Arroganz ist eine persönliche Eigenschaft, die sich in der Gleichgültigkeit einer Person gegenüber den Meinungen und Gefühlen anderer manifestiert, die Tendenz, sich über alle anderen und ihre Bedürfnisse zu stellen. Ein wichtiger Punkt bei der Definition von Arroganz ist die Demonstration der Verachtung, Einstellung ohne Respekt für andere, die sich sowohl verbal (lächerlich und abwertend) als auch nonverbal (Gesichtsausdruck oder Missachtung) manifestiert.

Die Psychologie betrachtet die Qualität der Arroganz einer Person als eine Kategorie, die im Entwicklungsprozess unter dem Einfluss von Bildungs- und sozialen Faktoren gebildet wird, führt jedoch manchmal auch zu den Besonderheiten der psychologischen Entwicklung und des erhaltenen psychologischen Traumas. Spiegelt die Überheblichkeit der im Ich ablaufenden Prozesse wider und wird auf der Grundlage des Selbstwertgefühls, der Wahrnehmung ihrer persönlichen Qualitäten, aber leider nicht in einer objektiven Perspektive gebildet.

Was ist das

Die Arroganz von Menschen erscheint als Ergebnis einer verzerrten Wahrnehmung ihrer eigenen Persönlichkeit, wenn das geringste Verdienst oder die geringste Leistung als überaus wichtig oder relevant wahrgenommen wird. Das Prisma der Wahrnehmung des eigenen Beitrags ist so gebrochen, dass eine Person die Ausführung von alltäglichen Angelegenheiten und sogar Aufgaben von durchschnittlicher Komplexität als eine Leistung malt, die die ganze Welt schätzen sollte.

Die Unzulänglichkeit des Selbstwertgefühls und die Bewertung des Niveaus anderer führt dazu, dass sich ein arroganter Mensch als viel erfolgreicher, würdiger, intelligenter und schöner als in der Realität betrachtet. Im Vergleich zu anderen führt Arroganz zu der Einstellung, dass jeder unwürdig und fehlerhaft ist, auch wenn objektive Indikatoren das Gegenteil behaupten. Vor einer Person gibt es einen eigentümlichen Schleier, der es nicht erlaubt, angemessen auf das Geschehene zu reagieren, was andere negative Manifestationen der Persönlichkeit, wie die Neigung, unhöflich, arrogant und vergebens zu sein, und bei einer subtileren mentalen Organisation zu Berührungsempfindlichkeit, Egoismus, Manipulationswillen führt.

Trotz der Tatsache, dass die Hauptmerkmale der Arroganz eine Verletzung des Selbstwertgefühls und der Verhaltensaspekte bei der Reaktion auf soziale Vorfälle sind, ist die Ursache des arroganten Weltbildes die Bildung. Natürlich müssen elterliche Anreize in jeder Erziehung vorhanden sein, da sie Vertrauen und die Fähigkeit bilden, mit weiteren Lebensschwierigkeiten fertig zu werden, aber mit übermäßigem Lob wird ein Rückschlag gebildet.

Das Kind, das oft gelobt wird und die Formulierungen verwendet, wo es als das Beste bezeichnet wird oder mit anderen verglichen wird, schafft Vertrauen in seine persönliche Exklusivität, insbesondere wenn Eltern versuchen, die Krume aufzumuntern oder durch andere Kommunikationsfunktionen zu ersetzen. Je günstiger die Älteren von der Realität sind, desto weniger angemessen ist das Selbstwertgefühl des Kindes, da man von Kindheit an lehrt, andere als anfänglich unwürdig oder niedriger wahrzunehmen. Um eine solche Entwicklung zu vermeiden, ist das Loben oder Schelten eines Kindes nur für die begangenen Handlungen erforderlich, wobei seine Handlungen deutlich hervorgehoben werden, ohne die Person zu bewerten.

