Psychologie und Psychiatrie

Gleichgültigkeit

Gleichgültigkeit - Gleichgültigkeit, kaltblütige Einstellung zu den Bedürfnissen und Problemen, die sich jemand im Leben ergeben haben. Gleichgültigkeit wird als das größte Übel der Moderne beschrieben, und die Reaktion darauf muss unmittelbar sein, da dieses Phänomen leider in unserer Umgebung verwurzelt ist. Gleichgültigkeit grenzt an Unempfindlichkeit, Apathie und wird zu einem weit verbreiteten Problem, das negative Auswirkungen auf das Leben eines Menschen haben kann. Um uns von den Problemen der Außenstehenden abzuwenden, versuchen wir, uns durch die Regel zu schützen: Wenn ich ein Problem nicht sehe, existiert es einfach nicht.

Was ist Gleichgültigkeit?

In Anbetracht des Phänomens der Gleichgültigkeit muss bedacht werden, dass die Wahl des Einzelnen vollständig verwirklicht ist. Dies ist eine vollständige Umgehung der Teilnahme an Handlungen, die ihn nicht betreffen. Dies ist entweder eine Weigerung, zu helfen, oder die Unfähigkeit, Unterstützung und Mitgefühl zu zeigen, wenn es dringend notwendig ist, Menschen zu helfen. Dieses Verhalten wird in erster Linie von der Angst vor dem Engagement ausgelöst. Das Ergebnis der Invasion der Lebensgrundlagen von Außenstehenden kann unerwünschte Reaktionen sein, und das Gute, das Sie aufrichtig und desinteressiert gezeigt haben, kann sich gegen Sie wenden. Aber es gibt immer Risiken, Entscheidungen zu treffen, wir sind für die anstehenden Folgen verantwortlich. Lohnt es sich also, Menschen abzulehnen, die uns brauchen?

Die Gleichgültigkeit, die uns andere zeigen, erleben wir, wir fühlen uns enttäuscht und hören auf, an die Menschheit zu glauben. Es ist nicht leicht, wieder darauf zu vertrauen, dass wir anderen helfen, wenn wir sie nicht rechtzeitig erhalten. Wenn wir uns weigern zu helfen, gleichgültig zu bleiben, riskieren wir im Laufe der Zeit ein Schuldgefühl, das unser Leben belastet. Warum tragen Sie die Schuld mit sich? Wenn es die Möglichkeit gibt, Gutes zu bringen und mit dem Glauben zu leben, dass sich alles Mögliche erfüllt hat.

Gleichgültigkeit und Gleichgültigkeit können jedoch unabhängig von Natur und Werten überhaupt auftreten. Der Grund für dieses Verhalten wird manchmal banale Langeweile. Langeweile kann zu einem schlaffen depressiven Zustand führen, da der Betroffene nicht über die erforderlichen internen Ressourcen verfügt, um Hilfe bei den Problemen anderer zu zeigen. Es ist sehr wichtig, die Langeweile zu überwinden, einem Unternehmen zu helfen, in dem Sie von der Arbeit oder dem Studium getrennt sind, ein Geschäft zu finden, das sich zu einem Geschäft entwickelt hat, das Sie mit positiver Energie und Stärke erfüllt. Dies ist altersbedingt, so dass Sie nach einem Beruf suchen können, der Sie zu jeder Zeit Ihres Lebens glücklich machen und in der Zukunft verändern kann.

Das menschliche Verhalten als soziales Wesen wird durch eine Reihe erblicher Faktoren streng geregelt. Die Interaktion des Subjekts mit der Gesellschaft zeigt seine Eigenschaften.

Um eine fürsorgliche Person zu erziehen, sollten Eltern mit ihrem Kind über die Gleichgültigkeit im Leben sprechen, Beispiele geben, verschiedene Situationen besprechen und besprechen, wie Mitgefühl gezeigt wird, gegenseitige Unterstützung und Verständnis bieten. Um die Manifestation der Gleichgültigkeit in Ihrem Nachwuchs aufzuspüren und möglicherweise seine Interessen und Hobbys zu analysieren. Wenn dies nicht der Fall ist, ist es ratsam, gemeinsam nach Ihrer Lieblingsaktivität zu suchen, da die Reaktion auf Menschen möglich ist, wenn sich eine Person in allen Bereichen harmonisch entwickelt.

