Psychologie und Psychiatrie

Warum Männer nicht heiraten wollen

Warum wollen Männer nicht heiraten? Die Gründe, warum Mitglieder der stärkeren Hälfte nicht heiraten wollen, wachsen und vermehren sich jeden Tag. Wenn Sie nicht versuchen, die individuelle Geschichte eines jeden Individuums mit seiner Lebenserfahrung und in einer Beziehung erlittenen Verletzungen zu untersuchen und sich dem Studium der Geschichte der gesamten Menschheit zuwenden, gibt es gewisse Unterschiede in Bezug auf die Ehe in der Gegenwart und in den vergangenen Generationen. Früher war es sehr schwierig, alleine zu überleben. Die Menschen waren in Familien vereint, sammelten sich in Clans und führten ein ähnliches Leben wie ein gemeinschaftliches, was zum Überleben beitrug. Jetzt haben sich die Bedingungen geändert, und die Person ist völlig in der Lage, ihre eigene Existenz unabhängig zu sichern, was die Notwendigkeit einer Ehe beseitigt, wie in einem lebensnotwendigen Bedürfnis. Auch hier sind die Gesetze der öffentlichen Sittlichkeit viel flexibler geworden, und niemand wird einem jungen Mann vorwerfen, mit einem Mädchen ohne Gemälde zusammenzuleben oder einen Ruhestand als etwas Unattraktes in seiner Berufsbeschreibung zu betrachten.

Die schrecklichen Zeiten, in denen ein Auslandsaufenthalt die Anwesenheit einer Familie verlangte, waren vorbei, als sie für die Vergänglichkeit von Romanen an ein freundliches Gericht gerufen werden konnten. Die moralischen Grundlagen der Gesellschaft und die materiellen Aspekte der Existenz haben keinen Einfluss mehr auf die Gründung eines Ehepaares. Auch die konditionale Aufteilung der Verantwortlichkeiten nach Geschlechtern ist nicht mehr relevant, Männer sind gut vorbereitet und besetzen ihr Zuhause mit den notwendigen Geräten.

Es stellt sich heraus, dass die Gründe für das Eingehen oder Nicht-Eingehen einer Ehe im Moment hauptsächlich interne psychologische Motive und Besonderheiten sowie Gefühle gegenüber einem potenziell gewählten sein können.

Warum Männer nicht heiraten wollen - Psychologie

Psychologische Gründe, warum moderne Männer nicht heiraten wollen, können sowohl aus äußeren objektiven Gründen als auch aus inneren unbewussten Komponenten bestehen. Das erste, was die grundlegende Wahrnehmung des Familienlebens darstellt, ist ein Beispiel einer elterlichen Familie. Wenn ein Mann aus Kindertagen Skandale, Streitereien, Kämpfe, respektlose Haltung erlebte oder nur mit seiner Mutter lebte, die ihren eigenen Schmerz und ihre Frustration nicht ausarbeitete, reagierte sie ständig negativ auf seinen Vater und alle Männer im Allgemeinen - die Idee, dass die Ehe Beziehungen und Leben zerstört Menschen Ein Mann kann die Formalisierung einer Beziehung unbewusst ablehnen, indem er dies als Ursache aller negativen Erfahrungen der Eltern betrachtet und sich von dem Widerwillen der Wiederholung leiten lässt.

Der nächste Grund, warum Männer nicht heiraten wollen, ist die Abneigung, wieder zu heiraten. Ratet mal, warum Männer nach einer Scheidung nicht heiraten wollen, ist nicht schwierig, weil dies ihre eigene Erfahrung ist und andere nicht zu beobachten. Ie Er weiß bereits von innen, was nach dem Standesbeamten auf ihn wartet, und seine Phantasie zieht nach der Scheidung nichts Gutes mehr.

Wenn es kein Trauma gibt, das direkt aus der Eheerfahrung gewonnen wurde, und der Mann die Beziehung nicht legitimieren wird, kann die Angelegenheit in seinem persönlichen Trost liegen. Er war an einen bestimmten Zeitplan, Stand der Dinge, Freiheit und vielleicht die Tatsache gewöhnt, dass ihn seine Freunde um drei Uhr morgens ohne Vorwarnung besuchen konnten. Eine Frau zu Hause zu lassen, bedeutet zunächst, ihre eigenen Gewohnheiten zu ändern, die Freiheit einzuschränken und das Leben wieder aufzubauen. Nicht jeder ist bereit dafür, auch wenn es nur darum geht, das Mädchen zu ihm zu bringen, und nicht die Hochzeit. Das Leben in einem anderen Lebensraum ist emotional angenehmer, und wenn die Arbeit nervös ist, ist die Kraft, etwas Neues zu schaffen und die Regale einer Frau für Kremika hervorzuheben, einfach nicht genug Energie.

