Psychologie und Psychiatrie

Warum beißt ein Kind im Traum die Zähne zusammen?

Warum knirscht ein Kind im Traum? Nachtklopfen, Zähneknirschen ist eine unkontrollierte Kontraktion der Kaumuskulatur, wodurch sich die Kiefer schließen und unkontrollierte Bewegungen ausführen. Gleichzeitig kommt es zu einer Reibung zwischen dem oberen Teil des Kiefers und den unteren Zähnen, wodurch ein Knirschen entsteht. Solche Anfälle gehen häufig mit einer Pulsänderung, Blutdruckschwankungen und einem kurzzeitigen Atemstillstand einher. Das Knarren der Zähne dauert normalerweise einige Sekunden, seltener - Minuten. Die betreffende Störung heißt Bruxismus. Heute wurden Techniken entwickelt, mit denen Sie Zahnabnutzung vermeiden und den Schlaf ruhiger machen können. Nach dem Wechsel zu den ersten Zähnen hören Babys oft auf, im Schlaf quietschende Geräusche zu machen.

Die Gründe, warum das Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt

Der Anschein von Bruxismus heute kann nicht als eine Seltenheit angesehen werden. In den Nachtperioden kommt es häufig zu Anfällen von Knattern, einem Zähneschlagen, sie können jedoch auch tagsüber auftreten. Die Ärzte sind noch nicht zu der einhelligen Schlussfolgerung gekommen, warum das Kind im Schlaf die Zähne zusammenbeißen kann, nicht. Darüber hinaus entscheiden sich die Ärzte auch nicht dafür, ob Bruxismus der Kategorie der Beschwerden zugeordnet wird. Die durch Reibung der Zähne verursachten Nebenwirkungen sollten jedoch nicht gemindert werden. Oft gibt es Zahnpathologie sowie neurologische Probleme.

Warum knirscht ein Kind nachts mit den Zähnen? Nachfolgend sind die Hauptfaktoren aufgeführt, die Kontraktionen der Kiefermuskeln verursachen:

- Vererbung (häufig bei Jungen beobachtet);

- Zähne schneiden;

- abnormaler Biss;

- angeborene Defekte der Kiefergelenke;

- psychische Probleme;

- neurologische Defekte;

- Calciummangel oder Magnesiummangel, der durch einen unregulierten krampfartigen Muskelspasmus gekennzeichnet ist.

Bruxismus ist oft eine Folge von nervösem Stress. Einige Babys leiden an den beschriebenen Störungen während des Tages aufgrund des Gefühls einer psychischen Überforderung. Oft schaffen sie es, mit Muskelkrämpfen fertig zu werden und knirschen zu lassen. In der Nacht kann das Baby die Muskelkontraktion nicht kontrollieren, daher kommt es zu unwillkürlichem Zähneknirschen.

Die Entstehung des betrachteten Phänomens wird durch akademische Überlastung und intensive zusätzliche Wahlfächer erleichtert. Baby ist müde. Aufgrund seines intensiven Studiums hat er keine Zeit sich auszuruhen, es gibt keine sportlichen Aktivitäten mehr. Daher empfehlen Kinderärzte ausgewogene Belastungen für Kinder, einschließlich Unterricht in verschiedenen akademischen Fächern, Sportübungen, Spielinteraktion und gute Erholung.

Die Veränderung der Aktivität trägt zur Verbesserung der Durchblutung bei, hilft, die Auswirkungen von Verspannungen zu beseitigen und den Muskeltonus zu senken. Der Stress von Krümeln entsteht oft vor dem Hintergrund ungünstiger familiärer Situationen, ständiger elterlicher Konflikte und mangelnder geistiger Interaktion mit den Eltern. Bruxismus und Stressoren sind voneinander abhängig.

Chronischer Schlafmangel, Schwächung des Nervensystems, Müdigkeit werden oft zu einer Folge von Zahnschleifen. Heutzutage herrscht unter den Bürgern eine weit verbreitete Ansicht, dass Bruxismus das Vorhandensein eines Wurmbefalls belegt. Da eine parasitäre Infektion das Nervensystem reizt, kann die helminthische Invasion als indirekter Faktor angesehen werden, der das Zähneknirschen verursacht. Darüber hinaus kann die Ansammlung von Helminthen im Verdauungsorgan und in den Gallengängen Entzündungen hervorrufen, die die Darmbeweglichkeit hervorrufen, was zu einer unkontrollierten Kontraktion der Kiefermuskeln führt. Die Wissenschaftler konnten jedoch nicht die offensichtliche gegenseitige Abhängigkeit zwischen der Infektion von Würmern und Bruxismus herleiten.