Ursachen der Gleichgültigkeit

Woher kommt die Gleichgültigkeit, was war der Grund für ihre Entwicklung bei den Menschen? Es gibt Faktoren, nach denen das Subjekt entscheidet, in bestimmten Situationen taub und blind zu sein. Betrachten Sie einige Gründe. Langfristiges Gefühl von Stress und Angstzuständen macht eine Person emotional deprimiert und nicht zu zusätzlichen Erfahrungen fähig. Solche Persönlichkeiten sind inhärent Apathie und Passivität.

Die nächste Ursache der Gleichgültigkeit ist das Festhalten an den eigenen Problemen, ein unerschütterliches Vertrauen, das andere einfach nicht machen können. Die Probleme aller anderen Menschen werden ausgeglichen und abgeschwächt, und die Person selbst neigt zur dauerhaften Stellung des Opfers und wartet nur auf Mitleid und Unterstützung für sich. In den meisten Fällen sehen sich gleichgültige Menschen nicht so, und viele von ihnen sind sich ziemlich sicher, dass sie weich und mitfühlend sind.

Eine große Anzahl von erfahrenen Unglücksfällen kann dazu führen, dass eine Person starrer und von den Schwierigkeiten anderer Personen getrennt wird. Im Gegenteil, derjenige, der eine solche Situation überlebt hat, scheint am besten in der Lage zu sein, Reaktionsfähigkeit zu zeigen, leider ist dies nicht immer der Fall.

Unsere Psyche schützt uns vor der Wiederholung traumatischer Situationen, die einmal vorgekommen sind. Das Bewusstsein eines Menschen scheint von allem entfernt zu sein, was ihn an seine Erfahrungen erinnert. Dies geschieht jedoch im Unterbewusstsein, aber die Person ist sich bewusst, dass sie absolut nicht daran interessiert ist, sich mit den Angelegenheiten anderer zu beschäftigen. Und manchmal gibt es Umstände, unter denen eine Person, die solche traurigen Situationen nicht hatte, die Gefühle der Trauer einfach nicht empfinden kann. Eine ähnliche Reaktion ist jedoch meistens typisch für Jugendliche, wenn die Naivität und umfassende Liebe der Kinder vorüber ist und die Lebenserfahrung nicht ausreicht, um die Situation angemessen einzuschätzen.

Neben den beschriebenen globalen Ursachen gibt es situative Gründe, wenn eine Person einfach verwirrt war und nicht sofort Hilfe leisten konnte, sich unwohl fühlte und nicht richtig reagierte. Stürzen Sie sich nicht dazu, andere in irgendeiner Weise zu verurteilen, tragen Sie nicht die Last der Ressentiments, lernen Sie zu vergeben und geben Sie anderen die Gelegenheit, sich zu verbessern.

Die Gefahr der Gleichgültigkeit

Bedenken Sie, welche Gefahren Gleichgültigkeit bringen. Gleichgültigkeit und Reaktionsfähigkeit in ihrer Bedeutung sind Gegensätze. Wenn die Reaktionsfähigkeit eine Person positiv beeinflussen kann, die Hoffnung auf eine Entscheidung erneuern, Kraft geben kann, dann drängt uns die menschliche Gleichgültigkeit vor einer Wand der entstandenen Schwierigkeiten zu Verzweiflung und Ohnmacht.

Gleichgültigkeit, ein Phänomen, das unsere Gesellschaft zerstört, die Gleichgültigkeit der einen, wirkt sich wahrscheinlich auf alle anderen aus. Ein Kind, das Gleichgültigkeit in der Beziehung der Eltern bemerkt, sein Verhaltensmodell annimmt und sich in ähnlichen Situationen verhält, verhält sich genauso. Ein Erwachsener, der die Gleichgültigkeit seiner Mitmenschen spürt, kann eines Tages dem anderen nicht helfen, sich verletzt fühlen, die vernachlässigten Angehörigen und die Gesellschaft als Ganzes.

