Psychologie und Psychiatrie

Persönlichkeitsmotive

Persönlichkeitsmotive in der Psychologie sind eine Art innere Stärke eines Menschen, die ihn zum Handeln zwingt, was für das Erreichen des von ihm selbst definierten Ziels wichtig ist. In wissenschaftlicher Hinsicht ist die Definition der Motive des Einzelnen sehr unterschiedlich. Einige Forscher glauben, dass dies Ideen sind, ebenso wie die Repräsentation der Persönlichkeit, andere werden als Motive des Denkens und der Einstellungen einer Person bezeichnet, an die er sich hält und von ihnen geleitet wird. Oft kennen viele Menschen das Gefühl, wenn sie Berge versetzen und ihre Bedürfnisse befriedigen wollen. Dieses Gefühl und diese Erfahrung geben dem Einzelnen Kraft und Vertrauen in sich selbst, was eine Person dazu motiviert, Persönlichkeit zu formen und zu entwickeln. Tatsächlich ist diese Erfahrung das Motiv des Einzelnen.

Das Motiv der Persönlichkeit ist eine sehr wichtige Eigenschaft im Leben eines Individuums. Die Motive bestimmen, welche Höhen die Person erreicht. Im Karrierewachstum erwerben die Bestrebungen der Mitarbeiter besondere Eigenschaften, so dass die Behörden häufig versuchen, externe Motive zu schaffen. Zu externen Motiven gehören das Anheben von Löhnen oder Boni, manchmal ist es nur Lob usw. Diese Dinge ermutigen eine Person, Interesse zu zeigen und sich zu bemühen, eine externe Belohnung zu erhalten und dadurch besser zu arbeiten.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass interne Motive viel stärker sind als externe. Wenn ein Individuum gleichsam durch ein Ziel von innen beschossen wird und es unbedingt erreichen will, kann es alle Hindernisse überwinden, wie er es für sich selbst tut.

Motive der Persönlichkeit

Das Thema des menschlichen Verhaltens ist seit der Antike an der Psychologie interessiert. Antworten auf die Frage „Warum?“ Die Menschen machen das und verhalten sich anders, auf der Suche nach den größten Köpfen unserer Welt. Man kann heute davon ausgehen, dass viele verschiedene Phänomene das menschliche Verhalten beeinflussen. Dies kann eine bestimmte Situation sein, persönliche Eigenschaften einer Person, äußerer Druck auf eine Person oder die Motive einer Person.

Motive des Persönlichkeitsverhaltens was ist betroffen? In Bezug auf das Konzept der persönlichen Motive können wir sagen, dass verschiedene Motive nicht nur das persönliche Verhalten stark beeinflussen, sondern dass Motive in bestimmten Situationen auch das menschliche Verhalten bestimmen können. Der Punkt ist, dass das Motiv eine Verschmelzung der inneren Erfahrungen des Individuums ist, die oft zu einem Attribut der Persönlichkeit wird und als persönliche Qualität formuliert wird. Zum Beispiel können die Motive, besser zu werden, den Menschen zu helfen und diese Welt zum Wohle der Menschheit zu verändern, charakteristisch für die Person sein, die sie erlebt, und sich zu einem eigenen Merkmal - dem Altruismus - formen.

