Belästigung ist ein Begriff, der wörtlich Handlungen unerwünschter Natur bedeutet, die Belästigung oder Andeutungen von intimen Inhalten implizieren, nicht auf einen vorübergehenden oder situativen Rahmen beschränkt ist und rechtlichen Schutz vor solchen Angriffen impliziert. Belästigung in einfachen Worten sind unanständige Hinweise, Witze, offene Bitten um Intimität sowie unangenehme Berührungen intimer Natur. Alle derartigen Aktionen sind unerwünscht, beleidigend oder behindern die Seite, der sie Aufmerksamkeit schenken. Wenn das Mädchen zuerst die Aufmerksamkeit eines jungen Mannes ermutigt und dann Anklagen wegen Belästigung vorkommt, liegt es im Wesentlichen falsch, wenn es natürlich nicht zuvor über die unerwünschte Wirkung eines solchen Verhaltens informiert worden ist.

In der Regel sind ständige Versuche der Neigung zu intimen Beziehungen gemeint, einzelne Fälle werden nicht als Verletzung der persönlichen Grenzen betrachtet und können als Flirten oder falsches Verständnis der Distanz zwischen Menschen betrachtet werden. Dies ist sehr wichtig für die Unterscheidung der Momente, in denen die Verantwortlichkeit bestimmt wird, insbesondere wenn der Grad der Schwere und Zerstörungskraft der Situation von den Strafverfolgungsbehörden eingegriffen wird. Das Verständnis, dass Belästigung gerade unerwünschte und lang anhaltende sexualisierte Aufmerksamkeit ist, hilft vielen Männern, aktiv zu sein, ohne Angst vor Belästigung zu haben.

Ein wichtiger Punkt ist der Unterschied zwischen Belästigung und ähnlich bedeutender Belästigung, da er nicht nur direkte Sätze oder körperliche Handlungen, sondern auch psychischen Druck oder Belästigung umfassen kann. Zum Beispiel kann ein Mitarbeiter am Arbeitsplatz mit unmöglichen Aufgaben oder Schwierigkeiten von Grund auf zufrieden sein, ein Bekannter aus dem Internet kann Spam senden oder Aufenthaltsorte berechnen und folgen - all diese Momente beziehen sich nicht auf eine direkte körperliche Neigung zur Intimität, sondern können eine Person psychisch hysterisch machen Zustand, neurologische Probleme oder Depressionen.

Die schädlichen Auswirkungen der Belästigung auf die Psyche sind sehr gering, außerdem betrachten viele Männer (in den meisten Fällen, die sie behaupten, um ihre gewünschte Stärke zu erreichen) dies als ein Zeichen der Aufmerksamkeit oder als unschuldiges Kompliment, wenn eine Frau sich freuen und nicht beleidigt sein sollte. Gleichzeitig können solche ständigen Kommentare und Handlungen das Selbstwertgefühl von Frauen vollständig zerstören, chronische Angstzustände, klinische Depressionen und sogar Panikattacken hervorrufen. Wenn Belästigung am Arbeitsplatz auftritt, leidet die Arbeitsproduktivität erheblich, die Begeisterung nimmt ab und in besonders kritischen Fällen endet alles mit der Entlassung.

Die Ursachen der Belästigung sind öffentliche Geschlechterbeziehungen. Hier wirken die Echos der Vergangenheit immer, wenn eine Frau nur als intimes Objekt angesehen wurde und alle anderen Tugenden herabgesetzt wurden, bis hin zur Sklaverei und der Anerkennung der Frau als Menschen der unteren Klasse.

Selbst in den Bereichen, in denen der theoretische Rahmen des Geschlechts ausgelöscht wird, erfolgt die Beurteilung von Frauen an erster Stelle nach Aussehen und erst dann nach äußeren Qualitäten. In vielen Situationen gibt sogar ein erheblicher Vorteil gegenüber einem Mann im Amt, Wissen, sozialem Niveau usw. einer Frau keine garantierte Sicherheit. In solchen Situationen kann es sich die Wache leisten, vulgäre Witze an den Generaldirektor zu richten, nur weil er ein Mann ist und sich deshalb als überlegen erachtet, und alle Frauen sind verpflichtet, ihm zu gehorchen. Das gilt natürlich nicht für alle, es ist nicht ausgeschlossen, dass seine offizielle Position dazu benutzt wird, jemanden zu zwingen, enge Beziehungen einzugehen. Am schrecklichsten ist es vielleicht, wenn die Verfolgung zum Zwecke der intimen Kommunikation manisch, ungesund wird und sich in schmerzhafte Erfahrungen und Zwangszustände verwandelt.

