Ein Misanthrop ist eine Person, die die Menschheit nicht als Spezies liebt und verachtet, normalerweise sich der Gesellschaft widersetzt oder sich mit Menschen umgibt, die sich mit der gesellschaftlichen Mehrheit abheben. Der Haß auf die Menschheit manifestiert sich nicht für jeden Einzelnen, sondern für die gesamte Masse, die gedankenlos den Herdeninstanzen folgt, dumme und auferlegte Regeln, Dogmen und andere etablierte öffentliche oder stillschweigende Gesetze, die Emotionen und Verhalten definieren, zu erfüllen. Ärgerliche Dummheit, mangelnde Bildung, die Fähigkeit, Fehler zu machen, weigern sich, zu denken und Eigenverantwortung zu übernehmen, anstatt sich unterzuordnen und für moralische Normen zu sorgen. Die Anzahl der Freunde des Misanthrop ist in der Regel gering, aber die Beziehung ist warm und human, liebevoll.

Das Wort Misanthrop ist das Antonym für das Wort Menschenliebend und ist nicht gleichbedeutend mit sozialer Phobie. Misanthropie ist ein Merkmal, während die Soziopathie eine Diagnose des psychiatrischen Spektrums ist, die auf eine schmerzhafte Angst vor der Gesellschaft hindeutet, auf die Unfähigkeit, dieses Gefühl zu kontrollieren.

Ein Misanthrop kann mit jedem kommunizieren und will dies mit ausgewählten Menschen, seine Abgrenzung wird eher durch Abscheu als durch Angst gerechtfertigt.

Was ist ein Misanthrop?

Ein Misanthrop ist eine Person, die sich von den Menschen fernhält, Individualismus zeigt, sich in einer eher kritischen Form entwickelt, Misanthropie-Gedanken ausdrückt (kann, wie man sie genießt, ihre Größe und ihren Unterschied zu der Armut anderer Menschen bewundert und möglicherweise an einer unterentwickelten Gesellschaft und der Unfähigkeit zur Interaktion leiden). Misanthropie kann sich periodisch manifestieren oder sie kann die grundlegende Lebensphilosophie eines Menschen sein. Der Anstoß für seine Entwicklung ist eine bestimmte Persönlichkeitsstruktur, die für Menschen mit charakteristischer Akzentuierung eines individualistischen und paranoiden Typs, der psychopathischen Persönlichkeiten, eigen ist.

Misanthropie kann ein begleitendes Merkmal der Entwicklung von psychiatrischen Erkrankungen sein und hat einen gewissen Einfluss auf ihren Verlauf (wie bei paranoider Schizophrenie wird eine wahnwitzige Konstruktion Verkörperung in Form von Verfolgungswahn, wobei die Gesellschaft schuld daran ist, imaginäre Straftaten zu verursachen). In diesem Fall ist die Misanthropie allein nicht die Ursache für das Auftreten psychiatrischer Störungen und keine Abweichung von der Norm.

Es gibt die Meinung, dass ein Misanthrop eine Person ist, die keine anderen Gefühle als Hass manifestieren kann, sondern ein kaltes und unsensibles Subjekt ist. Aber Misanthropen sind in der Lage, absolut normale Beziehungen aufzubauen und Gefühle zu erleben. Der einzige Unterschied ist, dass die Personen, die den engen Kreis repräsentieren, den Misanthrop sorgfältig jedes Mal filtern und sich ernsthaft dafür entscheiden, mit ihm befreundet zu sein. In einer Situation, in der eine Person unter einem Fehler leidet, werden ein Misanthrop und ein Philanthrop diese Situation mit der gleichen Geschwindigkeit und Kraft der Reaktion bemerken, sie werden nur mit verschiedenen Vektoren reagieren. Der Philanthrop wird den Bedürftigen helfen, und der Misanthrop wird sich vom menschlichen Irrtum lösen.

Die Selektivität einer misanthropischen Reaktion kann je nach Manifestationsgrad (Toleranz gegenüber dem Eintritt in die Gesellschaft oder vollständiger Rückzug), nach Reaktionsgrad (stillschweigende Wahrnehmung des Geschehens oder stürmischer Entrüstung), nach Zielgruppe (Geschlecht, Alter, Nationalität) unterschiedliche Spezifität der Manifestation aufweisen. Reaktion auf eine bestimmte Straftat oder absolute Mängel. Die Kombination dieser Faktoren fügt ein einzigartiges Muster der misanthropischen Reaktion jeder Person hinzu.

