Empathie ist eine bewusste Empathie für eine andere Person in ihrem emotionalen Zustand. Daher ist Empath eine Person, die eine Fähigkeit zur Empathie entwickelt hat. Die Entwicklung der Empathie nimmt einen wichtigen Platz in der Entwicklung der emotionalen Intelligenz ein. Es hilft, den emotionalen Zustand einer Person zu erkennen und sich dabei auf Gesten und Mimik zu konzentrieren.

Mit Empathie ermöglicht es Empathie, die Emotionen des Gesprächspartners zu verstehen. Es ist wünschenswert, dass sie die Menschen besitzt, die bei ihrer Arbeit Kommunikation einsetzen. Dies sind beispielsweise Pädagogen, Psychologen, Pädagogen, Manager, Ärzte. Wissenschaftler stellen fest, dass die Entwicklung der emotionalen Empathie in der Kindheit endet. Für bewusstes Mitgefühl destruktive Angst.

Empaths fühlen sich in einer Konfliktsituation nicht wohl, sie neigen nicht zur Rivalität sowie zur Verteidigung ihrer Interessen, öfter treten sie zur Seite. Empaths können Angst nicht einfach loswerden, weil sie sehr geduldig sind und nach ihren eigenen Wegen suchen, um diesen Zustand zu korrigieren. Ohne die Fähigkeit, mit Angst fertig zu werden, kann er eine Person sein ganzes Leben lang begleiten, was weitere Panikattacken auslösen wird.

Empathie und Mitgefühl sind miteinander verbunden. Wir fühlen uns von Menschen angezogen, die uns gut verstehen, und wir verdrängen diejenigen, die uns nicht verstehen können. Jeder möchte absichtlich Menschen in seiner Nähe sehen, die ihn so verstehen und akzeptieren, wie er ist.

Empathie Entwicklung

Es gibt mehrere Ebenen der Empathie und es ist möglich zu lernen, bewusste Empathie zu entwickeln, aber es ist sehr schwierig für diejenigen, die es noch nicht besessen haben. Es ist unmöglich, die Welt umzudrehen und sich in einem Moment zu verändern, indem man anfängt, alles zu fühlen. Um dies zu erreichen, brauchst du genug Zeit, um die Überzeugungen zu ändern und informiertes Einfühlungsvermögen zu ergreifen.

Das Gefühl der Empathie gilt nicht für einfache Gefühle und Erfahrungen. Dies ist ein vollständiges Verständnis sowie ein Bewusstsein für die Empfindungen, die Ihnen passieren. Die Besonderheiten der emotionalen Empathie bestehen in der Empfindung der subtilen Welt eines völlig fremden Lebens.

Empathieentwicklung umfasst mehrere Ebenen. Die erste Ebene ist durch die Fähigkeit gekennzeichnet, emotionale Gesten, Notizen zu unterscheiden. Der Ton der Stimme kann sagen, in welchem ​​Zustand sich die Person befindet und was sie fühlt. Diese Stufe zeigt die Fähigkeit, sich unmissverständlich auf den emotionalen Zustand einer Person zu konzentrieren.

Um Empathie zu verstehen, müssen Sie die sinnliche Welt der Empfindungen auf sich selbst übertragen. Es ist schwer zu lernen. Dazu ist es notwendig, Gesichtsausdrücke, Körperbewegungen und Stimmklang zu studieren. Beginnen Sie mit Bekannten, Freunden und Anfängern zu üben. Beachten Sie kleine Dinge: die Haare an der Jacke, Langsamkeit, Make-up im Gesicht, Haare. Es kann viel über eine Person erzählen. Meistern Sie diese Fähigkeit.

Die zweite Ausbildungsstufe umfasst den Besitz bestimmter Fähigkeiten. Dieses Niveau ist schwieriger: Es ist für die Auszubildenden wichtig, die Gewohnheiten, Empfindungen, Körperbewegungen und das Timbre der Stimme des Objekts, das Sie fühlen müssen, zu verändern. Für eine einfachere Einführung in das Bild ist eine starke emotionale Reaktion erforderlich. Es ist wichtig, die Person sorgfältig zu beobachten. Stellen Sie sich vor, Sie wären er. Nachdem Sie sich vollständig mit ihm vermischt haben, können Sie im Voraus vorhersagen, was er tun wird. Sie werden in der Lage sein, sein Leben zu leben, ohne zu denken und zu beurteilen, was falsch ist. Sie werden eins mit ihm und Sie werden die gleichen Emotionen wie er erleben: Liebe, Schmerz, Enttäuschung. Es ist schwer zu lernen, aber möglich. Im Laufe der Zeit nimmt der Empath die Gefühle einer anderen Person als seine eigenen wahr. Und diese Gefühle sind anders.