Belästigung bei der Arbeit

In der Praxis wissen viele Menschen, was Belästigung am Arbeitsplatz ist, aber nicht jeder kann unangenehme Handlungen in Bezug auf die Verletzung seines persönlichen Raums erkennen. Die Diskussion der Figur, der Länge der Beine, der Größe der Brust (mit der Frau oder hinter ihr, damit Sie sie hören können) ist ein anschauliches Beispiel verbaler Belästigung. Dazu gehören auch Kommentare zur Länge des Rocks oder zur Tiefe des Halsausschnitts (nicht zu verwechseln mit aufrichtigen Komplimenten bezüglich eines guten Aussehens). Das Reduzieren und Streicheln von Anrufen wird von vielen Mädchen nicht als Aggression empfunden, sie können jedoch der Beginn recht heftiger körperlicher Aktivitäten sein.

Und wenn man sich aus solchen leichten Fällen lachen oder retten kann, können in manchen Situationen nur Strafverfolgungsbehörden helfen. Wenn jemand vom Personal nicht normal arbeitet, in der Mitte des Korridors anhält und sich körperlich zurückhält, was auf Sex hindeutet, muss die Situation sofort gelöst werden. Schlimmer noch, wenn Sie versuchen, in einem geschlossenen und schallisolierten Raum einzusperren - in diesem Fall nahe an Vergewaltigung. Nicht alle Angreifer handeln mit Worten und Erwartung, mit aufdringlicher Aufmerksamkeit, einige Oberen können ihre Angestellten offen erpressen und Sex fordern. Wenn sie jemals einverstanden sind, werden die Gründe für den Druck immer mehr und der einzige Ausweg aus dieser Kündigung ist die Entlassung.

Studien zur Belästigung am Arbeitsplatz zeigen, dass es eine Reihe von Berufen gibt, in denen die Häufigkeit häufiger ist. Dies gilt für Sekretäre und persönliche Assistenten, Krankenschwestern und Nachtverwalter, Reiseleiter und Flugbegleiter.

Wenn Sie das persönliche Gefühl der Belästigung durch das Opfer nicht berücksichtigen, wirkt sich dies auf den gesamten Arbeitsprozess und das gesamte Team negativ aus. Die Produktivität nimmt ab, da ein Teil des Personals daran interessiert ist, was passiert, und der andere Teil steht unter starkem Druck, ähnliches Verhalten in Bezug auf seine Person zu verhindern. Der Angreifer und das Opfer sind im Prinzip nicht zu produktiver Arbeitstätigkeit fähig, da die Hauptkräfte in die Konfrontation gehen.

Aus psychologischer Sicht sind Belästigungen auch auf provokatives Verhalten von Frauen am Arbeitsplatz zurückzuführen. Dazu gehört auch die banale Nichteinhaltung der Kleiderordnung, wenn sie bei der Arbeit anspruchsvolle und geradlinige Kleidung tragen und den Schwerpunkt vom Geschäft auf einen verführerischen Look verlagern. Auch hier kann die Unfähigkeit einer Frau zurückgewiesen werden, den Angreifer über die Unzulässigkeit seines Verhaltens zu informieren. Es ist oft anzutreffen, dass eine Frau, anstatt verwirrt zu werden, statt einer qualitativen Ablehnung, lächelt oder flirtet weiter, was automatisch als Zustimmung und Ermutigung zu unangemessenem Verhalten wahrgenommen wird. Flirten am Arbeitsplatz führt oft dazu, dass persönliche Grenzen nicht wiederhergestellt werden können.

Andererseits kann eine strenge Haltung gegenüber Belästigung auch die Arbeitsbedingungen erschweren, und es ist wahrscheinlicher, dass sie mit der Entlassung zu Vergeltungsmaßnahmen für ein solches Verhalten enden kann. Dies ist vor allem in Gruppen der Fall, in denen Belästigung einer intimen Art als normal angesehen wird und eine neu erschienene Angestellte droht, eine ganze Welle der Unzufriedenheit mit ihrer Ablehnung auszulösen. Es ist wichtig, eine Verhaltensstrategie zu finden, bei der die Ablehnung klar und zugänglich ist und keine negativen Folgen hat.

