Psychologie und Psychiatrie

Wie man den Tod von Mama überlebt

Wie überlebt man den Tod von Mama? Der Verlust eines geliebten Menschen ist der stressigste von allen. Der Tod einer Mutter überrascht jeden und wird in jedem Alter hart erlebt, sei es ein Kind von fünf oder fünfzig Jahren. Um einen solchen Schock zu überleben, kann es mehrere Jahre dauern, und wenn Sie den Stadien der Trauer nicht genügend Aufmerksamkeit schenken, können die Folgen während des gesamten Lebens eine nicht verheilte Wunde bleiben.

Es ist ganz normal, dass Sie oft mit allen um Sie herum über Ihre Mutter sprechen möchten. Vielleicht werden Erinnerungen an Mom in unpassenden, seltsamen Momenten auftauchen, die noch nicht mit ihr in Verbindung gebracht wurden. Wenn Sie ein ähnliches Verlangen verspüren, Ihre Gedanken auszudrücken, schließen Sie es nicht in sich ein. Bestätigen Sie, was Ihnen fehlt und Sie Unterstützung benötigen. Es scheint, als ob die Menschen Ihrer Tragödie gleichgültig gegenüberstehen, weil sie dieses Thema nicht diskutieren möchten. In der Tat kann eine Person Angst haben, Sie mit unangebrachten Bemerkungen zu verletzen oder mit einigen Fragen Tränen zu verursachen. Es wird genau von der Sorge um Sie und einer geringen Möglichkeit, das Weinen und Leiden eines anderen zu ertragen, geleitet, dass die Menschen versuchen, die Rede von Ihrem Verlust zu begrenzen oder Sie aus der Erfahrung zu befreien.

Wenn Sie auf Hilfe von außen warten, können Sie den gegenteiligen Effekt erzielen und die Menschen wünschen Ihnen aufrichtig alles Gute. Helfen Sie ihnen dabei, die notwendige Form zu finden. Wenn Sie etwas erzählen möchten - bitten Sie darum, in der Nähe zu sein und zuzuhören, beachten Sie, dass dies eine Person nicht dazu zwingt, Probleme zu lösen oder Ihre Stimmung zu heben, sondern einfach nur zuhören. Wenn jemand zu aufdringlich oder zu unhöflich in seinem Wunsch ist zu helfen, melden Sie Ihr Unbehagen, bitten Sie, sich nicht einzumischen, oder sagen Sie ihm, dass Sie ein Gespräch beginnen, wenn dies erforderlich ist. Mit solchen ist es besser, nicht über den Verlust der nächsten Person zu sprechen, um sich nicht noch mehr zu verletzen. Es ist auch gut, Momente der Stille für sich selbst zu arrangieren.

Wie überlebt man den Tod von Mama? Seien Sie nicht mit Ihren Gefühlen allein und schmälern Sie sie nicht, auch wenn keine Personen in Ihrer Nähe sind, die angemessen bei Ihnen bleiben oder praktische Ratschläge geben können, wenden Sie sich an einen Psychotherapeuten, einen Priester oder eine Person, die Ihnen sympathisch ist. Wie Sie Ihre Gefühle leben, hängt von Ihren Entscheidungen und Entscheidungen ab. Helfen Sie dabei, den Tod der Mutter selbst zu überleben, andere in ihren Bestrebungen zu lenken und nach geeigneten Bewältigungsmöglichkeiten zu suchen.

Wie überlebt man den Tod einer Psychologin mit Mutter - Tipps?

Ein derart starker emotionaler Schock, wie der Tod einer Mutter jedem passiert, ist vorbei. Sie können diese Tatsache kaum vergessen und die Erinnerungen außergewöhnlich freudig machen, ohne einen bitteren Nachgeschmack, aber Sie können allmählich Ihre vollwertige Funktionsweise und Ihren Schmerz zurückgewinnen, um durch ein Gefühl leichter Traurigkeit ersetzt zu werden.

Wie ist es einfacher, den Tod von Mama zu überleben? Stürzen Sie sich nicht in den Wunsch, ihr Leben schnell in das Bild zu bringen, in dem sie an die Tragödie gewöhnt war. Erstens ist es unmöglich, weil sich Ihr Leben erheblich verändert hat, und wenn Sie diese Tatsache ignorieren, verletzen Sie Ihre Vision und damit die Interaktion mit der Realität.

