Psychologie und Psychiatrie

Stimmungsschwankungen

Stimmungsschwankungen sind ein Phänomen, an dem jedes menschliche Subjekt manchmal leidet. Wenn jedoch Emotionen das Leben stören und ein normales Dasein behindern, ist spezialisierte Hilfe erforderlich. In der medizinischen Wissenschaft werden Stimmungsschwankungen als affektive Störung bezeichnet, deren erstes Anzeichen ein häufiger Stimmungswechsel ist. Eine Person, die an der beschriebenen Abweichung leidet, kann den gesamten Bereich der Empfindungen für einen kurzen Zeitraum von unendlichem Glück auf allumfassenden Hass übertragen. Die Hauptsymptome dieser Erkrankung sind unangemessene und unvorhersehbare Verhaltensreaktionen, plötzliche unvernünftige Angriffe auf Aggressivität, Verdacht, Konzentrationsstörungen.

Ursachen von Stimmungsschwankungen

Die fragliche Abweichung kann auf eine geistige Beeinträchtigung hinweisen. In der Psychiatrie gelten häufige Stimmungsschwankungen als Zeichen einer affektiven Instabilität, die häufig ein spezifisches Zeichen einer psychischen Störung ist, wie zum Beispiel:

- hysterische Störung, die sich durch oberflächliches Wissen und übermäßige Theatralität von Emotionen äußert;

- gemischte Zustände von Stimmungsstörungen (bis zu einer Woche), gekennzeichnet durch das gleichzeitige Auftreten depressiver Manifestationen und manischer Anzeichen;

- zyklothymische Störung, eine chronische Pathologie mit einer Dauer von 2 Jahren, bei der ein ziemlich schneller Wechsel von einer Stimmung zur anderen stattfindet;

- bipolare Störungen, depressive Verstimmungen, die in einem plötzlichen Wechsel manischer Zustände (überhöhter Stimmungsgrad) und depressiver Verstimmungen (zu niedriger Stimmungston) festgestellt werden;

- der grenzüberschreitende Zustand, verursacht durch die Unfähigkeit, stabile, angemessene und langfristige Beziehungen zur Gesellschaft aufzubauen.

Die Ursachen für plötzliche Stimmungsschwankungen unterscheiden sich in biologische Faktoren, psychologische und ökologische Faktoren. Die erste ist auf Veränderungen in der Anzahl der Neurotransmitter (Serotonin, Dopamin) zurückzuführen, die die Stimmung regulieren.

Die Wirksamkeit von Neurotransmittern ist beeinträchtigt, wenn eine degenerative Pathologie organischer Natur (Multiple Sklerose) mit hormonellem Ungleichgewicht (Diabetes mellitus) als Folge einer längeren oder übermäßigen Einnahme von psychoaktiven Substanzen, wie alkoholischen Getränken oder Betäubungsmitteln, durch Verwendung von Medikamenten auftritt, die die Funktion von Neurotransmittern oder Hormonen beeinflussen Austausch (Einnahme von Kontrazeptiva). Darüber hinaus kann diese Abweichung während der Schwangerschaft oder der Menopause auftreten. Die Pubertätsperiode und der Menstruationszyklus beeinflussen auch das Versagen der Neurotransmitterleistung.

Psychologische Ursachen sind mit biologischen Abweichungen verbunden. Angststörungen, Stressoren, Nervosität oder Müdigkeit, verursacht durch bestimmte Umstände (z. B. die Notwendigkeit einer Prüfung), eine Kollision mit einer Stresssituation kann plötzliche Stimmungsschwankungen verursachen. Zu den Umweltfaktoren zählen die Witterungsempfindlichkeit und die Abhängigkeit von klimatischen Bedingungen. Viele Menschen neigen zu Stimmungsschwankungen, die durch Umwelteinflüsse wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Druck, Bewölkung und Regenwetter ausgelöst werden.

Stimmungsschwankungen bei Frauen

Oft wird davon ausgegangen, dass das Konzept falsch verwendet wird. Viele Frauen sind davon überzeugt, dass sie unter starken Stimmungsschwankungen leiden, in Wirklichkeit nehmen sie jedoch nur die üblichen Emotionswechsel als Abweichung. Die Veränderung emotionaler Manifestationen ist oft nur eine angemessene Reaktion auf die daraus resultierenden Ereignisse. Eine Frau kann schnell wütend werden oder ohne ersichtlichen Grund weinen. Dies kann nur auf ihre spezifische Natur hinweisen, bedeutet aber nicht, dass sie unter Stimmungsschwankungen leidet.

