Psychologie und Psychiatrie

Der Einfluss von Musik auf eine Person

Der Einfluss der Musik auf eine Person, nämlich der Einfluss der Musik auf die Psyche, wurde bereits in der Vorgeschichte bemerkt, als sie dazu diente, heilige Zeremonien und schamanistische Heilung zu begleiten. Musik begleitet jetzt viele Bereiche der menschlichen Tätigkeit und übt ihren Einfluss auf ihre Produktivität und ihren allgemeinen emotionalen Zustand aus. Der wichtige Punkt ist die Kombination bestimmter musikalischer Rhythmen mit dem, was genau eine Person beschäftigt und welches Ergebnis sie erzielen möchte. Einfache Beispiele aus dem Leben eines jeden vermitteln, dass entspannende ruhige Musik hilft, Reizbarkeit zu vermindern und einzuschlafen, und die fröhlichen können die Kräfte des Körpers aktivieren und ein inspirierender Faktor für schwere körperliche Arbeit oder sportliche Aktivitäten sein. Musik kann aber auch irreführend und ablenkend sein, in negative emotionale Zustände eintauchen und langjährige traumatische Ereignisse der Vergangenheit auslösen und sie für die Wahrnehmung relevant machen.

Der Einfluss von Musik auf das Gehirn lässt sich am besten anhand von Beispielen klassischer Werke untersuchen. Zu den auffallendsten Effekten zählen die Verringerung von Kopfschmerzen, die Verbesserung des Gedächtnisses, die Linderung von Schlafstörungen und die Störung des depressiven Spektrums. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Trennung verschiedener musikalischer Genres gewidmet werden, nicht nur auf die menschliche Psyche und den physischen Zustand, sondern auch auf die Entwicklungsprozesse (dies ist für die meisten lebenden Organismen wichtig, nicht nur für den Menschen).

Neben dieser allgemeinen Forschung sollte man die nationalen und kulturellen Besonderheiten beachten, denn eine Arbeit nationaler oder kultureller Natur wird für die Psyche eines Vertreters dieser Gruppe oder für die religiöse Orientierung sehr nahrhaft und vorteilhaft sein, wohingegen fremde Musik für Vertreter anderer Kulturen negative Auswirkungen haben kann. Das ständige Hören der Musik eines anderen kann zur Entwicklung schwerwiegender psychologischer Abweichungen führen, während das Hören der eigenen ethnischen Musik solche Verletzungen aufheben kann.

Wie Musik die Menschen beeinflusst

Es hat nicht nur Einfluss auf Genre und Ethnizität, Rhythmus und Volumen sowie auf die Musikinstrumente, die an der Aufführung des Werkes beteiligt sind. Aus der Praxis des Musikstudiums wurde deutlich, dass das Geigenspiel Kopfschmerzen und Übelkeitsangriffe bei einer Person hervorrief, während das Schlagzeugspiel Freude und Energie auslöste und den Verlauf der körpereigenen Prozesse normalisierte. Dazu gehört auch der Einfluss von Musik auf die neuroendokrine Funktion, wenn der Klang einiger Instrumente (Klavier) die Schilddrüse reinigt und die Gehirnaktivität stimuliert.

Der Einfluss von Musik auf die Psyche wurde wahrgenommen und wird jetzt auch im Marketing- und Vertriebsbereich genutzt: Damit Käufer schneller einkaufen, dynamische und fröhliche Musik machen und länger in Restaurants bleiben können - langsam und entspannend. Unwillkürlich werden die Rhythmen des menschlichen Körpers an die Rhythmen der klingenden Melodie angepasst. Herzfrequenz, Atmung, Bewegungsschärfe, Geschwindigkeit der Entscheidungsfindung und Helligkeit der erlebten Emotionen verlangsamen oder beschleunigen sich.

Musik kann die Stimmung eines Menschen und seine Gesundheit beeinflussen - selbst in der Antike wurde Musik mit Hilfe von Musik behandelt und als der Einfluss von Geistern betrachtet, die zum Ruf des Instruments kommen und der leidenden Person helfen. Jetzt wird es Musiktherapie genannt, bei der Untersuchungen zum Einfluss von Frequenzen und Vibrationen direkt auf das Körpergewebe und die Psyche durchgeführt wurden.

