Der IRR ist eine Störung der vegetativen Funktionalität, ein Symptomkomplex verschiedener Manifestationen, die als Folge eines Versagens des Gleichgewichts des Parasympathikus-Tons und des sympathischen Anteils des Nervensystems gebildet werden. Das erste ist für die Erholung oder Entspannung eines bestimmten Organs verantwortlich, das zweite für die Aktivierung der im Körper vorhandenen Prozesse.

Wenn aufgrund verschiedener negativer Faktoren eine Funktionsstörung des Ganglionsystems auftritt, besteht ein Missverhältnis zwischen der sympathischen Region und dem parasympathischen Segment. Infolgedessen fühlt das Subjekt verschiedene Erscheinungsformen. Gleichzeitig kann das Organ selbst, in dem die schmerzhaften Symptome wahrgenommen werden, vollkommen gesund sein, hat jedoch die Regulierung des Nervensystems verloren, was zu einer Störung der ordnungsgemäßen Funktion des Organs führt.

Gründe

Die Manifestationen der fraglichen Störung können Kinder und Erwachsene leiden. Zum ersten Mal tritt ein Angriff der IRR häufig in der Kindheit auf. Heutzutage werden verschiedene Symptome der IRR bei etwa 18% der Kinderpopulation beobachtet.

Zu den Faktoren, die das Auftreten schmerzhafter Symptome auslösen, gehört häufig die Vererbung der Erbschaft. Die beschriebene Verletzung kann frühzeitig erkannt werden, da es in einem kleinen Organismus noch nicht gelungen ist, den Regulationsmechanismus zu bilden. Daher ist er nicht in der Lage, alle Systeme in einem adäquaten Zustand zu halten und auf Änderungen in der Umgebung zu reagieren. Um die Erbkrankheit der Krankheit festzustellen, ist es notwendig, die betreffende Störung bei den nächsten Verwandten der Krümel zu identifizieren.

Eine mögliche Ursache für den IRR ist außerdem häufig ein Sauerstoffmangel, der während der Fötusbildung oder während der Geburt auftritt. Sauerstoffmangel verursacht auch Verletzungen und Gebrechen, die in den ersten Monaten des Bestehens von Krümeln erlitten wurden. Diese aufgeführten Faktoren verhindern die Bildung eines vollständigen Mechanismus der Nervenregulation. Darüber hinaus hat das ZNS auch einen negativen Effekt, der die Qualität der Träume der Krümel beeinflusst, so dass der Schlaf bei Kindern oft flach und intermittierend ist.

Kinder, die an einer Fehlregulation der vegetativen Reaktionen leiden, sind durch eine schwache Anpassungsfähigkeit an verschiedene Umwelt- und Umweltänderungen sowie Wetteränderungen gekennzeichnet. Sie sind anfällig für Verstopfung und Hitze. In der Pubertät besteht die Gefahr einer Verschlimmerung der Schmerzsymptome durch hormonelle Umstrukturierung, wodurch das Wachstum von Organen beschleunigt wird, die sich uneinheitlich und überproportional entwickeln.

Ein Angriff des IRR kann auch starke Emotionen erzeugen. Die Bildung der beschriebenen Verletzung kann zu Folgendem führen: längerer Belastung durch Stressoren, psychoemotionaler Überanstrengung, mentalem Trauma.

Jede intensive emotionale Erschütterung, insbesondere in einer Situation, die aussichtslos erscheint, kann den Körper schädigen. Der Körper reagiert auf die Umstände, die die Verletzung verursacht haben. Das Individuum nimmt eine solche Reaktion als intensive negative Emotionen wahr. Diese Reaktion kann nicht vermieden werden. Es entsteht und ist aufgrund des Stresseffekts fixiert, der Störungen in den Zentren der Nervengewebe verursacht, die für die Aktivität (Tonus) des Körpers verantwortlich sind. Die Funktionsfähigkeit des Organismus wird vor allem in den Systemen gestört, die für die Verengung der Kapillarlücken und ihre Ausdehnung verantwortlich sind. Infolgedessen treten Krämpfe auf, die den freien Blutfluss stören, was zu einem Sauerstoffmangel der Organe führt. Solche Prozesse können Störungen der neuroendokrinen Regulation verursachen und die Schmerzschwelle senken.

Ärzte sagen, dass die Art des Temperaments die Wahrscheinlichkeit einer VVD-Erzeugung beeinflusst. Choleriker und Personen mit einem melancholischen Temperament sind am anfälligsten für das Auftreten des IRR. Sanguineine Personen gelten als die immunsten gegen die beschriebene Störung, da sie weniger anfällig für Stressoren sind und nicht auf negative Emotionen fixiert sind.

