Mitgefühl ist die Qualität der Persönlichkeit oder die Fähigkeit, sich an die Stelle einer anderen Person zu setzen, seine Erfahrungen vollständig zu erleben (normalerweise ist das negative Spektrum gemeint) und die Entscheidung zu treffen, in jeder Situation zu helfen. Typischerweise manifestiert sich die Qualität des Mitgefühls schon in der Kindheit, ist aber nicht angeboren, und seine Manifestationen hängen nur von den Merkmalen der die Person umgebenden Gesellschaft ab.

Diese Manifestation der menschlichen Natur wird normalerweise in eine Richtung verstanden, nämlich auf die sinnliche und emotionale Sphäre. Immer mehr Menschen benutzen die Bedeutung des Wortes Mitgefühl synonym für Sympathie, aber der Unterschied ist, dass letztere nur die sinnliche Seite bedeutet, während Mitgefühl immer das negative Schicksal teilt. Dies kann mit dem gemeinsamen Leiden verglichen werden, wenn der zweite absichtlich einen Teil der Last übernimmt, um das Schicksal seines Angehörigen zu lindern.

Was ist das

Der Begriff des Mitgefühls manifestiert sich zunächst ausschließlich auf der emotionalen Ebene, die sich in seiner Fortsetzung in Handlungen verwandeln kann. Mitgefühl ist immer ein Begleitmerkmal solcher Eigenschaften wie Freundlichkeit, Mitgefühl, Barmherzigkeit, die Kategorien menschlichen Verhaltens sind, und nicht nur schöne Worte.

Mitgefühl beinhaltet nicht nur das bewusste Durchdringen der Probleme anderer Menschen, sondern auch die Auswirkungen des gesamten Raums auf eine Person. Dieses Merkmal entwickelt sich nicht unabhängig, sondern wird durch die umgebende Realität geformt. Trotzdem gibt es bestimmte Ansätze, mit denen eine Person weniger oder mehr auf den Schmerz anderer reagieren kann. Ein hohes Maß an Empathie und Sensibilität führt dazu, dass die Gefühle anderer Menschen leicht zu spüren sind. Wenn jedoch nicht nur die Freude des Menschen selbst mit seinem eigenen Willen zu sympathisieren beginnt, erfährt er das gesamte negative Spektrum, mit dem die emotionalen Welten anderer gefüllt sind. Mit hochentwickelter Sensibilität können sogar soziale Netzwerke und Fernsehprogramme eine Person beeinflussen.

Die Manifestation des Mitgefühls beinhaltet somit nicht nur Mitleid oder Mitgefühl, sondern auch einen hohen Anteil an Einfühlungsvermögen, der es erlaubt, auf der inneren Ebene, nicht nur beim Nachdenken, mit den Erfahrungen der Person in Kontakt zu kommen. Obwohl viele Konfessionen diese Eigenschaft aus psychologischer Sicht positiv darstellen, kann dieses Verhalten nicht immer zu günstigen Konsequenzen führen. Wenn man bedenkt, dass eine Person in Schwierigkeiten immer helfen muss, können wir ihm die Möglichkeit nehmen, seine eigenen Überlebensfähigkeiten zu entwickeln. Übermäßiges Mitleid bringt die Menschen dazu, ihren ganzen Besitz als gewöhnlicher Manipulator aufzugeben, ohne etwas oder Schulden zu haben. Übermäßiges Mitgefühl, das an den Genuss der eigenen Heiligkeit grenzt, um Bedürftigen zu helfen, kann zur Bildung von Code-abhängigen Beziehungen führen, in denen der eine die Rolle eines Rettungsschwimmers erfüllt und der andere in der ewigen Position eines Opfers ist, dessen Leiden nicht endet.

Es gibt ein Konzept zur Verteilung von Mitgefühl auf den Rang weiblicher Merkmale oder alternativ dazu, sich in der weiblichen Welt durchzusetzen. Es sind Frauen, die sich tendenziell um die Kranken kümmern, obwohl sie selbst ihre Gesundheit ruiniert haben, sie haben Mitleid mit den Schwachen, tun ihre Arbeit für sie und tun viele andere Dinge, die von Mitgefühl geleitet werden. In dem männlichen Aspekt des Verhaltens solcher Opfer wird es weniger sein, die männliche Welt wird mehr Gerechtigkeit als Mitgefühl sein. Die Schwachen werden gezwungen sein, Schwierigkeiten zu überwinden, derjenige, der sein Leben selbst den Hang hinuntergelassen hat, wird nicht herausgezogen, bis die Person selbst dies will, und diejenigen, die ihre Gesundheit bewusst, regelmäßig oder absichtlich zerstören, werden beim nächsten Angriff nicht ausgepumpt.

