Bescheidenheit ist die Qualität der Persönlichkeit, die durch die Verinnerlichung von Verhaltensmustern und den Werten anderer erworben wird. Dies spiegelt sich in der Fähigkeit wider, die eigenen emotionalen und Verhaltensmanifestationen innerhalb bestimmter Grenzen zu halten, Ruhe, Mäßigung und Zurückhaltung zu bewahren, Mindestanforderungen an andere Menschen und an ihre materielle und häusliche Struktur zu stellen. Bescheidenheit verändert den Lebensstil einer Person und sorgt für Anstand in der Kommunikation, Respekt für Ablehnung und ein Leben ohne Luxus.

Es wird angenommen, dass Bescheidenheit eine Person schmückt und sie ohne zu viel Rühmung präsentiert, wenn die Würde einer Person in Handlungen auftaucht und die Belohnungen kommen, ohne zu fragen und zu fordern. Manifestationen sind im Verhalten durch Gehorsam gegenüber Älteren und Demut vor erfahrenen, in Kleidung billiger Marken, zurückhaltender Farben und Modellen möglich. Bescheidenheit wird oft synonym für Schüchternheit und Schüchternheit verwendet, aber dies ist auch bei ähnlichen Manifestationen falsch, da Bescheidenheit eine bewusste Handlung ist, die Wahl, und die verbleibenden Manifestationen unbewusst sind und von unbewussten Motiven oder Verletzungen getrieben werden.

Was ist Bescheidenheit?

Der Wert der Bescheidenheit ist vielfältig und wird, je nach Umfang der Diskussion, eigene Korrekturen enthalten, bei den üblichen wird es zu gering sein und mangelndes Verlangen, sich an die erste Stelle zu setzen. In Bezug auf die Gestaltung ihres Lebens zeichnen sie sich durch mangelnde Sehnsucht nach Luxus und das Verständnis aus, dass für ein bequemes Selbstbild weniger Ressourcen benötigt werden. In Bezug auf die zwischenmenschliche Interaktion zeichnet sich Bescheidenheit durch ein aufrichtiges Interesse an anderen und mehr als an sich selbst aus, ein solcher Mensch fragt und hört mehr als er sagt und rühmt. Darüber hinaus wird bei der Kommunikation die Würde aller Menschen anerkannt, Toleranz manifestiert und die in der Gesellschaft geltenden Regeln beachtet.

Modesty wird als Charaktereigenschaft betrachtet, die es einer Person ermöglicht, sich an die Umgebung anzupassen, ohne unangemessene Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Grundsätzlich sollte die Aufmerksamkeit auf die eigene Person (Handlung oder Wort, Kleidung oder Kauf) als unwürdiges Verhalten gerichtet werden.

In vielen Regelwerken (Etikette, anständiges soziales Verhalten, kirchlich anerkannt) heißt es, dass Bescheidenheit die Person schmückt und das wertvollste Merkmal ist, das die Möglichkeit zur Selbstverbesserung bietet und die Vision anderer, von ihnen zu lernen, die Entwicklung von Freundlichkeit fördert und als Ergebnis gute Beziehungen aufbaut . In einer Gesellschaft, in der einige Menschen nach unterschiedlichen Gesetzen, Eigeninteressen und List leben, hat Bescheidenheit möglicherweise nicht immer einen positiven Einfluss, und sie genießt die Bescheidenheit anderer zu ihrem eigenen Vorteil.

Bescheidenheit ist kein Charakterzug oder Temperament, sie manifestiert sich im Verhalten und spiegelt ihre spezifische Linie wider, und die Motive für ein solches Verhalten können auch anders sein. Eine bescheidene Person kann aus dem Adel sein oder aus der Tatsache, dass er seine Verdienste nicht ernsthaft für herausragend hält, sich aber vor Angst oder Unfähigkeit, sich zu präsentieren, hinter einer Maske der Bescheidenheit versteckt und darauf gewartet hat, dass andere ihn präsentieren. Viele, die wissen, wie sehr andere die bescheidenen Manifestationen schätzen, können das notwendige Verhalten nur teilweise in Gegenwart der notwendigen Person darstellen, die einen angemessenen Eindruck hinterlassen muss, während sie den Rest der Zeit arrogant und unaufhaltsam führen. Dies ist keine wahre Bescheidenheit, genauso wie die Güte, die ihre selbstsüchtigen Ziele verfolgt, keine wahre Güte ist.

