Psychologie und Psychiatrie

Weibliche Psychologie

Die weibliche Psychologie ist ein Begriff, der im Alltag weit verbreitet ist, sie hat jedoch einen bedeutenden Unterschied zum psychologischen Verständnis der weiblichen Psychologie, wenn man die geschlechtsspezifischen Merkmale der Psyche betrachtet. Merkmale der weiblichen Psychologie sind im Wesentlichen auf hormonelle Veränderungen und die erhöhte Empfindlichkeit des weiblichen Körpers gegenüber jeglichen inneren Veränderungen zurückzuführen. Zu den internen Veränderungen gehören neben ihren eigenen physiologischen Veränderungen auch Veränderungen in der engen zwischenmenschlichen Kommunikation, während externe globale Probleme die Reaktionen der Frau nur geringfügig beeinflussen.

Diese Merkmale sind evolutionär in die weibliche Psyche eingebettet, weil Für das Überleben der Nachkommen war es wichtiger, die kleinsten Nuancen von Staat und Stimmung des Nachbarn zu unterscheiden, die Funktionalität und Sicherheit des unmittelbaren Lebensraums sowie den eigenen Staat zu überwachen. Wenn die Mutter durch den Ausdruck des Gesichtsausdrucks des Kindes nicht merkt, dass sie hungrig ist, stirbt sie möglicherweise an Unterernährung. Wenn sie nicht auf ein seltsames Rühren in den benachbarten Büschen reagiert, kann die ganze Familie gegessen werden. als ob eine frau nicht auf ihre eigenen inneren zyklen hört, sinkt die Wahrscheinlichkeit, nachwuchs zu bringen. Die Beachtung der klimatischen Bedingungen des Kontinents, logische Berechnungen der Beute und die Fähigkeit, unter allen Umständen kühl zu bleiben, sind Eigenschaften, die ein Mensch aufgrund seiner natürlichen Aktivitäten benötigt.

Jetzt sind geschlechtsspezifische Unterschiede in der Funktionsweise von Funktionen und Interaktionen fast verschwunden, es gibt keine Spaltung der Genderarbeit und die Kollektive werden gemischt. Daher überrascht es sehr, dass eine Art modernes "Mammut" in einem hellen Outfit unter lauten Diskussionen "gehämmert" werden kann.

Frauen sind emotional, da sie seit ihrer Kindheit kein Verbot des Ausdrucks von Gefühlen sowie eine intime und emotionale Sphäre erhalten haben. Hier sind sie wirklich stärker. Frauen sind in Bezug auf eine geradlinige lineare Logik inkonsistent, aber ihre Handlungen sind immer authentisch für den sich verändernden Raum (was sie tut, kann schlecht erklärt werden, aber dies ist jetzt erforderlich, angesichts der vielen Faktoren, die ein Mann möglicherweise nicht einmal wahrnimmt). Detaillierte Aufmerksamkeit und die Verlagerung von Prioritäten vom Erreichen des Ziels zum Wohl der eigenen und der Nähe zu einem kann das Gefühl von Fremdheit des Verhaltens und unbegründete Schlussfolgerungen hervorrufen.

Weibliche Psychologie in Beziehungen

Der Unterschied zwischen Männern und Frauen endet nicht auf einer physiologischen Ebene, aber ein vereinfachtes Verständnis, dass die Psyche asexuell ist und ihre eigenen Unterschiede in der Art des Nervensystems, den charakteristischen Merkmalen und der Einprägung früherer Verletzungen hat, führt zu Missverständnissen und Täuschung. Die Geschlechtspsychologie ist für beide Geschlechter schwer zu verstehen, und die daraus resultierenden Auseinandersetzungen und Konflikte beruhen auf einem mangelnden Verständnis der Merkmale. Um die Anzahl der Konfliktgefechte zu reduzieren, sollten Männer die Merkmale der weiblichen Psychologie kennen.

Der erste auffallende Unterschied, der von allen Vertretern beider Lager bemerkt wurde, ist eine erhöhte weibliche Emotionalität. Im Prinzip lebt eine Frau hauptsächlich in der Gefühlswelt, und um zu erkennen, dass sie von Bedeutung ist, ist der Ausdruck von negativen Emotionen eher geeignet als ihre völlige Abwesenheit.

Die Probleme der weiblichen Psychologie reduzieren sich auf die Aufklärung der eigenen Gefühle und Gefühle eines Partners. Wenn ein Mann also in der Lage ist, seinen inneren Erfahrungsbereich zu öffnen, kann er sowohl Freude als auch Leid teilen und einer Frau näherkommen. Der bei Männern verbreitete Mythos, dass die Manifestation von Männlichkeit eine stille und geduldige Ausdauer des Leidens und des Ausbleibens von Tränen ist, wird von den Wahrnehmungen der Frauen in keiner Weise gestützt, und außerdem können sie manchmal ein Gefühl von Kälte und Gleichgültigkeit verursachen.

