Psychologie und Psychiatrie

Kommunikationsfunktionen

Kommunikationsfunktionen sehr wichtig für die eigenschaften der kommunikation. Kommunikation ist schließlich der komplexeste multilaterale Prozess der kommunikativen Interaktion zwischen Menschen, der in gegenseitigem Datenaustausch, Verständnis und Wahrnehmung von Partnern in der Kommunikationsinteraktion besteht. Die kommunikative Interaktion gilt heute als eines der Kernkonzepte der Psychologie. Außerhalb der Kommunikation ist es unmöglich, den Prozess der Persönlichkeitsbildung eines Individuums zu verstehen und die Muster der sozialen Entwicklung zu verfolgen.

Kommunikation zeichnet sich durch Multifunktionalität aus. Es gibt fünf Hauptfunktionen der kommunikativen Interaktion. Kommunikation spielt in der Öffentlichkeit in erster Linie eine verbindende Rolle. Diese Funktion wird üblicherweise als pragmatisch bezeichnet und ist der wichtigste Faktor bei der Vereinigung von Individuen im Verlauf einer gemeinsamen Aktivität.

Arten und Funktionen der Kommunikation

Die kommunikative Interaktion ist neben der äußerlichen Einfachheit ein sehr komplexer, vielschichtiger Prozess, der den Aufbau, die Bildung und die Entwicklung von zwischenmenschlichen Kontakten umfasst. Kommunikation ist die physische Manifestation der Bedürfnisse von Individuen in kollektiver Interaktion. In der Kommunikation werden Botschaften ausgetauscht, die Wahrnehmung und das Verständnis eines Partners. Die kommunikative Interaktion hat ihre eigene individuelle Struktur, ihre eigenen Ziele, Typen und Funktionen.

Die Psychologie charakterisiert die Ebenen, Arten, Mittel und Funktionen der Kommunikation unter verschiedenen Aspekten, um den Mechanismus der kommunikativen Interaktion besser zu verstehen. Ohne die Kommunikationsmerkmale zu berücksichtigen, ist es sehr schwierig, effektiv mit Menschen zu interagieren. Kommunikationsarten und ihre Funktionen werden als eine der Hauptmerkmale angesehen, die es ermöglichen, das Wesen der Interaktion mit einem anderen Subjekt oder einer anderen Gesellschaft zu verstehen.

Die Arten der Kommunikation sind unterteilt in formale, primitive, formale Rollenspiele, geschäftliche, zwischenmenschliche, manipulative und säkulare.

Formale Kommunikation impliziert die Verwendung gewohnheitsmäßiger Verhaltensweisen (Masken) während der Kommunikation, um ihre echten Emotionen zu verbergen. Bei dieser Kommunikation fehlt der Wunsch, den Partner zu verstehen.

Primitive Kommunikation impliziert die gegenseitige Bewertung von Personen als ein Objekt, das helfen kann oder im Gegenteil eingreifen kann. Bei einer solchen Kommunikation stoppt das Subjekt, das das gewünschte empfängt, die Interaktion.

Formale rollenbasierte Kommunikation basiert auf dem Verhältnis verschiedener sozialer Rollen.

Die Geschäftskommunikation ist bei der Kommunikation der Persönlichkeitsmerkmale des Individuums, seiner Stimmung zu berücksichtigen. Die Basis dieser Kommunikation basiert immer auf gemeinsamen Geschäftsinteressen.

Zwischenmenschliche Kommunikation basiert auf dem tiefen Verständnis, der Wahrnehmung und der gegenseitigen Unterstützung durch Einzelpersonen.

Manipulative Kommunikation ist der Erwerb der Vorteile der Kommunikation. Säkulare Kommunikation ist eine nicht-objektive Interaktion von Themen, in der sie über das Notwendige und Akzeptierte in der Gesellschaft und nicht über ihre wahren Gedanken sprechen.

Kommunikationsfunktionen gliedern sich in intrapersonal, pragmatisch, die Funktion der Bildung, Entwicklung, Bestätigung, Organisation und Pflege, Assoziation, Trennung und soziale. Die intrapersonale Kommunikationsfunktion beinhaltet die Kommunikation des Individuums mit sich selbst. Pragmatische kommunikative Funktion enthält motivierende Gründe. Die Fähigkeit, Partner zu beeinflussen, beinhaltet eine prägende und sich entwickelnde Funktion. Die Funktion der Bestätigung ist die Möglichkeit der individuellen Wahrnehmung und Bestätigung des eigenen Selbst. Die Funktionen zur Organisation und Aufrechterhaltung der zwischenmenschlichen Interaktion dienen dem Aufbau und Erhalt fruchtbarer Verbindungen. Die Funktion zum Zusammenführen und Trennen erleichtert die Übertragung der erforderlichen Daten oder die Unterscheidung.

Nur mit einem Verständnis der Kommunikationsmechanismen wird der Einzelne in der Lage sein, dieses wichtigste soziale Instrument auf eine andere Art und Weise zu bewerten, wodurch er sich verbessern und Ziele erreichen kann. Soziale Funktionen der Kommunikation sind die Organisation gemeinsamer Aktivitäten, die die Steuerung und Kontrolle von Verhalten und Aktivität umfassen.

