Spiritualität ist eine einzigartige persönliche Erfahrung, die durch das Wissen um sich selbst gewonnen wird. Über die Kapellen ihrer eigenen engen Interessen hinaus geht es um die Reife persönlicher Werte. Es wird als ein Phänomen der inneren Erfahrung des Subjekts betrachtet, das über die Grenzen der Individualität hinausgeht, etwas, das mit dem Göttlichen, dem Überpersönlichen oder den Kräften des Kosmos verbunden ist. Dieses Konzept identifiziert das Individuum gegenüber dem Heiligen Geist, spiegelt seine Nähe zu Gott wider, die Ausgabe der Persönlichkeit über die Grenzen des Seelenlebens hinaus. Auf der anderen Seite werden Aufrichtigkeit, Intellektualität, Tugend und Moral des Einzelnen behandelt.

Was ist Spiritualität?

In der modernen Religionswissenschaft wird Spiritualität als das häufigste Merkmal angesehen, das durch Erfahrungen gekennzeichnet ist, die innerhalb menschlicher Erfahrungen entstehen und auf die Kultur Einfluss hat. Dementsprechend ist die Quelle dieses Begriffs die innere Erfahrung des Individuums. "Spiritus" ist eine wörtliche Übersetzung der Bedeutung dieses Wortes "Geist". Es wird angenommen, dass die Definition der Spiritualität einer Person eine Ableitung eines gegebenen Wortes ist. Für die heutige Welt wird dieser Gebrauch verwendet, um den höchsten Teil der menschlichen Delikatesse, die spirituelle Essenz des Subjekts, eine Beschreibung seines inneren Lebens zu erklären. Verleugnung der Abhängigkeit der menschlichen Existenz von der materiellen und physischen Erscheinung des menschlichen Lebens.

Die Definition der menschlichen Spiritualität hat zahlreiche Interpretationen im Zusammenhang mit der Existenz verschiedener Paradigmen im gesellschaftlichen Leben. Durch die verschiedenen Erklärungen der Spiritualität gibt es ein bestimmtes Muster, wenn sie dem religiösen Leben des Einzelnen zugeordnet werden. Spiritualität als individuelle persönliche Erfahrung wird jedoch nicht immer mit der Religion identifiziert und nicht immer von ihr bestimmt. In den meisten Erklärungen wird dieses Konzept in Richtung der humanitären Psychologie interpretiert. Gleichzeitig verbindet es sich mit einem gewissen mystischen Akt, esoterischen Traditionen oder philosophischen Lehren. Spiritualität zielt darauf ab, eine ganzheitliche Persönlichkeit als ein System zu entwickeln, das Altruismus, reiche innere Erfahrung, Selbstlosigkeit, Mitgefühl und eine entwickelte Innenwelt umfasst.

Als eine psychologische Kategorie wurde die Spiritualität ab dem Ende des 19. Jahrhunderts betrachtet und im Rahmen einer verständnisvollen Psychologie definiert. Edward Spranger, Wilhelm Dilthey, als Vertreter dieses Trends, konzentrierte sich auf die Untersuchung der Beziehung zwischen den spirituellen Aktivitäten des Individuums (Kultur, Ethik und Kunst) und der Psyche des Individuums. Zugleich bestritt die Beziehung der Psyche des Subjekts zu den Naturwissenschaften. Karl Jung betrachtete später Spiritualität im Rahmen der analytischen Psychologie. Im Rahmen dieser Untersuchungen wurde das Konzept anhand des Prismas des kollektiven Unbewussten und der Archetypen untersucht und analysiert. Jung wurde der Begründer der Analyse der Psychologie von Religion und Alchemie.

Im Paradigma der humanistischen existentiellen und transpersonalen Psychologie wurde Spiritualität mit dem höheren Unbewussten identifiziert, das eine Quelle kreativer Inspiration ist (Roberto Assagioli). Maslow Abraham identifizierte in seinen vielen Studien die Beziehung zwischen Spiritualität und Spitzenerfahrungen. Das Auftreten davon geschieht in der Zeit der Selbstverwirklichung des Individuums.