Die Behandlung von VSD zu Hause bei sanguinen Menschen ist schneller als bei Besitzern anderer Arten von Temperament. Die Unterschiede sind nicht nur auf die angeborenen Merkmale des Nervensystems zurückzuführen, sondern auch auf die im Laufe der Existenz erworbenen Charaktereigenschaften. Am stärksten zerstörerisch wirken Stressoren auf jene Gruppen von Menschen, die sich durch Misstrauen, Verwundbarkeit, Scheu, Anfälligkeit auszeichnen und kein Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten haben. Sie erleben lange Zeit Widerhaken in ihrer Richtung. Traurige Konsequenzen werden auch für diejenigen erwartet, die die ganze Welt in grauen Farben sehen, in ständiger Erwartung von Unglück und Problemen leben, sich einsperren oder vollständig in ihre eigene Krankheit eintauchen, um zu vermeiden, dass Entscheidungen getroffen und Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Auch körperlicher Stress oder Inaktivität können die Entwicklung der Erkrankung auslösen. Es gibt heute viele Beweise dafür, dass intensives Sporttraining die menschliche Gesundheit erheblich schädigen kann. Dies ist besonders wichtig für diejenigen, die im Profisport tätig sind und sich mit allen Mitteln nur ein Ziel gesetzt haben und schnell das gewünschte Ergebnis erzielen. Für unvorbereitete Individuen ist intensiver körperlicher Stress jedoch gefährlich und wird häufig zur Ursache für das Auftreten dieser Krankheit. Wenn sich eine Person für den Sport entschieden hat, sollte man daher mit mäßigen Belastungen beginnen und sie allmählich erhöhen.

Ungeachtet dessen, was oben geschrieben wurde, ist der Hauptfaktor, der die Gesundheit reduziert, Hypodynamie und geringe Aktivität, nicht die Arbeit anstrengend. Minimale körperliche Aktivität in Verbindung mit dauerhaften Stressoren und geistiger Anstrengung führt häufig zu einem Versagen der Körperfunktionen und führt zu einer Störung des Nervensystems. Intellektuelle Überlastungen sind auch ein provozierender Faktor. Oft werden Studenten, die an der Sitzung teilnehmen, Wissenschaftler, Menschen, deren Arbeit einen hohen intellektuellen Aufwand erfordert, "Opfer" dieser Krankheit.

Alle Ursachen des IRR können in physiologische, dh interne Ursachen, und psychologische, externe Wurzeln unterteilt werden.

Die erste sollte zusätzlich zu den obigen Angaben Folgendes enthalten:

- kardiovaskuläre Pathologie;

- hormonelle Störungen infolge einer Schwangerschaft oder während der Pubertät auftretenden Störungen;

- Das Vorhandensein von Berufskrankheiten erhöht das Risiko von vegetativ-vaskulärer Dystonie erheblich, während die Heilung von Berufskrankheiten das Verschwinden von Dystonie nicht garantiert.

- Allergie

- Tabakrauchen und übermäßiger Alkoholkonsum (bei Personen dieser Kategorie wird der IRR in 91% der Fälle beobachtet).

Die zweite Kategorie von Faktoren umfasst: chronischer Stress, niedriger oder mittlerer sozialer Status, häufiger Wechsel der Klimazonen.

Auf Stressoren kann auch ein Mangel an Schlaf und Überlastung zurückgeführt werden, ohne den die gegenwärtige Existenz nur schwer vorstellbar ist. Die stressige Umgebung umgibt den Menschen überall - zu Hause, im Laden, zu Hause, bei der Arbeit. Jeden Tag ist ein Individuum vielen Stressfaktoren ausgesetzt. Wenn die Dauer des Streßes minimal ist, wird dies als nützlicher Organismus angesehen, da er die Arbeit der Systeme aktiviert, die Produktion von Hormonen, Neurotransmittern, die sich positiv auf den Organismus auswirken. Langfristig anhaltender Stress führt zur Erschöpfung der Kompensationsmechanismen, da nach positiver Erregung die Funktionsfähigkeit der Systeme unterdrückt wird.

Personen mit niedrigem oder mittlerem sozialem Status, die mit ihrer eigenen Position unzufrieden sind, leiden häufig unter Workaholismus, da sie bestrebt sind, mehr zu verdienen, soziale oder berufliche Karrieren aufzustocken und deshalb unmögliche Aufgaben auf den Schultern übernehmen, die sie natürlich nicht bewältigen können. Die Folge davon ist in der Regel Frustration, die eine Stressreaktion fördert.

Dauerflüge, häufiger Wechsel des Wohnsitzes, Wohnsitz in verschiedenen Zeiten oder Klimazonen führen zu einer Erhöhung der Belastung des Ganglionsystems, da es sich ständig an die veränderten Bedingungen anpassen muss.

Als Grund für die Entstehung dieser Krankheit gelten bei Kindern zu hohe Anforderungen an das Kind, hohe Schullasten, ständige Unzufriedenheit mit ihnen, Mangel an ausreichender Ruhe. Die Psyche von Kindern ist sehr anfällig für die Auswirkungen von Stressoren. Nach zwei bis drei Monaten dieser Stresseinwirkung gibt es Anzeichen von VSD.

