Psychologie und Psychiatrie

Psychologischer Schutz

Psychologischer Schutz - dies sind unbewusste Vorgänge, die in der Psyche fortschreiten und darauf abzielen, die Auswirkungen negativer Erfahrungen zu minimieren. Schutzwerkzeuge sind die Basis von Widerstandsprozessen. Psychologischer Schutz als Begriff wurde zuerst von Freud geäußert, der zunächst unter Repression (aktiver, motivierter Beseitigung von etwas aus dem Bewusstsein) verstanden wurde.

Die Funktionen psychologischer Abwehrmaßnahmen bestehen darin, den Widerstand innerhalb einer Person zu reduzieren und Spannungen abzubauen, die durch die Konfrontation von Impulsen der unbewussten und akzeptierten Umweltanforderungen aufgrund sozialer Interaktion entstehen. Um einen solchen Konflikt zu minimieren, regulieren Schutzmechanismen das menschliche Verhalten und erhöhen seine Anpassungsfähigkeit.

Was ist psychologische Abwehr?

Die menschliche Psyche zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, sich vor negativen Umwelteinflüssen oder inneren Einflüssen zu schützen.

Der psychologische Schutz der Persönlichkeit ist in jedem menschlichen Subjekt vorhanden, variiert jedoch in seiner Intensität.

Psychologischer Schutz schützt die psychische Gesundheit der Menschen, schützt ihr Ich vor den Auswirkungen stressiger Einflüsse, erhöhter Angst, Angst, negativen, zerstörerischen Gedanken und Konfrontationen, die zu einer schlechten Gesundheit führen.

Der psychologische Schutz als Konzept wurde 1894 durch den bekannten Psychoanalytiker Sigmund Freud bekannt, der zu dem Schluss kam, dass das Subjekt zwei unterschiedliche Reaktionen auf unangenehme Situationen zeigen kann. Er kann sie entweder in einem bewussten Zustand festhalten oder solche Umstände verzerren, um ihren Geltungsbereich zu verringern oder in eine andere Richtung abzulehnen.

Alle Sicherheitsmechanismen sind durch zwei Merkmale gekennzeichnet, die sie verbinden. Vor allem sind sie unbewusst. Das Individuum aktiviert die Abwehr spontan und versteht nicht, was er tut. Zweitens besteht die Hauptaufgabe von Verteidigungsinstrumenten darin, die Realität so weit wie möglich zu verzerren oder vollständig zu negieren, so dass das Subjekt es nicht länger als alarmierend oder unsicher wahrnehmen kann. Es sollte betont werden, dass oft Menschen gleichzeitig mehrere Schutzmechanismen verwenden, um ihre eigene Person vor unangenehmen, bedrohlichen Ereignissen zu schützen. Eine solche Verzerrung kann jedoch nicht als beabsichtigte Lüge oder Übertreibung angesehen werden.

Trotz der Tatsache, dass alle bestehenden Abwehrmaßnahmen darauf abzielen, die menschliche Psyche zu schützen, zu verhindern, dass sie in Depressionen gerät und die Stresswirkung übersteht, sind sie oft schädlich. Das menschliche Subjekt kann nicht immer in einem Zustand der Entsagung oder der Anklage anderer in seinen eigenen Schwierigkeiten existieren und die Realität durch ein gekrümmtes Bild ersetzen, das aus dem Unterbewusstsein herausgefallen ist.

Psychologischer Schutz kann außerdem das persönliche Wachstum und die menschliche Entwicklung behindern. Es kann zu einem Hindernis auf dem Erfolgspfad werden.

Negative Folgen des betrachteten Phänomens treten mit einer stetigen Wiederholung eines bestimmten Abwehrmechanismus in ähnlichen Lebenssituationen auf, aber einige Ereignisse, auch wenn sie denen ähneln, die den Schutz ursprünglich auslösten, bedürfen keiner Deckung, da das Subjekt selbst bewusst eine Lösung für das Problem finden kann.

Verteidigungsmechanismen werden auch zu einer zerstörerischen Kraft, wenn eine Person sie mehrere gleichzeitig anwendet. Das Thema, das oft auf Abwehrmechanismen zurückgreift, ist zum Verlierer verurteilt.