Die Spiritualität in Abhängigkeit vom Auftreten transpersonaler Erfahrungen und spiritueller Krisen wurde in der Forschung von Stanislav Grof untersucht. Im Rahmen der transpersonalen Lehren wurde dieses Konzept als eine Art Heilung durch Schamanismus und andere traditionelle Kulturen interpretiert. Auch Viktor Frankl betrachtet dieses Phänomen als etwas höher als die anthropologischen Dimensionen des Subjekts. Unter dem Aspekt der christlichen Psychologie interpretiert die Spiritualität der Wissenschaftler identisch mit den höchsten göttlichen oder dämonischen Naturgewalten, die sich in den Handlungen des Individuums manifestieren, und seine Manifestation in andere Richtungen wird bestritten.

Die menschliche Spiritualität ist als tief subjektives Wesen innerlich nicht in der Lage, mit Hilfe wissenschaftlicher Forschungstechniken untersucht zu werden. Indem er sich mit Gedanken, Gefühlen und Erinnerungen identifiziert, entdeckt er die wahre Natur seines Bewusstseins, bestimmt sein wahres Selbst und findet es dadurch.

Spiritualitätsproblem

Spiritualität ist ein Phänomen, das das menschliche Leben von der natürlichen Existenz unterscheidet und ihm einen sozialen Charakter verleiht. Wie sehr eine Person Spiritualität verwendet, hängt von seiner Existenz, seiner Zukunft und seiner Wahren ab. Seit dem Bewusstsein der individuellen Umgebung, der Bildung einer eleganteren Darstellung und einer tieferen Beziehung zur Welt, ist das Konzept der menschlichen Spiritualität. Heute hilft die Spiritualität einem Menschen, sich selbst, seinen Sinn und Zweck zu erkennen.

Spiritualität hilft der Menschheit auf dem Weg zum Überleben, indem sie eine stabile Gesellschaft und eine ganze Person entwickelt. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung einer sozialen Gesellschaft. Die Fähigkeit einer Person, zwischen einem Feind und einem Fremden in seiner Existenz zu unterscheiden, ermöglicht es Ihnen, seine Umgebung selbst vor den falschen Handlungen und Handlungen zu schützen, die verheerende Folgen haben. Wenn wir über das Problem sprechen, sollten wir auf die Entstehung der geistigen und moralischen Probleme der Gesellschaft eingehen. Das gegenwärtige Stadium des gesellschaftlichen Lebens durchläuft bekanntlich eine Krise der Spiritualität.

Spiritualität und Moral erhalten neue Bedeutungen und Erkenntnisse. Also, der Wohlstand von Grausamkeit, Verbrechen, Unordnung, Spekulation, Schattenwirtschaft, Drogensucht, Unmenschlichkeit - die Folgen des Sturzes der menschlichen Spiritualität bzw. die Abwertung des menschlichen Lebens. Obwohl der Rückgang der Moral der Bevölkerung nicht zu einem direkten Tod führt, führt dies zur Zerstörung vieler gesellschaftlicher Institutionen: wirtschaftlich, geistig und politisch.

Das gewissenhafteste Problem ist, dass es die Zerstörung einer Gesellschaft ist, die für einen Menschen unmerklich auftritt. Eine neue Etappe in der Bildung der Kultur der Menschheit trägt zur Entwicklung von befreiten, freien, unkomplexierten, offen für Innovationsmenschen bei, aber gleichzeitig gleichgültig, aggressiv und gleichgültig. Die meisten Menschen richten ihre Handlungen darauf aus, das Leben mit materiellen Werten der Verbraucher zu füllen und die spirituelle Komponente der menschlichen Existenz abzulehnen.