Die Erregung des autonomen Systems als Reaktion auf den Einfluss von Stressoren ist eine angemessene physiologische Reaktion des Organismus. Das sympathische System reagiert daher auf eine "Bedrohung", indem es Stresshormone freisetzt, die das Myokard stimulieren. In diesem Fall bildet eine unzureichende und langanhaltende Reaktion des vegetativen Systems in Verbindung mit Spannung die Grundlage für die beschriebenen Symptome der Krankheit.

Unabhängig davon müssen der IRR und die Osteochondrose zugeordnet werden, da in fast 80% der Hauptursache für diese Störung die Osteochondrose ist. Osteochondrose ist eine Erkrankung, die die fibröse Gewebestruktur der Bandscheiben aufgrund der Verletzung ihres Trophismus beeinflusst. Diese Pathologie wird häufig aufgrund der geringen Belastung der Rückenmuskulatur und unzureichender motorischer Aktivität gebildet. Diese Krankheit kann in jedem Abschnitt der Wirbelsäule auftreten, aber die Symptome des IRR rufen häufig eine zervikale Osteochondrose hervor. Die wechselseitige Abhängigkeit solcher Krankheiten wie IRR und Osteochondrose ist die Kompression der vertebralen Kapillaren, die das Gehirn versorgen, verursacht durch die Verengung der Zwischenwirbelräume und das Auftreten von Osteophyten.

Symptome

Da es sich bei dem IRR um eine polysymptomatische Erkrankung handelt, sind verschiedene Organe betroffen. Gleichzeitig wird die maximale Auswirkung des vegetativen Systems von den peripheren Nerven wahrgenommen. Außerdem leidet das Myokard.

Heutzutage stoßen die Menschen zunehmend auf Begriffe wie IRR und Panikattacken, aber nur wenige wissen, was diese Verletzungen sind und welche Folgen sie auf den Körper haben können. Panikattacken sind Begleitsymptome vieler Erkrankungen, aber häufiger sind sie mit der betreffenden Krankheit gekennzeichnet.

Viele Menschen leiden unter IRR, oft ohne das Vorhandensein der Krankheit zu bemerken: Unter den Symptomen gibt es relativ harmlose Variationen in der Art der Reaktion auf Wetteränderungen, Drucksprünge oder erhöhte Müdigkeit. Die Menschen beginnen in der Regel ängstlich zu werden und suchen nur dann ärztliche Hilfe, wenn erschreckende Symptome wie Panikattacken auftreten.

VSD- und Panikattacken sind zwei untrennbar miteinander verbundene Konzepte, es muss verstanden werden. Eine Panikattacke ist das Ergebnis einer Funktionsstörung des Ganglionsystems.

Die Dystonie der Gehirnkapillaren kann ebenfalls als ein typisches Symptom der betreffenden Störung angesehen werden. Diese Verletzung kann nach Syndromen durch Herz-, Tachykardie-, Bradykardie- und Arrhythmie-Syndrom klassifiziert werden.

Das Herzsyndrom manifestiert sich durch akute Algia im Bereich des durchdringenden Herzens. Solche Aliasen können alleine entstehen oder durch körperliche Anstrengung provoziert werden. Schmerzen sind oft durch Dauer und Häufigkeit gekennzeichnet.

Das tachykardische Syndrom tritt hauptsächlich bei Personen der Alterskategorie auf. Es zeichnet sich durch einen allmählichen Anstieg der Anzahl der myokardialen Kontraktionen aus, deren durchschnittliche Anzahl 90 Schläge pro Minute erreicht. Bei dem beschriebenen Syndrom kann die Häufigkeit myokardialer Kontraktionen manchmal 160 Schläge erreichen. Eine gesonderte Manifestation des betrachteten VSD-Syndroms ist die neurozirkulatorische Dystonie, die im hypertonischen Typ auftritt. Dieses Symptom ist durch eine Zunahme des aktiven Herzmuskelausstoßes gekennzeichnet, während es innerhalb der Grenzen des Umfangs des peripheren Widerstands der Kapillaren gespart wird.

Das Bradykardie-Syndrom tritt viel seltener auf und wird bei der Reduktion der Herzschläge auf 60 Einheiten und darunter gefunden. Infolgedessen besteht bei Personen, die unter IRD leiden, eine erhöhte Wahrscheinlichkeit von Ohnmacht und Schwindel, insbesondere mit zunehmender körperlicher Anstrengung. Die unmittelbare Folge dieses Syndroms sind kalte Gliedmaßen.