Bescheidenheit und Schüchternheit, was ist der Unterschied

Bescheidenheit und Schüchternheit sind oft verwirrt, und manche halten diese Konzepte für synonym, und sie sind zutiefst falsch. Die Bescheidenheit ist für die bewusste Verhaltensweise verantwortlich, und Schüchternheit bezieht sich auf emotionale Erlebnisse, die nicht der Kontrolle des Bewusstseins unterliegen. Eine Person ist möglicherweise schüchtern und nicht eingeschränkt, aber auch schüchtern - diese beiden Dinge passen nicht zusammen und sind keine austauschbaren Konzepte. Wenn ein Mensch während eines bescheidenen Lebensstils seine Güte und Erfolge nicht aus Unwillen zeigt, einschließlich der bewussten Sphäre, dann wird dies im Falle von Zwang durch Angst verursacht (Aufmerksamkeit erregen, keine Kritik oder Neid aushalten usw.).

Schüchternheit entsteht aus Ungewissheit, und eine solche Person würde lieber schweigen und dem Gesprächspartner aufmerksam zuhören, um seine Aussagen entsprechend dem Standpunkt eines anderen zu korrigieren.

Bescheidenheit ist immer zuversichtlich und hört einer bescheidenen Person eines anderen aus aufrichtigem Interesse zu und ändert seine Meinung nur nach den Tatsachen und nicht aus dem Wunsch zu mögen. Eine bescheidene Person in der Interaktion bleibt offen, obwohl das Setzen ihrer Persönlichkeit keine Priorität hat. Schüchternheit kann eine Person auch dazu zwingen, soziale Kontakte und neue Erfahrungen zu vermeiden. Beim ersten geht es um Entwicklung und ständiges Lernen von außen, im zweiten geht es um die Angst vor neuen und verschlossenen Türen der Möglichkeiten.

Sie können Bescheidenheit lernen oder verlernen, Sie können den Grad und den Umfang der Manifestation steuern, während Schüchternheit eine Charaktereigenschaft ist, und solche Änderungen erfordern viel tiefere innere Arbeit als eine Anpassung der Verhaltensregeln. Damit sich eine Person schüchtern fühlt oder aufhört, sind eine Reihe von Korrekturmaßnahmen erforderlich, die entweder frustrierend und traumatisch sind, dazu gezwungen werden, sich zu verstecken, oder sie korrigieren und stabilisieren und dabei helfen, sich aktiv in der äußeren Umgebung zu manifestieren.

Mangel an Bescheidenheit

Viele, bei denen Bescheidenheit in einem günstigen Licht und als eine der wünschenswertesten Qualitäten präsentiert wird, aber wie in jedem Konzept gibt es Mängel und Schwierigkeiten, die manchmal eine Person stören.

Stellen Sie sich vor, wer Bescheidenheit als positive Eigenschaft lobt - normalerweise Menschen, die von Ihrem Gehorsam profitieren (Eltern, Lehrer, Kirche), diejenigen, die die Unterschiede anderer nicht gut wahrnehmen und sich bemühen, eine graue, nicht unterscheidbare Gesellschaft zu schaffen. Einmal hat eine solche Verhaltensstrategie zum Überleben beigetragen, weil es selbst in Zeiten der sozialistischen Macht (und dieser Generation unserer Großmütter) gefährlich war, hervorzuheben, und alle Vorteile und Fähigkeiten verborgen waren, weil sie zu einer mit dem Leben unvereinbaren Strafe führen könnten.

Aber Bescheidenheit trägt nicht zur Förderung und Verwirklichung von Talenten bei - schauen Sie sich alle berühmten Persönlichkeiten an, lesen Sie ihre Biografien - sie alle erklären sich und ihre Fähigkeiten lauthals an jeder Ecke, bis sie schließlich gehört wurden und als sie bemerkbar wurden, sie ergriffen Zufall, lehnte aber bescheiden ab. Übermäßige Bescheidenheit ruiniert eine Karriere, während eine solche Person anderen hilft, über ihre Erfolge schweigt, ein weniger effektiver und weniger bescheidener Mitarbeiter erhält eine weitere Gehaltserhöhung und -erhöhung. Ihre Projekte werden einfach als die besten angesehen, weil oft niemand über die Ideen bescheidener Menschen Bescheid weiß oder von bescheidenen Freunden lernt, die von ihrer Bekanntschaft über das Vorhandensein einer genialen Idee schreien.

Nicht nur in Selbstverwirklichung leidet die Bescheidenheit, sondern stört auch die Konstruktion des persönlichen Lebens. Was die allgemeine Meinung angeht, dass bescheidene Mädchen von Männern für ernsthafte Beziehungen angezogen werden, ist dies nur eine Teilwahrheit, denn Bescheidenheit zieht sich in den frühen Stadien an, wird oft mit Mysterium und Unzugänglichkeit verwechselt, und jeder möchte aufklären und gewinnen. Wenn ein Mann jedoch im Laufe der Zeit feststellt, dass sich nichts ändert, dass das Mädchen im Rahmen des Anstands bleibt, beginnt sie, sie mit allen Ehrerbietungen als Verwandten zu behandeln, und sie sucht zu dieser Zeit eine andere, die nach der Eroberung zu ihrem leidenschaftlichen Liebhaber wird, ohne Bescheidenheit, Scham und äußere Regeln. In Bezug auf die Manifestation von übermäßiger Bescheidenheit im männlichen Verhalten beginnt die Beziehung nicht, da die Aktivität und Aufmerksamkeit vom Mann erwartet wird.