Es gibt einen Widerspruch in der Bildung der gegenwärtigen Gemeinschaft: Wissenschaftlicher und technologischer Fortschritt und spirituelle Entwicklung sind auf verschiedenen Wegen, wobei eine große Anzahl von Individuen die moralische Unterstützung im Leben verliert, wodurch das spirituelle Leben der gesamten Gesellschaft kompliziert wird. Vor diesem Hintergrund begann in der Zeit ab dem 20. Jahrhundert die vollständige Abwertung des menschlichen Lebens. Die Geschichte zeigt, dass jedes Jahrhundert, das den "alten Unmenschlichen" verändern wird, immer mehr Opfer unter den Menschen brachte. Trotz der Entwicklung sozialer und politischer Lebensbedingungen, einer entwickelten Kultur wurden brutale Grausamkeiten in Bezug auf die Persönlichkeit einer Person durchgeführt. Gleichzeitig wurde das Fehlen von Moral als etwas angesehen, das zu solchen Handlungen beiträgt und als Paradigma dieser Gesellschaft angesehen wird.

Unabhängig von einer entwickelten sozioökonomischen Gesellschaft, Technologien und Ressourcen ist es unmöglich, mit ihrer Hilfe das Problem des Lebens zu lösen. Nur eine Änderung des Denkens einer Person, eine Veränderung der inneren Weltsicht, ein Bewusstsein für die Integrität und die Spiritualität der Gesellschaft werden ihm helfen, den wahren Weg des Daseins und der Entwicklung zu erreichen. Eine ideale Welt der menschlichen Spiritualität zu schaffen, eine Welt der Werte und Konzepte zu schaffen, wird dazu beitragen, die Seele eines Menschen über den materiellen Wohlstand hinaus zu erheben. Um die Gesellschaft zu erneuern, muss von innen heraus gehandelt werden: Erneuerung der Spiritualität und der Moral der Untertanen, Vorbereitung des menschlichen Geistes auf die kommenden Veränderungen, für die Verwirklichung der Wichtigkeit der Integrität der Gesellschaft und die Erneuerung des Wertesystems.

Die Entwicklung der Spiritualität

Es besteht kein Konsens über das Konzept der Entwicklung der geistigen Welt des Menschen. Jedes Individuum gestaltet seine spirituelle Welt auf unterschiedliche Art und Weise und verwendet verschiedene Lehren und Methoden, um sich selbst und seine innere Welt zu kennen. Oft sind diese Wege der Errungenschaft mit der Religion verknüpft, umgehen sie jedoch manchmal. Unter der Entwicklung der Spiritualität versteht man im Wesentlichen die Transformation des „Geistes“ einer Person, des inneren Zustands, des persönlichen Wachstums des Individuums. "Geist" als abstrakter Begriff hat seine eigene Verkörperung in den Ursache-Wirkungs-Beziehungen, die helfen, den Sinn des menschlichen Lebens zu verstehen. Wenn ein Mensch entschlossen ist, die Wahrheit zu kennen, sein spirituelles Leben zu entwickeln, sich selbst zu verbessern, wird er sicherlich dazu kommen. Lassen Sie diesen Weg langsam und allmählich oder leicht und ohne Hindernisse oder augenblicklich sein. Die spirituelle Entwicklung eines Menschen, unabhängig von der Lehre, besteht nicht aus mehreren Komponenten: Selbsterkenntnis, Selbstverbesserung und Selbstentwicklung.

Es sei darauf hingewiesen, dass alle Lehren über die spirituelle Entwicklung des Individuums aus seiner Innenwelt stammen. Das Geistige war schon immer ein menschlicher Wunsch, die Welt um sich selbst zu verändern, indem er seine Persönlichkeit veränderte. Die spirituelle Entwicklung des Menschen ermöglicht es ihm, zu einer höheren Stufe des Verstehens und Bewusstseins seiner Seele aufzusteigen. Um eine voll entwickelte, spirituell entwickelte Person zu bilden, müssen Sie zuerst die Entwicklung der Energie und des physischen Zustands des Subjekts verfolgen. Dies trägt zu einer harmonischen Existenz mit der Außenwelt und den Menschen darin bei. Spiritualität ist Wachstum, ein gewisser Fortschritt des Menschen in Richtung Integrität und Selbstverwirklichung.