Psychologie und Psychiatrie

Depressionen bei Männern

Depressionen bei Männern - Es handelt sich um eine psychische Störung, für die ein depressiver Dreiklang inhärent ist, einschließlich des Verlusts der Fähigkeit, Freude zu erleben (Angedonie), Denkstörungen (Pessimismus, Negativität des Urteils) sowie motorische Behinderung. Depressionen bei Männern können Herzkrankheiten verursachen und andere schwerwiegende Probleme verursachen. Es bezieht sich auf einen heilbaren Gesundheitszustand, der eine große Anzahl von Männern erfasst.

Depressionen bei Männern sind kein Zeichen von emotionaler Schwäche oder Mangel an Männlichkeit. Es ist ganz normal, manchmal Stimmungsschwankungen zu spüren. Dies ist eine häufige Reaktion auf Enttäuschungen, Verluste und Misserfolge im Leben. Wenn Sie jedoch das Gefühl der Verzweiflung und Verzweiflung verzögern, können Sie in Depressionsnetze geraten.

Depressionen bei Männern sind oft nicht spürbar und der engste Kreis bemerkt nicht einmal, dass etwas mit ihren Männern nicht stimmt. Darüber hinaus sind sich die Patienten selbst oft nicht über ihren Zustand bewusst und konzentrieren sich eher auf Symptome wie Kopf- und Rückenschmerzen, Intimprobleme oder Schlaflosigkeit. Männer sprechen nicht gerne über die psychologische Komponente und schweigen über ihre Gefühle. Aber Schuld Depression. Frauen interessieren sich häufig für: Wie lange dauert eine Depression bei Männern? Ein depressiver Zustand bezieht sich auf eine Krankheit, wenn die Symptome einer Krankheit um zwei Wochen oder länger verzögert werden. Bei weniger als zwei Wochen wird ein Unterdrückungszustand diagnostiziert, der leichter und schneller verläuft.

Ursachen der Depression bei Männern

Es ist schwierig, einen Grund zu finden, der Depressionen bei Männern verursacht. Oft ist dies ein Komplex von Ursachen: biologische, psychologische, soziale Faktoren sowie Lebensstil und Beziehungen zu Menschen.

Häufig verursachen Stress sowie alles, was ein Gefühl der Wertlosigkeit, Hilflosigkeit und Einsamkeit hervorruft, Depressionen bei Männern. Zu Stress gehören Probleme bei der Arbeit, in der Schule, in der High School, zu Hause; Familien- und Beziehungsprobleme; wichtige Ziele nicht erreicht; Veränderung oder Verlust der Arbeit; finanzielle Probleme; Raucherentwöhnung, Kinderbetreuung, ältere Eltern; Gesundheitsprobleme: Verletzungen, chronische Krankheiten, Behinderungen; Tod eines geliebten Menschen; Verlust der Unabhängigkeit, Pensionierung.

Eine der wichtigsten Ursachen für Depressionen bei Männern ist Impotenz (ericile dysfunction). Andere Faktoren können jedoch auch zu Depressionen bei Männern führen. Dazu gehören mangelnde soziale Unterstützung, Einsamkeit, Stressbewältigung, Alkohol- oder Drogenmissbrauch. Verletzungen aus der Kindheit, allein altern.

Anzeichen von Depressionen bei Männern

Der Verlauf der Krankheit bei Männern ist unterschiedlich. Traurigkeit, Verlust des Interesses an Taten, Isolation von Freunden, Isolation sind eine Besonderheit. Andere verwandeln sich in gereizte und aggressive, gehen zur Arbeit, trinken Alkohol und nehmen an riskanten Aktivitäten teil.

Anzeichen einer Depression bei Männern sind weniger erkennbar als bei Frauen. Sie lehnen Gefühle ab, verbergen sie vor sich selbst und vor anderen und verkleiden ihr ungewöhnliches Verhalten.

Einzelne Männer werden aggressiv, verlieren die Kontrolle und können ihre Angehörigen verbal und körperlich beleidigen. Andere sind rücksichtslos. Ein Mann kann in die Welt der Illusionen eintauchen oder er hat ein Verlangen nach Risiko, das sich in einer Leidenschaft für einen gefährlichen Sport manifestiert, indem er ein Auto mit hoher Geschwindigkeit fährt und unsicheren Sex unternimmt. Einige beginnen, Drogen und Alkohol zu konsumieren, um zu spielen.