Zweitens müssen Sie sich genügend Zeit für Trauer, lebenden Schmerz und Melancholie geben, ohne Beispiele zu sehen, wer für wie viele mit diesem Schock fertig wurde. Menschen haben unterschiedliche Beziehungen zu ihren Müttern, und selbst der Tod ist anders, was sich auch auf die Abnahmerate der Angst auswirkt.

Gib dir Zeit, dich anzupassen. Möglicherweise müssen Sie Ihren gesamten Lebensstil überarbeiten und möglicherweise nur einige Bereiche ändern, die Algorithmen ändern. Kehren Sie nach und nach sowohl zu den notwendigen Fällen als auch zu den Aktivitäten zurück, die Sie glücklich gemacht haben. Es ist unwahrscheinlich, dass Ihre Mutter möchte, dass Ihr Leben mit ihrem physischen Tod endet.

Wie überlebt man den Tod von Mama und lässt das Schuldgefühl los? Füllen Sie die Lücken, die zuvor mit neuen Aktivitäten ausgeführt wurden, anstatt diesmal mit Trauer zu füllen. Natürlich ist ein solcher Zustand anfangs normal, und das erste neue Jahr und der erste Geburtstag sollten ohne Mutter vergehen. Wenn Sie jedoch nichts anderes in diese Zeitlücke einfügen, werden Sie diese Zeit Ihres Lebens einfach wegwerfen und die innere Wunde kratzen.

Während Sie in Trauer sind, können Sie das Gedächtnis Ihrer Mutter bewahren. Notieren Sie sich die Fälle, an die Sie sich erinnern, und wählen Sie in einem separaten Feld Dekorationen und einprägsame Dinge aus. Sie können Verwandte und ihre Freunde besuchen, indem Sie zusammen auf einer Tee-Party Zeit verbringen, auf der Sie den Lieblingskuchen Ihrer Mutter zubereiten können - nachdem Sie sich mit Menschen unterhalten haben, die Ihre Mutter von der anderen Seite kannten, können Sie Ihre Erinnerungen an sie auffüllen und die Verbindung auf einer anderen Ebene spüren klären Sie für sich. Es kommt oft vor, dass Mutter geht, und wir haben immer noch keine Zeit, alle Fragen zu stellen, die uns betreffen, entweder weil wir keine Gelegenheit oder Mut gefunden haben. Durch die Kommunikation mit Menschen, die sie gekannt haben, können Sie lernen, ob nicht alle, dann einen Teil der Antworten erhalten, sowie Tipps erhalten, wie Sie den Tod der Mutter überleben und das Schuldgefühl für die Untertreibung loslassen können.

Achten Sie bewusst auf Ihre körperliche Verfassung - Trauer ist an sich sehr anstrengend, und die störenden Begräbnisse und erblichen Angelegenheiten werden Sie treffen. Passen Sie auf Ihren Schlaf auf, und egal wie viel Geschäfte für heute geplant sind, ruhen Sie sich rechtzeitig aus. Reduzieren Sie die Kritikalität Ihres Erscheinungsbildes: Bei Make-up, Stilettos und täglichem Styling kann Energie gespart werden. Achten Sie jedoch auf die Sauberkeit Ihres Körpers und dreimal täglich auf eine ausgewogene Ernährung. Wenn Sie jetzt viel weinen, nehmen Sie eine Flasche Wasser mit - Sie kompensieren den Flüssigkeitsverlust und erhalten eine kleine Erleichterung, die auf einem Reflexmechanismus beruht. Aber vermeiden Sie Alkohol - der Effekt wird nur von kurzer Dauer sein und die Folgen können deprimierend sein.