Die Liste der emotionalen Merkmale umfasst den Bedarf an mehr Zeit oder die Anzahl der beruhigenden Faktoren, weil Weibliche NS ist aufgeregter, empfindlicher und reagiert auf Reize. Wenn ein Mann nur eine Aufgabe sieht, die gelöst werden muss, wird eine Frau wütend und wird nach einer Weile beeindruckt. Viele Missverständnisse treten von hier aus auf, wenn für den Mann bereits alles vorbei ist und er nicht versteht, warum die Frau weiterhin nervös ist. Hier geht es nicht um Misstrauen oder den Wunsch, die Nerven zu rütteln, es geht um die Empfindlichkeit ihres Nervensystems.

Der psychologische Unterschied, viele Ressourcen für die Pflege des Aussehens zu zwingen, ist auch einer der Schlüssel. Wenn eine Frau stundenlang mit ihrem eigenen Äußeren verbringt und verärgert über Mängel ist, liegt dies an dem Fehlen von Problemen oder der Unfähigkeit, Prioritäten zu setzen. Die Prioritäten sind gut, weil Schönheit ist im weiblichen Fall ein Indikator für Gesundheit, der die Fähigkeit zur Geburt eines gesunden Erben anzeigt und die Wettbewerbsfähigkeit unter anderem erhöht. In Tränen über eine verwöhnte Frisur wird ein uralter Kampfmechanismus für den stärksten Mann und die Verwirklichung des Mutterschaftsinstinkts gelegt.

In all ihren Manifestationen konzentrieren sich Frauen auf den Gesprächspartner - er basiert auf dem Dialogprinzip, auch wenn er von sich selbst erzählt, weil er nicht so viel über sich selbst aussagt, da für Sie Ihre Reaktionen und Gedanken interessant sind. Die Fülle von Details, Erklärungen, Vergleichen, komplexen Strukturen - nicht das Gehirn zu belasten, sondern die Situation so vollständig wie möglich zu gestalten. Bedenken Sie gleichzeitig, dass die Aufmerksamkeit einer Frau nicht gezielt und diffus ist, so dass die Beschreibung wichtige und geringfügige Faktoren, technische und emotionale Details der beschriebenen enthält.

Die Probleme der weiblichen Psychologie sind, dass sie diese Welt sensibel und vielseitig wahrnehmen und auf dieselbe Weise teilen. Multitasking bei der Durchführung von Handlungen scheint für Männer eine Manifestation von Hexerei zu sein, aber eine Frau kann in aller Ruhe Fondue vorbereiten, reden und einen Film ansehen, während sie in jeder Klasse gleich aktiv ist. Manche Männer konnten aufgrund angeborener Fähigkeiten oder erworbener Erfahrung die Geheimnisse der Interaktion mit Frauen verstehen, und tatsächlich ist alles einfacher als es scheint.

Geheimnisse der weiblichen Psychologie

Wenn man die weibliche Sicht der Welt als die Hauptursachen für die eigentümlichen Reaktionen und die Wahl der Handlungen versteht, sollte man sich nicht so sehr nach Intelligenz und Logik richten, sondern nach Gefühl und Beobachtung. Es ist unwahrscheinlich, dass die Demonstrativität, Inkonsistenz und Veränderlichkeit von Stimmungen und Wünschen von Frauen während des Gesprächs und des Prozesses der Vereinbarung von Vereinbarungen der Kontrolle oder den Versuchen des Verständnisses unterliegen. In solchen Fällen werden Männer im Voraus verlieren, weil nach strengen Regeln zu handeln, sich nicht auf die Situation zu fokussieren, ist für Frauen absolut nicht eigen. Und dank ihrer Sensibilität und Intuition wird sie sehr schnell alle für Sie erklärten Regeln aufheben.

Ein Mann muss stabil bleiben und darf den inneren Kern nicht verlieren - das wird die Frau mit ihrer Unbeständigkeit prüfen. In einer Welt, in der alles veränderlich und unzuverlässig ist, wo sie selbst anfangen, sich in verschiedene Richtungen abzureißen, werden Frauen von der inneren Stabilität eines Mannes geleitet, der keinen äußeren Einflüssen ausgesetzt ist, selbst von einer Frau (sie braucht ihren emotionalen Zustand nicht, um einen Mann zu beeinflussen, weil) In den Krisenmomenten sucht die Frau Trost.

Um näher zu kommen und eine Frau zu verstehen, die auf sie aufmerksam zuhört, und jedes Mal, weil eine Frau ihre erschöpfte Frage nicht erschöpft hat. Hören Sie sorgfältig zu, und Sie werden feststellen, dass neue Details im besprochenen Thema auftauchen oder sich in etwas geändert haben oder dass es sich möglicherweise wiederholt, weil es nicht für die Auflösungsoption geeignet ist. Jede Frau möchte teilnehmen, und der Dialog für sie ist ein Indikator für ihre Bedeutung. Sie winken ab und denken, dass sie mit ihren Freunden sprechen wird, Sie eine emotionale Mauer bauen und mehr Konflikte provozieren. Probleme teilen, eine Frau wartet nicht immer auf einen Mann, um sie in dieser Stunde zu lösen, kann überhaupt nicht warten, die Natur der Psyche ist so, dass das einfache Klingen dazu beiträgt, die Erfahrung zu erleichtern. Wenn man weiß, dass es keine Forderung gibt, ihre Probleme zu lösen, wenn eine Frau es am nächsten Tag erzählt, dann wird es leichter sein, ihr zuzuhören, ohne sich selbst zu verantworten.

