Snobismus ist ein Konzept, das die für einen Snob charakteristischen Gedanken und Handlungen darstellt. Snobismus bedeutet in einfachen Worten übertriebene Arroganz und Stolz auf seine außergewöhnliche Position (tatsächliche, ideale oder vorgetäuschte), was Bewunderung für die Lebensweise und Verhaltensweisen impliziert, die die eigenen Wünsche der Person widerspiegeln. Dieses Konzept kann die hohe Intelligenz eines Menschen, seinen außergewöhnlich verfeinerten Geschmack, seine verdiente Autorität und seinen Respekt in bestimmten Kreisen widerspiegeln, aber mit der Änderung, die er über all diese Errungenschaften selbst erzählen wird, und nicht warten, bis andere es bemerken.

Snobismus verrät immer die Unvereinbarkeit einer Person mit einer bestimmten Struktur oder Gesellschaft So konnten wohlhabende Kaufleute, die der Intelligenz überlegen waren, leicht einen Platz unter diesen Menschen kaufen. Danach begannen sie in ihrem Verhalten die Elemente des Snobismus aufzuhellen, um das Verhalten und die Sitten weltlicher und gebildeter Menschen nachzuahmen, für die es weder Voraussetzungen noch ausreichende Bildung oder Erziehung gab. Der Wunsch, die fehlenden Fähigkeiten mit einem stolzen Blick, übermäßigem Luxus, hohen Kosten, frechen Verhalten und anderen Elementen, die nicht direkt mit der Manifestation des Niveaus einer Person zusammenhängen, zu kompensieren, sind Elemente des Snobismus.

Die Bedeutung des Wortes Snobismus wurde je nach Epoche korrigiert, die emotionale Färbung dieser persönlichen Qualität blieb jedoch immer negativ. Es ist immer der Wunsch, mit der Ebene Schritt zu halten, der eine Person objektiv nicht entspricht, und er versucht, dies auf Kosten von äußerem Lametta zu tun und nicht an seiner eigenen Persönlichkeit zu arbeiten.

Wer ist ein Snob?

Snob ist eine Person in einem der privilegierten sozialen Kreise. Gleichzeitig werden im Rahmen des Aufbaus einer modernen Gesellschaft die Rahmenbedingungen auf verschiedenen Ebenen zunehmend verwischt, und Sie können in einen der ausgewählten Kreise gelangen, ohne Geld, Bildung oder Verbindungen zu haben. Das heißt, ein Snob kann seinen Stolz fühlen, wenn er sich in einer sozialen Schicht befindet, die sich selbst als Elite betrachtet, während die Objektivität für die Selbstwahrnehmung gegenüber anderen nicht wichtig ist.

Snob manifestiert sich in der Hervorhebung der in der ausgewählten Gruppe erkannten Eigenschaften und Verhaltensweisen. Dies kann durch übermäßig demonstratives Verhalten, angemessene Kleidung und Gesprächsstil erreicht werden. Die ganze Helligkeit dieser Opposition soll die Einzigartigkeit der Person und den Elitismus der Gruppe, zu der sie gehört, betonen, während die Bedeutung der Meinungen und Leistungen anderer als zu gering oder unwürdig bewertet wird.

Arroganz und Snobismus sind nicht gleichbedeutend, der Begriff der Verachtung kommt den anderen näher und gehört nicht zu der vom Menschen gewählten Klasse. Er kann sich unerschmeichelnde Kommentare erlauben, den Leuten sagen, was zu tun ist, und auf jede mögliche Weise negativ über ihr Weltbild sprechen.

Snobs sprechen immer über ihre Errungenschaften und überragenden Eigenschaften, was wichtig ist. Eine wirklich bescheidene Person wird nicht über ihre Bescheidenheit sprechen, sondern die geistige Person für den Mangel an Spiritualität anderer verantwortlich machen. Ein Snob ist zwar durchaus akzeptabel, und so hat er nicht einmal darüber nachgedacht, was der Widerspruch ist. Das Verhalten ist immer demonstrativ und grenzt an Schock, und wenn sich eine Person als Elite des Showbusiness betrachtet, kann der Grad des Schockierens die Grenzen erreichen, an denen er bereits als lächerlich empfunden wird. Der Versuch, raffinierten Geschmack und raffinierte Manieren darzustellen, scheint nur für den Snob organisch zu sein, während Leute, die diese Spiele verstehen, so wenig plausibel erscheinen wie die auf dem Markt verkauften Diamanten.

