Psychologie und Psychiatrie

Männlicher Tyrann

Familientyrannei ist ein komplexes Thema in Familienbeziehungen, das eine Frau selbst ändern kann. In einer Situation kann eine Frau manchmal nicht erkennen, dass das Schicksal den Tyrannen mit ihrem Mann verbunden hat. Daher sollten Sie lernen, einen solchen Mann zu identifizieren und zu entscheiden, wie er vorgehen soll. Für einen Tyrannen ist eine Frau ein Opfer, mit dem er in allen Lebensangelegenheiten Unrecht tun wird. Ein Tyrann Ehemann fühlt sich gut, wenn seine Frau sich unsicher fühlt, was es ihm erlaubt, sie zu manipulieren. Er wird seinen Gefährten sicherlich für seine kleinen und großen Misserfolge verantwortlich machen.

Oft bedeuten Frauen auf der Rezeption eines Psychologen körperliche Wirkungen, wenn es um häusliche Gewalt geht. Zusammen mit körperlicher moralischer Gewalt bringt jedoch nicht weniger Probleme, die Frauen nur schwer erleben können.

Arten von Tyrannen-Ehemännern

Psychologen stellen zwei Arten von tyrannischem Verhalten fest:

- Zum ersten Typ zählen sie Männer, die sich im Geschäftsbereich nicht realisieren konnten. Ehemänner, die ihren Bestimmungsort bei der Arbeit nicht gefunden haben, können die Rolle des Leiters zu Hause leicht „anprobieren“. Sie erzählen ihren Angehörigen, was sie tun sollen, während sie ständig kritisieren. Solche Männer möchten ihren Status auf verschiedene Weise hervorheben, weil sie das Familienoberhaupt sind. Sie wiederum erwarten eine totale Anbetung von Familienmitgliedern;

- Zum zweiten Typ gehören Männer mit Kinderkomplexen. Solche Komplexe sind oft mit Ressentiments bei Eltern, Klassenkameraden verbunden. Der verbleibende Kinderkomplex im Inneren zwingt einen Mann, sich an der beherrschenden Stellung zu halten. Dies liegt daran, dass das „Kind“ im Inneren des Mannes Angst hat, zuvor beleidigt zu werden. Diese Art von Männern ist ständig mit Gedränge und Skandalen zufrieden, sie sind überall präsent: zu Hause, auf einer Party, in einem Supermarkt. Dies liegt daran, dass er sich in diesem Zustand geschützt fühlt.

Zeichen eines tyrannischen Ehemanns

Nachfolgend sind die häufigsten Anzeichen eines Tyrannen aufgeführt. So können Sie einen Ehemann zu einem Tyrannen bringen, wenn:

- er liebt es, seinen Ehepartner in eine abhängige Position zu versetzen, sei es emotional oder materiell;

- spricht beiläufig über ihre Verwandten, Freunde und Ehepartner und beschränkt auch ihre Kommunikation mit ihren Freunden mit all ihrer Kraft und möchte, dass ihre Frau ihm all ihre Zeit und Aufmerksamkeit widmet, vorzugsweise an ihn;

- kritisiert gerne den weiblichen Stil des Sprechens, Anziehens, Malens, Lachens;

- im Laufe der Zeit wird es praktisch unmöglich, ihrem Mann zu gefallen, sie wird immer nervig: Sie sitzt nicht so gut, sie ist nicht so gut, sie ist nicht satt oder übermäßig salzig, sie spricht zu leise oder zu laut;

- Der Ehemann liebt es, sich über seine Frau lustig zu machen, und wenn er hört, dass dies für seine Frau unangenehm ist, versucht er, sie davon zu überzeugen, dass nichts an seinen Taten ist, aber ihre Wahrnehmung ist aufgrund seiner gesteigerten Sensibilität und seines mangelnden Humor sehr kritisch.

- Ein Mann lässt sich erniedrigen, beleidigt eine Frau mit obszönen Worten und zwingt sie, sich in allem unendlich schuldig zu fühlen;

- nach einem Konflikt beschuldigt der Ehemann immer seine Frau, und wenn der Mann etwas falsch gemacht hat, dann ist der Ehepartner schuld;

- Ein Mann ist nicht für seine Worte verantwortlich. Versprechen erfüllt er selten, andererseits fordert er genau das Gegenteil;

- jeden Tag senkt das Selbstwertgefühl der Frauen und argumentiert, dass außer ihr niemand sie brauchen wird;

- Der Ehemann ist süchtig nach Glücksspielen, Alkohol oder Drogen.