Motive des Einzelnen

Je nachdem, welches Ziel die Person vor sich sieht, wird sie dementsprechend handeln, um das gewünschte Ziel zu erreichen und Vergnügen zu erhalten. Wenn jemand hungrig ist, wird er so handeln, dass er Nahrung und einen Imbiss findet, um dieses Bedürfnis zu befriedigen. Ein solches Verhalten ist auf die Notwendigkeit von Nahrungsmitteln zurückzuführen, und die Suche nach Nahrungsmitteln ist das Motiv des Einzelnen.
Je nach den Bedürfnissen oder Zielen einer Person können die Aktivitätsmotive sehr unterschiedlich sein. Wenn sich beispielsweise Bedürfnisse auf grundlegende Phänomene beziehen, die das Leben und die Entwicklung einer Person gewährleisten, werden die Bewegungsmotive, die diese Bedürfnisse erfüllen, als organisch bezeichnet. Im Einzelnen können diese Bedürfnisse auf das bereits erwähnte Hungergefühl, die Notwendigkeit des Atmens, die Notwendigkeit zurückzuführen sein, sich an einem Sommertag vor der Hitze zu verstecken, oder die Notwendigkeit, aus Gründen der Selbsterhaltung vor Gefahren zu fliehen. Alle diese Bedürfnisse sind von grundlegender Bedeutung, und ihr Mann möchte zunächst befriedigen, damit sein Körper auf natürliche Weise existieren und sich entwickeln kann.

Motive für die Tätigkeit des Einzelnen sind auch funktional. Sie beziehen sich auf die Bedürfnisse, die das menschliche Wachstum im kulturellen Bereich sicherstellen. Dies kann eine aktive Erholung am See sein oder Sport treiben, in die Kirche oder ins Theater gehen. Alle diese Bedürfnisse schaffen Bewegungsmotive, die eine Person dazu bewegen, diese Bedürfnisse zu erfüllen, wodurch das funktionelle Wachstum des Einzelnen sichergestellt wird.

Motive für die Aktivitäten des Einzelnen sind wesentlich. Der Materialismus dieser Motive impliziert die Schaffung materieller Dinge, um den Bedürfnissen des Menschen zu entsprechen, die sich auf Komfort oder Haushaltsnotwendigkeiten beziehen.

Es ist kein Geheimnis, dass die Notwendigkeit, in der Gesellschaft respektiert zu werden, für eine Person sehr wichtig ist. Einen Platz unter anderen Menschen zu haben, einen angemessenen Status einzunehmen und die Möglichkeit zu haben, seine sozialen Interessen zu bekunden - all dies sind Bedürfnisse, die die Ursache für die Entstehung sozialer Motive menschlicher Aktivität sind. In diesem Fall wird die Person so handeln, dass sie unter den Menschen auftritt, aus denen ihre Gesellschaft besteht. Solche Aktivitäten können zum Beispiel in der Teilnahme an verschiedenen sozialen Gruppen ausgedrückt werden, zu Freiwilligen gehören, zur Teilnahme an verschiedenen Aktionen, Organisationen usw. ermutigen.

Spirituelle Motive können zu den Motiven einer individuellen Tätigkeit gehören. Sie manifestieren sich dort, wo eine Person ein Bedürfnis nach Selbstentwicklung sowie nach Verbesserung hat. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, kann eine Person Bücher lesen, zu Gott beten, Yoga praktizieren oder auf andere Weise handeln, um spirituelle Erfüllung zu erlangen.

Bedürfnisse und Motive des Einzelnen

In der Psychologie gibt es verschiedene Ansichten über die Definition der Bedürfnisse des Einzelnen im engeren Sinne sowie über die Definition von Motiven. Alle Ansichten werden jedoch durch die Idee vereint, dass das Bedürfnis ein menschlicher Zustand ist, der durch ein bestimmtes Bedürfnis verursacht wird. Dies können materielle oder spirituelle Objekte sein. Dieser Zustand verursacht innere Spannungen im Individuum. Um Stress abzubauen oder mit anderen Worten ein bestimmtes Bedürfnis zu befriedigen, beginnt eine Person entsprechend den Motiven, die dieses Bedürfnis hervorruft, entsprechend zu handeln.

Die Bedürfnisse des Menschen können sehr unterschiedlich sein. Wie bereits erwähnt, können sich die Bedürfnisse auf die organische, funktionelle, materielle, soziale oder spirituelle Umgebung einer Person beziehen. Darüber hinaus ermitteln Wissenschaftler individuelle und Gruppenbedürfnisse sowie tägliche und jährliche Bedürfnisse, intellektuelle und psychologische Bedürfnisse.

