Psychologie und Psychiatrie

Selbstwertgefühl

Selbstbewusstsein ist ein gewisser Geisteszustand und ein gewisses Selbstbewusstsein einer Person, ausgedrückt in einem großen Maß an Glauben an sich selbst, Bewunderung für die eigenen Fähigkeiten, Fähigkeiten und vielfältigen positiven Eigenschaften. Dies ist eine besondere Positionierung von sich selbst gegenüber anderen, die sogar geschäftliche Angelegenheiten der eigenen Gerichtsbarkeit in den Vordergrund stellt, trotz der objektiven Wichtigkeit der Notwendigkeit, verwandte Probleme zu lösen. Dies ist eine Tendenz, nicht nur der Gesellschaft in den günstigsten Winkeln entgegenzutreten, sondern auch die Notwendigkeit, ständig über ihre eigenen Erfahrungen sprechen zu müssen, sich um ihre eigene Gesundheit, ihr Wohlbefinden zu kümmern, Gedanken auszudrücken und Wünsche zu erfüllen.

Für viele wird diese Eigenschaft aus einer negativen Perspektive betrachtet, da sich diese Menschen häufig durch Überheblichkeit, Egoismus und Unfähigkeit, umweltfreundliche soziale Beziehungen aufzubauen, auszeichnen. Die negativen Auswirkungen gelten aber auch für die Person selbst, die dieses Verhalten ausschließlich als Abwehrreaktion, als Screening über den aktuellen Stand der Dinge und zur Selbstwahrnehmung einsetzt.

Was ist das

Die Selbständigkeit ist nicht nur eine Kategorie in der Psychologie oder den Sozialwissenschaften, sie ist direkt in viele religiöse und spirituelle Lehren verwoben und für einige von ihnen ist sie zu einem grundlegenden Ausgangspunkt geworden. Dieses Persönlichkeitsmerkmal manifestiert sich als ständiges Bedürfnis, über sich selbst zu sprechen, Dialog und Themen auf die Probleme Ihrer Arbeit, Wünsche, interessierte Personen und Ereignisse zu reduzieren, die für den Einzelnen trotz der Bedürfnisse anderer wichtig sind. Auf der Verhaltens- und Außenebene drückt sich dies durch eine übermäßige Betonung des Status, den Kauf von teuren und Markenartikeln aus. In der zwischenmenschlichen Interaktion manifestiert sich Arroganz, Arroganz, in manchen Fällen Erniedrigung oder mangelnder Respekt für die Menschen.

Das scheinbare Vertrauen solcher Menschen ist nur eine anerkannte Maske, mit der sie ihr geringes Selbstwertgefühl und ihre übermäßige Verwundbarkeit vor negativen Äußerungen verbergen können. Versuche, so wichtig wie möglich zu erscheinen, ergeben sich aus dem Wunsch, den Status von außen zu bestätigen, da inneres Verständnis und festes Vertrauen in die Exklusivität nicht ausreichen.

Anzeichen von Selbstwertgefühl können sich für jeden Menschen spezifisch manifestieren, und man kann nicht eindeutig sagen, dass dies etwas mit den Stufen und dem Niveau der persönlichen Entwicklung zu tun hat. Vielmehr besteht eine Beziehung zwischen der Kulturebene, wenn eine hochentwickelte Persönlichkeit mit außergewöhnlichen Fähigkeiten keine innere Kultur hat, sind verschiedene Manifestationen der negativen Seite eines Gefühls der Selbstwahrnehmung möglich. Der Zusammenhang zwischen Ignoranz und Bildung ist nicht wahr oder wissenschaftlich bestätigt, da bescheidene Personen mit niedrigem Entwicklungsstand mangelnde Missachtung anderer Personen und Arroganz zeigen, sich aber im Gegenteil als hilfsbereit und empfindsam empfindlich zeigen.

Theologische Schulen sehen eine Zunahme ihrer eigenen Bedeutung als einen Faktor, der die Seele tötet, ihre Entwicklung stoppt und sogar eine übermäßige, aber negative Aufmerksamkeit auf eine Person zieht. Es besteht immer die Anforderung, die Manifestation zu beseitigen oder zu reduzieren, weil Diejenigen, die sich selbst nicht wertschätzen und nicht der Meinung sind, dass ihre Eigenschaften als außergewöhnlicher Wert von allen geehrt und anerkannt werden sollten, sind intern frei.

Solche Kommentare werden von einer solchen Person nicht verletzt, sie lösen sich nicht durch unnötige Probleme auf, sie können sich auf die Realität konzentrieren, anstatt der ganzen Gesellschaft die Richtigkeit ihrer gewählten Rolle zu beweisen. Das ist Mut und die Freiheit, sich so zu manifestieren, wie es ist, und auch anderen Menschen Raum zur Manifestation und Verwirklichung zu geben. Wenn ein Mensch nicht alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen möchte, erscheint ein Dialog und eine objektive Bewertung der Realität und damit die Etablierung seines eigenen Lebens.