Der psychologische Schutz des Einzelnen ist keine angeborene Fähigkeit. Es wird während der Passage des Sozialisationsbabys erworben. Die Hauptquelle für die Bildung interner Schutzmechanismen und Beispiele für deren Anwendung sind Eltern, die durch ihr Beispiel des Schutzes ihre eigenen Kinder "anstecken".

Mechanismen des psychologischen Persönlichkeitsschutzes

Ein spezielles Persönlichkeitsregulationssystem, das auf den Schutz des Geistes vor negativen, traumatischen, unangenehmen Erlebnissen, die durch Widersprüche, Angstzustände und Unbehagen verursacht werden, abzielt, wird als psychologische Abwehr bezeichnet. Der funktionale Zweck besteht darin, die intrapersonale Konfrontation zu minimieren, Spannungen abzubauen und Angstzustände abzubauen. Um die inneren Widersprüche zu schwächen, regulieren die psychologisch versteckten "Fuses" die Verhaltensreaktionen der Persönlichkeit, erhöhen ihre Anpassungsfähigkeit und das Gleichgewicht der Psyche.

Zuvor hatte Freud die Theorie des Bewusstseins, das Unbewusste und das Konzept des Unterbewusstseins umrissen, wobei er betonte, dass die schützenden inneren Mechanismen ein integraler Bestandteil des Unbewussten sind. Er argumentierte, dass das menschliche Subjekt häufig mit unangenehmen Reizen konfrontiert wird, die eine Bedrohung darstellen und Stress erzeugen oder zu einem Zusammenbruch führen können. Ohne interne "Sicherheitsverschlüsse" wird das Ego des Individuums zerfallen, wodurch Entscheidungen im Alltag unmöglich werden. Der psychologische Schutz erfüllt die Funktion von Stoßdämpfern. Es hilft Einzelpersonen, mit Negativem und Schmerz umzugehen.

Die moderne psychologische Wissenschaft identifiziert 10 Mechanismen des inneren Schutzes, die nach Reifegrad bis defenzivny (zum Beispiel Isolation, Rationalisierung, Intellektualisierung) und projektiv (Negation, Repression) klassifiziert werden. Die ersteren sind reifer. Sie lassen negative oder traumatische Informationen in das Bewusstsein gelangen, interpretieren sie jedoch für sich "schmerzlos". Die zweiten sind primitiver, da keine traumatischen Informationen in das Bewusstsein gelangen dürfen.

Psychologische „Sicherheitsvorkehrungen“ sind heutzutage Reaktionen, auf die ein Individuum unbewusst zurückgreift, um seine eigenen inneren psychischen Komponenten, das Ego, vor Angst, Konfrontation, Frustration, Schamgefühlen, Schuldgefühlen und Ärger zu schützen.

Die zugrundeliegenden psychologischen Abwehrmechanismen unterscheiden sich nach Parametern wie dem Ausmaß der Konfliktbearbeitung im Inneren, dem Empfang von Verzerrungen der Realität, dem Energiegehalt, das für die Aufrechterhaltung eines bestimmten Mechanismus aufgewendet wird, dem Niveau des individuellen Infantilismus und der Art der psychischen Störung, die als Folge einer Abhängigkeit von einem bestimmten Schutzmechanismus auftritt.

Freud schlug mit seinem eigenen Dreikomponentenmodell der Psyche vor, dass bestimmte Mechanismen bereits im Alter der Kinder auftreten.

Es gibt sehr oft psychologische Schutzbeispiele dafür. Oft schüttet eine Person, um den Ärger nicht auf einen Chef auszufüllen, negative Informationen über die Angestellten, da diese für ihn weniger bedeutsam sind.

Es kommt oft vor, dass die Sicherheitsmechanismen nicht richtig funktionieren. Der Grund für dieses Versagen liegt im Wunsch des Einzelnen, sich zu beruhigen. Wenn also das Verlangen nach psychologischem Trost über das Verlangen nach Weltverständnis zu herrschen beginnt und das Risiko, die Grenzen des Üblichen zu überschreiten, minimiert wird, funktionieren die etablierten Abwehrmechanismen nicht mehr ausreichend, was zu Selbsttäuschung führt.

Schutzmechanismen bilden den Sicherheitskomplex des Individuums, können aber gleichzeitig zu dessen Auflösung führen. Jeder hat seine bevorzugte Schutzvariante.

Psychologische Verteidigungsbeispiele für diesen Wunsch, eine vernünftige Erklärung für das lächerlichste Verhalten zu finden. Dies ist die Tendenz zur Rationalisierung.