Kommunikationsfunktionen Die Psychologie berücksichtigt die zentralen Eigenschaften, die die Manifestationen der Kommunikation voneinander trennen.

Kommunikationsfunktion der Kommunikation

Die kommunikative Funktion der Kommunikation erfolgt durch den Nachrichtenaustausch. In der Kommunikation tauschen die Probanden Informationen, Ideen, Gedanken, Ideen, Interessen, Gefühle, Einstellungen, Einstellungen usw. untereinander aus. Im Verlauf der Kommunikation findet jedoch nicht nur ein einfacher Datenaustausch statt, sondern auch die Entwicklung eines allgemeinen Wesens, das nur unter der Bedingung von möglich ist Informationen verstehen. Deshalb verbindet jeder Kommunikationsprozess die Aktivitäten, die direkte Kommunikation und natürlich das Wissen.

Die Implementierung der kommunikativen Funktion umfasst mehrere Ebenen. Die Ausrichtung der Unterschiede im Anfangsbewusstsein, die anfänglich bei den Kontaktpersonen vorhanden sind, wird auf der ersten Ebene durchgeführt. Die zweite Ebene ist eng mit der Übersetzung und Akzeptanz von Bedeutungen verbunden. In diesem Fall fungiert kommunikative Interaktion als Information, Aufklärung, eine Art Unterricht usw. Die dritte Ebene hat einen Zusammenhang mit dem Wunsch der Probanden, die Ansichten und Einstellungen der Gesprächspartner zu verstehen. Auf dieser Ebene zielt die Kommunikation darauf ab, Schätzungen der erzielten Ergebnisse zu generieren (z. B. Zustimmungsverschiedenheit).

In der Struktur der kommunikativen Interaktion werden Elemente wie Adressierer, Empfänger, Nachricht, Code, Ziel, Kommunikationskanal und Ergebnis unterschieden. Der Empfänger ist die Person, die die Nachricht sendet, d.h. das Thema der Kommunikation. Der Empfänger ist die Person, an die die Nachricht gesendet wird. Eine Nachricht ist eine Information, die Inhalt vermittelt. Code ist die Form, durch die Ideen und Ziele als Botschaft ausgedrückt werden. Ein solcher Code kann verbale Werkzeuge, mathematische Symbole und nicht-verbale Werkzeuge enthalten. Verbales Mittel ist Sprache, die auf Sprachsystemen basiert.

Die Funktionen der Sprache in der Kommunikation liegen in der menschlichen Möglichkeit einer vollwertigen kommunikativen Interaktion mit ihrer eigenen Art. Der Zweck der kommunikativen Interaktion ist das Motiv der Richtung der Nachricht (warum sie gesendet wird). Ein Kommunikationskanal bezeichnet eine Umgebung, die die Beziehung des Adressierers zum Adressaten bereitstellt. Ein solcher Kommunikationskanal kann eine Stimme, Plakate, drahtlose Kommunikation usw. sein. Das Ergebnis ist das Endergebnis der Kommunikation, d.h. Was wird am Ende der Kommunikation erreicht?

Aus der Position der Übersetzung und dem Verständnis der Bedeutung von Informationen ist ein solches Schema wie die Empfänger-Nachricht des Empfängers asymmetrisch. Für den Absender selbst steht die Bedeutung der Nachricht vor dem Verschlüsselungsprozess (Anweisung). Schließlich hat er zunächst eine konkrete Idee, die später das Zeichensystem darstellt. Die Bedeutung der empfangenen Nachricht für den Adressaten wird gleichzeitig mit der Decodierung sichtbar. Der Empfänger kann die Genauigkeit des Informationsverständnisses des Adressaten nur dann beurteilen, wenn sich die kommunikativen Rollen ändern. Mit anderen Worten, wenn der Adressat in einen Adressaten verwandelt wird, führt er mit seiner eigenen Bemerkung ein, wie er die Bedeutung der wahrgenommenen Information verstanden hat.

Funktionen der Geschäftskommunikation

Die Kenntnis der Kernfunktionen der Unternehmenskommunikation wird dazu beitragen, eine effektive Umsetzung im Geschäft zu erreichen, die Karriereleiter zu erklimmen und erfolgreich zu werden.

Die überprüfte geschäftliche Kommunikation zwischen den Teilnehmern (Chefs, Partnern, Mitarbeitern) wird zeigen, wie gut und angemessen sich das Unternehmen entwickeln wird, und Projekte rechtzeitig umgesetzt werden.