Mitgefühl ist niemals ein Ersatz für die Liebe, denn der Mechanismus, Handlungen zu fördern, ist ziemlich unterschiedlich. Wenn mit der Liebe eine Handlung eher aus dem persönlichen Verlangen, einer Beurteilung der Situation, manchmal zu Lasten von sich selbst und den eigenen Interessen entsteht, dann kann im Falle von Mitgefühl eine allgemeine Persönlichkeitsentwicklung und soziale Fähigkeiten, die die Möglichkeit von Hilfe implizieren, einen Anreiz darstellen.

Mitgefühl ist nicht immer in der Lage, die wahre Ursache des Unglücks einzuschätzen und welche Art von Unterstützung fehlt, es wird von der sinnlichen Sphäre geleitet und umgeht die Logik der Unterstützung. In manchen Situationen ist es natürlich notwendig und überlässt der Person manchmal den letzten Strohhalm. Es löst das Problem nicht, aber wenn eine Person extreme negative Emotionen erfährt, ist dies mit der Schmerzlinderung in der Medizin vergleichbar - sie heilt den Fokus nicht, sie hilft jedoch, die Krise zu überstehen.

Mitgefühl gibt nicht immer das, was der Betroffene verlangt, denn in wahrer Fürsorge kann es überflüssig sein. Es ist auf wirkliche Hilfe ausgerichtet, dh es liefert, was benötigt wird, und nicht was es verlangt. Ein Süchtiger kann also um eine weitere Dosis bitten, aber derjenige, der wirklich mit seinem Zustand sympathisiert, wird ihn in das Rehabilitationszentrum schicken.

Wahres Mitgefühl steht nur starken Persönlichkeiten zur Verfügung, die geistig und geistig in der Lage sind, die notwendigen Handlungen auszuführen. Hilfe besteht nicht darin, das Leiden anderer zu beseitigen und sich dafür zu bedanken, für Ihren eigenen Seelenfrieden oder den Nutzen eines Freundes, sondern vor allem für den Leidenden selbst, ohne selbstsüchtige Ziele zu verfolgen. Einige Autoren beschreiben Mitgefühl als eine automatische Entscheidung, eine unterbewusste Entscheidung, wenn anderen zu helfen die erste Antwort ist. Dies ist nicht unbedingt Aktion und echte Hilfe, die die Situation oder Prozesse in der Welt verändert, sondern kann sich auf einen warmen Blick, ein Augenzwinkern, beschränken, wenn keine Gelegenheit zum Auftauchen besteht, oder eine sanfte Berührung, wenn Worte erschöpft oder unangemessen sind. Die Unterstützung und Aktualität ihrer Form ist wichtig, sodass Mitgefühl sich in völlig anders gerichteten Formaten manifestieren kann.

Handlungen, egal ob geistig oder körperlich, sind ein wesentlicher Bestandteil. Wenn dies nicht der Fall ist, können wir über verwandte und ähnliche Gefühle von Mitleid und Mitgefühl sprechen. Das sind Gefühle, die Mitgefühl fördern, aber es ist immer eine Fähigkeit, und deshalb hat es eine Aktivitätsorientierung. Darüber hinaus entwickelt Mitgefühl die eigene Widerstandsfähigkeit einer Person gegenüber Schwierigkeiten - es stellt sich also heraus, dass je mehr wir uns mit anderen einfühlen, wir hören auf ihre Probleme und suchen nach Möglichkeiten und helfen, je mehr wir unsere eigenen Fähigkeiten zur Überwindung von Schwierigkeiten einsetzen. Vielleicht geschieht dies, weil viele Situationen im Leben eines anderen gelöst werden, und dies ist ein gewisses Maß an Wissen, oder vielleicht weil die Seele das wichtige Vertrauen gewinnt, dass alles überwunden werden kann.

Das Problem des Mitgefühls

Mitgefühl für Menschen ist nicht immer eine ausschließlich positiv wahrgenommene Kategorie, weshalb es wichtig ist, zwischen Aspekten zu unterscheiden, die einen Perspektivwechsel hinsichtlich der Notwendigkeit dieser Qualität hervorrufen. Einerseits wird davon ausgegangen, dass der Mangel an Mitgefühl sich positiv auf das persönliche Leben des Menschen auswirkt, dass er ruhig wird und sich nur mit seinen eigenen Angelegenheiten befassen kann. Dies ist sehr praktisch, wenn die negativen Gefühle anderer Menschen nicht empfindlich sind. Die Stimmung hängt nur von den eigenen Angelegenheiten ab, und es ist nicht notwendig, Energie (geistig, emotional, zeitlich oder materiell) für die Bedürfnisse anderer zu verwenden.