Snob zeichnet sich durch Besuche von Ausstellungen und Konzerten sowie durch verschiedene Kultur- oder Lounge-Events aus, um seine Einzigartigkeit zu unterstreichen. Der Wert ist weniger die Bedeutung des Geschehens als Kunst, als wie sehr die Ausstellung geschlossen wird - und je weniger persönliche Einladungen es gibt, desto größer ist der Wunsch eines Snobs, ungeachtet seiner Vorlieben dorthin zu gelangen.

Jede Nachahmung des Geschmacks der gewählten Gesellschaft ist blind, und wenn man mit sich selbst oder in Gesellschaft anderer Menschen, die nicht mit der gewählten Gesellschaft verbunden sind, allein bleibt, ist der Snob verloren, er weiß nicht, welche Verhaltensweise er wählen soll oder was er anderen über sich selbst erzählen soll. Die Exklusivität des Unterrichts ist nur für ihn wichtig, solange andere in der Nähe sind, aber er wird sich in seiner Freizeit nicht zum Vergnügen daran beteiligen. So entstehen oft laute Skandale mit berühmten Persönlichkeiten, die versehentlich an einem ungeeigneten Ort entdeckt wurden oder wegen eines unwürdigen Berufes hinsichtlich des von ihnen sorgfältig erzeugten Bildes.

Die Wichtigkeit, das eigene Leben zu fühlen, tritt in den Hintergrund, ebenso wie die Suche nach dem wahren Zweck. Für einen Snob ist die Hauptsache, ein günstiges Außenbild zu schaffen und es sorgfältig zu pflegen - Glück, Selbstvertrauen und Wohlbefinden sind nicht so sehr sinnliche Kategorien als Momente, die das notwendige Bild ergänzen. Imitation wählt letztendlich die Individualität und die Möglichkeit der schöpferischen Manifestation des Menschen als Person.

Charakteristisch vor dem Hintergrund des Hypervalues ​​des eigenen Bildes und der ausgewählten Gruppe werden erniedrigende Verhaltensweisen und Aussagen zu anderen Menschen und Konzepten. Es ist nicht immer möglich, die Überlegenheit zu zeigen und nur eine Rolle zu spielen, insbesondere wenn es an objektiven Qualitäten fehlt. Daher versuchen Snobs oft auf Kosten der Erniedrigung anderer zu gehen und ihre Bedeutung und Schönheit zu mindern. Wenn es also unmöglich ist, ein Projekt besser als alle anderen zu schreiben, wird der Snob wahrscheinlich eine Taktik wählen, um eine Person nach ihrem intellektuellen Niveau zu diskreditieren, und zwar unabhängig davon, wie zutreffend diese Schlussfolgerungen sind.

Es ist wichtig, dass eine Person in den Tiefen der Seele oder am Abend, wenn sie alle Masken entfernt, trotzdem ihre Wertlosigkeit oder zumindest die Inkonsistenz der Realität erkennt. Unter günstigen Bedingungen und der Härte der inneren Grundlagen ist es möglich, sich dies lange selbst eingestehen zu können, andere zu verbinden und sich wirklich selbst zu entwickeln. In den meisten Fällen ist dies nur eine winzige Schwäche, woraufhin die Anzahl der stechenden Spötter anderer steigt.

Beispiele für Snobismus

Beispiele für Snobismus sind alles illustrative Handlungen und Übernahmen, deren Bedeutung den Status einer Person betont. Es kann ein wirklich teures Haus sein, ein Flugzeug, ein Auto, das für eine Person notwendig ist, damit andere auf dem beruflichen Weg seine Verdienste verstehen und über seinen Verstand und seine Fähigkeiten ahnen können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass alle größeren Einkäufe von dieser Qualität sprechen werden, wenn es mehr Fälle gibt, in denen gefälschte und gefälschte Waren gekauft werden, um den Anschein einer Übereinstimmung mit dem Kreis zu erwecken, in dem sich die Person befindet.

Wenn wir uns daran erinnern, dass der Snob eher scheinbares Wohlergehen als tatsächlich verfolgt, können wir erkennen, dass es einem Mann unerträglich ist, zu denjenigen zu gehören, die eine goldene Uhr tragen, und er wird eine falsche kaufen. Das Mädchen, das in den Kreis der glamourösen Freundinnen fällt, kann es sich nicht mehr leisten, in qualitativ hochwertiger, aber nicht in Markenkleidung zu gehen, daher die Masse der chinesischen Fälschungen.