- Der Ehepartner bricht gerne seinen Zorn gegen seine Frau, um Emotionen abzuleiten, zu Tränen. Ein solches Familienoberhaupt weiß nicht, wie man fragt und spricht, fordert er, schreit und zwingt;

- er sieht keine Person in einer Frau und glaubt, dass sie nur nach seinen Interessen leben sollte;

- Der Ehemann kann seine Hand ohne Gewissensbisse an seinen Ehepartner heben, da er der Meinung ist, dass die Frau ihn selbst dazu gebracht hat;

- Ein solcher Mann ist hart und grundlos eifersüchtig, erniedrigend und beleidigend und bestraft etwas, das seine Frau nicht einmal begangen hat.

- er ist neidisch auf den Erfolg und das Hobby seiner Frau, er kann sie nicht psychologisch ertragen, um erfolgreicher zu sein als er;

- erlaubt dem Ehepartner nicht, persönliche Unzufriedenheit zu zeigen, während er sie mit seiner Stimme unterdrückt und alle Versuche, eine Meinung auszudrücken, unterbindet;

- Der Ehemann erlaubt nicht, das Familienbudget unabhängig zu verwenden.

- er erinnert ständig daran, wer zu Hause zuständig ist und welcher Platz darin für eine Frau reserviert ist;

- Eine Frau hat oft Angst vor ihrem Partner, der versucht, seine Stimmung vorherzusagen, um nicht "unter der heißen Hand" zu stören.

Männlicher Tyrann - der Rat eines Psychologen

Ist es sinnvoll, weiter mit meinem Mann Tyrann zu leben - natürlich nur Frauen zu entscheiden. Aber das Denken hindert nicht alle Damen: Lohnt es sich, einem solchen Mann das Leben zu ruinieren?

Wenn der Ehemann ein Tyrann ist, dann ist er ein subtiler Psychologe und ein wahres "Chamäleon". Während des ersten Datums ist es schwierig, einen Tyrannen in einem Mann zu erkennen. Äußerlich sieht er aus wie ein vorbildlicher Familienvater: Fürsorglich, mutig, stark, großzügig gebend, liebend und wertschätzend. Er will schnell seine Lieblingsverantwortung übernehmen und ruft nach kurzer Zeit zum Heiraten auf. Das Mädchen verliebt sich in einen so leidenschaftlichen Freund, wobei den ersten Alarmglocken keine Bedeutung beigemessen wird.

Wie verhalten Sie sich mit Ihrem Ehemann Tyrann? Es ist schwer genug, einem solchen Mann zu entkommen. Er lässt sein "Opfer" nicht ohne weiteres los. In jedem Fall müssen Sie die Art des Tyrannen berücksichtigen.

Üblicherweise werden Tyrannen in diejenigen unterteilt, die:

- kontrolliert alles;

- Beleidigungen und Demütigungen;

- löst Hände auf.

Tyrann kontrollieren. Denn solch ein Mann ist durch endlose Fragen gekennzeichnet: "Was haben Sie getan? Warum haben Sie verweilt, haben Sie nicht rechtzeitig angerufen? Wo waren Sie?" Dies ist nicht die ganze Liste von Fragen, für die die Frau einen permanenten Bericht abgeben sollte. Und wenn eine Frau nicht rechtzeitig mit ihr in Kontakt treten kann oder einer Antwort ausweicht, kommt es in ihrer Familie zu einem Skandal. Der kontrollierende Tyrann belästigt ständig seinen Liebling mit Eifersucht und verbietet die Kommunikation mit allen Männern, einschließlich Klassenkameraden, Nachbarn, Brüdern und Bekannten. Einige Freunde werden auch auf die schwarze Liste gesetzt. Sie sollen aufhören, mit ihnen zu reden.

Im Laufe der Zeit, für den Ehemann und dies wird ein wenig erscheinen, und er wird regelmäßig das Telefon überprüfen, soziale Netzwerke, SMS lesen, Anrufe überwachen. Für ihn ist es wichtig, das Leben seiner Frau unter Kontrolle zu halten, nichts darf ihm aus den Augen geraten. Mit wählerischer Beharrlichkeit prüft der Mann das Make-up, die Haare und die Kleidung seiner Frau. Er ist nicht zufrieden, wenn seine Frau ein attraktives Image für andere Männer hat.