Charakteristische Anzeichen für einen Misanthrop können sein: Unlust in öffentlichen Orten (kann alleine auf dem Platz sitzen, in einem öffentlichen Garten, Ausstellungen besuchen und Angst haben, dass jemand ein Gespräch beginnt), Unlust, Gesprächspausen mit leeren Themen zu füllen (Stille belastet nicht) Unwillkürlichkeit, auf das Telefon zu antworten (in der Priorität von Nachrichten in verschiedenen Kommunikationsdiensten), sind Einkäufe über Internetseiten dem Laden vorzuziehen.

Misanthrop und Philanthrop sind grundlegende Gegensätze. Während die ersteren Menschen misstrauisch sind und trotz positiver Qualitäten weiterhin nach Negativität suchen, glauben die Letzteren bedingungslos an die Menschheit als Ganzes und versuchen freundlich und hilfsbereit zu sein mit allen, die vertraut oder nicht, schuldig oder verletzt sind. Die Ironie ist, dass die Person zwischen diesen beiden gegenüberliegenden Polen zittert. Und der Philanthrop, der wieder auf Undankbarkeit stößt, wird Gemeinheit, besonders in Momenten, in denen seine Freundlichkeit verwendet und dann verraten wird, zu einem Misanthrop, Hass auf Menschen, der durch Fakten und emotionale Wunden der Enttäuschung bestätigt wird. Es gibt aber auch einen umgekehrten Prozess, wenn der durchdringende Misanthrope dank eines Menschen aus der Umgebung plötzlich der Welt eine Chance gibt, die Minderwertigkeit der Menschheit zu bezweifeln beginnt, und dieser Prozess verzögert es so sehr, dass er sich an der anderen Pole-Philanthropie befindet.

Misanthrop - die Bedeutung des Wortes

Wörtlich aus dem Griechischen übersetzt, wird Misanthropie als Misanthropie bezeichnet, aber das Konzept ist viel größer und wird im Zusammenhang mit Nuancen breiter gesehen. Das Konzept nach der Moliere-Komödie „Misanthrope“, bei der der Protagonist in einem negativen Licht dargestellt wird, mit grotesk spitzen Merkmalen der Misanthropie, breitete sich aus und kam zum Einsatz, was als bewusst negative Einstellung und Verwendung dieses Konzepts zur Charakterisierung bösartiger Züge diente.

Der Misanthrop ist das Antonym des Philanthropen, aber er hat viel mehr Synonyme, was die vielschichtige Essenz des Begriffs offenbart. Im Kontext der Misanthropie kann man nicht nur über Hass auf die Menschheit und die soziale Ordnung sprechen, sondern auch über Abgeschiedenheit, Rückzug, Wildheit, Einzigartigkeit, hohe Anforderungen. Das Spiel mit den Gegensätzen von Antonymen und Synonymen, um das Wesen des Begriffs zu verdeutlichen, ist nicht relevant und sinnvoll, weil Ein Misanthrop kann bei Wohltätigkeitsarbeit philanthropische Züge zeigen (dahinter kann der Wunsch stehen, das Selbstwertgefühl zu steigern, den Wunsch nach Profit, die Schaffung eines Bildes - keine Option wird durch den Wunsch motiviert, zu helfen oder für die Menschheit zu lieben).

Misanthropie drückt sich nicht in einem Abschneiden aller Kontakte aus, sondern in ihrer Einschränkung, in der Vermeidung zu enger Kontakte mit denen, die sich nicht im engen Kreis einer Person befinden. Hass kann die Form eines Mangels an kausalem Mitgefühl, Vernachlässigung und erhöhter Kritik annehmen.

Zu Hause kann ein Misanthrop nett, einfühlsam und freundlich sein. Er wird sich jedoch nicht an der Aufrechterhaltung der Traditionen und Regeln beteiligen, die von der Mehrheit erfunden wurden. Eine Person wird eine festliche Kleidung tragen, wenn die festliche Stimmung und nicht der Kalender anzeigt (d. H. Die Neujahrstraditionen ignorieren und schlafen gehen - ganz im Sinne eines Misanthropes). In einer Arbeitsatmosphäre ist Misanthropie in der Regel nicht wahrnehmbar, die Menschen sind angemessen und können ihre Haltung gegenüber dem Unsinn, der hier vorgeht, nicht ausdrücken.