Es lohnt sich, über das Vorhandensein der beschriebenen Abweichung zu sprechen, wenn der Übergang von Spaß zu Traurigkeit sofort ohne ausreichende Gründe erfolgt. Häufiger ist der Stimmungsabfall in eine negative Richtung. Die Symptomatologie dieser Verletzung ist eher selten und ausgeprägt. Zunächst einmal kommt es zu einem schnellen Stimmungswechsel, der oft ohne ersichtlichen Grund erfolgt. Auch der Appetit ist oft zerbrochen. Es kann zu einer Ablehnung früherer Lieblingsgerichte oder zu einer Steigerung des Appetits, zu ständig schläfrigen Qualen oder zu Schwierigkeiten beim Einschlafen kommen. Eine Frau wird gereizt, nervös. Sie ist ohne Grund traurig.

Die Gründe für diesen Zustand können vor allem ein hormonelles Ungleichgewicht sein, das durch Menopause, Schwangerschaft, Stillzeit oder eine Neuordnung des Körpers im Pubertätsstadium verursacht wird, die Verwendung oraler Kontrazeptiva, übermäßiger Stress, konstante Stressoren, Hypodynamie. Auch das Fehlen eines regelmäßigen und hochwertigen intimen Lebens kann durch schlechte Gewohnheiten häufige Stimmungsschwankungen hervorrufen.

Darüber hinaus sind die Töchter von Eva oft gezwungen, die Betreuung von Familienmitgliedern mit professioneller Selbstverwirklichung, Hauspflege und Kinderbetreuung zu kombinieren. Dies wird häufig zu einem provozierenden Faktor, der zu depressiven Verstimmungen und Stress führt, die der Auslösemechanismus für eine abrupte Veränderung der emotionalen Reaktion sind. Stimmungsschwankungen können auch ein Zeichen für schwere Erkrankungen sein, wie Angstzustände oder bipolare Störungen.

Im letzteren Fall tritt plötzlich eine Veränderung der Emotionen auf, es gibt jedoch immer einen Auslöser, dh einen Umstand oder ein Phänomen, das eine Stimmungsänderung hervorruft. Ein solcher Auslöser kann ein ständiger Schlafmangel sein, häufige Flüge in andere Zeitzonen oder Klimazonen. Personen, die an dieser Art von Abweichung leiden, stellen fest, dass der Wechsel emotionaler Stimmungen nur an bestimmten Tagen auftritt. Um den Auslöser zu identifizieren, wird daher empfohlen, Aufzeichnungen über Ereignisse zu speichern, die der Veränderung der Emotionen vorangehen.

Es ist ziemlich schwierig, Emotionen bewusst zu kontrollieren, da diese oft irrational sind. Frauen wird daher empfohlen, sich kein Ziel zu setzen, um die Emotionen in der Zeit der Stöße zu unterdrücken. Sie sollten einfach ihre eigene Reaktion auf Stimmungsschwankungen reduzieren. Man muss versuchen, die Momente der Emotionsveränderung zu markieren und auf die Ausführung von Aktionen zu verzichten, die während der Differenz durchgeführt wurden. Sie sollten auch analysieren, was zu einem Auslöser für den Wechsel von Emotionen geworden ist. Es wird empfohlen, sich mindestens ein paar Minuten Zeit zu geben, wenn der beschriebene Zustand eintritt. Daher müssen Sie alle Angelegenheiten verschieben, sich entspannen und nachdenken.

Sie können auch Emotionen vortäuschen. Wenn ein Abschwung der Stimmung versucht, die Emotionen zu verbessern, und nicht den Ausdruck zu unterdrücken. Mit anderen Worten, Sie können mit Ihrer eigenen Person in einer Art Spiel spielen. Wenn Sie beispielsweise wütend sind, sollten Sie nicht versuchen, das Negative zurückzuhalten, sondern den Eindruck erwecken, dass alles in Ordnung ist. Sie können sich nicht verbieten, wütend zu sein oder sich traurig zu fühlen. Die Unterdrückung der sogenannten "ungeeigneten" Emotionen erzeugt nur Stress, der Stimmungsschwankungen hervorruft. Indem er die Manifestation von Emotionen unterdrückt, drängt sich der Einzelne in einen Teufelskreis. Es ist notwendig, gleichzeitig dem inneren Negativen die Freiheit zu geben und nach außen positiv zu demonstrieren.