Abbauender Tyrann. Dieser Typ erniedrigt und erniedrigt unendlich. Er zieht es vor, sich auf Kosten des niedrigen Selbstwertgefühls seiner Frau durchzusetzen. Ätzende Bemerkungen, beleidigende Worte, Beleidigungen, verbale Erniedrigung sind häufige Erscheinungen im Familienleben. Mit unverhohlener Freude wird Ehemann Tyrann seine Frau in die Mängel stecken und auf ihre ständigen Fehler hinweisen. Er wird schwer zu befriedigen sein und manchmal fast unmöglich. Er wird immer herausfinden, worauf er etwas zu bemängeln hat und was er der Frau sagen soll: Sie hat sich zu hell oder unmerklich geschminkt, das Gericht zu stark gesalzen, geschmacklos angelegt, auf SMS nicht sofort geantwortet, sich nicht im Bett manifestiert und so weiter.

Demütigungen treten nicht immer in einer Klage oder in einer aggressiven Form auf, sie können auf witzige Weise mit einem Lächeln eines moralischen "Sadisten" im Gesicht gemacht werden.

Männlicher Tyrann, der seine Arme ausbreitet. Diese Art von Tyrannen ist der schrecklichste, weil ein Mann, ohne über die Konsequenzen nachzudenken, leicht die Hand seines Mannes ohne ersichtlichen Grund erheben kann, zum Beispiel, die Frau sah falsch aus, sagte es nicht oder schwieg einfach. Ein solcher Mann fühlt sich nicht schuldig, weil er glaubt, dass seine Frau selbst darum gebeten und eine solche Behandlung mit ihrem Verhalten verdient hätte.

Tyrannische Ehemänner sind oft süchtig nach alkoholischen Getränken, was das Familienleben verschlechtert und zu körperlicher Gewalt beiträgt. Oft kombiniert der Tyrannenmann eine Mischung aus zwei oder drei der oben genannten Typen.

Wenn eine Frau die oben beschriebenen Anzeichen im Verhalten ihres Partners bemerkte, sollte man sich fragen, ob sie Opfer von psychischem und physischem Terror ist.

Was ist, wenn der Ehemann ein Tyrann ist?

Oft versuchen Frauen aufgrund ihres geringen Selbstwertgefühls nicht, das Blatt zu wenden und ihren unbefriedigenden Ehemann zu verlassen. So leben sie jahrelang mit ihrem Mann Tyrann und Despot. Die meisten Menschen verurteilen solche Frauen leicht für ihre Schwäche, aber in der Praxis ist es oft schwierig, die Verbindung ein für alle Mal abzubrechen. Dafür gibt es viele Gründe. Zunächst besteht das Problem darin, dass der Tyrann als Begleiter einen Auserwählten ohne Ehrgeiz, Ruhe, Ehe, Hausarbeit und die Schaffung von Komfort für die Familie wählt. Er gibt dem Mädchen wirklich zu Beginn einer Beziehung alles. Ein despotischer Mann, der sich sehr liebevoll umsorgt, gekonnt ein Bild einer idealen Person schafft, Geschenke schenkt, Wünsche erfüllt und die Launen der Frauen genießt. Entspricht dem 100% igen Image eines leidenschaftlichen Liebhabers und des normalen Ehepartners.

Im Laufe der Zeit werden im Familienleben patriarchalische Beziehungen etabliert. Zunächst sieht es ganz angemessen aus: Ein Mann verdient Geld, und der Ehepartner ist in Hausarbeit tätig. Dann erscheinen die Kinder. Die gesamte Umgebung der Frau ist leise verwurzelt: Freunde, Kollegen, Verwandte, nur Freunde. Nachdem der Ehemann des Tyrannen sein wahres Gesicht gezeigt hat, kann er versichern, dass er korrigiert. Wenn sich die Frau jedoch korrekt verhält, wird er seiner Frau gelegentlich weiterhin Aufmerksamkeit schenken, sich um sie kümmern und Geschenke geben. Die Frau wird in Betracht ziehen, dass der Ehemann seine Meinung geändert und sich selbst korrigiert hat, aber in Wirklichkeit ist dies nicht der Fall.