Neurotische Symptome treten bei fast allen vegetativen Dystonien auf. Negative Emotionen gelten als Hauptursache. Dazu gehören: depressive Verstimmung, Ressentiments, anhaltende Angstzustände, Angstzustände, ständig zurückhaltender Ärger oder Irritation. Gleichzeitig können gewalttätige positive Emotionen zu einer Störung vegetativer Reaktionen führen. Längere negative Emotionen und gewalttätige Emotionen in eine positive Richtung provozieren somit das Auftreten der folgenden Erkrankungen: Herz-Kreislauf-, Magen-Darm-, Atemwegsstörungen und Veränderungen der Thermoregulation.

Darüber hinaus sind alle Variationen der Dystonie in Krisen verankert.

Die hauptsächlichen Anzeichen des IRR sind: Herzalias, Herzrhythmusstörungen, autonome Manifestationen, Schwankungen des Kapillartons, Atemstörungen, neuroseartige Zustände.

Alle Symptome des IRR können in 7 Gruppen zusammengefasst werden:

- Apathie, Schwäche, Müdigkeit;

- Kardialgie oder Unbehagen im Bereich des Herzmuskels;

- Gefühl des Luftdefizits und der daraus resultierenden tiefen Atemzüge;

- Reizbarkeit, Träume aufregen, Angstzustände, Angstzustände, die Aufmerksamkeit auf die Krankheit richten;

Schwindel und Kopfschmerzen;

- übermäßiges Schwitzen

- Druckschwankungen und Änderungen des Kapillartons.

Typen

Alle Variationen des IRR werden unter Bedingungen eines schweren emotionalen Anstiegs, einer Spannung oder eines Schocks gebildet, durch die das Nervensystem geschwächt wird.

Seit vielen Jahren gibt es Debatten über die Notwendigkeit, den IRR auf Krankheiten oder Besonderheiten des Nervensystems zurückzuführen. Ursprünglich hielten Ärzte dieses Leiden für eine Krankheit, aber heute neigen immer mehr Spezialisten aufgrund von Beobachtungen der Patienten zu der Ansicht, dass Dystonie eine Funktionsstörung ist, die hauptsächlich die Vegetation und die Psyche betrifft.

Funktionelle Beeinträchtigungen und subjektive Beschwerden zwingen zu einer Veränderung der Lebensweise und bedürfen der rechtzeitigen und kompetenten Unterstützung, da sie sich im Laufe der Zeit in eine ischämische Myokarderkrankung, Bluthochdruck, Magengeschwür oder Diabetes verwandeln können.

Die Symptome des IRR sind sehr unterschiedlich und beeinflussen die Aktivitäten der meisten Organe. Daher kann die Diagnose sehr lange dauern. Patienten, die ihre Krankheit herausfinden wollen, werden verschiedenen Studien unterzogen.

VSD kann in Abhängigkeit von der Prävalenz der Symptome klassifiziert werden: sympathikotonischer Typ, Parasympathikotonikum und gemischt. Die Schwere der Symptome bestimmt den Verlauf der Erkrankung. Die Prävalenz von Dystonie kann in verallgemeinerte (mehrere Systeme sind betroffen) und lokale Formen (ein System leidet) unterteilt werden.

Auch die Krankheit wird mit dem Fluss systematisiert. Es kann latent fließen, paroxysmal oder permanent sein. Da das Syndrom des IRR durch eine Vielzahl von Manifestationen ausgedrückt wird, die sich in Ursprung und Intensität unterscheiden, kann die Diagnose nach kardialen, hypotonischen, vagotonischen, hypertonischen und gemischten Typen klassifiziert werden. Jeder dieser Typen entspricht jedoch bestimmten Symptomen.

Die Diagnose von VSD ist durch einen milden, mäßigen bis schweren Verlauf gekennzeichnet. Menschen, die an einer leichten Erkrankung leiden, spüren fast keine Symptome. Diese Form ist häufig durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet, so dass sich einige Patienten nicht über das Vorhandensein der Erkrankung in ihrem Leben bewusst sind. Ein milder Grad wird oft von instabilen Kopfschmerzen kurzer Art, Reizbarkeit und nicht intensiven wellenartigen Schmerzen im Myokardbereich begleitet, die häufig durch körperliche Anstrengung oder emotionale Überanstrengung hervorgerufen werden. Die Abstände zwischen solchen Manifestationen sind ziemlich lang.

Bei mäßiger Form oder schwerem Verlauf verspüren die Patienten ständige Beschwerden. Sie haben Probleme mit ihrer beruflichen Tätigkeit.

Der durchschnittliche Grad ist durch lebhaftere Symptome gekennzeichnet. Die Perioden der Verschlimmerung können über die Monate hinweg beobachtet werden, zusammen mit kürzeren Remissionsperioden. Darüber hinaus ist dieser Grad in vegetativen Krisen inhärent und beeinträchtigt die Leistung erheblich. Personen, die an dieser Form der Krankheit leiden, verlieren oft die Hälfte der Arbeitsfähigkeit oder verlieren sie vollständig.