Wie überlebt man den Tod von Mama? Ein psychologischer Rat lautet: Verfolgen Sie Ihren emotionalen Zustand, um festzustellen, wann das Gefühl von Angst und Schmerz zunimmt - dies wird Sie nicht von Ihren Erfahrungen befreien, aber es wird Ihnen helfen, diese Momente weniger schmerzhaft zu überstehen. Zum Beispiel fangen Sie in der Mitte des Handelsraums an zu weinen, weil Sie beim nächsten Mal, wenn Sie jemanden mitbringen, der Sie unterstützen kann, mit Ihrer Mutter einkaufen gehen. Vor dem Hintergrund emotionaler Ausbrüche können Sie auch von einer radikalen Idee besucht werden oder die Schlussfolgerung, dass Ihre Ehe schrecklich ist und Ihre Karriere aussichtslos ist. Schreiben Sie alle harten Schlussfolgerungen und voreiligen Entscheidungen auf Wahrhaftigkeit auf und prüfen Sie sie - durch Zeit, Logik, Vernunft und Unterstützung anderer. Denn der Wunsch nach einer radikalen Veränderung in Ihrem Leben während einer Krisenphase ist oft nicht darauf zurückzuführen, dass Sie die Wahrheit des Daseins entdeckt haben, sondern mit dem Wunsch, aus der früheren Struktur zu fliehen, in der alles an einen irreparablen Verlust erinnert, der nun schwere seelische Schmerzen verursacht.

Bitten Sie Freunde um Hilfe, die Sie einfach in eine Decke auf dem Balkon einwickeln können, und sitzen Sie stundenlang still da. Sie verstehen, wie Sie den Tod Ihrer Mutter überleben und das Schuldgefühl loslassen können, das Ihnen aus der falschen Hoffnung folgen kann, dass alles könnte zu beheben. Denken Sie jedoch daran, dass nicht alle Ihre Freunde wissen können, was Sie brauchen und wie Sie in dieser Zeit überhaupt behandelt werden sollten. Wählen Sie Personen aus, die Sie jetzt unterstützen können, und können die Hilfe ablehnen, die Sie verletzen könnte, oder Sie spüren Widerstand (gehen Sie in den Club, starten Sie einen neuen Roman, nehmen Sie ein schwieriges Projekt auf - um sich abzulenken).

Wenn niemand in der Nähe ist und Sie nicht mit Freunden oder Verwandten kommunizieren können, können Sie sich an Fremde wenden und, überraschenderweise, viel Unterstützung erhalten. Sie können die Foren lesen und Fragen an Psychologen online stellen oder Ihre Gefühle in der Community, in der Sie Mitglied sind, teilen. Sie können sich auch an einen Psychotherapeuten wenden, der auch dann hilfreich sein kann, wenn Menschen in der Umgebung unterstützt werden. Wählen Sie einen Psychotherapeuten für ein inneres Gefühl, einen besonderen Klick, der deutlich macht, dass dies Ihre Person ist. Dies ist besser, als sich auf die Spezialisierung des Arbeitens mit einer Verletzungsverletzung zu verlassen.

Wie überlebt man den Tod einer Mutter an Krebs?

Die Art und Weise, wie eine Person stirbt, verschiebt den Eindruck, dass das übrig bleibt, um zu leben. Der plötzliche und schnelle Tod überrascht sie, bringt Verwirrung und Empörung über Ungerechtigkeit hervor, es gibt viele Missverständnisse und Bedauern, die man selten sieht, und im letzten Gespräch wird man böse. Im Falle des Todes durch die Onkologie gibt es mehrere spezifische Momente für die Kinder des Sterbenden.

Meistens ist dieser Tod nicht plötzlich und leicht. Der Patient selbst und seine Angehörigen werden über die Unumkehrbarkeit des sich nähernden Ergebnisses informiert, und die verbleibenden Tage müssen mit dieser Ladung leben. Solche im Voraus erworbenen Kenntnisse ermöglichen es natürlich zu fragen, was sie nicht wagten, über das Wichtigste zu sprechen und um Vergebung zu bitten. Sie können nicht absolut bereit sein, aber Sie können sich teilweise auf einige häusliche und rituelle Angelegenheiten vorbereiten. Aber wenn eine Mutter an Krebs stirbt, ist dies eine Prüfung ihres Geistes und stellt auch eine schwierige Prüfung für Kinder dar, die beginnen, die Stadien des Verlusts zu durchlaufen, wenn die Mutter lebt.