Die Hauptgründe, warum Sie Ihrer Frau nicht erlauben, ihr Leben zu ändern, sind:

- geringes Selbstwertgefühl;

- Naivität, dass der Ehemann wieder hergestellt werden kann;

- die Anwesenheit von kleinen Kindern;

- unbewusste Zufriedenheit mit der Rolle des Opfers: keine Notwendigkeit, die Verantwortung für die Familie zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen, die Frau genießt Skandale, gefolgt von Versöhnung;

- materielle Abhängigkeit vom Ehemann;

- Mangel an Arbeit

- Erinnerungen an die anfängliche gute Beziehung und die Überzeugung, dass der Ehepartner korrigiert und dasselbe wird;

- Mangel an Freunden, Verwandten, die helfen könnten;

- Schuldgefühl für die Tatsache, dass der Ehepartner anders geworden ist;

- Mangel an Selbstvertrauen;

- Angst, allein zu sein und nicht zu verstehen, was als nächstes zu tun ist.

Wenn eine Frau einen Ausweg sieht, wenn sie weiterhin mit einem Tyrannen lebt, dann hat sie folgende Verhaltensweisen:

Die erste besteht darin, alles einzureichen und sich dem Ehemann zu unterwerfen.

Die zweite ist, Ihre Position zurückzugewinnen und für sich selbst aufstehen zu können.

Die Wahl ist nur für die Frau.

Mit einem Tyrannen können Sie das Leben leichter machen, aber wenn Sie sich entscheiden, ihn zurückzuschlagen. Dazu müssen Sie sich an einen Psychologen wenden, mit dem Sie sich mit jeder spezifischen Situation befassen und einen spezifischen Aktionsplan erstellen.

Psychologen raten, keine untergeordnete Position in der Familie einzunehmen, den Kopf nicht abzusenken und das Spiel nicht aufzugeben. Sobald die Frau Schwäche zeigt, wird der Tyrann in die Offensive gehen, also müssen Sie eine starke Persönlichkeit werden und sich selbst lieben.

Wie kann man den Tyrannen-Ehemann loswerden?

Wenn das Leben mit Ihrem Ehepartner unerträglich geworden ist, besteht der beste Ausweg darin, die Beziehung und die Scheidung zu beenden.

Dafür brauchen Sie:

- Selbstliebe zu erwecken und zu erkennen, dass das Leben eins ist und mit einem Mann lebt, der nicht liebt und nicht respektiert wird, ist dumm;

- Es sollte verstanden werden, dass eine Frau für ihren Ehemann nur ein Opfer ist, er sieht sie nicht als Person, daher wirft sie ohne Probleme alle Negativität, Unsicherheit und Widersprüchlichkeit aus;

- Sie müssen ernsthaft über Ihren zukünftigen Plan nachdenken und noch keine ernsthaften Maßnahmen ergreifen, aber es wird notwendig sein, einen finanziellen Airbag zu entwickeln und Wohnungen zu finden. Es ist ratsam, dass sich eine Frau an einen Psychologen wendet, um spezifische Ratschläge einzuholen, da es der Spezialist ist, der dabei hilft, die jeweilige Situation zu verstehen. Sie gibt Empfehlungen, wie sie sich genau mit ihrem Ehemann verhalten soll und wie er die Grausamkeit von Männern stoppen kann.

- Es ist notwendig, verlorene Kontakte mit Verwandten und Freunden wiederherzustellen, ihnen mitzuteilen, was passiert ist und aus welchem ​​Grund sie aufgehört haben, mit ihnen zu kommunizieren. Um dies zu tun, sollten Sie Ihr Problem ankündigen, falls Sie sich an ihn wenden müssen, um Hilfe zu erhalten.

- Wenn sich keine Hände in der Familie befinden, können Sie Ihre Absicht erklären, sich direkt zu trennen. Wenn der Ehepartner nicht zustimmt, ist es angebracht, einen Anwalt oder ein Krisenzentrum um Hilfe zu bitten, wo er Rechtshilfe und ein Dach über dem Kopf bietet.

- man sollte einen Job bekommen und Geld für ein zukünftiges unabhängiges Leben ohne Ehemann sparen;

- Es ist notwendig, wieder mit den Menschen zu kommunizieren und in die Gesellschaft zu gehen, um von zu Hause wegzukommen, neue Interessen und Freunde zu gewinnen.

- Wenn der Ehemann sich mit Schlägen befasst, sollten Sie ihn einpacken, wenn er nicht zu Hause ist, und sofort ausziehen. Sie können eine Wohnung mieten oder von Freunden oder Verwandten um Hilfe bitten, eine Erklärung an die Strafverfolgungsbehörden schreiben;

- Wenn ein Mann in den Geschmack der Tyrannei eintritt, wird er nicht aufhören, so dass es keinen Sinn macht, sich selbst zu täuschen, zu glauben, dass er korrigieren wird und zur Überzeugung einer solchen Person geführt wird.