Es ist wichtig anzumerken, dass das Persönlichkeitsmerkmal des Gefühls, das seine Bedeutung hat, sich auf die Außenwelt erstreckt, an die ungeachtet der Selbsteinschätzung unzureichende Anforderungen hinsichtlich Sorgfalt, Bewunderung und Charme gestellt werden. Dieses Gefühl wird nur durch äußere Faktoren wie materiellen Wohlstand, die Anhäufung von Eigentum und den stetigen Anstieg des sozialen Status gefördert. Durch innere Veränderungen verändert eher ein Gefühl der Selbstwichtigkeit die gesamte innere Welt, indem sie die persönlichen Bedeutungen und Ziele einer Person anpasst. Auf diese Weise können die Überzeugungen einer Person in völlig gegensätzliche umgewandelt werden, um positive Emotionen der Zustimmung und des emotionalen Streichens zu erreichen.

Selbstwertgefühl ist gut oder schlecht

Nachdem sie verstanden haben, was ein Gefühl der Selbstwertigkeit bedeutet, wird es für viele zu einer Frage der Notwendigkeit, sie in der Kategorie des positiven oder negativen Einflusses zu definieren. Eine eindeutige Interpretation dieser persönlichen Manifestation ist in der spirituellen Tradition von Castaneda vorhanden, in der die Beseitigung der Exklusivität und der Bedeutung des Lebens zur ersten und wichtigsten Praxis wird, ein grundlegender Schritt auf dem Weg zu einer neuen Ebene und zur Harmonisierung des Raums. Ein solches Verhalten wird daher immer als eine Täuschung nicht nur der umgebenden Menschen, sondern auch der Selbsttäuschung angesehen, da eine Person nur durch ständiges Hervorheben der Verdienste ein objektives Bild der vorhandenen Fehler verbergen kann.

Wenn Selbstentwicklung eine Priorität ist, ist die anfängliche Täuschung oder verzerrte Selbstwahrnehmung unzulässig, und folglich hält eine Übertreibung der eigenen Verdienste und Wünsche nur die Person an. Dies ist ein Betrug, der mit einer riesigen Investition in Werbung verglichen werden kann, anstatt die Qualität des Produkts zu verbessern. Für viele andere ist es möglich, vor allem die Kommunikation, mit der die Oberfläche oberflächlich ist, der Unterschied wird nicht wahrgenommen, aber für die Person selbst besteht eine ernsthafte Bedrohung für den Entwicklungspfad, und möglicherweise beginnt die persönliche Erniedrigung. In vielerlei Hinsicht wird die Wahrnehmung der Realität untergraben, da das Negative zu schließen beginnt, um nur unsere eigenen Bedürfnisse darzustellen, die Bedürfnisse anderer und unsere eigenen Schattenseiten von der Wahrnehmung ausgeschlossen sind. Die Welt wird flach und unzulänglich, was letztendlich die Basis für ernsthafte innere Konflikte schafft. Je stärker die Kluft zwischen der Realität und dem, was durch das Gefühl ihrer Wichtigkeit entsteht, entsteht, desto näher kommt der neurotische Zustand, dessen Schweregrad sogar einen pathologischen Grad erreichen kann, der eine psychiatrische Korrektur und eine psychotherapeutische Erholung der Persönlichkeit erforderlich macht.

Die positive Seite dieses Konzepts wird nicht berücksichtigt, da dieses Gefühl größtenteils als übertriebene Manifestation betrachtet wird, die ins Auge fällt - dies wurde durch bestimmte Trends im Internet erleichtert, die die Bedeutung nur in einem negativen Aspekt verzerrten. Gleichzeitig wurde der Begriff ursprünglich als die Fähigkeit einer Person betrachtet, ihre Verdienste zu beurteilen, die Fähigkeit, sie darzustellen, das Fehlen übermäßiger Bescheidenheit. Es bedeutete nicht die Erzielung von Vorteilen oder innerem Selbstbewusstsein aufgrund der Tatsache, dass andere gedemütigt werden oder weil eine Person den gesamten Raum einnimmt, wurde mehr Wert darauf gelegt, dass eine Person sich selbst wertschätzen kann. Dies ist der Mechanismus, der in einer gesunden Psyche dazu beiträgt, eine gesunde Reaktion auf Kritik und falsche Kommentare zu schaffen. In der rechten, positiven und gesunden Manifestation eines Gefühls der Selbstwichtigkeit impliziert ein innerer Kontrollpunkt, die Fähigkeit einer Person, sich selbst und ein gesundes Selbstwertgefühl angemessen einzuschätzen.

Es stellt sich heraus, dass seine eigene Bedeutung in der ursprünglichen Version sowohl als negative als auch als positive Qualität betrachtet werden kann, je nach Richtung und Tiefe der persönlichen Entwicklung und der Ausprägung dieses Merkmals. Im Kontext der modernen Gesellschaft hat das Verständnis des Begriffs jedoch einige Korrekturen erhalten, weshalb es hauptsächlich unter einem negativen Gesichtspunkt interpretiert wird.

Wie kann man die Selbstbedeutung loswerden?