Die dritte Stufe des Trainings ermöglicht es Ihnen, sich in einen echten Empath zu verwandeln. Empaths sind nicht nur in der Lage, die Erfahrungen anderer Menschen zu spüren, sie wissen auch, wie sie mit diesem Zustand umgehen können. Die erste Möglichkeit ist die Fähigkeit, sich aus einem negativen Zustand schnell abzuleiten. Die zweite ist auf die Fähigkeit beschränkt, sich aus dem negativen Zustand des Gesprächspartners zurückzuziehen. Empath kann Emotionen beeinflussen.

Die Entwicklung des Einfühlungsvermögens ermöglicht es, leicht und verständnisvoll mit Menschen zu kommunizieren. Es gibt Vor- und Nachteile bei der Entwicklung von Empathie. Einerseits beginnt eine Person, die Menschen zu verstehen, und andererseits wird sie zu einer sensibleren Person, der in Konfliktsituationen dem Gesprächspartner nur schwer widerstehen kann.

Stufe der Empathie

Empathie hat als vielfältiges Konzept viele Ebenen in sich.

Die erste Stufe der Empathie ist die niedrigste. Menschen, die zu dieser Ebene gehören, sind auf sich selbst fokussiert und den Gedanken und Gefühlen anderer Menschen gleichgültig. Sie verstehen selten andere und haben Schwierigkeiten, Kontakte zu knüpfen. Sie fühlen sich in einem großen, unbekannten Unternehmen unwohl. Die emotionalen Manifestationen solcher Menschen scheinen unverständlich und bedeutungslos zu sein. Mit einem geringen Maß an Einfühlungsvermögen bevorzugen die Menschen einsame Tätigkeiten, indem sie die kollektive Arbeit umgehen. Vertreter des niedrigen Einfühlungsvermögens sind Befürworter präziser Formulierungen sowie rationaler Entscheidungen. Solche Menschen haben nur wenige Freunde, und die, die es gibt, zeichnen sich durch ein klares Denken und unternehmerische Fähigkeiten aus und nicht durch Sensibilität und Reaktionsfähigkeit. Die Leute reagieren auf diese Leute mit dem gleichen. Solche Menschen fühlen sich entfremdet, weil die Menschen um sie herum nicht mit ihrer Aufmerksamkeit frönen. Mit einem sehr geringen emotionalen Einfühlungsvermögen fällt es einem Menschen schwer, zuerst zu sprechen, und hält sich von seinen Kollegen fern. Oft ist er sehr schwer in Kontakt mit Kindern sowie älteren Menschen. In zwischenmenschlichen Beziehungen befindet sich der Empath oft in einer unbeholfenen Position, findet oft kein gegenseitiges Verständnis mit anderen, liebt den Nervenkitzel und die Kunst sehr. Schmerzhaft toleriert Kritik, kann aber nicht darauf reagieren.

Die zweite Stufe der Empathie ist die häufigste. Die meisten Menschen sind den Gedanken und Gefühlen anderer gegenüber gleichgültig und zeigen nur selten Empathie. Diese Stufe ist für die meisten Menschen eigen. Menschen in der Umgebung nennen sie nicht dickhäutig, sie gelten jedoch nicht als besonders empfindlich. Emotionen sind solchen Menschen nicht fremd, aber meistens haben sie die Kontrolle. In der Kommunikation sind sie oft aufmerksam und versuchen viel zu verstehen, aber manchmal verlieren sie ihre Geduld. Meistens ziehen sie es vor, leise zu schweigen, weil sie nicht sicher sind, ob sie verstanden werden. Beim Lesen von Kunstwerken sowie beim Ansehen von Filmen interessieren sie sich für Aktionen, nicht für Heldenerfahrungen. Solche Menschen sind nicht der Lockerheit der Gefühle eigen, die die volle Wahrnehmung der Menschen behindern.

Die dritte Stufe der Empathie ist die höchste. Menschen mit diesem Niveau an Empathie fanden ziemlich viel. Diese Menschen verstehen Fremde besser als sie selbst. Sie machen echte treue Freunde. Diese Menschen sind sensibel für die Probleme und Bedürfnisse anderer, sind sehr großzügig und können viel vergeben. Immer mit Interesse für Menschen. Solche Menschen sind emotional ansprechbar, stellen schnell Kontakt her und sind sehr gesellig. Kollegen und andere schätzen diese Aufrichtigkeit. Menschen mit der dritten Stufe des Einfühlungsvermögens lassen keine Konflikte zu und finden immer Kompromisslösungen und tolerieren Kritik angemessen. Bei der Beurteilung der Situation vertrauen sie ihren Gefühlen sowie ihrer Intuition. Sie arbeiten lieber mit dem Team als alleine. Menschen mit der dritten Stufe wünschen sich immer eine soziale Anerkennung ihrer Handlungen. Diese Leute sind jedoch nicht immer vorsichtig, wenn sie genaue und harte Arbeit verrichten. Sie sind ziemlich leicht aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Arten von Empathie

Empaths werden in folgende Typen eingeteilt: Nicht-Empath, Schwaches Empath, Funktionelles Empath, Professionelles Empath.