Frauen Eifersucht - Psychologie

Eifersucht ist im Prinzip kein angenehmes Gefühl, sondern wird von allen Menschen mindestens einmal erlebt. Es gibt jedoch auch Unterschiede in den Erfahrungen und Ursachen der Eifersucht, je nach Geschlecht.

Die Eifersucht von Frauen ist normalerweise stärker als die von Männern, sie lebt länger und kann nicht nur aus einer bedingt vorhandenen Ursache erscheinen, sondern auch aus einem inneren Selbstgefühl. Eine Frau mit geringem Selbstwertgefühl, die sich in einer traumatischen Beziehung befunden hat, die das Vertrauen zerstört hat und zuvor mit Verrat konfrontiert wurde, kann eifersüchtig auf einen Mann sein, der ständig an ihrer Seite ist und mit Anzeichen von Aufmerksamkeit überschüttet wird. In solchen Erlebnissen gibt es wenig Kontakt mit der Realität, es gibt viele Ansprüche an einen Partner, aber es gibt keinen Ausweg, weil nach außen gesucht wird, aber innerhalb der Frau ihr Selbstgefühl.

Es kommt vor, dass die Eifersucht von Frauen wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung aussieht, als alles anfangs gut war, aber unter Misstrauen und dem Versuch, einen Partner zu kontrollieren, zerstört eine Frau die Beziehungen mit ihren eigenen Händen. Alles ist auf einem einfachen Mechanismus aufgebaut, wenn der Raum und die Freiheit einer Person erstickt werden, beginnt er zu fliehen, je mehr Strafe für das Schauen zur Seite ist, desto öfter möchten Sie zur Seite schauen.

Die Chancen, dass eine Frau eifersüchtig wird, sind höher, und auch das Niveau der Besessenheit nimmt in Bezug auf die männliche Wahrnehmung der Welt gut ab. Diese Furcht vor der Einsamkeit führte zu einer jahrtausendealten Evolution auf Genebene, als das Fehlen eines Mannes Hunger für eine Frau und ihre Kinder bedeutete (seit der Steinzeit, als Männer die Beschützer und Bergleute waren), zu nicht so alten militärischen und sozialistischen Zeiten, als es weniger Männer gab als Frauen und alleine leben war nicht möglich).

Eifersucht entsteht aus der Angst vor der Einsamkeit, die existenziell mit einer Person geboren wurde und sich schließlich in der Kindheit ausbildete, durch das Aufgeben und die Unzugänglichkeit der Mutter im kindlichen Sinne. Bei der Entwicklung in einer Familie, in der kein Vertrauen bestand, es zu Verrat kam, eine Scheidung stattfand, wurde die Angst, allein zu sein, endgültig in der persönlichen Struktur verankert, Abgänge durch Misstrauen und Weigerung, enge Beziehungen aufzubauen oder durch ständige Eifersucht. Es gibt auch ein gutes Szenario für die Entwicklung von Ereignissen, aber normalerweise umfasst es die persönliche therapeutische Untersuchung solcher eingebetteter unbewusster Einstellungen, oder diese Blöcke werden unter den besten Umständen und der Sensibilität eines Partners unabhängig voneinander erarbeitet.

Die Besonderheit der weiblichen Eifersucht ist, dass sie emotional ist und sogar Freunden und Hobbys vorkommen kann (eine Frau kann leicht dem körperlichen als dem emotionalen vergeben, während der Mann sich nicht auf letzteres konzentriert). Der Wunsch, der wichtigste Teil des Lebens eines Mannes zu sein, der seit seiner Kindheit zugesagt wird, drückt Eifersucht auch für Mütter und Kinder aus einer früheren Ehe: Es gibt keine Ausnahmen, wenn Sie mehr Zeit mit jemandem verbringen, lauter lachen und Neuigkeiten teilen - Eifersucht erwartet Sie. Dies ist eine Art Groll, dass sie sie nicht ausgesucht haben, auch wenn der Ort der Frau, die er im Leben dieses Mannes geliebt hat, fest und dauerhaft ihr zugewiesen ist. Vielleicht erleichtert es das Schicksal zu wissen, dass eine Frau auch auf ihre beste Freundin (vielleicht sogar ihren neuen Freund), ein Kind (eine fröhliche Kindergärtnerin), eine Mutter (Schwester) usw. eifersüchtig sein wird.

Video ansehen: Was Frauen wirklich wollen! So wirst du als Mann extrem ATTRAKTIV! (August 2019).