Auf der Straße belästigen

Belästigung ist nicht nur ein Problem des Arbeitsteams, obwohl es allgemein akzeptiert wird, darüber zu sprechen. Obsessive Aufmerksamkeitszeichen, Kommentare und grobe Belästigung auf der Straße gelten auch für dieses Konzept. Wenn ein Mann eine Frau kennen lernen will, formuliert er sein Verlangen richtig und kulturell und wird als Reaktion auf seine Unstimmigkeit aufgehoben - dann ist dies nur ein Zeichen der Aufmerksamkeit. Neben einem Kompliment von einem Fremden - wir sind alle Menschen und vielleicht wollte ein Mensch nur einen angenehmen, angenehmen Begleiter aus reinem Herzen machen.

Wenn Sie auf vulgäre Kommentare, unverschämte Schreie oder recht unkomplizierte Angebote stoßen, um gerade jetzt in intime Beziehungen ins Hotel zu kommen, dann handelt es sich um Belästigung. Und wenn es in der Situation der Arbeitsgruppe immer noch einschränkende Faktoren in Form einer möglichen Verletzung von Beziehungen, Zeugen, Kündigung und einer möglichen Bestrafung gibt (da Sie leicht die Daten des Wohnsitzes einer Person finden und ihn vor Gericht stellen können), dann sinkt in einer Straßensituation das Schutzniveau des Opfers schnell . Solche Übergriffe können oft mit Raub, Verfolgung oder Vergewaltigung enden, und Personen, die sich dies erlauben, erwecken normalerweise kein soziales Vertrauen und führen manchmal zu echter Grausigkeit.

Weiche Optionen können als aufdringliche Aufmerksamkeit des Gesprächspartners wirken, nachdem er bereits mehrmals über die mangelnde Bereitschaft zur Kommunikation informiert wurde. Nachbarn an einem Tisch in einem Café, auf einer Bank in einem Park oder in einem Zugabteil glauben, wenn sie kulturell beantwortet werden, können sie sich für die volle Aufmerksamkeit qualifizieren. Solche Taten beruhen auf dem gesellschaftlichen Stereotyp, dass, wenn eine Frau irgendwo alleine ist, sie auf jeden Fall nach einer intimen Beziehung sucht, sei es ein Fitnessstudio oder ein Abendplatz.

Es ist unmöglich, sich auf eine solche aggressive Aufmerksamkeit auf der Straße vorzubereiten. Wenn Sie von einem Nachbarn oder Kollegen belästigt werden und wissen, wo die Möglichkeit besteht, sich zu überqueren, haben Sie die Möglichkeit, sich mental zu treffen und ein paar vernünftige Antworten einzukaufen.

Straßenbelästigung stößt unerwartet und effektiv mit ihrer Plötzlichkeit, Unhöflichkeit und Arroganz an. Die meisten Menschen mögen zwar wie jede Aufmerksamkeit nicht als Gewalttat angesehen werden, im Gegenteil, die Gefahr wird künstlich herabgesetzt, was zu einem angenehmen Zeichen der Aufmerksamkeit führt. Eine solche öffentliche Haltung beraubt die ohnehin entmutigte Frau der letzten Gelegenheit, sich dem Angreifer irgendwie zu widersetzen, da es eine sozial eingebundene Angst gibt, beschuldigt zu werden, was geschieht. Übrigens erhält die Mehrheit der Opfer von Straßenbelästigung in einer lauten und öffentlichen Erklärung ihrer Rechte schließlich Kommentare aus der Serie: "Ich bin selbst schuld, was ich früher getragen und gelächelt habe."

Aus solchen Situationen kann der Wunsch entstehen, das eigene Bild maximal zu personalisieren, und führt in manchen Fällen zu sozialer Fehlanpassung. Es ist sinnlos, auf Unterstützung zu warten, und die Passanten ahnen selbst, dass etwas nicht stimmt. Viele gehen einfach vorbei und möchten nicht einmischen oder eine solche Zerlegung in Betracht ziehen, um die Beziehung zwischen Liebhabern zu klären. Daher müssen sie, um ihre physische Sicherheit und ihr psychologisches Wohlbefinden zu gewährleisten, das Geschehen laut verkünden, willkürliche Passanten absichtlich und unabhängig in die Situation einbeziehen, und die Strafverfolgungsbehörden sind besser.