Es gibt jedoch eine subtilste Linie, die zwischen der angemessenen Verwendung des bevorzugten Mechanismus und der Verletzung eines gleichwertigen Gleichgewichts in ihrer Funktionsweise liegt. Einzelpersonen haben Probleme, wenn die gewählte „Sicherung“ absolut nicht für die Situation geeignet ist.

Arten des psychologischen Schutzes

Unter den wissenschaftlich anerkannten und häufig anzutreffenden inneren "Schildern" stoßen ungefähr 50 Arten von psychologischem Schutz auf. Nachfolgend sind die wichtigsten verwendeten Schutzmethoden aufgeführt.

In der ersten Runde kann die Sublimation unterschieden werden, deren Begriff von Freud definiert wurde. Er betrachtete es als einen Prozess der Umwandlung der Libido in ein hohes Streben und eine sozial notwendige Aktivität. Nach Freuds Konzept ist die Sublimierung der wichtigste Abwehrmechanismus bei der Reifung der Persönlichkeit. Die Präferenz für Sublimation als Hauptanpassungsstrategie spricht von geistiger Reifung und Persönlichkeitsbildung.

Es gibt zwei Hauptvarianten der Sublimation: primäre und sekundäre. Zunächst bleibt die ursprüngliche Aufgabe, auf die die Person gerichtet ist, erhalten, die sich relativ direkt ausdrückt, beispielsweise entscheiden sich unfruchtbare Eltern für die Adoption. Im zweiten Fall lehnen die Individuen die ursprüngliche Aufgabe ab und wählen eine andere Aufgabe, die auf einer höheren Ebene der geistigen Aktivität erreicht werden kann, wodurch die Sublimation indirekt ist.

Eine Person, die sich nicht mit der primären Form des Abwehrmechanismus anpasst, kann zur sekundären Form übergehen.

Die am häufigsten verwendete Technik ist die Verdrängung, die sich in der unwillkürlichen Überführung unzulässiger Motive oder Gedanken in das Unbewusste findet. Einfach ausgedrückt, verdrängen ist motiviert zu vergessen. Wenn die Funktion dieses Mechanismus nicht ausreicht, um Angstzustände abzubauen, werden andere Schutzmethoden eingesetzt, die dazu beitragen, dass verdrängte Informationen in einem verzerrten Licht erscheinen.

Regression ist ein unbewusster "Abstieg" in einem frühen Stadium der Anpassung, der es erlaubt, Wünsche zu erfüllen. Es kann symbolisch, teilweise oder vollständig sein. Viele emotionale Probleme haben regressive Anzeichen. In seiner normalen Manifestation kann Regression in Spielprozessen gefunden werden, im Falle von Krankheiten (zum Beispiel erfordert ein krankes Individuum mehr Aufmerksamkeit und eine erhöhte Vormundschaft).

Projektion ist der Mechanismus der Zuordnung zu einem anderen Individuum oder einem Objekt von Wünschen, Gefühlen, Gedanken, die das Subjekt bewusst ablehnt. Separate Variationen der Projektion werden im gewöhnlichen Wesen leicht erkannt. Die meisten menschlichen Personen sind gegenüber persönlichen Mängeln völlig unkritisch, können sie jedoch leicht in ihrer Umgebung wahrnehmen. Menschen neigen dazu, die umgebende Gesellschaft für ihre Leiden verantwortlich zu machen. In diesem Fall kann die Projektion schädlich sein, da sie häufig zu einer falschen Interpretation der Realität führt. Dieser Mechanismus funktioniert hauptsächlich bei verletzlichen Personen und unreifen Persönlichkeiten.

Das Gegenteil der obigen Technik ist die Introjektion oder der Einschluss von sich selbst. In der frühen persönlichen Reife spielt es eine wichtige Rolle, da die elterlichen Werte auf ihrer Basis verstanden werden. Der Mechanismus wird aufgrund des Verlusts der nächsten Angehörigen aktualisiert. Mit Hilfe der Introjektion werden die Unterschiede zwischen dem eigenen Besonderen und dem Liebesobjekt beseitigt. Manchmal Aggression oder Wut auf jemanden, werden negative Impulse aufgrund der Introjektion eines solchen Themas in Selbstabwertung und Selbstkritik umgewandelt.

