Amentia - Hierbei handelt es sich um eine Variation der Bewußtseinsbildung, die durch Verwirrung, zufällige Bewegungen, fehlende Sprechoperationen und Denkprozesse gekennzeichnet ist. Mit amentia geht die Fähigkeit, einen Ort zu erkennen, verloren, es gibt ein Versagen der räumlich-zeitlichen Orientierung und eine Orientierungsstörung in der Persönlichkeit. Es ist oft eine Komplikation, die den Verlauf der zugrunde liegenden Pathologie, Alkoholismus, traumatischen Verletzungen, endokrinen Beschwerden, Infektionsprozessen und einigen somatischen Funktionsstörungen verschlimmert. Amentales Syndrom entsteht oft als Folge bestimmter psychischer Störungen.

Amentia - was ist das?

Es ist möglich, über die beschriebene Verletzung zu sprechen, wenn das Individuum durch Sprache gestört wird, keine Verbindung besteht, die geistige Aktivität gestört ist.

Amention ist ein Syndrom schwerer Verwirrung in der Psychiatrie, das sich durch eine Verletzung aller Arten von Orientierung, Persönlichkeitsstörung, motorische Dysfunktion, Inkohärenz der Sprache und geistiger Aktivität äußert. Das wichtigste Merkmal des betrachteten Syndroms ist die Unfähigkeit, Schlussfolgerungen zu ziehen, und den Verlust von assoziativen Verbindungen. Die Rede des Patienten ist bedeutungslos und eintönig, enthält keine emotionalen Farben und keine Intonationsmodifikationen. Eintöniges Flüstern wird oft durch eine eher laute Stimme im Gesang ersetzt. Darüber hinaus ist die Sprache der Patienten inhärente Inkohärenz, die Wiedergabe einzelner Wörter.

Amentia - was ist das? Der analysierte Begriff in der psychiatrischen Wissenschaft entstand im 19. Jahrhundert dank der Studien des Neuropathologen-Psychiaters T. Meinert, der den spezifischen Zustand des verborgenen Bewusstseins in einem separaten Syndrom isolierte. Amentales Syndrom bezeichnete er als Durcheinander und Inkohärenz von Denkprozessen. Darüber hinaus entdeckte er die Beziehung zwischen Verletzung und motorischer Aktivierung, das Auftreten von halluzinatorischen Darstellungen und Wahnzuständen sowie Orientierungsverlust.

Die moderne Psychiatrie hat die Grenzen dieses Zustands klarer gemacht, was die Diagnose erheblich vereinfachte und die Symptome einer psychischen Funktionsstörung von Dämmerungsbewusstsein oder klassischem Wahn unterschieden konnte.

E.Krepelin, eine herausragende Persönlichkeit in der Psychiatrie, studierte Amentia, schloss daraus, dass die Wahrnehmungen der Patienten gerettet werden, aber sie können ihre eigenen Gedanken nicht miteinander oder mit früheren Erfahrungen in Einklang bringen. Darüber hinaus können Patienten Logik und eigene Konzepte nicht kombinieren. Gleichzeitig bemühen sie sich sehr, sich über das Geschehene bewusst zu werden, aber aufgrund der Tatsache, dass sie leicht abgelenkt werden, können sie methodologisch nicht mehr beobachtet werden. Für die Wahrnehmung von Individuen, die an einem amentiven Syndrom leiden, gibt es eine Mischung aus einzelnen Fragmenten, die dem Patienten keine ganzheitliche Sicht auf das Bild des Geschehens vermitteln. Infolgedessen entstehen negative Emotionen: Unverständlichkeit, Unbestimmtheit, Hilflosigkeit. Patienten erkennen nicht, dass es ihnen nicht gut geht. Außerdem können Amentiapatienten nicht verstehen, was um sie herum geschieht.

Ursachen von Amentia

Die häufigsten Faktoren, die zu der beschriebenen Störung führen, werden als infektiöse Prozesse betrachtet, die die Funktion des Gehirns und der Nervenstrukturen beeinflussen. Amentie ist in der Psychiatrie eine endogene Psychose, die aus schwerer geistiger Erschöpfung und körperlicher Erschöpfung oder aufgrund einer schweren Vergiftung resultiert, die durch Toxine exogener Genese oder endogener Natur ausgelöst wird. Leichte Formen der Krankheit können durch Blutverlust, durch Durchfall, anhaltendes Fieber, Erbrechen, leichte Vergiftungen aufgrund von Langzeitoperationen entstehen. Bei Schädigungen des Schädels, die durch Schädigung der Hirnstrukturen, organische Schädigungen des Hirngewebes, Hyperthyreose, länger andauernde Infektionsprozesse, Vergiftungen durch Alkoholmissbrauch oder Drogenabhängigkeit gekennzeichnet sind, treten schwere Amentien auf.