Es gibt drei Hauptfunktionen der Geschäftskommunikation: Information, regulatorische, affektiv-kommunikative. Die informative Kommunikationsfunktion umfasst das Sammeln, Produzieren, Senden und Empfangen von Nachrichten. Im Prozess der kommunikativen Interaktion werden nicht nur Informationen verschoben, sondern auch die gegenseitige Übersetzung verschlüsselter Daten zwischen zwei Kommunikationsobjekten. Daraus folgt, dass Informationen ausgetauscht werden. Die Probanden tauschen jedoch nicht nur Definitionen aus, sondern bemühen sich, eine gemeinsame Bedeutung zu entwickeln. Die Entwicklung eines allgemeinen Sinnes ist nur möglich, wenn die Informationen mit anschließendem Verständnis akzeptiert werden. Beim Austausch von Nachrichten können Kommunikationsbarrieren entstehen, die psychologische oder soziale Voraussetzungen mit sich bringen können.

Die Informationen, die von dem Kommunikator selbst ausgehen, können anregend sein, d. H. dienen als Anreiz für jede Aktion und Ermittlung, die in verschiedenen Bildungssystemen stattfindet.

Um eine Nachricht zu senden, muss sie verschlüsselt sein. Ie Die Datenübertragung ist nur mit Hilfe von Sprachzeichensystemen möglich. Dies ist die Hauptfunktion der Sprache in der Kommunikation.

Die regulatorische Kommunikationsfunktion liegt in der Anpassung des Verhaltens und enthält auch Möglichkeiten, einen Partner zu beeinflussen, beispielsweise Suggestion oder Überredung. Das heißt, sie charakterisiert solche Kommunikationskomponenten, die in direktem Zusammenhang mit der Interaktion von Individuen und der Organisation ihrer kollektiven Aktivitäten stehen. Affektiv-kommunikative Funktion ist die Bildung der emotionalen Hülle des Individuums. Mit anderen Worten, es ist ein Prozess der Akzeptanz und des Verständnisses der Subjekte voneinander.

Alle diese Funktionen der Kommunikation sind eng miteinander verbunden, ergänzen sich harmonisch und sind insgesamt ein kommunikativer Prozess.

Funktionen und Struktur der Kommunikation

Das menschliche Individuum ist ein soziales Individuum, das in Interaktionsbedingungen mit Menschen lebt. Das gesellschaftliche Leben wird geboren und entwickelt sich aufgrund der Abhängigkeit von Individuen weiter, was die Bedingungen für die Interaktion von Subjekten untereinander bildet. Menschen kommen aufgrund ihrer direkten Abhängigkeit miteinander in Kontakt. Kommunikative Interaktion umfasst die Handlungen von Subjekten, die durch gegenseitige Orientierung gekennzeichnet sind. Soziale Kommunikation beinhaltet die Abhängigkeit von Individuen, die durch soziales Handeln umgesetzt wird, mit einem Fokus auf andere Menschen und der Erwartung einer richtigen Reaktion von einem Partner. In der öffentlichen Kommunikation gibt es: Subjekte und Subjekte der Kommunikation, "Ich" - den Mechanismus der Anpassung von Beziehungen.

Kommunikation ist eine spezifische Form der Beziehung des Individuums zu anderen Subjekten als Mitgliedern der Gesellschaft. Soziale Kontakte von Menschen werden in der Kommunikation realisiert.

Das soziale Wesen der Kommunikation ist die Übersetzung kultureller Formen, moralischer Richtlinien und sozialer Erfahrungen aller Menschen. In der Tat entwickelt und entwickelt sich nur im Verlauf der kommunikativen Interaktion von Kindern mit ihren Eltern oder anderen erfahrenen Individuen ein Bewusstsein und dann die Sprache. Ohne Kommunikation mit anderen Menschen werden Kinder keine Psyche, Bewusstsein, bilden. Kommunikation ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Persönlichkeitsbildung und -bildung. Das Verhalten, die Beziehung des Individuums zur Umwelt und seiner eigenen Person beruht zu einem großen Teil auf seiner kommunikativen Interaktion mit anderen Individuen.

Die Struktur der kommunikativen Interaktion besteht aus sieben Stufen. In der ersten Phase ermutigt das Bedürfnis nach Kommunikation den Einzelnen, Beziehungen zu anderen Themen aufzunehmen. Dann gibt es eine Orientierung in den Aufgaben und Motiven der Kommunikation. Die dritte Phase ist durch die Orientierung in der Persönlichkeit des Kommunikationspartners gekennzeichnet, die durch die Planung des Inhalts und des Wesens seiner Botschaft ersetzt wird (das Subjekt stellt sich meist unbewusst vor, welche Informationen er sagen wird). Auf der fünften Stufe wählt das Individuum unbewusst (weniger oft bewusst) bestimmte Kommunikationsmittel aus, Sprachaussagen, die er verwenden wird, und entscheidet, wie er sich verhält und wie man spricht. Die sechste Phase umfasst die Wahrnehmung und Bewertung des Antwortverhaltens des Gesprächspartners sowie die Kontrolle der Wirksamkeit der Kommunikation auf der Grundlage von Feedback. Die letzte Phase beinhaltet die Anpassung von Richtung, Modell und Stil, Art und Weise der Kommunikation.

Video ansehen: Textbroker Tutorial: Kommunikationsfunktionen bei Textbroker (Oktober 2019).

Загрузка...