In derselben Situation kann eine Person gleichzeitig mehrere unterschiedliche Bedürfnisse haben. Dementsprechend wird der innere Stress in diesem Fall sehr groß sein, und eine Person sollte entscheiden, welche überhaupt befriedigt werden muss. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass es eine Hierarchie der Bedürfnisse gibt.
Die wichtigsten sind physiologische oder organische Bedürfnisse. Wenn eine Person hungrig ist, wird es schwierig für sie sein, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, oder wenn es um Selbsterhaltung geht, zum Beispiel, wenn jemand etwas zu verletzen hat, wird er nur darüber nachdenken, wie er diesen Schmerz loswerden kann, und bis er verschwindet, kann er nicht um ihre anderen sozialen Bedürfnisse zu erfüllen.

Abraham Maslow hat eine Hierarchie der Bedürfnisse entwickelt, die wiederum die Hierarchie der Motive des Einzelnen bestimmt. Seiner Meinung nach können die Motive auf fünf bedingten Regalen platziert werden, die die Maslow-Pyramide bilden. Auf der untersten Ebene stehen die physiologischen Bedürfnisse des Menschen. Auf den höheren Ebenen werden das Bedürfnis nach Zuneigung, Respekt, Ästhetik und Selbstverwirklichung berücksichtigt. Es ist wichtig anzumerken, dass A. Maslow in dieser Hierarchie der Motive es nicht für möglich hält, auf eine höhere Ebene aufzusteigen, wenn die Bedürfnisse der unteren Ebene nicht erfüllt werden.

Soziale Motive des Einzelnen

Wie bereits erwähnt, werden die sozialen Motive des Einzelnen aus den Bedürfnissen der Sozialisation in der Gesellschaft generiert. Abraham Maslow bezieht sich auf das Anhaften sozialer Motive. Diese Motive repräsentieren den Wunsch, jemand benötigt zu werden, nützlich, die Zustimmung anderer zu haben. Darüber hinaus sind soziale Motive auf das Bedürfnis nach Respekt sowie das nicht weniger wichtige Selbstwertgefühl zurückzuführen.

Jeder Mensch existiert in der Gesellschaft und ist mit Menschen verbunden. Die Beziehung zwischen Menschen ist niemals einfach, daher gibt es eine Vielzahl von Konflikten, Feindseligkeiten und anderen unangenehmen Phänomenen. Auf die eine oder andere Weise wird eine Person in der Gesellschaft geboren, aber manchmal produziert die Gesellschaft selbst eine Person. Aus diesem Grund ist es sehr natürlich, dass die Person versucht, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden und sich unter den Menschen, die sie kennt, zu identifizieren.

In diesem Bereich kann eine Person auf verschiedene Weise gehandelt werden, geleitet von sozialen Motiven. Zum Beispiel, um andere Menschen zu erfreuen, um die Ideen der Gesellschaft nicht zu verletzen, kann eine Person Konformität sein, dh sich wie die Mehrheit verhalten.

Die menschliche Natur ist sehr komplex und geheimnisvoll. Die Beziehung zwischen zwei Personen ist ebenfalls sehr unvorhersehbar. Menschen bewegen soziale Motive, um nicht einsam zu sein. Jeder Mensch sucht einen anderen Menschen, der ihn verstehen, unterstützen und vor allem lieben kann, wie er wirklich ist. Dieser Wunsch veranlasst die Menschen, bei Unstimmigkeiten Kompromisse zu suchen, ihr Verhalten zu ändern und sich zum Besseren zu verändern. Dies sind die wichtigsten sozialen Motive einer Person.

Erwähnenswert ist auch die Unterordnung der Macht. Selbst wenn sich die Menschen über die Macht im Land beschweren und sie nicht für konstruktiv halten, erkennen sie ihre Legitimität an und sind überzeugt, dass Macht für die Gesellschaft notwendig ist. Daher die Unterordnung unter die Autorität, die auch das soziale Motiv des Individuums ist.