Schwere Dystonie wird als unangenehmes Ausmaß angesehen. Ihre Symptomatologie ist von Widerstand gekennzeichnet. Es manifestiert sich durch intensive Algen, die durch die Art des IRR verursacht werden. Die Dauer der Exazerbationen ist signifikant und führt manchmal zu vorübergehenden Behinderungen. Oft kann eine stationäre Behandlung erforderlich sein. Vegetative Krisen treten oft bei der betrachteten Schwere auf.

IRR bei hypertonem Typ

Многим людям знакомо состояние, когда сердце вдруг начинает колотиться и регулярно повышается давление. Einige leben möglicherweise mehrere Jahre damit, ohne auf die Symptome zu achten, andere können sofort Alarm schlagen und sich einer Untersuchung unterziehen. Wenn jedoch nach unzähligen Nachforschungen und Konsultationen drei unverständliche Buchstaben „VSD“ in der Krankenakte mit den Beiträgen „hypertonisch“ erscheinen, versucht die Mehrheit, diese Diagnose gründlicher zu untersuchen.

Während der Untersuchung können Experten Tachykardien oder Arrhythmien identifizieren, andere Indikatoren entsprechen normalerweise der Norm. Es sei darauf hingewiesen, dass die betreffende Krankheit zusammen mit anderen pathogenen Faktoren die Entwicklung vieler anderer Erkrankungen auslösen kann.

Der Blutdruckanstieg ist die Hauptmanifestation des IRR-Bluthochdrucktyps. Und die Hauptrolle spielt der Anstieg des systolischen Drucks. Der Druck ist jedoch nicht immer erhöht, und in solchen Zeiten fühlt sich der Mensch gut. Es wird angenommen, dass der fragliche Typ häufiger bei Personen beobachtet wird, die eine hypodynamische Existenzweise führen.

Es ist notwendig zu verstehen, dass die abnormale Reaktion des Körpers auf Stressoren den Kapillarreton erhöht. Wenn sie ständig erhöht wird, entsteht im zerebralen Kortex ein Epizentrum der Erregung, das die Instrumente in einem Zustand der anhaltenden Aktivität für den Kapillarton und die Herzmuskelfunktion hält, was zu einem Druckanstieg beiträgt. Die Folge davon ist die Entwicklung der beschriebenen Verletzung.

Wenn ein Patient einen hypertensiven IRR-Typ hat, sind keine Behandlungen erforderlich, es sind keine Medikamente erforderlich. Es reicht aus, wenn sich eine Person ausruht und ausruht. Die Symptomatologie der fraglichen Verletzung ist praktisch die gleiche wie bei den ersten Manifestationen der Hypertonie. In der ersten Runde kann der hypertensive Typ des IRR zum primären Typ bei der Bildung von Hypertonie werden, da die Dysfunktion des autonomen Systems den Kapillarton erhöht, der die Hauptursache für Hypertonie ist.

Die korrekte Diagnose basiert auf dem Vorhandensein der folgenden Funktionen. Erstens ist es für die Normalisierung des Drucks nicht erforderlich, Antihypertensiva einzunehmen. Während der Untersuchung sollten keine anderen Pathologien als Blutdruckstöße identifiziert werden. In diesem Fall wird der diastolische Druck im normalen Bereich gehalten.

Manchmal kann die betreffende Störung von vegetativen Krisen begleitet sein, die aus einer übermäßigen Aktivierung des Nervensystems resultieren, in der die Erregung ihren Höhepunkt erreicht, wodurch eine Sympathoadrenalenkrise auftritt. Manchmal kann der Blutdruck 200 mm Hg erreichen. Art.

Solche Krisen verschlimmern den Verlauf einer vegetativen Störung erheblich. Sie werden jedoch bei vielen Patienten festgestellt. Die Entstehung einer sympathisch-adrenalen Krise, bedingt durch den Einfluss der maximalen Adrenalin-Freisetzung. Der Abschluss eines Anfalls geschieht ebenso wie sein Debüt plötzlich.

Vegetative Krise ist häufiger ein Ausdruck eines neuroseähnlichen Zustands. Es kann eine Dauer von 10 Minuten bis zu einigen Stunden haben. Gleichzeitig werden die Symptome des IRR lebhafter: Es gibt Anzeichen von Angstzuständen, unerträgliche Angst und Panik, die durch Angst um ihre Existenz hervorgerufen werden. Funktionsstörungen der Nervenformationen, die zu einer emotionalen Reaktion führen, gelten als Voraussetzungen für die Bildung einer Verletzung der Beziehung des vegetativen Systems zum Gefäßsystem.

Bei Bluthochdruck wird keine Therapie verschrieben. Prävention beinhaltet die Minimierung von Stressoren bis zur vollständigen Beseitigung, Normalisierung des Tempos und der Lebensweise. Bei der Mehrzahl der an VSD erkrankten Personen wird häufiger ein Anstieg des Blutdrucks aufgrund intensiver geistiger Anstrengung und körperlicher Anstrengung beobachtet.