Durch ihren Einfluss deckt Musik das gesamte Wesen einer Person vollständig ab. Es ist unmöglich, ein bestimmtes System oder eine bestimmte Emotion zu isolieren und den Rest vor dem Einfluss von Klängen und Vibrationen zu schützen (dazu gehören Stoffwechselprozesse und intellektuelle Ebene, Anzahl von Fehlern in der Arbeit und Bewegungskoordination).

Die Vielfalt der Effekte beruht auf der Tatsache, dass der Einfluss von Musik auf das Gehirn enorm ist und somit auf alle anderen Prozesse, die ihm gehorchen. Man sollte nicht davon ausgehen, dass alle Auswirkungen positiv sind, da Musik wie jede potente Substanz auch schädlich sein kann. Wenn seine Schwingungen nicht übereinstimmen, kommt es zur Zerstörung von Körpergewebe, Muskelverspannungen und Schmerzen. Wenn der Rhythmus und die Frequenzen der Musik mit den Frequenzen des Gehirns übereinstimmen, können psychische Störungen auftreten (manische Zustände und psychotische Visionen), aber ohne Übereinstimmung der Frequenzen können geringfügige Motive zu Depressionen führen oder die bis zu Suizidversuchen bestehenden Verstöße verstärken. Hintergrundmusik, die nicht nur im öffentlichen Bereich, sondern auch zu Hause so verbreitet ist, wird vom Gehirn als Rauscheffekte und Überreizung wahrgenommen, die das Nervensystem überfordert.

Die Wirkung von Musik auf den Menschen ist bei allen chemischen Substanzen ähnlich, und die richtige Dosierung und rechtzeitige Verabreichung kann sowohl speichern als auch töten. Die Analogie ist so relevant, dass sie auch den Bereich der Abhängigkeiten abdeckt. Da gibt es bestimmte musikalische Drogen, die die Psyche beeinflussen, vergleichbar mit chemischen Drogen. Durch den geschickten Einsatz der Kraft der Musik kann eine hemisphärische Kommunikation hergestellt werden (wenn Sie den Klang in einem Ohr bei 150 Hz und im anderen bei 157 Hz einstellen), wodurch die Synchronisation sichergestellt wird. In ungeeigneten Händen führt Musik zu Degradierung, reduzierten Reaktionen und einem Intelligenzniveau (insbesondere im Hinblick auf ein längeres Hören derselben Art von Musik).

Der Einfluss von Musik auf die menschliche Gesundheit

Die menschliche Gesundheit hängt von der musikalischen Einflussnahme ab, vor allem weil Musik oder Rhythmus die Arbeit von Organen und Systemen synchronisiert. Dies geschieht in Richtung der Verbesserung oder des Ungleichgewichts - die Frage der Auswahl der Arbeit, aber die Tatsache, dass der physische Körper für die Auswirkungen von Wellen unterschiedlicher Frequenzen verantwortlich ist und mit ihnen in Resonanz tritt, woraufhin die Rhythmen der Arbeit des Körpers aufhören, ist nicht zu leugnen.

Die Wirkung von Musik auf die neuroendokrine Funktion wird am häufigsten genutzt, weil sie in relativ kurzer Zeit eine positive Wirkung hat, weil Am empfindlichsten sind die Nervensensorik. Das Reduzieren von Angstzuständen und das Reduzieren von Schmerzen geht mit einer Steigerung der Produktivität der Hormone Freude und Frieden einher. Dieser Effekt ist sowohl für die Verringerung von durch nervöse Verspannungen verursachten Kopfschmerzen als auch bei körperlichen Verletzungen relevant (in der Studie empfanden die Teilnehmer, die Musik hörten, bei der Anwendung einer kleinen elektrischen Entladung fast keine Beschwerden, während andere ein erhebliches Maß an Schmerz bemerkten).