Die Bescheidenheit verbessert die Lebensqualität nicht, und wenn sie sich in kleinen Ansprüchen und der Möglichkeit des Vorhandenseins äußert, wirkt sich dies positiv aus. Wenn jemand sich selbst etwas von Qualität raubt (er schläft weiter auf einem gescheiterten vierzigjährigen Bett, ruiniert sein Rückgrat oder gibt einen leistungsfähigeren Computer auf.) Optimierung ihrer Aktivitäten), untergräbt sie ihre Gesundheit und führt zu persönlicher Verschlechterung.

Wie kann man die Bescheidenheit loswerden?

Nachdem Sie Ihr eigenes Leben analysiert haben, können Sie feststellen, dass es die negativen Aspekte der Bescheidenheit sind, dass die Mehrheit dann relevant wird, wie man sie loswerden kann. Es ist jedoch natürlicher, nicht auszurotten, sondern die Anzahl der Manifestationen zu reduzieren oder die am stärksten betroffenen Bereiche zu identifizieren und mit ihnen zu arbeiten. Der Ansatz der Einflussreduzierung ist für die Psyche weniger traumatisch, da bei einer vollständigen und scharfen Umstrukturierung die Chance besteht, schnell in den ehemaligen Staat zurückzukehren. Es ist am besten, zunächst den Ursachen übermäßiger Bescheidenheit auf den Grund zu gehen, um zu verstehen, wessen Worte von frühester Kindheit an in die Seele gesunken sind, und diese Verhaltensanforderungen mit der tatsächlichen Lebenssituation in Beziehung zu setzen. Wenn Ihre Großmutter von Bescheidenheit als der besten Eigenschaft eines Mädchens sprach, die Sie heiraten wollen, und Sie sie so entwickelt haben, dass Sie mit Männern so gut kommunizieren können, dass Sie unsichtbar oder kalte Wand geworden sind, sollten Sie darüber nachdenken, ob Ihre Großmutter eine solche Stufe hatte und ob Männer wie damals.

Versuchen Sie sich öfter auszudrücken, drücken Sie Ihre Meinung aus - lassen Sie sich irren, jeder wird mit Ihnen nicht einverstanden sein, Sie werden Ihre Position lange verteidigen müssen, Sie sprechen immer noch. Sie können versuchen, mit Fremden zu sprechen, und wenn Sie wissen, dass Sie die Führungsrolle im Gespräch immer aufgeben, beginnen Sie zuerst mit der Kommunikation. Die Angst, den Aufenthaltsort von Menschen zu verlieren, wird durch Ihr Lächeln und die direkte Aussage, dass Sie gerne sprechen oder es ist interessant, eine andere Meinung von Ihnen zu hören, leicht ausgeglichen. Versuchen Sie, wie in der Kommunikation, Ihre Individualität zu zeigen - in Kleidung und beim Auswählen von Orten, beim Musikhören und bei emotionalen Reaktionen. Es ist kein Verbrechen, in einem kurzen Rock oder einem gelben Tuch auszugehen, über ein wichtiges Meeting zu lachen oder sich an einem ruhigen Ort laut zu freuen - vielleicht befreit man beispielsweise ein paar Leute in der Nähe, und dank Ihrer Individualität werden sie auf Sie aufmerksam. Und was wichtig ist, ist, dass diejenigen, die sich für Sie interessieren, wie Sie, die real sind und nicht vorgeben, ihre Aufmerksamkeit richten werden, was neue Möglichkeiten eröffnen kann.

Entwickeln Sie Ihr Selbstbewusstsein, indem Sie jeden Tag eine kleine Überwältigung erreichen - Sie müssen nicht sofort auf die Bühne klettern und dem Hundertraum erzählen, was für ein wunderbarer Mensch Sie sind Art der Tätigkeit und über sich selbst als exzellenter Fachmann - die Dinge, deren Ausübung jeden Tag als übermäßige Bescheidenheit zu überwinden hilft, und Probleme, die mit Ihrer Heimlichkeit verbunden sind.

Video ansehen: Weniger ist mehr - zurück zur Bescheidenheit? Nachtcafé. SWR (Dezember 2019).

Загрузка...