Es ist wichtig zu wissen, dass mit jeder nachfolgenden Krise der Schweregrad der Dystoniasymptome abnimmt, andere Erkrankungen jedoch fortschreiten. Und vor allem steigt die Angst aufgrund der Wiederholung von Krisen. Gleichzeitig kann gleichzeitig ein depressiver Zustand entstehen und soziale Fehlanpassungen entstehen.

Die Symptome des IRR sind sehr unterschiedlich und sind durch Subjektivität gekennzeichnet. Es ist jedoch möglich, die charakteristischen Begleitzeichen des hypertensiven Typs der IRR herauszuheben, nämlich

- Angriffe mit erhöhter Herzfrequenz;

- starke Kopfschmerzen: Personen, die an dieser Art von Störung leiden, Druckschmerz im Hinterkopf und Migräne-ähnliche Augen beachten;

- Gedächtnisverlust

- Nervosität, Angst und Angst, Angst vor Einsamkeit;

- Brummen in den Ohren

- Zittern der Gliedmaßen;

- Appetitverlust oder -abnahme;

- melteshenie "fliege" in die Augen;

- übermäßiges Schwitzen

- das Auftreten eines Gefühls von Luftmangel, Verengung und Schweregefühl im Brustbereich;

- Abnahme der Arbeitsfähigkeit;

- Koordinierung

- Abhängigkeit von den Wetterbedingungen;

- übermäßige Erregbarkeit

- niedergedrückter Zustand;

- unruhiger Schlaf, überraschend, Schlaflosigkeit;

Und wenn die Begleitsymptome des IRR, die oben aufgeführt sind, mit einem Angriff möglicherweise nicht beobachtet werden, werden immer erhöhte Blutdruckwerte festgestellt.

VSD bei hypotonem Typ

Dystonie dieses Typs ist eine Funktionsstörung des Ganglionsystems. Dazu gehören auch Funktionsstörungen des Herzmuskels, eine Senkung des Blutdrucks, Kapillarhypotonie und eine Verringerung der Blutversorgung der Organe. Der fragliche pathologische Zustand hängt mit der Unfähigkeit des Körpers zusammen, sich an die aktuelle Situation, sich ändernde Bedingungen, Umstände oder Beziehungen anzupassen. Einfach ausgedrückt ist ein IRR des hypotonischen Typs eine erfolglose Möglichkeit, eine bestimmte Stresssituation des Körpers zu überwinden.

Das klinische Bild der beschriebenen Pathologie wird durch häufige Beschwerden, erhöhte Müdigkeit und verminderte Leistungsfähigkeit dargestellt. Darüber hinaus führt diese Verletzung zu einer Reihe von psychologischen Problemen, z. B. Angst vor Unheilbarkeit der Krankheit. Die Verschlechterung verursacht Panikattacken, neurotische Zustände und depressive Verstimmungen.

Die beschriebene Störung ist anfälliger für junge Menschen, insbesondere für Frauen, die einen hypodynamischen Lebensstil führen. Gleichzeitig treten erste Anzeichen dieser Verletzung häufig in der Kindheit und im weiteren Fortschritt auf. Oft können jedoch die Symptome der Dystonie mit dem Wachstum des Kindes verschwinden. Manchmal verschwinden die Manifestationen dieser Störung vollständig, aber es gibt Fälle, in denen die Symptome nach Jahren wieder auftreten.

Gleichzeitig ist es ziemlich schwierig, spezifische Symptome zu isolieren, die für den IRR im hypotonischen Typ einzigartig sind, da jedes Symptom allein auf das Vorhandensein einer anderen Pathologie hindeuten kann, die nur indirekt mit der Funktion des autonomen Systems zusammenhängt. Wenn sich die Symptome jedoch auf komplexe Weise manifestieren, kardiologische oder vaskuläre Manifestationen erkannt werden und traumatische Umstände im Leben des Subjekts vorliegen, bilden diese Faktoren die Grundlage für die Differenzierung der Störung. Ein wichtiges diagnostisches Kriterium ist außerdem ein dauerhafter Rückgang der Blutdruckindikatoren, der unter verschiedenen Bedingungen auftritt und unabhängig von äußeren Faktoren ist.

Herzfehler in der IRR des hypotonischen Typs werden durch subjektive Empfindungen dargestellt, die durch Fehlfunktionen des Myokards und kapilläre Fehlfunktionen verursacht werden. Oft gibt es periodische Herzen, die den Charakter jammern. Sie haben keine klare Lokalisierung, daher sind ihre Grenzen schwer zu trennen. Außerdem können Algii in verschiedene Bereiche des Oberkörpers strahlen.