Durch die allgemeine Entspannung des Körpers werden Muskelklemmen gelindert, die Schmerzen verursachen. Darüber hinaus reagieren die entspannten Muskeln adaptiver auf den Schmerzeffekt, wodurch sie auseinandergehen und Druck aufnehmen, während angespannte Muskeln Widerstand leisten, anstatt den Schmerz zu verstärken.

Musik verbessert die Funktion des Herzens und normalisiert den Druck. Dies wird erreicht, indem die geklemmten Gefäße entspannt und die Arbeit der Organe synchronisiert wird. Prinzipiell haben alle Organerkrankungen eines gemeinsam - eine Veränderung des Arbeitsrhythmus, die durch das Anhören von Musik mit ähnlichen Wellen und Rhythmen für ein gesundes Organ wiederhergestellt werden kann.

Bestimmte Geräusche (insbesondere Glockengeräusche) können schädliche Viren und Bakterien zerstören. Aber auch manche Laute können die Zellen des Organismus selbst zerstören. Da jedes Organ wie auch jede Zelle in seinem eigenen Rhythmus vibriert und arbeitet, können musikalische Vibrationen entweder eine spezifische Heilmassage für sie sein (schließlich dringen diese Vibrationen tief in die Gewebestruktur ein) oder ein destruktiver Hammer. Bei Untersuchungen des menschlichen Körpers auf der Schwingungsebene wurden Ähnlichkeiten mit dem Klang von Melodien festgestellt (DNA ähnelt indischen Tempel-Mantras, und Krebszellen klingen ähnlich wie Begräbnismärsche).

Wenn wir auswählen, was wir hören möchten und in welcher Menge, beleben wir uns entweder selbst oder beenden unseren physischen und mentalen Zustand, und zwar nicht nur auf der äußeren, sondern auch auf der zellularen Ebene.

Einfluss von Musik auf Kinder

Der Kinderorganismus hat nicht nur die stärkste Wirkung, sondern ist ein prägender Faktor für die Entwicklung aller Organsysteme und die Wahrnehmung der umgebenden Realität. Es ist ein Faktor, der das Potenzial des Individuums erweitert. Kinder, die ständig klassische Musik hören, beginnen schneller zu sprechen als ihre Altersgenossen. Es stehen mehr Töne zur Verfügung, die sie aussprechen können, und sie wissen bereits in der Kindheit über die Intonation von Bedeutung.

Der Einfluss von Musik auf Kinder beginnt nicht mit Schlafliedern und den Geräuschen der Welt außerhalb des Fensters. Und selbst wenn sich das Kind im Mutterleib befindet, was die Stärke des Nervensystems ausmacht, ermöglicht es Ihnen, die Prozesse der inneren Arbeit zu synchronisieren (genau wie bei Erwachsenen ist es nur der Unterschied, dass die Normalisierung des gestörten Organs für Erwachsene wichtig ist und seine Bildung für den Fötus wichtig ist Geburt).

Der musikalische Einfluss bewältigt die Beseitigung von Ängsten und Ängsten bei Kindern perfekt, wenn logische Argumente für die Sicherheit des Unterbettraums nicht geeignet sind und Schlaflieder die besten Beruhigungsmittel und hypnotischen Medikamente sind. Sie stimmen die Wellen des Gehirns auf einen harmonischen Fluss ab und lösen eine Entspannung der Muskelspannung. Vom Nervensystem aus ist Musik eine natürliche und effektive Methode zur Korrektur persönlicher und emotionaler Probleme bei Kindern.

In den ersten Lebensjahren ist es besonders wichtig, die richtige musikalische Begleitung mit einem Spezialisten zu wählen, da dies dem Kind hilft, sich schneller und organischer an eine fremde Welt anzupassen. Darüber hinaus wird der Einfluss der negativen Auswirkungen von Geburt oder Schwangerschaft verringert. Besonders bei Sauerstoffmangel in der Geschichte.

Musik stimuliert die Produktion der notwendigen Enzyme, erhöht die Aktivität der Nervenbahnen und des gesamten Körpers, was normalerweise reduziert wird, wenn die Gewebe nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Neurologische Störungen können durch den Einsatz einer Musiktherapie korrigiert werden. Hier sollten Sie jedoch keine schnellen Ergebnisse erwarten, da Sie eher eine einjährige Musiktherapie benötigen, um Sie von langsamer melodischer Musik zu beruhigen. Die Zahlen sind nicht so groß, berücksichtigen die absoluten natürlichen Wirkungen und die Wiederbelebung der körpereigenen Kräfte anstelle der medizinischen Behandlung und können auch in den natürlichen Alltag einbezogen werden.