Im Folgenden werden weitere Faktoren zur Beantwortung der Frage aufgeführt, warum ein Kind während des Schlafes an den Zähnen knirscht: Eine Verletzung der Nasengänge, die den Atmungsprozess erschwert (Adenoide, verstopfte Nase), vegetovaskuläre Erkrankungen, gestörte Thermoregulation, Erkältungen, ein ungünstiges Mikroklima in dem Raum, in dem das Baby ruht .

Manchmal empfehlen Kinderärzte, dass Eltern das Kind auf ihre Epilepsie überprüfen, um auf ihre Beschwerden über das Zähneknirschen zu reagieren. Anzeichen von Epiprips sind oft unausgesprochen und für die Umgebung des Babys unsichtbar. Manchmal kann nur ein starkes Zahnkreissignal einen möglichen epileptischen Anfall signalisieren. Daher ist bei der Erkennung des nachts auftretenden Zähneknirschens die Konsultation eines Neurologen erforderlich.

Oft ist eine pathologische Störung der Träume die Ursache von Bruxismus. Das Schleifen tritt aufgrund der fehlenden Entspannung des Körpers und der richtigen Ruhe auf. Die Manifestation einer Verletzung der Träume kann als Nachtgespräch inmitten von Schlaf, Somnambulismus und Weinen dienen.

Bei Säuglingen ist das durch eine Schlafstörung hervorgerufene Zähneknarren schwer zu erkennen. Bei älteren Kindern ist es viel einfacher, die Störung der Träume zu erkennen, da Schwierigkeiten beim Einschlafen, Albträume und unvernünftiges Erwachen zu den oben beschriebenen Manifestationen führen können.

Übermäßige Emotionen der Krümel können erklären, warum das Kind nachts die Zähne zusammenbeißt. Es wird außerdem angenommen, dass eine beträchtliche Anzahl von freudigen Ereignissen und positiven Emotionen, die im Laufe des Tages übertragen werden, zu einem Zähneknirschen im Traum führen können. Daher wird Verwandten empfohlen, Aufzeichnungen zu führen, um die beschriebenen Manifestationen aufzuzeichnen.

Was ist, wenn das Kind in einem Traum die Zähne zusammenbeißt?

Die medizinische Wissenschaft stuft das fragliche Phänomen nicht als Krankheit ein, sondern ist eine Glocke, die über die Entwicklung verschiedener Anomalien im Körper des Babys informiert. Darüber hinaus kann Bruxismus eine Reihe von negativen Manifestationen für das Baby verursachen. Nachdem das Knirschen der Krümel entdeckt wurde, ist es daher erforderlich, den behandelnden Kinderarzt darüber zu informieren. Weil Bruxismus die Gesundheit von Kindern erheblich schädigen kann.

Die negativen Folgen eines zahnmedizinischen Quietschens sind folgende:

- Verletzung der Unversehrtheit des Emails;

- bei dem ständig auftretenden Knirschen treten Zahngewebe signifikant aus;

- Überempfindlichkeit der Zähne;

- Schäden am Zahnfleisch;

- im Kieferbereich treten unangenehme Empfindungen auf;

- Funktionsstörung des Kiefergelenks;

- Schwerhörigkeit

- permanente Kopfalgii;

- Ändern Sie die Form des Gesichts, das Aussehen.

Wenn die Kiefer versehentlich zusammengedrückt werden, können Wangen und Zunge beißen, was zur Bildung von Wunden führt.

Ein aktives und langanhaltendes Quietschen geht oft mit einer übermäßigen Anspannung der Kiefer- und Gesichtsmuskulatur einher, wodurch die Muschi morgens schmerzhafte Empfindungen in den Gesichtsmuskeln erfährt. Die gleichmäßigen Bewegungen des Kiefers nachts verhindern den vollen Rest der Kinder, was viele andere Probleme verursacht.