Diejenigen, die mit denen leben, die in dieser Welt leben, leben auch härter. Die Verantwortung für das Schicksal anderer Menschen fällt automatisch auf ihre Schultern, nicht weil es ihre Pflicht ist, sondern weil die innere Natur keine Gelegenheit bietet, etwas anderes zu tun. Es bleibt jedoch das Problem, dass, wenn die Hilfe anderer und die Entwicklung der Gesellschaft im Allgemeinen angestrebt werden, ein Mensch seinen eigenen Frieden und sein eigenes Einkommen verliert, sich jedoch in seiner Seele und seinem Gewissen etwas Trost einstellt. Wenn Sie ohne Mitleid etwas anderes tun und das Schicksal des Bedürftigen teilen, gewinnt eine Person individuell und für kurze Zeit. Selbst wenn ein giftiges Schuldgefühl ihn nicht zu quälen beginnt und er seine Gleichgültigkeit nicht bereut, kommt es zu einer Lebenssituation, wenn er beginnt, Mitleid zu brauchen, aber es nicht empfängt.

Im Allgemeinen kann die Auswirkung des Fehlens von Mitgefühl in der Zukunft die Menschheit vollständig zerstören oder ihren Lebensstandard stark reduzieren. Dies ist die Fähigkeit, die nicht die Möglichkeit hat, sich individuell zu entwickeln oder vererbt zu werden, sie entwickelt sich im Prozess der Erziehung und dann der Selbsterziehung. Zunächst ist es notwendig, Mitgefühl auf der Ebene von Pflicht und Pflicht zu entwickeln, und nur dann, wenn die Mechanismen von Geist und Seele miteinander verbunden sind, möglicherweise ihre aufrichtige Manifestation. Der gegenteilige Effekt ist jedoch auch möglich, wenn eine Person unter den Schwielen und Unempfindlichen ist, eine emotionale Kruste bekommt und nicht mehr den Wunsch hat zu helfen.

Diejenigen, die dieses Merkmal auf einem hohen Entwicklungsstand kultiviert haben, kommen mit der Gewissheit zusammen, dass sie geholfen haben, hohe Angst vor den Kranken. Dies ist eine Eigenschaft, die Handeln erfordert, nicht Argumentation. Sie kann eine Person entwässern, wenn sie nicht durch innere Kräfte und Spiritualität diktiert wird. Sie ist jedoch auch in der Lage, Kraft für die Fortsetzung des eigenen Lebens und des Glaubens an die Menschen zu geben.

Beispiele für Mitgefühl in literarischen Werken

Wie jede Manifestation der mehrdeutigen Qualitäten des Menschen hat Mitgefühl viele Beispiele nicht nur im wirklichen Leben, zu denen Menschen selektiv oder ignorieren können, sondern auch in Werken. In dem Roman Krieg und Frieden manifestiert sich Mitgefühl in einem Akt des Opferns des eigenen Wohlergehens und Eigentums, wenn Natasha Rostova einem erlaubt, seine Mitgift sowie anderes Eigentum zu werfen, damit die Verwundeten ihren Platz einnehmen. Sie drückten kein leeres Mitgefühl aus und boten kein Halten an, sondern leisteten in dieser Situation echte Hilfe, um die Schmerzen anderer Menschen zu trennen, selbst wenn sie materiell benachteiligt waren.

Die Möglichkeit, Patienten zu besuchen, wenn ein solcher Wunsch nicht besteht, und diese Zeit kann zu ihrem eigenen Vorteil oder zur Belustigung aufgewendet werden, wird auch in der Literatur berücksichtigt, nämlich wenn Anna den sterbenden Basarov im Roman "Väter und Söhne" besucht. Die Fähigkeit, anwesend zu sein, wenn der andere stirbt, gilt als eine der stärksten Prüfungen für Mitgefühl, da der Tod immer Angst vor seiner Gegenwart hat, der eine den einen über sich selbst nachdenken lässt und den anderen als den größten Verlust empfindet. In dem Roman Der Meister und Margarita opfert Margaret ihr eigenes Glück und die Möglichkeit, ihren Geliebten zurückzugeben, um Fridas Leiden zu stoppen und sie vor allen Qualen zu retten.

Das Opfer des eigenen Lebens für die Freiheit eines anderen wird in der Tat des Dieners in der Tochter des Hauptmanns beschrieben. Es gibt häufige Beispiele, wie man sein Leben für einen geliebten Menschen opfert, wenn die Situation nicht anders gelöst werden kann. Aber Beispiele für Mitgefühl werden nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere beschrieben, wenn Kashtanka gerettet wurde oder wenn der Schmerz des Ertrinkens von Mumu der Seele des Menschen keinen Frieden gab. Bei der letzten Frage geht es darum, wie schwierig es ist, die Unfähigkeit eines Einzelnen zu ertragen, die Handlungen seiner eigenen Person zu korrelieren und sich gegen das eigene Mitleid zu richten, wo sich die Dualität einer bestimmten Qualität im globalen Sinne eines Begriffs manifestiert.

Alle diese Beispiele zeigen, dass die Menschen am Ende viel mehr erhalten, als sie geben. Und auch die Tatsache, dass sie den Frieden verlieren, indem sie sich von den Problemen anderer abwenden. Viele Beispiele für Mitgefühl im Namen des Autors finden sich in der Beschreibung der Erfahrungen eines Helden, sie sprechen über ihre Gefühle von Mitleid, Bedauern und Mitgefühl.