Psychologie und Psychiatrie

Unglückliche Liebe

Unglückliche Liebe ist ein Mythos, eine Illusion. Dieser Satz ist Unsinn. Liebe ist, wenn sie wahr ist, a priori nur glücklich, sie inspiriert, gibt freudige Erfahrungen, positive Emotionen. Selbst wenn der Gegenstand der Liebe nicht erwidert, wird es auch keine unglückliche Liebe sein. Starke traurige Gefühle, depressive Stimmung, Trauer, Sehnsucht aufgrund mangelnder Gegenseitigkeit werden Liebesucht genannt und haben mit einem so erhabenen und wundervollen Gefühl namens Liebe nichts zu tun.

Die unglückliche Liebe eines Mädchens zu einem Mann ist wie eine Krankheit, die nur die Seele junger Frauen betrifft und keine körperlichen Manifestationen hat. Eine unglückliche Liebe zu einem Mann oder einem Mädchen ist die Schaffung eines Kultes des Anbetungsobjekts, dessen Idealisierung, Übertreibung von Verdiensten, die Erhöhung seiner Handlungen.

Ursachen für unglückliche Liebe

Häufige Ursachen für die beschriebene psychische Abhängigkeit sind Versuche, die eigene Unnützigkeit und das Gefühl der Einsamkeit durch das Gefühl eines Partners zu überwinden. Jeder Mensch kennt das Gefühl der Einsamkeit, der Leere und des Mangels an Verständnis. In diesen Momenten wünschen sich die Menschen mehr denn je einen geliebten Menschen, der nur durch sein Äußeres alle Probleme lösen und das unangenehme Gefühl der Leere beseitigen kann. Viele Menschen sind überzeugt, dass ein Auftritt im Leben eines Satelliten die innere Leere beseitigen und die Existenz mit einem Sinn füllen kann. Diese Weltanschauung ist falsch und provoziert das Auftauchen einer Konsumenteneinstellung gegenüber dem aufgetauchten Partner. Ein Mensch, der akut einsam ist, möchte nicht aufpassen und einen glücklichen Begleiter machen, er hat nur ein einziges Ziel - die innere Leere zu füllen. Mit dieser Einstellung ist es unmöglich, eine gesunde Beziehung aufzubauen. Das Glück eines Menschen liegt ausschließlich in seinen eigenen Händen.

Beziehungen, die nur auf Anforderungen und Erwartungen basieren, sind von vornherein destruktiv. Ständige Forderungen durch das Bedürfnis, Liebe zu fühlen, nur mit einem Partner, der zum Rückzug aufgefordert wird, verlassen, eine solche Beziehung beenden. Ein ziemlich beliebter Grund, Menschen in eine Liebesbeziehung zu versetzen, ist die Wahrnehmung von Liebe als notwendiger Status.

Viele Menschen, vor allem diejenigen, die zuvor einen schwierigen Liebeszusammenbruch erlebt haben, leben oft lieber ohne ein Paar. Sie sind jedoch umgeben von einer Vielzahl so genannter „Gratulanten“, die besser wissen, wie man richtig lebt, und sind davon überzeugt, dass es besser ist, wenn auch destruktiv, in einer Beziehung zu sein, als im Einklang mit der eigenen Person ohne Lebenspartner zu leben. Außerdem fühlt sich das zuvor autarke Individuum oftmals ohne Partner unwohl, da sich herausstellte, dass sich die unmittelbare Umgebung plötzlich in einem Paar befand, Freunden, Kollegen und zahlreichen Verwandten - alle fanden Begleiter. Dies führt zu einem unangenehmen Gefühl. Der Einzelne beginnt, sich als Verlierer zu betrachten, ein Gefühl der Einsamkeit wird geboren, das ihn dazu drängt, einen Partner zu finden.