In der Regel hat die beschriebene Verletzung in einem frühen Alter keine wesentlichen negativen Folgen für den Körper des Kindes.

In erster Linie sollten Eltern bei der Erkennung eines Nachtquietschens die Häufigkeit des Auftretens und die Dauer solcher Episoden verfolgen. Wenn das Phänomen selten beobachtet wird und eine Dauer von bis zu 60 Sekunden hat, besteht kein Anlass zur Sorge. Die erhöhte Häufigkeit des Nachschleifens sollte Eltern dazu bringen, das Baby in der ersten Runde zu einem Kinderarzt zu bringen.

Die Behandlungsstrategie des Bruxismus hängt davon ab, warum das Kind nachts die Zähne zusammenbeißt. Zunächst wird das Tragen eines Zahnschutzes, einer speziellen Zahnhilfe, praktiziert. Es dient dazu, das Zähneknirschen zu verhindern. Umhänge werden für jeden kleinen Patienten persönlich hergestellt. Sie haben eher eine Schutzfunktion, ohne den ätiologischen Faktor zu beeinflussen. Daher kann das Tragen von Kappen nicht als vollständige Behandlung angesehen werden.

Da in der überwiegenden Mehrheit der Fälle das Schlafknacken bei Babys auf Stress, Überlastung und emotionale Wogen zurückzuführen ist, wird dies dazu beitragen, das beschriebene Phänomen der auf Entspannung ausgerichteten Aktivitäten zu beseitigen. Hier wirkt sich ein beruhigender Zeitvertreib positiv aus, beispielsweise entspannende Musik, Lesen, ein warmes Bad. Manchmal ist es notwendig, einen Kinderpsychologen zu besuchen.

Wenn Bruxismus durch physiologisches Zahnen oder Überbeanspruchung der Muskeln verursacht wird, hilft eine warme, trockene Kompresse, die auf die Wangen aufgetragen wird. Er wird den Schmerz beseitigen.

Die Normalisierung der Nachtruhe und direkt zum Einschlafen trägt dazu bei, dass natürliche Kräuter oder Milch durch Zusatz von Honig erwärmt werden. Das leichte kreisförmige Streicheln der Gesichts-, Schulter- und Nackenpartien hilft auch, die Kontraktion der Gesichtsmuskeln, die Kompression der Kaumuskulatur zu beseitigen, und trägt auch zu deren Entspannung bei. Solche Massage-Passagen reduzieren Schmerzen und reduzieren die Symptome von Bruxismus. Entfernen Sie auch das Phänomen der Überspannung, wodurch Zähne knirschen und allgemeine Massage.

Wenn die Bissanomalie durch Bruxismus verursacht wird, sollte die therapeutische Korrektur sofort beginnen, während sich die Kiefer noch in Form befinden. Einige Eltern glauben, dass es besser ist, die Bisskorrektur zu verschieben, um die fragile Psyche des Nachwuchses nicht zu verletzen. Diese Haltung ist jedoch nur mit kritischen Folgen für die Krümel verbunden. Darüber hinaus ist die Korrektur des Bisses ausschließlich in den frühen Stadien der menschlichen Existenz so angenehm wie möglich.

Um die Kinder vollständig schlafen zu lassen, ist es strengstens verboten, sie nachts zu füttern. Späte Nahrungsaufnahme führt zu unruhigem Schlaf und morgendlichen Krümeln. Eine übermäßige Erregung des Körpers hilft dabei, regelmäßige Bewegung zu beseitigen, da sie den Sauerstoffmangel beseitigt und die Kinder beruhigend berührt.

Eine Störung der Häufigkeit von Träumen und Wachphasen, häufige Angstzustände oder schmerzhaftes Zähneschneiden wird häufig zu den Ursachen von Bruxismus. Um die Entwicklung des beschriebenen Zustands zu verhindern, ist es daher notwendig, einen kompetenten Tagesablauf einzuhalten. Der Rückzug in die Krümel des Königreichs Morfeevo muss um 21.00 Uhr erfolgen. Die Ernährung von Babys sollte mit allen notwendigen Spurenelementen, Vitaminen, Ballaststoffen und anderen nützlichen Substanzen angereichert sein. Achten Sie darauf, nachmittags ein Nickerchen zu machen.