Symptome einer Depression bei Männern

Die männliche Depression unterscheidet sich sehr von der weiblichen. Dies drückt sich in der Beschuldigung der Probleme anderer Menschen aus, ebenso wie Ärger, Gereiztheit, Verdacht, Konflikt, Angst, Erregung, Wunsch, alles unter Kontrolle zu haben, Angst, ihre Schwäche, Verzweiflung und Unsicherheit zuzugeben. Die Kombination mit weiblicher Depression ist Selbstheilung.

Zu den Symptomen einer Depression bei Männern gehören körperliche Schmerzen im Rücken, Kopf, Schlafstörungen und Verdauung. Alle diese Symptome sind einer konventionellen Behandlung nicht zugänglich. Ein Mann kann Ärger, Gereiztheit, Sensibilität für Kritik zeigen sowie Humor verlieren, Aggressionen zeigen, heißes Temperament und sogar Gewalt.

Behandlung von Depressionen bei Männern

Es ist sehr wichtig, rechtzeitig Hilfe für Depressionen zu bekommen, damit das Gefühl der Verzweiflung nicht zum Wunsch nach Selbstmord wird. Experten empfehlen, ihre Probleme nicht im Kopf zu behalten, ihren Angehörigen von ihren Gefühlen zu erzählen und sobald die Krankheit diagnostiziert ist, sofort mit der Behandlung zu beginnen.

Es wird nicht empfohlen zu warten oder Depressionen alleine auszuhalten. Es ist klar, dass Männer einen gewissen Mut brauchen, um sich von Spezialisten beraten zu lassen. Viele Männer reagieren positiv auf die vorgeschlagenen Änderungen im Lebensstil, nehmen soziale Unterstützung, medikamentöse Therapie oder Behandlung in Kombination dieser Methoden in Anspruch.

Wie behandelt man Depressionen bei Männern?

Um loszulegen, machen Sie sich vor Ihrem Arzt auf: Sagen Sie uns, was Sie fühlen und welche Symptome Sie befürchten. Danach wird Ihnen die notwendige Behandlung verschrieben.

Antidepressiva helfen bei der Behandlung depressiver Symptome, sind aber keine langfristige Lösung. Medikamente haben oft Nebenwirkungen, weshalb die ärztlichen Empfehlungen eine grundlegende Änderung des Lebensstils beinhalten.

Gewöhnen Sie sich an zu trainieren. Es ist nützlich zu laufen, Fahrrad zu fahren, zu schwimmen, Yoga zu machen. Körperliche Aktivität erhöht den Serotonin- und Endorphinspiegel sowie andere Chemikalien im Gehirn, wodurch der Zustand des Patienten verbessert wird. Mit der Zeit steigt das Selbstwertgefühl und der Schlaf verbessert sich. Folgen Sie dem Essen, bereichern Sie es mit Vitaminen - Obst, Gemüse; Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fetten sind (Walnüsse, Leinsamen, Sojabohnen, Lachs). Vergessen Sie nicht den vollen Schlaf. Schlafmangel erhöht Wut, Launenhaftigkeit und Reizbarkeit.

Setzen Sie sich erreichbare Ziele, Ziele. Finden Sie heraus, was Stress auslöst und vermeiden Sie es. Sie verbringen viel Zeit mit Ihrer Familie und Freunden. Das soziale Umfeld wird dazu beitragen, von ihren inneren Erfahrungen abzulenken und zur Außenwelt zu wechseln.

Nehmen Sie aktiv am Familienleben teil, helfen Sie Ihrer Familie in öffentlichen Angelegenheiten, lernen Sie neue Leute kennen, erweitern Sie Ihre Interessen, bekommen Sie ein Haustier, erneuern Sie Ihre Beziehung zu einem alten Freund. Beseitigen Sie negative Gedanken aus Ihrem Leben, ersetzen Sie sie durch andere. Verschieben Sie wichtige Entscheidungen bis später, wenn sich Ihr Zustand wieder normalisiert hat. Warten Sie nicht auf eine blitzschnelle Verbesserung Ihres Zustands, es dauert Zeit.

Wie kann man einen Mann von Depressionen befreien? Es erfordert Aufmerksamkeit, Geduld, Liebe und Unterstützung. Sprich mit ihm, höre aufmerksam zu, gib ihm Hoffnung. Ignorieren Sie nicht die Worte eines Mannes über Selbstmord. Lenken Sie ihn mit einem Spaziergang, einem Film oder einem Sportereignis ab. Behalten Sie Ruhe und Ausdauer und lassen Sie einen Patienten nicht lange Zeit. Beschuldige ihn nicht für irgendetwas, finde positive Momente in allem und bringe deinen Mann zu ihnen. Ermutigen Sie Ihren Mann, dass Depression nur ein vorübergehender Zustand ist. Wenn Sie sich erholen möchten, ist dies echt und hängt von ihm ab.