- Wenn die Entscheidung gefallen ist, sollten Sie ernsthaft überlegen, wie Sie dem Ehemann des Tyrannen entkommen und den Pflegeplan ohne negative Folgen erfolgreich umsetzen können.

- Wenn eine Frau keine materiellen Mittel zur Verfügung hat, um eine Wohnung und Verwandte zu mieten, können Sie die Hilfe des Krisenzentrums nutzen, wo sie Schutz finden und sie schützen werden.

- Haben Sie keine Angst, dass der Ex-Ehemann zu verfolgen beginnt. Oft sind diese Leute Feiglinge und haben Angst, ihre Handlungen zu veröffentlichen. Mit großer Angst kannst du in eine andere Stadt ziehen und dort anfangen zu leben. In jedem Fall wird es besser sein, das Leben fortzusetzen und sich mit ihren Ängsten zu beschäftigen. Sie sollten auch nicht Schläge und Mobbing ertragen, um die Familienerhaltung für Kinder zu gewährleisten. In einer solchen Familie wachsen Kinder unglücklich auf. Da sie in der Familie eines Tyrannen leben, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Kinder das Verhaltensmuster ihrer Familie wiederholen können.

- Um Selbstvertrauen zu schaffen, sollten Sie mit Frauen kommunizieren, die die Trennung vom Tyrannen überlebt haben. Unter ihnen ist es schwierig, diejenigen zu finden, die durch die Entscheidung verärgert sind. Die meisten bedauern, dass ich das noch nicht gemacht habe.

Das Problem der häuslichen Gewalt wird als ein ziemlich häufiges soziales Phänomen angesehen. Häusliche Gewalt findet sich in allen sozialen Schichten der Gesellschaft. Frauen müssen sich daher daran erinnern, dass jede psychologische Tat gewalttätiger Natur ein Verbrechen bedeutet. Verschiedene Demütigungen der Person, Beleidigungen, werden nach kurzer Zeit nur noch verstärkt und verschlimmert. Das Schweigen dieses Problems wird das Ergebnis der Situation nicht günstig lösen. Zuallererst sollten Frauen Hilfe bei Familienrechtsspezialisten und Psychologen suchen, und Unterstützung sollte von Angehörigen in Anspruch genommen werden. Es ist nicht notwendig, mit geliebten Menschen zu kommunizieren. Selbst wenn sie nicht helfen können, gibt es die Möglichkeit, sich auszusprechen und psychologische Unterstützung zu erhalten.

Frauen, die unter gewalttätigen Handlungen leiden, haben oft Schwierigkeiten, Hilfe von anderen zu akzeptieren. Oft sind sie schüchtern, schämen sich und haben nur Angst, um Hilfe zu bitten, so dass sie mit einer Katastrophe allein gelassen werden. Es gibt Menschen, die nicht wissen, wohin sie sich wenden sollen, die unter häuslicher Tyrannei leiden. Wenn eine sofortige Reaktion erforderlich ist, müssen Sie sich an die Polizei wenden. Es sollte jedoch bedacht werden, dass die Polizei keine familiären Konflikte löst, die eine Frau in einer Kardinalposition fordern. Vor allem sollte eine Frau versuchen, die emotionale oder körperliche Unterdrückung ihres Mannes zu beseitigen. Bis die Frau selbst ihre endgültige Entscheidung trifft, dass sie kein Opfer mehr ist, werden keine Änderungen im Familienleben vorgenommen.

Es gibt spezialisierte Organisationen (Krisenzentren, soziale Dienste), die Frauen, die Opfer von Gewalt sind, Hilfe anbieten. Es ist wichtig, dass die Telefonnummern dieser Organisationen bei Bedarf immer zur Verfügung stehen.

Eine Frau kann Nachbarn und Kindern Telefonnummern geben, damit sie eigenständig um Hilfe bitten können, wenn sie dies in einem kritischen Moment nicht tun kann.

Ehemänner, die Gewalttaten begangen haben, haften zivil-, verwaltungs- oder strafrechtlich. Es ist notwendig zu verstehen, dass, bevor der Ehemann der Tyrann die Verantwortung trägt, viel mentale Stärke und Zeitkosten aufgewendet werden müssen. Dies ist jedoch im Vergleich zu den tragischen Folgen der Stille des Problems gering.