Ein weiterer Punkt ist die Belästigung in einem anderen Land, in dem die Aufmerksamkeit für Ausländer gesteigert wird und die Kenntnis lokaler kultureller Normen minimal ist. Wenn Sie sich irgendwo verlassen, sollten Sie sich vorher mit den Verhaltensnormen in diesem Land vertraut machen, da ein offener Blick in die Augen eines Mannes als direkte Einladung zu intimen Beziehungen betrachtet wird, die er nach einer flüchtigen Kreuzung auf der Straße fordert. Es gibt niemanden, der für diese Optionen verantwortlich gemacht werden kann, da beide die sozialen Codes verschiedener Kulturen nicht verstanden haben. Um sich jedoch zu schützen, kann man nicht auf eine Chance hoffen. Features beziehen sich nicht nur auf das Verhalten und verschiedene verbale Signale, überprüfen auch die Koffergarderobe (besonders in den östlichen Ländern) und achten auf Make-up.

Was ist in der Situation zu tun?

Wenn Sie anhand der obigen Beschreibungen und Beispiele verstehen, dass Sie mit Belästigung konfrontiert sind, sollten Sie diese Situation sofort verhindern. Versuchen Sie zunächst, die Situation selbst zu lösen. In einfachen Fällen reicht Ihr Mut für eine offene Aussage aus. Es ist wichtig, dass Sie nicht nur dem Täter mitteilen, was Sie nicht mögen, sondern auch genau formulieren, welche Wörter oder Handlungen Sie als Belästigung empfinden, und Sie darum bitten, dies in Ihrer Adresse nicht zu begehen. In einer Situation, in der ein einzelner persönlicher Kommentar keine Ergebnisse brachte, ist es notwendig, ihre Forderungen in Anwesenheit von Zeugen zu wiederholen und sicherzustellen, dass sie die Situation genau wahrnehmen. Im Falle einer Verschärfung erhalten Sie Zeugen, die das Vorhandensein von Belästigung und Ihre ausgesprochene Unzufriedenheit bestätigen.

Bei der Arbeit ist die Taktik der totalen Ignorierung von Hinweisen und des Missverständnisses von Sätzen gut geeignet. In solchen Situationen können Sie auf doppelte Einladungen zur Datscha antworten, dass Sie Ihre sieben Morgen nicht gepflügt haben, sondern Komplimente über einen schönen Halsausschnitt, indem Sie die Geschichte des gesamten Einkaufs und der Jagd nach Rabatten erzählen. Fehlende Reaktion und falsches Verständnis von Hinweisen entmutigen das Interesse und können die erste Belästigung stoppen. Wenn eine Person verheiratet ist oder verheiratet ist, funktioniert die zweite Hälfte gut, sogar in einem virtuellen Dialograum. Dazu genügt es zu fragen, wie seine Frau in einem gemeinsamen Raum auf Ihre Geschäftsreise reagieren wird, oder versprechen, seine Idee zu unterstützen, sobald Sie von Ihrem Mann die Erlaubnis erhalten haben.

Mit einer starken Besessenheit, die anfängt zu erschrecken, isolieren Sie die Person - ignorieren Sie Briefe und Nachrichten, blockieren Sie in sozialen Netzwerken, kommunizieren Sie nicht persönlich. Wenn Sie sich im Arbeitsbereich oder im allgemeinen Bereich überlappen müssen, bitten Sie ihn direkt, sich nicht mit Ihnen in Verbindung zu setzen, und die Interaktion mit dem Beruf zu minimieren (Korrespondenz in allgemeinen Chats, Übersendung von Korrespondenz durch eine Sekretärin, Erörterung aller Fragen nur bei Hauptversammlungen).

Bewahren Sie Belästigungen auf, auch wenn dies unangenehm ist - Nachrichten, Fotos und E-Mails werden zu einem Beweis für die Verletzung Ihrer psychologischen Grenzen. Sie können um Schutz bei der Führung oder dem Sicherheitsdienst bitten, Ihre Familie und Freunde darüber informieren, was passiert. Je mehr Sie die Situation verbergen, desto mehr Macht erhält der Angreifer und wahrscheinlich auch die Unterstützung von Freunden, denn wenn Sie so viel Zeit hatten, bedeutet das, dass Sie seine Aufmerksamkeit mochten und ihn sogar ermutigten.