Wenn die oben genannten Symptome auftreten, wird außerdem empfohlen, den Existenzmodus zu ändern. Nach einem rationalen Tagesablauf ist eine gesunde Ernährung der Schlüssel zum emotionalen Gleichgewicht. Es ist auch notwendig zu versuchen, stressige Bedingungen zu vermeiden und sich der gesunden Erholung und dem Turnen zu widmen. Zum Beispiel können Schwimmen, Gehen und Tanzen die emotionale Stabilität verbessern. Das Vermeiden schlechter Gewohnheiten und das Trinken von Alkohol spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

Stimmungsschwankungen bei Männern

Studien zeigen, dass die Söhne Adams trotz aller äußeren emotionalen Stabilität und Standhaftigkeit auch Stimmungsschwankungen und depressiven Verstimmungen ausgesetzt sind. Zur gleichen Zeit ist die schwache Hälfte aus irgendeinem Grund davon überzeugt, dass ein Mann ein Feuerstein ist, der gegen äußere Reize resistent ist. Dies ist einer der Hauptfehler der schönen Frau. In der starken Hälfte kann die Stimmung aufgrund eines unbedeutenden Ereignisses, dem die Frau keine Bedeutung beimisst, stark nachlassen. Eves Töchter vergessen, dass ihre Hälften jeden Tag viele Probleme lösen müssen, für die Zukunft planen, sich um das Wohlergehen ihrer Familien kümmern, sich auch um ihre Auserwählten kümmern und ihren Vorwürfen zuhören. Im Bereich der professionellen Selbstverwirklichung warten Männer auf viele Hindernisse und Überraschungen. Wenn sie nach Hause kommen, erwarten sie daher Unterstützung, Geborgenheit, Fürsorge und Ruhe, sie erhalten sie jedoch nicht immer. Darüber hinaus können familiäre Probleme die berufliche Tätigkeit negativ beeinflussen, was jedoch bereits bei der Arbeit zu neuen Problemen führt. Die Söhne Adams versuchen, dies alles von innen heraus zu erfahren, weil sie von klein auf gelernt haben, ihre emotionalen Manifestationen zu unterdrücken.

Familienprobleme, Kinderkrankheiten, Zeitmangel, Gesundheitsprobleme, Autopanne - all das führt zu Stimmungsschwankungen. Eine Krise im Alter von vierzig Jahren kann auch zu Schwankungen der emotionalen Manifestationen bei Männern führen. Mit Erreichen des vierzigsten Lebensjahres fühlen sich Männer oft unzufrieden mit der bestehenden Realität, Angst und Apathie. Es scheint ihnen, dass sie nicht viel Zeit hatten, während sie auf den Beinen waren, Kinder großzogen und sich im Beruf selbst erfüllten. Sie sind nicht mehr mit der Gegenwart zufrieden. Sie müssen etwas Vertrauen gewinnen und sich durchsetzen. Deshalb verlassen Männer zu diesem Zeitpunkt so oft ihre Familie oder wechseln ihren Job.

Unzufriedenheit führt zu Stimmungsschwankungen sowie zu Nervenzusammenbrüchen, die zu einem Betrunkenen führen können. Hier beginnt viel von der Weisheit des Partners. Um die vierzig Jahre brauchen die Söhne Adams mehr denn je die Unterstützung ihres Lebenspartners. Leider sind sich die meisten Frauen dieser Tatsache nicht bewusst und fangen an, die Ehepartner zu "schneiden", was den Zustand der Männer weiter verschlimmert. Häufige Gründe für die fragliche Abweichung sind niedrige Testosteronspiegel oder Wetterereignisse.

Wie gehe ich mit Stimmungsschwankungen um?

Bevor Sie Stimmungsschwankungen loswerden, müssen Sie den ätiologischen Faktor bestimmen, der zu diesem Zustand geführt hat. Zunächst wird empfohlen, sich mit eigenen Erfahrungen und Empfindungen auseinanderzusetzen. Es ist notwendig zu verstehen, was positive Emotionen hervorruft und was Traurigkeit verursacht. Zum Beispiel kann es eine starke emotionale Bindung zu einer bestimmten Person geben, und jede Konfrontation mit ihm, Einstellungen oder Handlungen, die sich von den erwarteten Handlungen unterscheiden, führt zu einem Stimmungsabfall. Einfach ausgedrückt, kann eine solche emotionale Abhängigkeit von einem anderen Individuum die Stimmung des Süchtigen steuern. Dies ist meistens charakteristisch für Verliebte, wenn alle Gefühle extrem verschärft sind. Jedes Wort eines geliebten Menschen kann in den Abgrund der Traurigkeit eintauchen oder Freude auf den Gipfel bringen.