Dieser Wunsch zu leugnen, was passiert, ungläubige Ärzte und Diagnose. Wut wird für höhere Mächte geboren, weil er krank sein darf und machtlos ist. Eine Menge negativer Emotionen und Verwirrung vor der Zukunft, die die Welt eines Menschen, der immer dort war und diese ganze Welt archetypisch darstellt, zu zerstören droht, stellt die menschliche Psyche auf grausame Weise in Frage. Bei einer solchen Diagnose muss man oft wichtige Teile seines Lebens opfern, um sich um seine Mutter zu kümmern, während er sich in einem Halbschockzustand befindet, in dem die Person selbst psychologische Hilfe benötigt. Das alles ist sehr anstrengend und der Wunsch "würde eher geboren werden", wofür viele später ihr ewiges Schuldgefühl fressen werden.

Es lohnt sich zu teilen, dass Sie nicht den schnellsten Tod für Ihre Mutter gemacht haben. Sie wünschten sich die Beendigung des Leidens für sie und für sich selbst und möglicherweise für die ganze Familie. Krebstod ist eine häufige Mischung aus Verlusten und Erleichterung von Ihrem eigenen Leiden. Hier muss man verstehen, dass es nicht in Ihrer Macht steht, die Stunde des Todes der Mutter zu ändern, unabhängig davon, wie gut Sie sich um sie sorgten.

Möglicherweise besteht die Gefahr, dass Sie Ihre eigene Onkologie entwickeln oder ein Phantomschmerzgefühl an derselben Stelle wie der Verstorbene hat. Natürlich ist es möglich, eine Untersuchung durchzuführen, und es wird sogar empfohlen, dies einmal im Jahr durchzuführen. Wenn sich die Symptome jedoch weiter stören, sollten Sie sich an einen Psychotherapeuten wenden, um die Trennung von einem destruktiven Weg zu beenden.

Alle anderen Empfehlungen sind die gleichen wie bei anderen Verlusten von Angehörigen - leben Sie Trauer, genießen Sie Unterstützung, strukturieren Sie Ihr Leben kompetent um und kehren Sie nach und nach zur üblichen Routine zurück. Achten Sie dabei besonders auf die Erhaltung der physischen Ressourcen.

Wie kann ich dem Kind helfen, den Tod seiner Mutter zu überleben?

Es wird angenommen, dass das Kind leichter ist als ein Erwachsener, der einen Verlust erlebt, schnell vergisst oder sich der Tatsache des Todes des Elternteils nicht bewusst ist. Eine grundsätzlich falsche Aussage, die die Psyche vieler Kinder bricht, denn wenn ein Erwachsener bereits Anpassungskonzepte und die Fähigkeit zum selbstständigen Überleben in dieser Welt entwickelt hat, entspricht der Tod der Mutter einer Apokalypse, da sein Überleben vollständig davon abhängt.

Das Erleben von Trauer bei Kindern wirkt auf eine bestimmte Art und Weise, unterscheidet sich von Weinen und Hysterie von Erwachsenen, und die Bewertung ihres Verhaltens nach den Kriterien der Merkmale eines Erwachsenen kann zu dem Gedanken führen, dass er leicht den Tod seiner Mutter erlitt, und dann, wenn der Alarm ausgelöst wird. Wenn ein Kind beim Weinen zusammenbricht, versteht und tut es ihm leid, aber das Kind wird oft sehr leise und gehorsam und erklärt dieses Verhalten gerne durch die Tatsache, dass es jetzt niemanden gibt, der ihn verderben könnte, und er begann sich normal zu benehmen. Tatsächlich hat das Kind eine verbrannte Wüste im Inneren und mit seiner Mutter starb ein großer (für den Ausdruck und das Verständnis von Emotionen verantwortlicher) Teil seiner Seele, und nun wird eine Person benötigt, die die Mutter im Bereich des emotionalen Friedens und der Lernfähigkeit ersetzen kann, um mit ihnen umzugehen.

Kinder nehmen den Verlust nicht wie Erwachsene wahr, sie können also ihre eigenen Worte nicht über ihre Trauer aussprechen, sondern sich über Langeweile beschweren (die Welt ohne Mutter ist für sie nicht interessant), ziehen sich in sich zurück, sie bevorzugen eine Gesellschaft von quälenden Kindern, Alten und Tieren. Diese Wahl beruht auf der Tatsache, dass diese Lebewesen taktile Unterstützung geben können und gleichzeitig nicht anziehen, Aktivität oder Vitalität fordern. Beobachten Sie eine ähnliche Entfremdung von einem Kind - helfen Sie, den Tod der Mutter zu überleben, bis sie schließlich schließt oder aufhört zu sprechen (in besonders kritischen Situationen).