Misanthropie hat keinen gezielten Fokus auf eine Person, eine solche irritierte und kritische Haltung betrifft die gesamte Menschheit, während die Person selbst versucht, sich zu distanzieren und der Gesamtmasse der Menschenmenge entgegenzuwirken, die zu einem einzigen unvernünftigen Organismus verschmilzt. Mit der scheinbaren Kälte sind die Misanthropen überempfindlich. Diese Empfindlichkeit ist es, die sie bei Ungerechtigkeiten ernsthaft verletzt, Verletzungen verursacht und einen Mechanismus zur Vermeidung des Schutzes zur Folge hat, der zu einer misanthropischen Philosophie und Lebensweise führt.

Abneigung gegen die Gesellschaft ist mit einem Gefühl der Verachtung für ein geringes Entwicklungsniveau und intellektuellen Fähigkeiten, für menschliche Schwächen und mangelnden Charakter verbunden, eine Neigung, Fehler zu wiederholen. Dem Misanthrop zufolge muss eine Person eine perfektere Form haben und nicht auf die Tierebene herunterrutschen, was oft überall geschieht und Sie von der Menschheit distanziert. Solche Forderungen manifestieren sich jedoch in Bezug auf sich selbst, der Schwerpunkt liegt auf der ständigen Selbstentwicklung und der Einhaltung interner Moralstandards, der Fähigkeit, kritisch zu bewerten und zu entscheiden, was notwendig ist, und nicht jedem zu folgen.

Aus dem Vorstehenden ist ersichtlich, dass misanthropische Merkmale nicht ausschließlich einem positiven oder negativen Spektrum zugeschrieben werden können. Jemand ist solchen Menschen gegenüber misstrauisch, und jemand möchte wie er werden, auf der Suche nach Wegen, um Misanthropie zu entwickeln.

Berühmte Misanthropes

Wenn jemand gelernt hat zu leben, indem er die Interaktion seiner inneren Welt und der umgebenden Realität anpasst, spielt es keine Rolle, welche Merkmale seine Persönlichkeit hat.

Misanthropes sind in der Lage, gute Beziehungen aufzubauen, Familien aufzubauen und in der Außenwelt Erfolg zu haben, obwohl es keinen starken Wunsch gibt, mit Menschen zu interagieren. Unter den bekannten Misanthropen gibt es viele Philosophen und Denker, und gerade diese Besonderheit macht ihre Argumentation interessant und ohne Verschönerung der Realität.

Schopenhauer hasste diese Welt, aber seine Werke sind im Laufe der Jahrhunderte gefragt, Jean-Jacques Rousseau hatte einen schlechten Charakter und brachte viele seiner Kreationen in die Welt, Nietzsche verachtete die grundlegenden Konzepte von Kultur und Moral, kritisierte Religion und las in der ganzen Welt. Dank seiner Ungeselligkeit und seiner Vorliebe für weniger Kontakt mit Menschen begann Prschewalski, Tiere zu studieren, und Tschaikowsky schrieb viele Werke. Selbst ein solcher öffentlicher Beruf, wie ein Schauspieler, änderte nichts an der Missetat von Bill Murray, weil Introversionen das Talent nicht beeinträchtigen.

Aber es gibt in der Geschichte und Beispiele der tragenden und destruktiven Seite des Begriffs des Misanthropen. Adolf Hitler haßte bestimmte Menschenqualitäten von Geburt an und versuchte, die Menschheit zu reinigen und eine bessere Rasse zu schaffen - all diese misanthropischen Ideen waren auf ihrem Höhepunkt. Stalins Methoden widersprechen auch den Prinzipien der Philanthropie.

Misanthropie lässt niemanden gleichgültig, solche Menschen können bewundert werden (meistens sind sie sehr gelehrt, haben einen feinen Sinn für Humor, beneidenswerte Intelligenz) oder Hass (für Kritik, mangelnde Bereitschaft, sich sozial erfundenen Normen zu unterwerfen, sich dafür zu entscheiden, nicht mit denen zu kommunizieren, die nicht wollen). Die Qualität ist so vieldeutig und magnetisch, dass sie fiktive Charaktere beeinflusste - Sherlock Holmes, Dr. House.

Dieses Merkmal wurde korrigiert, der Richtungsvektor seiner Verwendung ist anders. Wenn Sie oder Ihre Freunde misanthropische Anzeichen haben, sollten Sie nicht zu den Urteilen und Schlussfolgerungen eilen - es gibt immer noch viele interessante Dinge im Inneren.

Video ansehen: Death - Misanthrope (Oktober 2019).

Загрузка...