Die ausgeprägtesten Manifestationen des amentativen Syndroms werden bei der Sepsis beobachtet, die die Schädigung der Gehirnstrukturen begleitet. Kurze amentative Episoden werden oft vor dem Hintergrund einer bipolaren affektiven Störung und bestimmten Schizophrenie-Arten geboren. Bei Thyreotoxikose kann sich auch ein amentives Syndrom bilden.

Der beschriebene pathologische Zustand ist häufig durch einen langen Verlauf gekennzeichnet. Eine Person, die an Amentia leidet, verliert alle Orientierungsvariationen. Er verliert das ganze Gepäck an Lebenserfahrung. Fähigkeiten gehen auch verloren, und neue Informationen werden nicht in das Gedächtnis eingeprägt und werden nicht mehr im Kopf gespeichert.

Aufgrund der Ätiologie der Amentie, der „Überlagerung“ der Symptome der zugrunde liegenden Erkrankung, des Fehlens bestimmter spezifischer Manifestationen und der Ähnlichkeit der Symptome mit anderen Erkrankungen ist ihre Diagnose oft schwierig.

Symptome und Anzeichen von Amentien

Um ein amentatives Syndrom zu diagnostizieren, muss man sich auf eine Reihe von Manifestationen stützen.

Amentia ist eine Bewusstseinsstörung, daher ist es schwierig, sie von anderen Arten von Beschwerden zu unterscheiden und zu unterscheiden, wie oben erwähnt. Die Hauptmerkmale der beschriebenen Verletzung sind die Schwierigkeiten beim Finden und Beheben logischer Zusammenhänge, das Fehlen von Sprechverbindungen und die Fragmentierung der geistigen Aktivität.

Symptome und Anzeichen einer Amentie ähneln oft Katatonie und Delirium. Sie können auch ihr äußerster Grad sein. Um eine adäquate therapeutische Strategie zu wählen, ist es daher sehr wichtig, diese Beschwerden zu unterscheiden.

Die Diagnose beinhaltet die Berücksichtigung der Gesamtheit der Manifestationen, da separat Manifestationen auf andere Pathologien hindeuten können.

Die wichtigsten diagnostischen Anzeichen von Amentien sind folgende. Zunächst sollte es an völliger Orientierungslosigkeit mangeln (räumlich, persönlich, in der Umgebung). Es gibt auch eine ausgeprägte Verwirrung. Die Patienten fragen sich, was passiert. Sprachinteraktionen mit Patienten können nicht hergestellt werden. Die Sprachfunktion bleibt erhalten, zeichnet sich aber durch Inkohärenz und Fragmente aus. Nachbildungen von Patienten können auf einen Wahnzustand und das Vorhandensein von Halluzinationen hindeuten. Die emotionale Stimmung kranker Probanden kann anhand seiner Aussagen beurteilt werden.

Aufgrund des Mangels an kommunikativer Interaktion wird über Sprachstörungen des Patienten, seine motorischen Handlungen und andere indirekte Anzeichen auf Sprachstörungen geschlossen. Beeinträchtigung der Konzentrationsfunktion. Bei Patienten, die an Amentien leiden, „hüpft“ die Aufmerksamkeit ständig, ein neues Objekt oder Geräusch lenkt es leicht ab. Gleichzeitig gilt das wichtigste Zeichen der Amentia immer noch als fragmentarischer und inkohärenter psychischer Eingriff.

Auch durch geringe körperliche Aktivität gekennzeichnet. Der Patient führt im Bett verschiedene motorische Operationen der Extremitäten durch: Schwenken, Bücken oder Drehen. Einige Bewegungen zeichnen sich durch Direktionalität aus - der Patient kann etwas anfassen, berühren und drücken, was auf Wahnvorstellungen und Halluzinationen hindeuten kann.

Auf dem Höhepunkt der Eskalation der Symptome des amentativen Syndroms kann die Bewegungsaktivität einen katatonischen Stupor ersetzen. Der Patient friert in einer bestimmten Position ein und bleibt ohne Bewegung in der eingenommenen Position. Gleichzeitig kann eine Position, die künstlich an den Gliedmaßen angebracht ist, lange bestehen bleiben.

Das Vorhandensein fragmentierter, produktiver Symptome - Wahnvorstellungen und Halluzinationen werden durch Nachbildungen des Subjekts und seiner Bewegung belegt. Die Störung des Zusammenhangs der geistigen Aktivität mit voll entwickelten Halluzinationen erlaubt keine Entwicklung. Bei Amentia ist die produktive Symptomatik auf individuelle halluzinatorische Ansichten zurückzuführen.