Stimmungsschwankungen können neben der emotionalen Unterordnung der Geliebten auch die Haltung des Chefs, die Meinung der Kollegen, berufliche Leistungen oder Misserfolge verursachen. So zum Beispiel Lob, materielle Anreize, danke, als würde man eine Person inspirieren und er ist bereit für neue Herausforderungen und Siege. Aber das kleinste Versagen, Tadel, Vorwurf, Notation kann ein solches Subjekt dauerhaft aus der Brunft werfen.

Auch die abrupte Veränderung der emotionalen Reaktion beeinflusst den Missbrauch alkoholischer Getränke, die Abhängigkeit vom Rauchen, das Internet und das Glücksspiel. Der Einzelne selbst bemerkt möglicherweise nicht, dass seine Stimmung stark nachlässt, wenn es unmöglich ist, seine eigene Leidenschaft oder sein Bedürfnis sofort zu befriedigen, und wenn er die gewünschte Emotion bekommt, erhält er eine positive Farbe.

Wie kann man also Stimmungsschwankungen loswerden? In der ersten Kurve wird empfohlen, sich zu beruhigen. Um dies zu erreichen, müssen Sie die tägliche Ernährung von Kräutertees wie Pfefferminz hinzufügen. Sie können auch Ihren eigenen Zustand durch die Verwendung von Tinktur mit Mutterkraut, die Einnahme von Valeriana oder Glycin ausgleichen. Gleichzeitig sollte klar sein, dass der therapeutische Effekt nicht schnell eintritt, da die Kräuter nicht sofort wirken, sondern einen nachhaltigeren Effekt haben.

Wenn Stimmungsschwankungen ein hormonelles Versagen verursachten, ist eine Korrektur des Hormonspiegels erforderlich. Wenden Sie sich dazu an den Endokrinologen, der Labortests vorschreibt, und auf der Grundlage dieser Tests eine hormonelle Therapie vorschreiben.

Um die emotionale Reaktion zu normalisieren, müssen Sie den Zeitplan des Lebens überarbeiten. Es sollte tägliche Spaziergänge und richtige Erholung beinhalten. Wenn 60% der Zeit mit Arbeit und Gedanken über die Arbeit beschäftigt sind, wird eine Person niemals in der Lage sein, Stimmungsschwankungen loszuwerden und sich vollkommen glücklich zu fühlen. Tägliche Bewegung hilft, den Tonus des Gesichts auszugleichen, die Stimmung zu verbessern und die Gesundheit zu verbessern.

Es gibt einen anderen effektiven Weg, um Emotionen zu harmonisieren - etwas in Ihrer eigenen Existenz zu verändern. Frauen können das Bild ändern, und dann spielt das Leben eine Vielzahl von Farben. Wenn Sie Ihre berufliche Tätigkeit, Ihren Wohnort, Ihren Partner oder Partner ändern, können Sie Ihre eigenen Ansichten über das Sein überprüfen und das beschriebene Problem beseitigen.

Körperliche Betätigung trägt auch zur Stabilisierung des emotionalen Zustands bei. Bei körperlichen Übungen wird Serotonin freigesetzt, das für die Aufrechterhaltung einer positiven Einstellung verantwortlich ist. Darüber hinaus wird die aktualisierte Zahl auch den Besitzer erfreuen.

Um die Emotionen zu stabilisieren, wird empfohlen, die eigene Person zu verwöhnen. Zum Beispiel müssen Sie sich selbst lecker schmecken lassen, wenn Sie sich an eine Diät halten, die die Verwendung von Süßigkeiten verbietet. Kaffee kann sich negativ auf die Stimmung auswirken, da ein übermäßiger Konsum von Koffein alarmierend ist und den Blutdruck erhöht. Hobbys helfen, Ihre Stimmung zu normalisieren. Jedes Hobby verursacht positive Emotionen. Daher lohnt es sich, sich der geliebten Arbeit zu ergeben, wenn die Traurigkeit dramatisch zunimmt. Auch Hobby meistert die negativen Auswirkungen von Stressoren perfekt.

Video ansehen: Warum habe ich Stimmungsschwankungen? (August 2019).