System der Motive

Basierend auf der Tatsache, dass eine Person ständig diese oder andere Bedürfnisse hat, können wir sagen, dass eine Person ständig von einem Motiv angetrieben wird. In der psychologischen Wissenschaft wird angenommen, dass Menschen im Laufe des Lebens stabile Motive bilden. Wie bereits erwähnt, können sie menschliches Verhalten erzeugen, relativ unabhängig von der Situation sein oder sogar Persönlichkeitsmerkmale gestalten. Es sind diese nachhaltigen Motive eines Menschen, die seine Tätigkeit bestimmen, insgesamt die Orientierung des Individuums darstellen.

Die Orientierung des Einzelnen wird von der elterlichen Erziehung und der Gesellschaft bestimmt. In seinem Leben kennt ein Mensch die Welt, in der er lebt, und formt seine Gedanken über die Dinge und die Menschen, die ihn umgeben. Diese Gedanken werden zu den Einstellungen des Individuums, die die Orientierung des Individuums sehr stark beeinflussen. Einstellungen, die zu persönlichen Qualitäten werden, formen unterschiedliche Formen der Persönlichkeitsorientierung, basierend auf einem Motivsystem.

Bei den Orientierungsformen des Individuums unterscheidet man: Neigungen, Ideal, Wünsche, Interesse, Bestrebungen, Neigung, Weltanschauung und Überzeugung als höchste Form.

Anziehung ist ein unbewusstes Bedürfnis nach etwas. Dieses Bedürfnis ist für den Einzelnen nicht notwendig und kann bald verschwinden. Dies ist die einfachste Form der Orientierung des Individuums.
Wenn die Anziehungskraft jedoch vom Menschen wahrgenommen wird, kann sie zum Verlangen werden.

Der Wunsch ist durch das Bedürfnis einer Person nach etwas Bestimmtem gekennzeichnet, z. B. in einem Objekt. Oft hat der Wunsch eine motivierende Wirkung, eine Person zum Handeln zu zwingen, Willensstärke zu zeigen, den Wunsch und die Wege, Ziele zu erreichen, klar zu definieren. In diesem Fall wird der Wunsch zum Streben.

Eine wichtige Form der Orientierung des Einzelnen ist das Interesse. Das tatsächliche Interesse bestimmt den Wunsch der Person und gibt auch die Bedeutung seiner Tätigkeit und die Ziele selbst an.

Wenn eine Person Interesse an einer bestimmten Sphäre zeigt, ihre Willenskraft verbindet und auch ihre Bemühungen und Handlungen auf diese Sphäre ausrichtet, wird ein solches Phänomen als Streben betrachtet.

Im Laufe des Lebens bauen Menschen ihre Ideale auf. Jeder hat eine Meinung darüber, wie eine Person sein sollte, und natürlich richten Menschen andere Menschen nach ihren eigenen Idealen. Die Orientierung des Individuums besteht aus ständigem Handeln mit dem Wunsch, sein Ideal zu erreichen. Diese Form der Orientierung erzeugt ein Weltbild.

Alle oben genannten Orientierungsformen des Individuums können nicht miteinander kommunizieren. Aber das Weltbild ist von Integrität bestimmt. Es ist wie ein Plan für die ganze Welt im Kopf eines Menschen. Mit Worldview können Sie Gedanken zu einem Bild zusammenfassen und Ihr eigenes, individuelles Verständnis von Welt und Menschen aufbauen. Dies ermöglicht es einer Person, ihren Platz in der Welt zu sehen, ihre zukünftigen Aktivitäten vorherzusagen, Pläne zu erstellen und Ziele zu erreichen.

Das System der Persönlichkeitsmotive, das die Aktivität einer Person aufgrund ihrer Prinzipien, Interessen und Weltanschauungen bestimmt, wird Überzeugung genannt. Wenn sich ein bewusster Bedarf vor einer Person befindet, wird er abhängig von seinen Überzeugungen handeln, die auf den Motiven beruhen, die die Person antreiben und zum Erfolg beitragen.