Deshalb verbringen viele Menschen viel Zeit damit, den Alltag mit Fremden zu gestalten, anstatt sich in Erwartung eines vom Schicksal vorbereiteten Paares frei zu befinden. Eine solche erzwungene Beziehung verursacht nicht den Wunsch, sie zu entwickeln. Einstieg in eine Liebesaffäre, um mit der Umwelt Schritt zu halten, um die Erwartungen der Angehörigen zu erfüllen, denn in einem bestimmten Alter müssen alle Menschen ein gemeinsames Leben mit Personen des anderen Geschlechts führen - nicht das beste Motiv für die Suche nach einem Satelliten. Selbst wenn der Partner unsterblich verliebt ist, wird sein Paar in dieser Beziehung unglücklich sein. Da spirituelle Leere nicht mit "fremden" Personen gefüllt werden kann.

Viele Menschen versuchen, eine Liebesbeziehung nach dem Modell der elterlichen Beziehungen aufzubauen, wodurch sie häufig ihre Gefährten wechseln, da sie nicht dem weit hergeholten Bild einer harmonischen Familie entsprechen.

Oft finden Menschen, abgesehen von ihrem Willen, Mitreisende, mit denen man Rollen spielen kann, die denen von Kindern ähneln. Wenn es keine Beispiele für angemessene gesunde Beziehungen zwischen von einem Krümel umgebenen Ehepartnern gab, wird es für ihn im Erwachsenenalter ziemlich schwierig sein, eine normale Familienbeziehung aufzubauen. Häufig wiederholen sich Liebesbeziehungen nach einem einmal eroberten Szenario, das zu einer Art "Leiden" führt, das als unglückliche Liebe bezeichnet wird. Wenn ein Subjekt nicht mit gegenseitiger Hilfe, Unterstützung, Verständnis und Konzepten vertraut ist, die dem Leiden, Gleichgültigkeit und Entfremdung diametral entgegenstehen, wenn Sie die Vertrautheit dieser Beziehung nie gespürt haben, wird es für ihn schwierig sein, eigene Liebesbeziehungen aufzubauen. Solche Individuen müssen viele erfolglose Versuche, Enttäuschungen durchlaufen, um im künftigen Zusammenleben eine Harmonie zu erreichen.

Die unglückliche Liebe eines Jungen oder eines Mädchens ist oft das Ergebnis von Fanatismus oder Opfer. In einer solchen Beziehung möchten die Menschen ihre Selbstverleugnung befriedigen oder sich selbst entziehen. Sie sehen ihren Partner als ein Idol, das sie bedingungslos anbeten.

Solange der Mensch nicht lernt, eine normale kommunikative Interaktion mit umliegenden Subjekten zu haben, seine Interessen zu respektieren und ihn mit seinen eigenen Wünschen gleichzusetzen, wird er nicht die Hoffnung haben, jemals wieder eine gesunde Beziehung herzustellen. Wenn das Subjekt daran gewöhnt ist, in einer Reihe emotionaler Ausbrüche zu leben, wenn Leiden durch stürmische Begeisterung ersetzt wird, Niederlagen mit glänzenden Siegen, dann ergibt sich die Interaktion, in der diese Komponenten nicht vorhanden sind, zu schwach.

Kulturelle Klischees versuchen dem modernen Menschen ausnahmslos aufzuerlegen, dass das Ausmaß des Leidens proportional zur Tiefe der Liebe ist. Mit anderen Worten, wenn ein Individuum in der Liebe keine Qual empfindet, bedeutet dies, dass er nicht wirklich verliebt ist. Dieses Weltbild widerspricht jedoch der Psychologie. Nie Leiden, innere Disharmonie, Sehnsucht führen nicht zur Entwicklung von langfristigen, gesunden und stabilen Beziehungen. Diese Emotionen sind nur gut, um die Leidenschaft zu verstärken. Wir müssen jedoch verstehen, dass Leidenschaft im Gegensatz zur Liebe nicht ewig andauert.

Die unglückliche Liebe eines Mädchens zu einem Mann erlaubt es ihr, ihre eigene Obsession mit einem Partner zu gebrauchen, um Leid, Leere und Angst zu vermeiden. Das Mädchen nutzt ihre Beziehung zur Abwehr von Gefühlen, die sie alleine erlebt hätte. Je schmerzlicher die Liebesinteraktion mit einer Partnerin ist, desto mehr kann sie die Damen von der Realität ablenken.