Oft geht der Schmerz mit einem Gefühl von Luftmangel, einem Koma im Hals und Atemnot einher. Auch psychische Störungen und das Auftreten von Phobien sind möglich. Das Auftreten von Algie ist nicht auf körperlichen Stress zurückzuführen. Sie können mit Nitroglycerin nicht gestoppt werden. Ihre Dauer ist nicht durch gleiche Häufigkeit gekennzeichnet. Die Beseitigung von Schmerzen im Bereich des Herzmuskels mit dieser Art von möglichen Mitteln zur Bereitstellung einer hypnotischen, sedativen oder antidepressiven Wirkung, die die psychologischen Wurzeln des Schmerzsyndroms anzeigt.

Ohne fest ausgeprägte Algie können sich Probanden über Beschwerden im Brustbeinbereich beklagen. Der Anstieg der myokardialen Kontraktionen und die Störung des Rhythmus ist das zweithäufigste kardiovaskuläre Symptom. Tachykardie findet man im Gefühl starker Herzschläge im retrosternalen Raum. Es ist auch wahrscheinlich, dass der Blutdruck springt und alle Symptome, die auf Gefäßreaktionen zurückzuführen sind, wie zum Beispiel: Schleimhäute-Blau-Schleim, Gefühl der Kälte oder im Gegensatz dazu Hitzewallungen, Blässe der Dermis oder ihrer Rötung, kalte Extremitäten sind wahrscheinlich. Die Häufigkeit der Kontraktionen des Myokards oder der Bradykardie in der beschriebenen Form zu reduzieren, ist weniger üblich.

Druckschwankungen sind das signifikanteste Symptom für die Differenzierung der hypertonischen Dystonie. Blutdrucksprünge werden nach nervösen Spannungen oder infolge anderer Symptome beobachtet. Aufgrund von Hypotonie können Migräne auftreten, die von Schwindel, Instabilität und Luftmangel begleitet wird. Bei einem starken Druckabfall ist eine Ohnmacht wahrscheinlich.

Das Hyperventilationssyndrom wird durch psychophysiologische Reaktionen des Atmungssystems dargestellt. Ein typisches Merkmal dieses Syndroms ist sein Auftreten allein durch Inspiration. Dies macht es möglich, es von Asthma zu unterscheiden, das durch den Beginn einer Erstickungsatmung gekennzeichnet ist.

Bei einem IRR eines hypotonischen Typs ist die folgende Kombination von Manifestationen normalerweise: Muskelspannung, verstärkte Atmung, Beschwerden, die auftreten, wenn kein äußerer Reiz vorliegt. In der Regel haben alle Symptome keinen Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen, endokrinen Erkrankungen oder Auffälligkeiten in der Funktion des Herz-Kreislaufsystems. Es ist durch eine enge Beziehung zu Angst- und Panikkrisen gekennzeichnet.

Flache Atmung verringert den Kohlendioxidgehalt. Eine reduzierte Kohlendioxidkonzentration führt zu einer alkalischen Umgebung im Blut und zur Depression des Atmungszentrums. Das Gehirn, das den Sauerstoffmangel verspürt, sendet ein Gefahrensignal aus, das zu muskulotonischen Störungen, motorischen Anomalien, verminderter Empfindlichkeit, Kopfschmerzen, einem Gefühl der Unwirklichkeit der Realität und anderen vegetativen Reaktionen führt: Schweregefühl im Brustraum, Schwindel, Dyspnoe, Bewusstlosigkeit , Schüttelfrost, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen oder Kribbeln in ihnen, erhöhte Herzmuskelkontraktionen, Hypotonie.

Das Hyperventilationssyndrom wird häufig von gastrointestinalen Erkrankungen begleitet: Aufstoßen, Übelkeit und erhöhte Darmbeweglichkeit. Beseitigen Sie das Ersticken, indem Sie einer Person die Möglichkeit geben, eine Papiertüte einzuatmen. Die Luft ist reich an Kohlendioxid und trägt dazu bei, die Atmung zu normalisieren.

Die IRR des hypotonischen Typs ist fast immer von einer Vielzahl von Erkrankungen des Verdauungstrakts begleitet. Die Symptomatologie wird durch Schmerzen im Unterleib der nörgelnden und spastischen Natur, Völlegefühl, umgekippter Stuhl dargestellt. Schmerzen treten oft nach einer Mahlzeit oder aufgrund einer Verschiebung von mit Stress verbundenen Ereignissen auf. Darüber hinaus kann es zu einer Verletzung des Appetits, Motilitätsstörungen des Verdauungskanals, Schluckbeschwerden, Übelkeit, Schluckauf, Aufstoßen kommen. Es ist bezeichnend, dass in Anbetracht aller aufgeführten Manifestationen keine echte Krankheit festgestellt werden kann.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen und Anzeichen von VSD beim hypotonischen Typ können die folgenden Manifestationen auftreten: vermehrtes Schwitzen, Störung der Thermoregulation, Schwäche, Müdigkeit, Apathie, verminderte Leistungsfähigkeit. Die meisten Patienten klagen außerdem über übermäßige Reizbarkeit, Tränen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und den Verlust ihres Interesses.