Es ist zu bedenken, dass Männer sich anders verantwortlich fühlen, und die offizielle Registrierung von Beziehungen wird von ihnen sofort als das Bedürfnis nach einem eigenen Wohnraum, die Fähigkeit, sich selbst und mehrere andere Personen unabhängig zu ernähren, verstanden (schließlich befindet sich die Frau im Mutterschaftsurlaub und sie und die Frauen werden weniger bezahlt). Eine einfache Zeremonie mit einem weißen Kleid in den Augen sieht aus wie eine Hypothek, schlaflose Nächte und eine Zunahme der Verantwortung für einige weitere Menschen. Es ist erschreckend, vor allem wenn Ihr eigenes Leben noch nicht vollständig fixiert ist.

Dieser Grund hat ähnliche Momente mit dem Glauben, dass Sie zuerst etwas erreichen müssen und fest auf den Beinen stehen müssen. Vielleicht entschied er als Kind, dass seine Familie nicht in einem Schlafsaal wohnen und leeren Brei essen würde, wie er es getan hatte. Es ist logisch und objektiv, alles separat zu lösen, da viele Paare sehr glücklich im selben Hostel leben. Es kommt vor, dass dieses Motiv wahrhaftig ist, aber es passiert auch, dass sie von dem Mangel an Gefühlen für eine Frau so schön bedeckt sind, bis sie dieselbe trifft.

Intime Umgebungen beeinflussen die Einstellung zur Ehe unwissentlich, indem sie die Beziehungen zwischen den einzelnen Mitgliedern der Mini-Welt der Person begründen. Wenn also alle Freunde frei sind, ist die Wahrscheinlichkeit der Registrierung von Beziehungen gering und mit viel Liebe oder dem Einfluss von Freunden, die Freunde überwältigen, möglich.

Warum wollen Männer kein zweites Mal heiraten?

Warum Männer nach einer Scheidung diesen Grund nicht heiraten oder als schwerwiegenden Grund geltend machen wollen, der jedoch nur eine Deckung für ihre Unwilligkeit darstellt, ihr Leben mit Verpflichtungen zu binden, hängt von den Ursachen und dem Verlauf der Scheidung sowie von den emotionalen Folgen ab. Wenn ein Mann, der sich auf erfolglose Beziehungen bezieht, ständig seine gegenwärtige Frau kritisiert und ihr erklärt, dass sie die Fehler seiner früheren Frau wiederholt, dann ist der Grund für das Nicht-Wiederholen negativer Erfahrungen wahrscheinlich fiktional, und der Mann findet keinen Mut, aufrichtige Gründe zu geben. Selbst wenn Sie glauben, stellt sich heraus, dass er sich für eine Frau entschieden hat, die wie seine frühere Frau aussah, aber gleichzeitig keine Wiederholung wollte. Eine so raffinierte Form des Masochismus.

Wenn die vorherige Ehe in der Tat nicht erfolgreich war und das Herz des Mannes verwundete, könnte er sich davor hüten, wieder eine ernsthafte Beziehung aufzubauen. Nach dem Verrat ist es schwer, nach ständigen Vorwürfen zu vertrauen, zu handeln und nach Demütigungen anzubieten, an Ihre Bedürfnisse und Ihre Schönheit zu glauben. Die Wunde muss verlängert werden, die Gefühle, auch wenn die negativen, zu Bett gehen, sonst werden die vergangenen Beziehungen in Ihrer Familie ein dunkler Schatten sein. Und hier lohnt es sich, Tribut zu zahlen und dem Mann zu danken, der es nicht eilig hat zu unterschreiben, bis die Vergangenheit völlig vorbei ist.

Männer sind an Beziehungen stärker gebunden als Frauen, und da sie einmal den Zusammenbruch von Beziehungen erlebt haben, erfordert dies viel Mut und die Wiederherstellung der inneren Ressourcen, um es erneut versuchen zu können. Nun, ohne rosarote Brille und mit vollem Bewusstsein, bestätigt durch herzliche "Narben", dass diese Beziehung nicht für immer bestehen kann, dass die negative Erfahrung, die bereits wieder stattgefunden hat, dort geschehen kann. Solange es keine solchen Ressourcen gibt oder die Frau neben ihr nicht geduldig und sensibel genug ist, wird der Mann taub sein und nach dem einschränkenden, aber behaltenden Prinzip handeln, dass, wenn niemand nahe ist, niemand verletzt wird.

Warum wollen Männer keine Frau mit einem Kind heiraten?

Nicht jeder Mann, der sich weigert, eine Hochzeit zu machen, ist durch die Anwesenheit von Kindern einer Frau motiviert. Wenn Sie sich eingehender mit der Situation befassen, können Sie verschiedene Details erfahren, die die Wahrnehmung des menschlichen Verhaltens radikal verändern. Wenn der Mann anfangs von dem Kind wusste und die Annäherungsversuche nicht aufhörte, ist es möglich, dass der Vorschlag zum Zusammenleben etwas später kommt, als die Frau erwartet. Eine andere Geschichte, wenn die Leute sich gerade in einer Beziehung befinden, und solche Nachrichten sind immer eine Überraschung, ein Schock und eine Verwirrung - es ist unwichtig, dass die Frau die Nachricht so schnell wie möglich meldete, versuchte, Worte und einen Moment zu ergreifen, alles empfindlich zu machen oder die Informationen plötzlich herunterzumachen.