Nicht Empaths haben ihre sinnlichen Fähigkeiten vollständig geschlossen. Vielleicht verkümmerte sich die Manifestation von Empathie, weil sie diese Fähigkeit niemals genutzt haben. Das Gefühl der Empathie für solche Menschen ist unbekannt, und sie versuchen nicht, ihn zu erkennen. Sie sind nicht in der Lage, nonverbale und verbale Signale zu erkennen.

Schwache Empathie befindet sich in einem ständigen Stresszustand, erlebt die Schwere der Welt, die Probleme anderer Menschen, Ängste aufgrund emotionaler Überlastung. Oft schwächt sich einfühlsam körperlich schnell ab und erleidet Kopfschmerzen.

Funktionelle Empathie sind die am weitesten entwickelten, passen sich leicht an Emotionen an, kontrollieren sie und gehen nicht durch sich selbst hindurch. Dies ist eine seltene Fähigkeit. Äußerlich unterscheiden sich funktionale Empathien nicht von gewöhnlichen Menschen.

Professionelle Empaths erkennen leicht jede Emotion, selbst die komplexesten, die in den Tiefen der Seele verborgen sind. Professionelle Empathie beherrschen die Gefühle anderer Menschen. Es gibt sehr wenige solche Leute. Sie haben die Fähigkeit, Schmerzen zu lindern und die Stimmung zu verbessern.

Empathiediagnose

Die Diagnose der Empathie hilft zu bestimmen, welche Eigenschaften eines Empath eine Person beherrschen. Dieser Test ist wichtig bei der Auswahl von Mitarbeitern, deren berufliche Tätigkeit mit Menschen verbunden ist. Um Empathie zu studieren, können Sie die Methode der "Skala der emotionalen Reaktion" verwenden. Der Test wurde von dem Psychologieprofessor A. Mehrabian entwickelt.

Die Technik der „Emotional Response Scale“ bietet die Möglichkeit, die allgemeinen Merkmale der Empathie in der getesteten Person zu analysieren. Zum Beispiel die Fähigkeit, sich mit einer anderen Person einzufühlen.

Empathie bei Kindern

Mit Hilfe von Empathie sammeln Kinder Erfahrungen mit sich selbst und anderen Menschen, die sie umgeben. Das Kind sammelt allmählich sinnliche Erfahrungen.

Die Empathie bei Kindern hängt direkt von der Empathie bei den Eltern ab. Wenn die Eltern mit den oben genannten Gefühlen wohlgeformt sind, haben ihre Kinder eine normale Manifestation der Empathie. Sie entwickelt sich gut in dem Kind, das Liebe und Herzlichkeit von den Eltern erhielt. Bei Kindern kann der Altruismus dank der Eltern gut entwickelt werden, da die Bildung des Altruismus in der Familie begründet ist.

Mitgefühl, Mitgefühl ist nicht nur die spirituelle Entwicklung eines Kindes, sondern auch eine Methode, um die Beziehungen zwischen Menschen zu untersuchen. Kinder verlassen sich auf diese Gefühle und schauen auf die Menschen in ihrer Umgebung und versuchen, ihre eigenen Erfahrungen darin zu finden. Die Ausbildung des Einfühlungsvermögens beruht also vollständig auf den Schultern der Eltern.

Empathie bei Jugendlichen

Die Entwicklung einer Person von Geburt an wird stark von Eltern und Familie beeinflusst. Die Familie ist ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung des menschlichen Lebens. Bei der Entwicklung von Empathie spielt die Kommunikation von Kindern mit ihren Eltern eine große Rolle. Der Teenager kann aufgrund mangelnder Erfahrung nicht selbstständig Einfühlungsvermögen lernen. Er hat immer noch ein schlechtes Schmerzgefühl. Die Entwicklung der Empathie bei Jugendlichen manifestiert sich im Leben der Kinder, die der Familie sowohl Liebe als auch Fürsorge, Aufmerksamkeit und Wärme schenken konnten.

Empathie bei Jugendlichen ist möglich, wenn Eltern die Gefühle und Emotionen ihrer Kinder verstehen. Die Verletzung des Kontakts mit den Eltern traumatisiert die Psyche eines Teenagers, der sich in seiner Entwicklung negativ bemerkbar macht. Emotionales Einfühlungsvermögen bedeutet, die Welt eines anderen Menschen, seinen Schmerz und sein Glück wahrzunehmen. Die Familie, die auf vertrauensvollen Gefühlen basiert, zielt auf die harmonische Entwicklung der Persönlichkeit von Jugendlichen. Es lohnt sich daher zu bedenken, dass Familienbeziehungen immer freundschaftlich bleiben sollten.

Video ansehen: Vorsicht: Empathie! Was Mitgefühl anstellen kann (Januar 2020).

Загрузка...