Wie oft sieht eine Gesellschaft so globale soziale Probleme durch, wie vernachlässigte Kinder, Übergriffe auf Familien, Schwäche und Hilflosigkeit älterer Menschen. Was würde passieren, wenn wir die Kraft finden könnten, Probleme zu lösen, die nicht nur unsere Interessen betreffen? Es ist wahrscheinlich, dass es weniger Übel gibt, das wir uns Tag für Tag absolut überall treffen.

Zum Zeitpunkt des Anscheines der Gleichgültigkeit verliert die Menschheit die Fähigkeit zum Einfühlungsvermögen, ihre Verbindung zur Moral, die uns grundsätzlich als Person definiert. Diese Menschen sind erfüllt mit mehr Negativität, Neid und Unfähigkeit, nicht nur das Leiden anderer zu teilen, sondern auch Freude. Es ist auch für solche Menschen schwierig, Liebe zu zeigen, im Inneren können sie dieses unverständliche Gefühl erleben, aber sie können einen geliebten Menschen von außen wegdrängen oder sogar beleidigen. Und das alles wird zu einem unauflöslichen Kreis. Eine Person, die nicht weiß, wie sie Liebe zeigen kann, ist unwahrscheinlich, dass sie bei anderen ein Gefühl der Liebe hervorruft. Dies wiederum wird ihr Leben mit noch größerer Kraft beeinflussen und zu Einsamkeit führen, da es mit einer solchen Person sehr schwierig sein wird, selbst die gewöhnliche Kommunikation aufrechtzuerhalten, nicht was eine starke Familie schaffen.

Bitte beachten Sie, dass Sie nicht zu viele Probleme anderer Menschen in Ihr Herz nehmen müssen. Dies ist die Ursache für Depression, Traurigkeit und emotionale Instabilität. Sympathie ist wunderbar, aber selbst in diesem Sinne sollte es Grenzen geben, es lohnt sich nicht, die Probleme anderer Menschen zu leben. Es ist sehr einfach, Teilnahme und Unterstützung zu zeigen, oft handelt es sich dabei um gewöhnliche Dinge: Helfen Sie einer jungen Mutter mit einem Kinderwagen, sagen Sie einer Großmutter mit Sehschwäche die Nummer eines Busses, helfen Sie einem verlorenen Kind, Eltern zu finden, oder helfen Sie einer Person, die sich schlecht fühlte.

Wir beeilen uns oft, ohne auf das Geschehen in der Umgebung zu achten, obwohl eine Person nur eine Minute Zeit kostet. Der berühmte Schriftsteller Bruno Yasensky schrieb im Roman „Die Verschwörung des Indifferenten“: „Fürchte dich nicht vor deinen Freunden - im schlimmsten Fall können sie dich verraten, hast du keine Angst vor deinen Feinden - im schlimmsten Fall werden sie versuchen, dich zu töten, aber hüte dich vor dem Gleichgültigen - nur mit ihrem Segen Verrat und Mord finden auf der Erde statt. "

Positive Emotionen machen unser Leben hell und satt, versuchen, mehr Gutes zu bemerken, mehr Mitgefühl und Hilfe zu zeigen, auf Menschen mit Guten zu reagieren.

Jede neue Generation muss sich durch die Anhäufung sozialer Erfahrung entwickeln. Die Interaktion des Individuums mit dem sozialen Umfeld ist ein Prozess von Anforderungen und Erwartungen auf beiden Seiten. Eine Person wird von den Fähigkeiten und Fähigkeiten geleitet, die durch direkte Beziehungen in sozialen Gruppen erlangt werden. Daher befreien wir uns von der Last der Beleidigungen und der angesammelten Ansprüche an andere und befreien uns von Qualitäten wie Gleichgültigkeit, Gleichgültigkeit und Schwielen. Gib der Welt Gutes, und die Welt wird es dir sicherlich dreifach geben!