Wenn eine Frau sich mit solchen Nachrichten verspätet hat, ist die Weigerung des Mannes nicht die, eine Ehe einzugehen, sondern wird im Allgemeinen aus der Beziehung vollständig durch seine Verwirrung und seinen Zorn erklärt, weil er solche wichtigen Informationen verborgen hält. Es ist wahrscheinlich, dass er Pläne für eine gemeinsame Zukunft machte, Wünsche wurden ernster und gemeinsame Träume, aber das alles wurde irrelevant. Nicht weil ein Mann ein leidenschaftlicher Gegner von Kindern ist oder diesen bestimmten hasst, nein. Es ist nur so, dass jetzt alles, was er geträumt, geplant und geschätzt hat, geändert oder aufgehoben werden muss - dies sind spirituelle Stärken und Enttäuschungen. Das Vertrauen fällt sofort auf null, denn wenn sie ihr eigenes Kind für lange Zeit versteckte, fragte sie sich, welche weiteren Überraschungen auftauchen könnten und wie sie eine Familie aufbauen würde, die ihr Verhalten antreibt. Von diesem Punkt an kann es die beste Entwicklung einer gemeinsamen Zukunft sein, eine Beziehung von Grund auf neu zu beginnen und die Einbeziehung eines Kindes dort kennenzulernen. Wenn eine Frau (aus Angst, aus Unwillen, einen geliebten Menschen zu verlieren, den Ratschlägen anderer zu folgen usw.), nicht sofort ihre mütterliche Rolle darstellte, sondern der Mann blieb, so ist dies der Ernst und die Tiefe seiner Gefühle für diese Frau. Vielleicht heiratet er später, sobald er sich von dem Schock entfernt hat.

Wenn die Frau dem Mann in der Regel sofort mitteilte, dass sie ein Kind hatte, verschwindet der Mann sofort. Die Gefühle hatten noch keine Zeit, um stärker zu werden, es gibt keine starke Verbindung und es gibt keine ernsthafte Erfahrung des Brechens. Wenn ein Mann sich entscheidet, die Kommunikation fortzusetzen, ist es nicht notwendig, den Verlauf dieser Beziehung mit denen zu vergleichen, die vor der Anwesenheit von Kindern waren. Dort könnten zwei freie Menschen in einer Woche heiraten, auf eine Reise abrollen, alles aufgeben und sich Emotionen hingeben. Nun kommt ein größeres Verständnis von Verantwortung, nicht die Aufmerksamkeit, die sie tanzt, sondern er spielt Maracas, aber ob Sie sich auf einen Menschen verlassen können, wie er mit anderen handelt, als er lebt. Um zum Standesamt zu laufen, reicht es nicht aus, das Herz einer Frau zu gewinnen, jetzt muss sich ein Mann mit ihrem Kind anfreunden. Der Prozess, Vertrauen in ein Kind zu gewinnen, das einen Vater verloren hat, kann lang und schwierig sein. Ein Mann, der sich selbst und seinen Begleiter respektiert, wird nicht früher heiraten, als eine gute Beziehung zu dem Kind der Frau herzustellen, die er liebt. Da ein junges Mädchen für die Ehe von ihren Eltern gesegnet wird, sollte eine Mutter ihre Kinder für die Ehe mit einem Mann segnen.

Der Grund für die Abneigung des Mannes, eine Frau zu heiraten, kann jedoch mit dem Charakter der Frau selbst zusammenhängen, die in ihrem selbständigen Leben gelernt hat, viele Probleme zu lösen, härter und berechnender geworden ist, sich auf sich selbst stützt und der Welt nicht vertraut. Diese Eigenschaften haben ihr natürlich geholfen zu überleben, aber der Mann möchte Getter werden, will seine Meinung hören und braucht seine Hilfe. Wenn er Befehle aus der Abteilung "Milch kaufen, während ich dieses Regal töte" gegeben wird, wird der Mann in einer kindlichen Position emotional, er empfindet Söhne und Gefühle für die Frau und heiratet die Mütter nicht.

Bevor sie sich also dazu entschließt, alles vereinfacht zu erklären, wenn der Mangel an Heirat vom Kind bestimmt wird, sollte eine Frau über ihren Einfluss auf eine solche Haltung nachdenken. Jemand wird von außen von einem Freund eines Freundes geholfen, jemand wird von einem Mann selbst dazu aufgefordert, jemand wird sich in die Foren vertiefen oder sich mit einem Psychologen beraten lassen. Um zusammen zu sein, muss man sich bemühen, beides zu erreichen und sich nicht hinter einem Kind zu verstecken.