Günstigerweise ist diese Eigenschaft nur für die falsche eigene Wahrnehmung einer Person, für andere ist sie meist eine negative Erfahrung. Arroganz wirkt sich auch negativ auf die allgemeine Entwicklung einer Person, ihre Persönlichkeit und ihren kognitiven Bereich aus. Die Motivation verschwindet fast vollständig, weil es keinen Sinn hat, etwas zu verfolgen und sich als das erfolgreichste zu betrachten. Je länger eine Person in einem Zustand der Arroganz lebt, desto wahrscheinlicher ist der Beginn eines frühen emotionalen Aufruhrs, da die Realität immer den natürlichen Verlauf der Dinge wiederherstellt. In solchen Momenten sehen sich die Menschen ihrer eigenen Impotenz, Bedeutungslosigkeit, Unterentwicklung und anderen Merkmalen von Unterentwicklung und falschen Meinungen über sich selbst gegenüber. Wir müssen unser Interaktionsmodell reorganisieren und die Hilfe von denen suchen, die selbst Grüße für unwürdig halten. Eine Person kann die Situation rechtzeitig ändern, wenn sie sich in Anzeichen von Arroganz orientiert.

Anzeichen von Arroganz

Die Manifestation von Arroganz ist das Fehlen der Fähigkeit einer Person, Talente, Leistungen und würdige Eigenschaften anderer Menschen wahrzunehmen. Er leidet auch unter der Fähigkeit, die von anderen für ihn begangenen Handlungen, Hilfe, günstige Bewertungen oder Fehlerverzeihung zu bemerken.

Ein Zeichen der Überheblichkeit ist die Unfähigkeit, alles zu bewerten, was andere für eine Person tun, jeder Beitrag wird als gegeben betrachtet, und außerdem können diejenigen, die ihre Zeit verbringen, Behauptungen über unzureichende Qualität oder Geschwindigkeit erhalten. Gleichzeitig empfindet ein arroganter Mensch keine moralischen oder geschäftlichen Schulden - dies ist eine Art Parasit, der sich für außergewöhnlich hält und nur erhalten kann.

Es ist möglich, Misstrauen und Sensibilität zu erhöhen, was darauf zurückzuführen ist, dass die Menschen in Ihrer Umgebung Kommentare zu Arroganz oder Unzulänglichkeit der Beurteilung abgeben. Je mehr Arroganz wächst, desto mehr beginnt eine Person zu glauben, dass die Gesellschaft ihn unterschätzt - dies führt nicht nur zu einer Beleidigung mit Rückzug und Isolation, sondern auch zu mehrfachen Konflikten. Unfähigkeit, Kritik und Verantwortung zu widerstehen - die Hauptmerkmale arroganter Persönlichkeiten. Alle Probleme sind für andere verantwortlich, es gibt immer Erklärungen, um ihre eigenen Fehltritte zu rechtfertigen.

Arrogante Menschen vermeiden Fragen und glauben, dass dies ein Zeichen von Ignoranz ist und eine Demonstration ihres Bedarfs an Hilfe von anderen. Das Bedürfnis, einen Ruf für die Unfehlbarkeit zu hinterlassen, ist nach wie vor so groß, dass eine Person ohne die erforderlichen Informationen bleiben möchte, selbst wenn sie einen materiellen Schaden erleidet. Es gibt lächerliche Optionen, wenn es keine Möglichkeit gibt, an einem unbekannten Ort nach dem Weg zu fragen oder den Kellner nach den Spezialitäten des Gerichts im neuen Restaurant zu fragen. Gleichzeitig besteht die einzige Motivation darin, dass auch Fremde in einer Situation, in der das Phänomen der Orientierungslosigkeit in einem unbekannten Gebiet normal ist, keine Inkompetenz vermuten.

Neben der Angst, die Ignoranz der eigenen Person zu zeigen, besteht die Unfähigkeit, Fehler zuzugeben und die Sichtweise eines anderen zu akzeptieren. Manchmal führt Sturheit bei der Wahrung der eigenen Meinung zu katastrophalen Konsequenzen, wenn eine Person eine Führungsposition einnimmt oder ihre Tätigkeit mit der Arbeit mit Menschen zusammenhängt. Hartnäckigkeit und Selbstgerechtigkeit erlauben es nicht, die Worte der Entschuldigung auszusprechen. Selbst wenn eine Person unter dem ernsthaften Druck einer anderen Position zustimmt, zeigt sie äußerlich Unzufriedenheit und schweigt, wenn sie ihre Fehler einräumt.