Natürlich gibt es Kontraindikationen, sowohl bei der Auswahl der Kompositionen als auch bei den Merkmalen des Kindes, bei schweren Krankheiten, krampfartigen Anfällen und hohem Druck. Es ist besser, die musikalischen Auswirkungen aufzugeben und den akuten Zustand zu korrigieren, indem ein Arzt konsultiert wird.

Der Einfluss von Musik auf die Entwicklung des Kindes

Das Kind beginnt, die Welt der Klänge aus der fünfzehnten Woche der intrauterinen Entwicklung wahrzunehmen, und bis zum zwanzigsten Jahrhundert werden Manifestationen der Aktivität für den musikalischen Einfluss, die eine Melodie und einen Rhythmus enthalten, aufgezeichnet. Ab diesem Alter beginnt die Wirkung der Musik auf die Entwicklung des Kindes, mit direktem Einfluss auf die Atemfrequenz und den Muskeltonus. Diese Indikatoren sind maßgebend für das ordnungsgemäße Funktionieren somatischer und psychischer Merkmale. Die Sättigung und Ernährung von Gewebe mit Sauerstoff trägt zu ihrer vollständigen Bildung bei, was die Verringerung der Muskelspannung mit Hilfe der klassischen Musik erfordert. Steinliebhaber sollten sich auf die Hypererregung, die Aggressivität und die Nervosität des Kindes vorbereiten. Das Hören der Mutter (und damit des Kindes im Mutterleib) klassischer und anderer harmonischer Werke wirkt sich positiv auf die Bildung hoher Intelligenz aus und legt die beschleunigte Entwicklung der Sprachfähigkeiten fest.

Was die Empfehlungen anbelangt, ist es üblich, dass die Musik melodisch und ausgewogen sein sollte, ohne tiefe Frequenzen und raue Klänge. In jedem Fall sollten Sie jedoch nicht den Anweisungen der Artikel folgen, in denen eine bestimmte Arbeit empfohlen wird, wenn die Reaktion des Kindes negativ ist. Kinder spüren subtil die Bedürfnisse ihres Körpers und wissen, was für sie gut ist und was zerstörerisch ist - experimentieren Sie also und legen Sie die Zusammensetzung an, die das Kind mag. Im Laufe der Zeit ist die Erkennung bekannter Melodien durch ein Kind im Mutterleib möglich, normalerweise beruhigt es sich, friert ein und schläft ein.

Für Kinder im Vorschulalter spielt Musik eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Gedächtnis- und Gehirnfunktionen, die bei Problemen mit dem Sprachapparat und der Konzentration, bei psychischem Stress von unschätzbarem Wert sind. Neben der Korrektur entwickelt Musik den Intellekt, logisches und räumliches Denken, trägt zur Bildung einer ganzheitlichen und reifen Persönlichkeit bei. Kreativität ist bei Kindern, die bereits seit ihrer Kindheit mit Musik vertraut sind, ausgeprägter und sie entwickeln auch einen angeborenen ästhetischen Geschmack (diese Kinder müssen normalerweise nicht über die Verträglichkeit und Relevanz von Kleidung und Verhalten sprechen und haben ein angeborenes Gefühl von Taktik).

Eine Person, die Kontakt zur Musik hat, entwickelt sich nicht nur schneller und harmonischer, sondern bewältigt auch krisengefühle Momente (ob Alterskrisen oder Ereignismomente, in denen die vertraute Umgebung gestört wird).

Musik bietet dem Nervensystem vielfältige Reaktionsmöglichkeiten sowie ein Sprungbrett für das umweltfreundliche Leben angesammelter Emotionen, was die Anpassungsfähigkeit und Stabilität erhöht.

Video ansehen: Die unbewusste Macht der Musik - 11 min (Oktober 2019).

Загрузка...