Dies gilt für die materielle Ebene, aber es gibt auch Manifestationen auf der Ebene des Intellekts, wenn eine Person eine Klasse von Wissenschaftlern oder Kunstleuten auswählt. Er wird seine eigenen Räume schließen und sich auch auf die Namen und Etiketten konzentrieren, dh die Worte eines berühmten Professors werden für ihn wichtiger als die persönliche Meinung. Der Autor des Bildes wird viel mehr Einfluss auf die Kaufentscheidung haben, als auf seine eigene Einstellung zur Kombination von Form und Farbe.

Beispiele für professionellen Snobismus sind leuchtend, wenn ein junger Mitarbeiter in das etablierte Team kommt und jemand beginnt, ihn zu unterrichten. Das Unterscheidungsmerkmal ist, dass der Mentor nicht hilft und jedes Mal, wenn er die Gelegenheit nutzt, die Inkompetenz des neuen Mitarbeiters anzuzeigen und seine Fähigkeiten vor seinem Hintergrund zu steigern.

Es gibt Snobismus, der auf den Geburtsort und den Wohnort bezogen ist - man kann sich an die Haltung der Metropole gegenüber den Besuchern erinnern und an die Interaktion einiger Städte, die sogar in Anekdoten beschrieben werden. Diese Zuweisung an eine Klasse, die seit mehr als zehn Jahren keine formalen Vorteile bietet, wurde gerade durch eine Vielzahl von Snobs verursacht. Je mehr sich die Menschen zu bewegen begannen, desto weniger relevant ist die Manifestation von Snobismus, basierend auf der Geografie. Dies erhöht jedoch den Einfluss von Mode und Medien auf die Bildung des gewünschten Bildes und den Wunsch, dies zu erreichen.

Ist Snobismus gut oder schlecht?

Snobismus wird als negatives Persönlichkeitsmerkmal wahrgenommen. Dies liegt an den unangenehmen Emotionen, die die Gesellschaft beim Anblick billiger Handlungen, demonstrativem Verhalten und innerer Leere von Snobs erlebt. Gleichzeitig sind dies aus Sicht der Interaktionsbildung auch nicht die angenehmsten Menschen, die nur denjenigen, die zu dem Kreis ihrer Wahl gehören, von Vorteil sind, und noch besser werden einige der führenden Persönlichkeiten dort sein. Alle anderen Snobs werden als Unterschicht behandelt oder sogar als nicht für Menschen empfunden. Sie sind ziemlich grausam in ihren Kommentaren. Die Erfahrungen, aus denen eine Person ein tiefes psychologisches Trauma hervorrufen kann.

Wenn Sie jedoch ein wenig ernster denken, dann trägt Snobismus nichts Schlechtes im Rahmen der Kulturentwicklung im Allgemeinen. Diese Menschen akzeptieren die niederen Manifestationen des Menschen nicht und werden sie sowohl in ihrem eigenen Verhalten als auch in ihrem Umfeld aufhalten. Sie tragen immer zur Entwicklung der Kultur bei, sind nicht einmal ein Teil davon oder verstehen nicht, warum die Finanzierung dieser Leistung aus Sicht der Jugendentwicklung so wichtig ist. Snobs werden immer versuchen, schön auszusehen und sich mit schönen Dingen zu umgeben - die Geschmacksfrage kann mit der Unterstützung von Stylisten bearbeitet oder im Laufe der Zeit selbstständig entwickelt werden.

In jedem Fall ist dies ein Verlangen nach Kultur und Schönheit, das nicht allen Menschen eigen ist. Eine sehr aktive Position in diesem Fall hilft, die verlorenen kulturellen Schichten wiederzubeleben, neue moderne Talente zu entdecken und die Gesellschaft als Ganzes zu entwickeln. Dieser Moment kann nicht ignoriert werden, da viele wirklich sensible Menschen, die zu Elite-Klassen gehören, tatsächlich nicht nach einer verbesserten Entwicklung ihrer Nische streben, wie Snobs, die dort platzen, sich Orte kaufen, und gerade deshalb schätzen sie Entwicklung als eine Möglichkeit zu bleiben.

Video ansehen: Geld, Macht und Snobismus (August 2019).