Zunehmender Egoismus und Liebe zur Aufmerksamkeit manifestieren sich in der Wiederbelebung von Hauptversammlungen und Konferenzen oder sogar unter Freunden. Eine solche Person versucht sicherzustellen, dass nur er spricht, ohne das Interesse anderer in seinen Reden zu berücksichtigen und mit hypertrophischer Sensibilität für Unterbrechungen oder Bemerkungen. Die Person selbst kann dem Sprecher nicht zuhören, alle Informationen scheinen unbedeutend, dumm oder unauffällig zu sein. Daher sind Unterbrechungen und die einfache Unfähigkeit, in die Geschichte des Gesprächspartners einzutauchen, häufig.

Die Kommunikation mit Menschen ist eindeutig nicht sein Kreis, der zu übermäßiger Reizbarkeit führt. Toleranz fehlt, ebenso wie die Meinung, dass jede Person eine einzigartige Person ist. Hier sind sogar direkte Beleidigungen, grausame Witze und Mobbing möglich.

Ein Gefühl der Überlegenheit provoziert solche Manifestationen des Stolzes wie das Fehlen elementarer Anzeichen von Höflichkeit und Erziehung, zum Beispiel um eine Person zu begrüßen, wenn sie sich zuerst begegnen, oder um eine Hand zu geben. Man bekommt das innere Gefühl, dass ein Selbst so bedeutsam und außergewöhnlich ist, dass alle anderen es zuerst bemerken und Hallo sagen sollten, andernfalls wird die erhöhte Bedeutung des Selbst durch das Ignorieren anderer geschaffen.

Das Problem der Arroganz

Das Problem der Arroganz befasst sich nicht nur mit der Person selbst, sondern ist im Allgemeinen sozial, weil Kommunikation in ähnlicher Weise keinen Nutzen, Genuss oder Entwicklung bringt, sondern im Gegenteil nur das psychologische Selbstbewusstsein der nächsten Gesellschaft verschlechtert. Nicht nur Freunde wenden sich schnell von solchen Persönlichkeiten ab, auch oberflächliche Bekannte geben vor, zum ersten Mal gesehen zu werden. Professionelles Verständnis, Unterstützung und eine freundliche Atmosphäre können auch nicht in der Gegenwart einer Person sein, die herablassend und manchmal abwertend gegenüber anderen behandelt wird. Das persönliche Leben mag einem "Minenfeld" ähneln oder völlig abwesend sein.

Arroganz behindert die normale, gleichberechtigte Kommunikation, und solange eine Person mit unzureichendem Selbstwertgefühl ihre Fehler nicht versteht, werden nur Opfer in ihrem inneren Kreis Opfer sein. Die Neigung, zu opfern, das Selbstwertgefühl zu reduzieren, lässt die Menschen nach einer Bestätigung ihrer Minderwertigkeit draußen suchen, und derjenige, der sich für eine Gottheit hält, erkennt ihr Bild von der Welt vollständig. Gleichzeitig kann dieses Bündnis weder als harmonisch noch als produktiv bezeichnet werden, sondern stärkt nur die destruktiven Eigenschaften eines jeden.

Das intrapersonale Problem der Arroganz besteht darin, dass eine Person immer noch versucht, sich in ihrer Exklusivität zu täuschen. Tatsächlich funktionieren die unbewussten Mechanismen zur Beurteilung der Realität recht gut, und die innere Stimme erinnert einen Menschen immer an seine Unzulänglichkeiten. Je öfter und stärker solche Erinnerungen, desto intensiver macht die Person ihre Verachtung für andere, denn nur so kann die ihnen zur Verfügung stehende Realität verändert werden. Solange ein harmonischer Mensch seine eigenen Mängel erkennt und nach Wegen sucht, diese zu überwinden, neue Qualitäten zu entwickeln, wird ein arroganter Mensch nach Fehlern in anderen suchen oder absichtlich den Ruf eines illusorischen Ansehens verleumden.