VSD-Herzart

Diese Art von Dystonie des Herztyps ist eine Funktionsstörung des Ganglionsystems in Kombination mit schweren Symptomen einer Kardioneurose. Ein charakteristisches Merkmal der Herzdystonie bei anderen Arten von Krankheiten ist das Schmerzsyndrom, das von Beschwerden im Myokard begleitet wird. Es gibt keine klare Lage für Algia. Schmerzen können quetschen, brennen oder platzen. Sie entstehen nach einer emotionalen Umwälzung oder einer stressigen Situation. Die beschriebenen Schmerzen ähneln Angina-Attacken, es ist jedoch unmöglich, sie mit Nitroglycerin zu stoppen. Zusätzlich zu den Hauptsymptomen der Krankheit können Sie zusätzliche Manifestationen der Verletzung auswählen. Sie können nicht auf die spezifische Symptomatologie zurückgeführt werden, tragen jedoch häufig zur korrekten Diagnose bei.

Gleichzeitige Manifestationen von VSD beim Herztyp sind folgende: meteorologische Abhängigkeit, anhaltende Migräne-Kopfschmerzen, emotionale Labilität, Zittern der Extremitäten, übermäßiges Schwitzen, Schlafstörungen, Müdigkeit, Apathie.

Wie behandelt man den IRR-Herztyp? Die Therapie dieser Erkrankung bei Erwachsenen zielt darauf ab, Risikofaktoren auszuschalten und den Patienten an Stressoren anzupassen. Der therapeutische Kurs wird nach Anamnese, Durchführung der notwendigen instrumentellen und diagnostischen Untersuchungen und Bestehen von Labortests ausgewählt.

Die Behandlungsstrategie umfasst Pharmakopoide wie Tranquilizer, die darauf abzielen, die Funktion des Nervensystems zu normalisieren, Beruhigungsmittel, die Verbesserung der mentalen Stabilität und die Senkung der Blutdruckindikatoren, Antidepressiva, die Anzeichen von Angst reduzieren, die Reizbarkeit verringern, die Stimmung verbessern, Nootropics, die die Stabilität der Gehirnstrukturen erhöhen Sauerstoffmangel, Cerebroprotektoren, zur Optimierung der Blutversorgung des Gehirns usw.

Die Behandlung von IRR zu Hause umfasst Atemübungen, Autotraining und Massage. Empfehlenswert sind auch systematische Aerobic-Übungen (Schwimmen, Radfahren, Laufen), gute Ernährung und ein vernünftiger Tagesablauf.

VSD auf vagotonischem Typ

Die meisten Studien bestätigen, dass Dystonie meistens in engem Kontakt mit der psychischen Pathologie steht. Die Ursachen für die Entstehung der Verletzung sind oft depressive Zustände und Neurosen, die in das Unterbewusstsein gedrängt werden und sich daher durch verschiedene somatische Symptome manifestieren. Bei einer Funktionsstörung des autonomen Systems der vagotonen Form werden die dem für die Homöostase verantwortlichen Parasympathikus untergeordneten Funktionen gestört.

VSD beim vagotonen Typ ist eine parasympathische Wirkung des Vagusnervs auf den Körper, die auch als Vagus bezeichnet wird. Diese Art von Krankheit wird häufig bei Kindern und Jugendlichen beobachtet. Die Unterdrückung des parasympathischen Systems führt zu erhöhter Müdigkeit, Apathie, Gedächtnisstörungen, depressiven Verstimmungen und Schläfrigkeit. Neben diesen Symptomen gibt es auch Manifestationen von autonomen Anomalien wie:

- niedriger Blutdruck

- Herz algii;

- Geschwollenheit unter den unteren Augenlidern;

- Schwitzen

- mangelnde Atmung

- Abnahme des Herzschlags;

- Schmerzen in den unteren Extremitäten, die während der Nacht auftreten;

- Hypochondrie;

- Schwindel

- erhöhter Speichelfluss;

- "Marmor" Leder;

- Verstopfung der Intoleranz;

- Schmerzen im Unterleib;

- Übelkeit, Appetitlosigkeit;

- Übergewicht, Angstzustände.

VSD auf dem vagotonen Typ führt zur Entwicklung von Ängsten, die Unfähigkeit, die Arbeit vollständig auszuführen. Der Mensch wird schwach. Angriffe werden oft von Kopfschmerzen begleitet.

Vagotonischer Typ regt häufig Einzelne an, um ihr eigenes Leben zu fürchten. Diese Krankheit tritt als Folge der folgenden Faktoren auf: Versagen der Funktion des Hypothalamus, Stammstörungen, Aufenthalt des Individuums unter Stresssituationen, Gehirnschädigung organischer Art.

VSD für den gemischten Typ

Grundsymptom der Dystonie vom Mischtyp i

Video ansehen: Herzfehler einfach erklärt: Ventrikelseptumdefekt VSD (Oktober 2019).

Загрузка...