Wenn Sie Kontakt zu einem Kind haben, das einen Verlust erlitten hat, werden Sie feststellen, dass das ruhige Stadium des Schocks durch die Phase der Wut ersetzt wird, die auf die verstorbene Mutter abzielt, weil sie sie hier gelassen hat. Es gibt jedoch keine Möglichkeit, eine solche Wut in der Kindheit zu erkennen, und deshalb beginnt sie, sich unangemessen zu gießen auf alle Menschen, Objekte, Wetter, Phänomene. Aber anstelle von Ärger kann eine andere Reaktion auftreten - ein auf Vertrauen beruhendes Schuldgefühl, benehmen sich gut (er kam rechtzeitig, half mehr, brachte Mamatee usw.), dann wäre Mama bei ihm gewesen. Schuld am Tod einer Mutter kann oft und in jedem Alter vorkommen, aber ein Kind auf dieser Grundlage kann an seine einzigartige Großmacht glauben, deren Folgen von tragischen Fällen und Psychiatrie bis zu übermäßiger Pedanterie und aus Angst vor Ungerechtigkeit den Tod eines anderen Menschen hervorrufen können.

Wie Sie sehen, können die Gefühle des Kindes im Prozess der Trauer polar sein und in unvorhersehbaren Abständen reiten. Vor allem braucht er eine sogar unterstützende Umgebung, eine Person, die in der Lage ist, das Kind selbst einzuschließen und ihm zu erklären, was mit ihm jetzt geschieht, und dass dies normal ist und in jeder Situation akzeptiert wird.

Alle Fragen der sozialen Ordnung bezüglich der Adoption oder Durchführung von Vormundschaft sollten so schnell wie möglich und ohne Änderung der Entscheidung geklärt werden, da sich die Anpassung des Kindes in der langen Suspendierung verzögert. Je mehr sich die Optionen ändern, desto mehr interne Ressourcen werden für die Einarbeitung in die neuen Vormünder und neuen Häuser aufgewendet, und es bleibt ihnen möglicherweise keine mentale und mentale Kraft für die Verarbeitung von Trauer übrig.

Wenn sich die Situation mehr oder weniger stabilisiert hat und die emotionale Taubheit vorüber ist, versuchen Sie, das Kind zu ermutigen, über die Mutter zu sprechen. Dies ist ein schwieriger, aber notwendiger Schritt. Das Kind sollte seine Sicht der Situation mitteilen, Gefühle, die nicht akzeptiert werden (Ressentiments, Ärger), ausdrücken, anderen Menschen zuhören. Und wenn ein Kind weint, egal wie viel Zeit vergangen ist (Alter und Geschlecht sind nicht wichtig), lassen Sie es weinen. Tränen in sich zu halten hilft nicht, ist aber für Kinder sowohl körperlich als auch für die weitere Ausbildung der Psyche schädlich.

Wie kann ich dem Kind helfen, den Tod seiner Mutter zu überleben? Bieten Sie Ihrem Kind vor dem Hintergrund der Rückkehr zu den üblichen Aktivitäten etwas Neues an, das seine Tage (Sektionen, Hobbys, Reisen) teilweise ausfüllen kann. Und während das Baby seine Anpassungsphase durchlebt, wird es eine sehr wertvolle Aufgabe sein, die Erinnerungen seiner Mutter zu bewahren. Sammeln Sie Fotos und einige Dinge, schreiben Sie Geschichten, ihre Lieblingsbücher, Orte, Parfums auf. Vielleicht hilft Ihnen das Kind in manchen Phasen dabei, in manchen Fällen versucht es, alles zu zerstören oder gleichgültig zu sein - sammeln Sie weiter, Sie tun es für seine Zukunft. Und wenn das Herz des Kindes otbolit ist und er darum bittet, von der Mutter zu erzählen, werden Sie in der Lage sein, ihm die größtmögliche Erinnerung zukommen zu lassen, das, was zu ihr gehört, zu übertragen, über ihre lustigen Züge und Wünsche zu erzählen und zu ihren Lieblingsplätzen zu gehen.