In einer Situation, in der das Leben einer arroganten Person mit der Realität, seiner wirklichen Hilflosigkeit, konfrontiert wird, ist er sehr frustriert. In solchen Momenten ist es möglich, in das andere Extrem zu fallen. Ein Mensch ist sich bewusst, dass all seine Errungenschaften und guten Eigenschaften nur die Frucht seiner Vorstellungskraft waren, und er beginnt, sich selbst zu erniedrigen, ohne die Realität zu sehen. Wenn sich die Situation nicht so entwickelt, dass sie den tatsächlichen Zustand der Dinge zeigt, steigt das Risiko einer Neubewertung seiner moralischen, physischen und anderen Möglichkeiten. Es folgen gescheiterte Projekte, gebrochene Beziehungen, allgemeine Erschöpfung, intrapersonale Krise.

Beispiele aus Literatur und Leben

Das Thema Arroganz ist oft im Leben präsent und wurde daher unweigerlich zu einer Handlung für Literatur und Kino. Es gibt Arroganz, die auf sozialer Spaltung beruht, und dies wird durch einschlägige Beispiele gezeigt. Bei einem Meeting kann es beispielsweise vorkommen, dass ein Mann ein komplexes und kostenpflichtiges Projekt fordert, mit dem Argument, dass er die Anwesenheit von Frauen, die dumm sind, besser bewältigen kann. Die Arroganz der Klasse äußert sich in der Zurückhaltung, Institutionen zu besuchen. Zum Beispiel kann eine Person, die sich als Elite identifiziert, zimperlich sein, was Loft-Coffeeshops angeht, Restaurants bevorzugen, und ein armer Künstler kann teure und anmaßende Clubs vermeiden und argumentieren, dass die Unwürdigkeit und die geringe spirituelle Entwicklung der Stammgäste an diesen Orten in Frage kommen.

Eine arrogante Haltung wird vom Lehrer gegenüber den Schülern angetroffen, wenn der Lehrer nicht auf den Standpunkt des Jüngsten hört, um das Problem und die unterschiedlichen Ansichten zu verstehen, sondern seine Position mit Autorität ausübt. Die Leiter großer Organisationen, insbesondere der kürzlich ernannten, haben eine Arroganz, die sich an alle richtet. Mitarbeiter, die ihre Arbeit seit Jahrzehnten wunderbar gemacht haben, werden inkompetent, und Angehörige und Kinder müssen plötzlich jedem Willen gehorchen.

Arroganz ist dort zu finden, wo es scheinbar keinen Grund dafür gibt. Der Friseur wird einen Klienten, der die Prinzipien des Schneidens nicht versteht, urteilend betrachten, auch wenn er in anderen Bereichen erfolgreich ist. Die Verkäuferin auf dem Markt kann den Geschmack einer aristokratischen Dame kritisieren und sich selbst ein Beispiel geben, ohne ihre Meinung und ihren Rat zu berücksichtigen. Je enger die Einstellung der Person ist, je niedriger das allgemeine Bewusstsein ist, desto wahrscheinlicher ist die Entwicklung einer arroganten Haltung und die Positionierung ihres Weges ausnahmsweise richtig.

Solche sozialen Probleme werden in der klassischen Literatur, insbesondere in Tschechow und Dostojewski, weithin berücksichtigt. Die Reaktionen der Charaktere werden nicht immer mit Arroganz beschrieben, aber es gibt Beschreibungen eines hochmütigen Blicks, Ungeduld bei Streitigkeiten, Sturheit in ihrer Position, mangelnde Sensibilität für die Meinung eines anderen, seine Position und seinen Zustand.

Video ansehen: 4 Dinge, die dich EXTREM ARROGANT wirken lassen! (Dezember 2019).

Загрузка...