Die Rationalisierung ist ein Mechanismus, der die Verhaltensreaktion von Individuen, ihre Gedanken und Gefühle, die in der Tat inakzeptabel sind, rechtfertigt. Diese Technik gilt als der häufigste Mechanismus des psychologischen Schutzes.

Das menschliche Verhalten wird durch viele Faktoren verursacht. Wenn ein Individuum die Verhaltensreaktionen auf die am besten geeignete Weise für seine eigene Persönlichkeit erklärt, tritt Rationalisierung auf. Die unbewusste Rationalisierung ist nicht mit bewussten Lügen oder vorsätzlicher Täuschung zu verwechseln. Rationalisierung trägt zur Aufrechterhaltung des Selbstwertgefühls bei und vermeidet Verantwortung und Schuld. Bei jeder Rationalisierung gibt es ein gewisses Maß an Wahrheit, aber mehr Selbsttäuschung. Dadurch ist sie unsicher.

Intellektualisierung impliziert eine hyperbolisierte Nutzung des intellektuellen Potenzials, um emotionalen Stress zu beseitigen. Diese Technik ist durch eine enge Beziehung zur Rationalisierung gekennzeichnet. Es ersetzt die unmittelbare Erfahrung der Gefühle durch Gedanken darüber.

Die Entschädigung ist ein unbewusster Versuch, reale oder eingebildete Mängel zu überwinden. Der betrachtete Mechanismus wird als universell betrachtet, da die Aneignung des Status das wichtigste Bedürfnis fast jedes Einzelnen ist. Die Entschädigung ist sozial akzeptabel (zum Beispiel wird ein blinder Mensch ein berühmter Musiker) und ist inakzeptabel (zum Beispiel wird eine Entschädigung für Behinderte in Konflikt und Aggression umgewandelt). Sie unterscheiden auch zwischen direkter Entschädigung (in dem offensichtlich nicht erfolgreichen Bereich strebt der Einzelne nach Erfolg) und indirekt (die Tendenz, die eigene Person in einem anderen Bereich zu genehmigen).

Reaktive Erziehung ist ein Mechanismus, der Bewusstseinsimpulse ersetzt, die von exorbitanten, entgegengesetzten Tendenzen nicht akzeptiert werden. Diese Technik ist durch zwei Schritte gekennzeichnet. In der ersten Runde wird ein unannehmbares Verlangen verdrängt, woraufhin seine Antithese zunimmt. Zum Beispiel kann Hyper-Care ein Gefühl der Ablehnung verbergen.

Der Mechanismus der Ablehnung ist die Ablehnung von Gedanken, Gefühlen, Motiven, Bedürfnissen oder der Realität, die auf der Ebene des Bewusstseins nicht akzeptabel sind. Das Individuum verhält sich so, als ob keine Problemsituation vorliegt. Die primitive Art der Leugnung ist bei Kindern inhärent. Erwachsene wenden die beschriebene Methode häufig in schweren Krisen an.

Offset ist eine Umleitung emotionaler Reaktionen von einem Subjekt zu einem akzeptablen Ersatz. Zum Beispiel, aggressive Gefühle anstelle des Arbeitgebers, die die Vymetuyut der Familie.

Methoden und Techniken des psychologischen Schutzes

Viele bedeutende Psychologen sagen, dass die Fähigkeit, sich gegen negative emotionale Reaktionen von Neid und Verleumder zu verteidigen, die Fähigkeit, die geistige Harmonie in allen möglichen unangenehmen Umständen aufrechtzuerhalten und nicht auf lästige, anstößige Angriffe zu reagieren, ein charakteristisches Merkmal einer ausgereiften Persönlichkeit, eines emotional entwickelten und intellektuell geformten Individuums. Dies ist eine Garantie für die Gesundheit und der Hauptunterschied einer erfolgreichen Person. Dies ist die positive Seite der Funktion der psychologischen Abwehr. Daher müssen Subjekte, die unter sozialem Druck stehen und die negativen psychologischen Angriffe der boshaften Kritiker übernehmen, angemessene Methoden zum Schutz vor negativen Auswirkungen untersucht werden.

Zunächst ist es notwendig zu erkennen, dass ein gereizter und emotional deprimierter Mensch die emotionalen Impulse nicht zurückhalten und angemessen auf Kritik reagieren kann.

Nachfolgend sind die Möglichkeiten des psychologischen Schutzes zur Bewältigung aggressiver Manifestationen aufgeführt.