Wie kann man unglückliche Liebe loswerden?

Um das schmerzende Herz eines Liebesgefühls loszuwerden, muss zunächst einmal erkannt werden, dass wahnsinnige, schmerzhafte Liebe wirklich nichts mit einem so schönen und lebensbejahenden Gefühl gemein hat. Wenn also eine Person in einer Beziehung leidet, wenn sie öfter „weint“ als lacht, wenn sich ihre Gedanken ständig nur mit dem Gegenstand der Leidenschaft beschäftigen, wenn eine Person immer ihre eigenen Wünsche um ihres Partners willen vernachlässigt, kann eine psychologische Abhängigkeit diagnostiziert werden, die einer Therapie bedarf. Dies führt zu der Hauptempfehlung, wie man unglückliche Liebe überleben kann - das Problem zu erkennen. Liebe, die Leid und Leere bringt, ist eine Art Droge für diejenigen, die es essen. Ein abhängiges Subjekt kann nicht ohne ein Objekt der Begierde existieren, ebenso wie ein Drogenabhängiger ohne reguläre Dosis.

In der Regel kann eine solche psychologische Abhängigkeit Jahre dauern. Je länger die Liebessucht, desto mehr Leiden bringt sie mit sich. Neben den seelischen Manifestationen der Krankheit kann auch die körperliche Gesundheit der abhängigen Person betroffen sein, da ihr Körper ständig unter dem Einfluss eines Stressors steht.

Menschen, die daran interessiert sind, die unglückliche Liebe zu überleben, wird empfohlen, zunächst den Satelliten fernzusehen, ihn mit einem nüchternen Geist zu schätzen, um zu verstehen, was diese Person anzieht. Sie sollten auch erkennen, dass es genau das ist, was es so schmerzhaft macht, eine Unterbrechung zu erleben. Oft verhindert die gewohnheitsmäßige Art des Zusammenseins, dass Menschen die schmerzhafte Verbindung abbrechen. Schließlich sind sie an den gemeinsamen Morgenkaffee, die tägliche SMS-Cam, die intimen Beziehungen, dh an bestimmte Handlungen ritueller Natur im Alltag, gewöhnt.

Für die Liebe nimmt der Einzelne manchmal die Angst vor der Einsamkeit, die Angst vor dem Alleinsein, das Vakuum seiner eigenen Existenz und den Wunsch, sich im gegenteiligen Feld aufzulösen, ein geliehenes Leben zu führen. Auch hier müssen Sie das Problem erkennen und daran arbeiten, es zu überwinden.

Unglückliche Liebe zu vergessen, hilft Hobby, Arbeit oder Sport. Mit anderen Worten, eine Person sollte ihre Aufmerksamkeit vom Objekt der Lust auf etwas anderes richten oder sich mit Taten beschäftigen, so dass keine Zeit für sinnlose Gedanken und Erinnerungen bleibt. Gedanken über entfaltete Beziehungen sollten verworfen werden.

Es wird auch empfohlen, sich auf Volksweisheit zu beziehen. In der Tat ist es nicht ohne Grund, dass seit undenklichen Zeiten bekannt ist, dass der Keil durch einen Keil herausgeschlagen wird. Deshalb solltest du nicht in dich gehen, dich in der "Spüle" verstecken. Die Bindung zu brechen ist nicht der Tod. Du musst deine eigene Existenz diversifizieren, mehr erfahren, Termine besuchen, voll flirten, zu freundlichen Treffen gehen.

Um das schmerzende Gefühl zu beseitigen, das durch erfolglose Liebesbeziehungen erzeugt wird, ist es notwendig, das Selbstwertgefühl zu erhöhen. Schließlich ist ein leidender Mensch mit einer immer magereren "Mine" für niemanden von Interesse. Eine selbstbewusste, fröhliche, lächelnde Person wird immer auffallen. Und Komplimente und flirtende Ansichten helfen einer Person, Fröhlichkeit zu finden.