Auf der Straße, um sich selbst zu schützen, halten Sie einen ernsten Ausdruck auf Ihrem Gesicht, oder wenn es absolut unmöglich ist, gute Laune zu halten, in den Weltraum zu lächeln und nicht zu bestimmten Personen - dies verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich als Opfer entscheiden. Kopfhörer funktionieren gut, weil es keinen Zweck hat, mit einer in Musik versunkenen Person zu kommunizieren und zu schreien, und diejenigen, die versuchen, Ihre Aufmerksamkeit auf dem Weg abzulenken, müssen umgehend reagieren.

Wenn Sie immer noch auf der Straße angesprochen werden, ist die beste Möglichkeit eine direkte und laute Antwort, die Ihre Anforderungen formuliert. Sie müssen laut sprechen, damit sich die Menschen um sie herum umsehen, gleichzeitig aber mit einer selbstbewussten Stimme. Die Anforderungen können je nach Situation variieren, es ist ein Verbot, näher zu kommen und die Hände zu entfernen, das Gespräch nicht fortzusetzen. Wenn Sie feststellen, dass weder der Angreifer noch die Menschen in Ihrer Umgebung die Forderungen und Bitten befolgen, können Sie um Hilfe rufen und sich an Orte mit vielen Menschenmengen begeben, und noch besser dort, wo es eine Wache oder einen Posten von Streifenpolizisten gibt.

Bewerten Sie die Situation unter dem Gesichtspunkt der Möglichkeit, vor Gericht zu gehen, wenn Sie nicht in der Lage sind, alles selbst zu lösen. Dazu müssen Sie über einschlägige Beweise und Zeugen verfügen, denn im Moment kommt die rechtliche Einigung im Wesentlichen nach Vergewaltigung oder Verletzung zum Schutz.

Rechtsschutz

Derzeit gibt es keine einheitliche Definition für den Rechtsrahmen und den entsprechenden Artikel der Verfassung oder des Strafgesetzbuchs, was eine Bestrafung für Belästigung impliziert.

Patrol-Outfits und Distriktabteilungen können die Belästigung nicht lösen, mit Ausnahme direkter Bedrohungen, die intime oder lebensnotwendige Natur sind, und das Versprechen, Eigentum oder Personen in ihrer Nähe zu beschädigen. Für die Unterstützung des Opfers müssen Sie über die Fakten (gespeicherte Korrespondenz oder Aufzeichnungen von Videorecordern, Zeugenaussagen) verfügen, andernfalls wird der Fall nicht geöffnet. Wenn sie von Strafverfolgungsbehörden verstanden werden, können Erklärungen mit dem Angreifer ausgeführt werden. Es gibt jedoch Situationen, in denen das Opfer, wenn es um Hilfe bittet, mit Missverständnissen und Erklärungen konfrontiert wird, dass es sie sehr liebt, aber es versteht ihr Glück nicht.

Es gibt eine Reihe von Artikeln zum Schutz Minderjähriger, in denen eindeutig festgelegt ist, was Belästigung im Intimbereich sowie sexuelle Korruption sind. Die Strafe sieht eine Freiheitsstrafe von bis zu zwanzig Jahren vor, während die Zeugenaussagen des Kindes oder der Zeugen ausreichen. Bei Erwachsenen wird der Fall nicht ohne Beweise eröffnet, bis eine Gewalttat oder ein anderer Schaden begangen wird. Das Maximum dessen, was mit verbal harassmetne erreicht werden kann, ist ein Artikel für ungeordnetes Verhalten, das gegen Ordnungsverletzung und obszöne Sprache verstößt.

Обвинения в харассменте не могут быть голословными и основываться исключительно на показаниях одного человека. Если доказательств на данный момент нет, то вы можете проконсультироваться у сотрудников, что необходимо для открытия дела. Hören Sie auch nicht auf, wenn Sie abgelehnt werden und Sie sich mit höheren Behörden (Gericht und Staatsanwaltschaft) in Verbindung setzen müssen. Sie können sich an einen privaten Rechtsanwalt wenden, der Ihnen umgehend die notwendigen Schritte mitteilt.

Die Gerichtsverhandlungen von Schiffen enden in der Regel mit einem moralischen Schadensersatz und der Verhängung von Sanktionen gegen das Opfer. Wenn der Angreifer die angegebenen Einschränkungen verletzt, wird er inhaftiert.