Eine der Methoden, die zur Abwehr negativer Emotionen beitragen, ist der "Wind des Wandels". Es ist notwendig, sich an alle Wörter und Intonationen zu erinnern, die die schmerzhafteste Intonation verursachen, um zu verstehen, was garantiert ist, um den Boden aus dem Gleichgewicht zu bringen oder in Depression zu stürzen. Es wird empfohlen, sich die Umstände zu merken und anschaulich darzustellen, wenn der Übeltäter mit Hilfe bestimmter Wörter, Intonation oder Mimikry zu irritieren versucht. Sie sollten auch die Wörter sprechen, die Sie am meisten verletzen. Sie können sich die Nachahmung eines Gegners vorstellen, der verletzende Worte sagt.

Dieser Zustand von ohnmächtigem Ärger oder im Gegenteil, verloren zu sein, muss von innen nach Emotionen und individuellen Empfindungen zerlegt werden. Sie müssen Ihre eigenen Gefühle und Veränderungen im Körper erkennen (z. B. kann der Herzschlag häufiger werden, Angst wird auftreten, die Beine gehen verloren) und erinnern sich daran. Dann sollten Sie sich vorstellen, in einem starken Wind zu stehen, der alle negativen, beleidigenden Worte und Angriffe der Übeltäter sowie negative negative Emotionen abbläst.

Die beschriebene Übung empfiehlt sich mehrmals in einem ruhigen Raum. Es wird dann viel ruhiger helfen, aggressive Angriffe zu behandeln. Angesichts einer Situation, in der jemand versucht, zu beleidigen, zu demütigen, sollten Sie sich im Wind befinden. Dann werden die Worte des bösen Trägers in Vergessenheit geraten, ohne das Ziel zu erreichen.

Die folgende Methode der psychologischen Abwehr wird als "absurde Situation" bezeichnet. Hier wird einer Person empfohlen, nicht auf Aggressionen zu warten, ein Spritzen von beleidigenden Worten, Spott. Es ist notwendig, den berühmten Phraseologismus anzunehmen, "um aus einer Fliege einen Elefanten zu machen". Mit anderen Worten, es ist notwendig, durch Übertreibung jedes Problem auf den Punkt der Absurdität zu bringen. Wenn Sie sich lächerlich oder beleidigt fühlen, sollten Sie diese Situation übertreiben, damit die folgenden Worte nur Gelächter und Frivolität erzeugen. Diese Methode des psychologischen Schutzes kann den Gesprächspartner leicht entschärfen und ihn davon abhalten, andere Menschen für lange Zeit zu beleidigen.

Sie können auch dreijährige Krümel von Gegnern einreichen. Dies hilft zu lernen, ihre Angriffe weniger schmerzhaft zu behandeln. Sie müssen sich als Tutor vorstellen und die Gegner der Kindergartenkinder, die laufen, springen, schreien. Empört und launisch. Разве можно всерьез злиться на трехлетнюю несмышленую малышню?!

Следующий метод носит название "океан". Die Wasserflächen, die einen großen Teil des Landes einnehmen, nehmen ständig wirbelnde Flüsse in sich auf, was jedoch ihre majestätische Standhaftigkeit und Ruhe nicht stören kann. Eine Person kann auch ein Beispiel aus dem Ozean nehmen und selbstbewusst und ruhig bleiben, selbst wenn Kampfströme ausgeschüttet werden.

Die Akzeptanz eines psychologischen Schutzes, der als "Aquarium" bezeichnet wird, bedeutet, sich hinter den dicken Rändern des Aquariums zu präsentieren, wenn Sie die Versuche der Umgebung als unausgeglichen empfinden. Aufgrund der dicken Wände des Aquariums ist es notwendig, den Gegner der negativen Strömung des Meeres und der endlos beleidigenden Worte zu betrachten, wobei seine Physiognomie durch Wut verzerrt dargestellt wird, die Worte jedoch nicht gerochen werden, weil Wasser sie absorbiert. Folglich erreichen negative Angriffe das Ziel nicht, die Person bleibt im Gleichgewicht, was den Gegner weiter zerstreuen und ihn dazu veranlassen wird, sein Gleichgewicht zu verlieren.

Video ansehen: Das erwartet dich bei der Eignungsuntersuchung (Dezember 2019).

Загрузка...