Wie bei jeder Überwindung unbefriedigender Persönlichkeitsmerkmale ist der erste Schritt das Erkennen und Erkennen des Problems, um dessen Tiefe, Schadensbereich oder größte Empfindlichkeit zu bestimmen. Wenn eine Person bereits darüber nachgedacht hat, hindert eine solche persönliche Konstruktion ihn am Leben, dann wird er selbst mit bestimmten Techniken mit seiner Reduktion fertig werden. Weniger Fehler auf dem Weg der Befreiung ergeben sich, wenn Sie sich an den Empfehlungen eines Gurus oder Psychotherapeuten orientieren, der dazu beiträgt, den Weg der Transformation zu harmonisieren. Für diejenigen, die diese Funktion nicht verstehen, wird Erste Hilfe von Angehörigen geleistet, die einen negativen Trend feststellen.

Ratschläge für andere sind, sich nicht anzuklagen und nicht zu versuchen, eine Person zur Veränderung zu zwingen, da dies einen Sturm der Negativität auslösen wird. Bis eine Person das Gefühl ihrer Überlegenheit loswird, werden alle direkten Aussagen über ihre Unvollkommenheit als Angriff auf eine Person wahrgenommen.

In Bezug auf die psychologischen Ratschläge zur Korrektur der Selbstdarstellung gibt es Optionen, die auf den physischen und psychischen Aspekten basieren. Der physische Aspekt beruht auf der Anwendung von Willenskraft, und die Hauptaufgabe wird darauf reduziert, die Aufmerksamkeit bewusst von der eigenen Person abzulenken. Wenn eine Person bemerkt, dass sie anfängt, nur an sich selbst zu denken, oder abgelenkt wird, um mit ihren eigenen Gedanken zu reden (in schwierigen Fällen sogar den Gesprächspartner unterbricht), ist es notwendig, absichtlich zu einem anderen Thema zu wechseln. Der physische Weg ist am effektivsten, da der Gedanke nicht für lange Zeit kontrolliert werden kann. Daher ist es notwendig, eine Tätigkeit auszuüben, die maximale Aufmerksamkeit erfordert. Sie können sich Adrenalinstöße zusammenstellen - eine hervorragende Methode, wenn Sie nicht über sich und Ihre Probleme nachdenken können, sondern nur eine bestimmte Situation bleibt (Klettern, Motorradfahren, Nahkampf usw.). Je öfter Sie in der Gegenwart bleiben (egal was), desto besser wird die Fähigkeit entwickelt, von Ihrer Person abzulenken.

Auf der mentalen Ebene bleibt das Prinzip dasselbe - die Hauptsache besteht darin, die Gedanken und Bestrebungen der Person zu verschieben, aber nur eine einfache Willensanstrengung reicht hier nicht aus. Verschiedene Praktiken tragen dazu bei, das Gefühl des Todes sehr gut zu vermitteln (wenn Sie sich vorstellen, dass ein Monat noch zu leben ist oder dass dieser Tag ohne einen Abend enden kann, dass Sie niemals eine bestimmte Person sehen werden usw.). Das Verständnis der Endlichkeit des Lebens ist für den Menschen im alltäglichen und stündlichen Bewußtsein nicht zugänglich, da die innere Angst sonst so groß wäre, dass es unmöglich wäre zu leben. Die regelmäßige Umstellung hilft jedoch dabei, die Priorität richtig einzustellen, wobei es im Vergleich zu anderen Menschen möglicherweise nicht wichtig ist, einen persönlichen Nutzen zu erzielen, oder die Diskussion Ihres Aussehens vor dem Hintergrund des Verschwindens der ganzen Welt völlig verblasst.

In spirituellen Traditionen achten sie immer darauf, nicht ein falsches Gefühl der Überwindung eines Gefühls von Selbstwertgefühl zu erzeugen, das sich in ihrer Entschlossenheit ausdrückt, dass die Kommentare anderer nicht mehr von Bedeutung sind, Vertrauen in die eigene Distanzierung usw. Je mehr es über Überwindung aussagt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Merkmal eine andere Qualität erreicht hat, und nun versucht die Person aufgrund falscher Befreiung, höher zu werden.

Auch die spirituellen Lehren teilen eine interessante List darüber, wie ein Gefühl der Selbstwertgefühl entsteht und wie sie reduziert werden kann. Die hohe emotionale intrinsische Bedeutung eines jeden Lebensbereichs verursacht im Zusammenhang mit dem gegebenen Thema ein Gefühl der persönlichen Bedeutung. Die Praxis ist einfach in der Beschreibung und komplex in der Ausführung - es ist notwendig, die Bedeutung des Geschehens zu reduzieren. Das Geheimnis ist, dass eine Situation, in der sie sich weniger auf das innere Leben einer Person und deren Manifestation auswirkt, umso weniger innere Reaktion erhält. Wenn ein Individuum keine wichtige Wissenschaft ist, wird er seine wissenschaftlichen Leistungen nicht loben und relativ Kritik in diesem Bereich erfahren, und wenn ein Mensch keine familiären Beziehungen hat, hat seine Bedeutung andere Bereiche, auf denen Manifestationen basieren.