Amentia ist auch durch eine Veränderung der Verhaltensreaktion (hohe Aktivität wird durch absolute Apathie ersetzt) ​​und Stimmung (krank, manchmal lustig, dann zu weinen oder gleichgültig) gekennzeichnet. Um ein Leiden zu heilen, vergessen die Patienten alles, was während der Amentia-Periode passiert. Der Zustand der Patienten kann bis an die Grenzen der Erschöpfung und mit einem langen Verlauf psychotischer Manifestationen reichen. Symptome der Krankheit führen zu einem absoluten Gedächtnisverlust während der gesamten Krankheitsdauer.

Amentia ist oft durch Dauer gekennzeichnet. Der Krankheitsverlauf ist eine inhärente Häufigkeit: Verschlechterung wird durch Besserung ersetzt. Eine Störung der Interpretation von Ereignissen ist für diese Störung typisch. Während der Krankheit kann der Patient bestimmte Fähigkeiten verlieren, die in der Zukunft häufig nicht wiederhergestellt werden. Eine Person kann neue Daten nicht ausreichend beherrschen und sich nach der Krankheit keine neuen Gewohnheiten aneignen.

Diagnose und Behandlung von Amentien

Da Amentie eine Bewusstseinsstörung ist, die mit einer Verletzung der Verallgemeinerungsfähigkeit einhergeht, wird die Amentia-Diagnose in erster Linie von einem Psychiater aufgrund von Symptomen gestellt.

Die charakteristischen Anzeichen einer Bewusstseinsstörung sind: eine Störung der Denkzusammenhänge, Verwirrung, jegliche Desorientierung, eine chaotische Veränderung emotionaler Stimmungen, motorische Unruhe, fragmentarische Wahnvorstellungen, halluzinatorische Ideen. Um die Natur der Haupterkrankung, die zu einer Amentie geführt hat, zu klären, ist manchmal die Konsultation anderer Spezialisten erforderlich, beispielsweise eines Endokrinologen, eines Neurochirurgen, eines Infektiologen, eines Traumatologen.

Die Differentialdiagnose wird in Bezug auf katatonische Erregung und Delirium durchgeführt. Beim amentalen Syndrom besteht ein klarer Zusammenhang zwischen der Essenz und dem emotionalen Ton der Rede des Patienten, der sie von der katatonischen Aktivität unterscheidet. Katatonische Manifestationen bei der fraglichen Verletzung sind instabil und variabel.

Amentia ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Episoden eines kurzfristigen Deliriums bei Teilnehmern in der Nacht, während Katatonie keine derartigen Manifestationen aufweist. Sie ist durch das Auftreten eines depressiven Affekts gekennzeichnet.

Wahnvorstellungen und halluzinatorische Darstellungen sind im Delirium durch Kohärenz gekennzeichnet. Wenn die Störung beispielsweise durch den Missbrauch alkoholhaltiger Flüssigkeiten verursacht wird, können sie ein ganzheitliches Bild ergeben.

Wahnvorstellungen und Halluzinationen sind bei Amentia fragmentarisch, inkohärent und manifestieren sich ausschließlich in Form kurzer Episoden. Das Delir ist durch das Auftreten kurzer Bewusstseinszustände am Tag gekennzeichnet, während dieses Symptom beim amentalen Syndrom fehlt.

Patienten, die an Delirium leiden, die Fähigkeit, gezielte motorische Operationen auszuführen und mit der Umgebung zu interagieren, bleiben erhalten, wenn die Handlungen der Patienten nicht sehr zielgerichtet sind, sie bedeutungslos sind und vom gleichen Typ sind und keine Interaktion mit der Umgebung besteht.

Wenn eine amentative Störung infolge einer psychischen Erkrankung entsteht, ist der Krankenhausaufenthalt in einer Abteilung mit psychiatrischer Neigung, somatischer Störung, in einer Abteilung mit einer bestimmten Ausrichtung entsprechend der zugrunde liegenden Pathologie angezeigt. Vorteilhafterweise besteht die grundlegende therapeutische Strategie darin, Natriumthiosulfat und Aminazin zu verabreichen. Wenn die Anwendung von Aminazin bei einer Person mit amentivem Syndrom kontraindiziert ist, wird Pantopon verschrieben. Zur Beseitigung der motorischen Aktivität verschrieb sich Diazepam, Fenazepam. Um das Bewusstsein zu klären, werden systematische Tropfinfusionen von Nootropil in Salzlösung gezeigt. Da die Patienten sich weigern, Nahrung und Wasser zu sich zu nehmen, werden sie künstlich ernährt. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie die Therapie der Haupterkrankung durchführen.

Die Prognose der Amentie ist relativ günstig, wenn die Therapiestrategie angemessen ist und rechtzeitig umgesetzt wird. Manchmal führt Amentie zum Tod aufgrund einer starken Abnahme des Individuums und des ungünstigen Verlaufs der Haupterkrankung.

Video ansehen: Amentia - Miracle D'Hwange Armen Miran Remix Sol Selectas (August 2019).