Psychologie und Psychiatrie

Individualität

Individualität - ist der Besitz einer Reihe bestimmter Eigenschaften, die dazu beitragen, das Individuum unter anderem hervorzuheben und seine Einzigartigkeit festzustellen. Die Individualität umfasst eine Reihe von Eigenschaften, die dazu beitragen, einen Menschen unter den Vertretern seiner Spezies sowie die Phänomenologie der Wechselbeziehungen zu unterscheiden. Diese Qualitäten entwickeln sich und werden von den Menschen um sie herum, der Gesellschaft, der Familie und der gesammelten Kindheitserfahrung geprägt. Es ist jedoch wichtig, wie sehr die Persönlichkeit sich selbst gestalten und den gewählten individuellen Weg gehen wird.

Individualität ist in der Psychologie ein Satz von Temperament, Intelligenz, Charakter, Qualitäten von Wahrnehmungsprozessen, Interessen. Es gibt ausgeprägte und verborgene Formen. Bei ausgeprägter Individualität manifestieren sich äußerliche Unterscheidungsmerkmale - eine offene Manifestation von Fähigkeiten; Beim Inneren wird davon ausgegangen, dass die von der Natur festgelegten einzigartigen Fähigkeiten keinen Ort der Anwendung oder Bedingungen für die Manifestation finden. Jede der Entwicklungsstufen, von den geliehenen und allgemein akzeptierten Verhaltensmustern bis zu ihrer eigenen Einzigartigkeit, hat ihre eigene Version, ihr eigenes Muster. Der Mensch ist aufgerufen, seine Einzigartigkeit zu entwickeln.

Konzept der Individualität

Das Konzept der Individualität wurde in verschiedene wissenschaftliche Bereiche einbezogen und basiert auf unterschiedlichen Komponenten der Definition. In der biologischen Perspektive ist dieses Konzept in die Einzigartigkeit und Originalität jedes Individuums innerhalb der Art und der Art selbst unter den anderen Lebewesen eingebettet. Zu den biologischen Merkmalen der Individualität zählen genetisch übertragene Parameter wie Aussehen, Lebenserwartung, altersbedingte Veränderungen, intraspezifische und weiblich-männliche Erscheinungsformen.

In Bezug auf einen Menschen ist es jedoch sinnvoll, die Individualität als eine besondere, einzigartige Form des Seins in der Gesellschaft zu betrachten, die es Ihnen ermöglicht, sich von einer rein biologischen Betrachtung dieses Konzepts zu entfernen, bei dem alles ursprünglich von der Natur bestimmt wird. Da es unmöglich ist, nur die Einzigartigkeit der Netzhaut oder Fingerabdrücke als Individualität zu betrachten, müssen die sozialen Qualitäten, der psychologische Aspekt, berücksichtigt werden. Einzigartigkeit besteht aus einzigartigen Kombinationen von biologischem und sozialem.

Lassen Sie uns auf die psychologischen Merkmale eingehen. Die Individualität einer Person erscheint als eine Menge solcher psychologischen Kategorien: Temperament, Intellekt, Charakter, Gewohnheiten und Hobbys, Kommunikation und Wahl der Aktivitäten, Merkmale von Wahrnehmungsprozessen. Es reicht jedoch nicht aus, über einzigartige Eigenschaften zu verfügen, um ein Individuum zu verstehen. Es ist sehr wichtig, auf die Art der einzigartigen Zusammenhänge zwischen diesen Eigenschaften zu achten.

In der Psychologie ist Individualität die Analyse (qualitativ und quantitativ) der einzigartigen Merkmale einer Person. Eine Individualität kann sich in einem oder mehreren Bereichen gleichzeitig manifestieren. Der Unterschied im Entwicklungsgrad und das Vorherrschen von Merkmalen und Qualitäten sowie die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten der darin enthaltenen Daten erzeugen die Einzigartigkeit jedes einzelnen.

Der Mensch ist kein isoliertes Wesen, sondern ein Mitglied eines Kollektivs. Das Individuum ist individuell, wenn es nicht auf kollektive Normen beschränkt ist, sondern auch seine eigene Persönlichkeit diese transformiert, um eine höhere Bewusstseinsebene zu erreichen.

Individuelle Persönlichkeitsmerkmale gelten weitgehend als erworben, mit Ausnahme der wenigen Merkmale, die jedem Einzelnen eigen sind. Die Unähnlichkeit jedes Menschen entwickelt sich aus mehreren Hauptkomponenten. Die erste Komponente ist Vererbung. Die biologische Eigenschaft eines lebenden Organismus beim Menschen bestimmt sowohl äußere Anzeichen als auch Verhaltensreaktionen auf bestimmte Arten von Ereignissen. Die zweite Komponente ist die Umgebung. Dazu gehören die Kultur, in der eine Person geboren und aufgewachsen ist, Verhaltensnormen, Ideale und Werte dieser Kultur; eine Familie, in der Lebensszenarien, Verhaltensstereotypen, Vorurteile gegenüber Menschen und Phänomene entstehen; Zugehörigkeit zu bestimmten sozialen Gruppen. Die dritte Komponente ist die Charakteristik des Temperaments, d. H. Die Individualität eines Menschen hat auch keinen geringen Einfluss auf die Bildung einer weiteren Individualität.

Heutzutage ist die Frage nach dem Löschen von Individualität mit Hilfe der Medien, wo Reaktionen standardisiert sind, die Fähigkeit zu aktivem Denken und Analyse schwächer wird, die Variabilität von Verhaltensreaktionen abnimmt, alles wird mit Prioritäten und Aufforderungen zur notwendigen Schlussfolgerung bedient. Für Menschen, die keine Individualität haben (Kinder, Jugendliche), kann dies zu einer Vereinheitlichung des Denkens und Handelns, zu mangelnder Kritik und zur Einstellung der eigenen Persönlichkeit führen. Wenn die Gesellschaft Verhaltens- und Reaktionsstandards auferlegt, wird die Entwicklung der Persönlichkeit als solche in Frage gestellt. Es gibt ein Massenbewusstsein, das Verschwinden von Individualität, persönliche Verantwortung und ihre eigenen Entscheidungen.

Eine Person mit einer gebildeten Persönlichkeit ist eine reife Person, die ziemlich unabhängig ist und sich auf Entscheidungen nach ihrer eigenen Meinung stützt, unabhängig von der Mehrheit, die einen entwickelten Motivationsbereich hat.

Persönlichkeit und Individualität

Die Begriffe Mensch, Individualität, Persönlichkeit im Rahmen der Betrachtung der Psychologie sind nicht identisch, obwohl sie zeitweise austauschbar verwendet wurden. Der Mensch, die Individualität und die Persönlichkeit sind Einzelbegriffskonzepte, obwohl ihre scharfe Trennung seitdem fehlerhaft ist ein Objekt charakterisieren. Binär ist einem Menschen inhärent - er kann sowohl von Instinkten als auch von Sozialität geleitet werden.

Das Konzept des Menschen spiegelt die Spezies eines Säugetiers wider - eine biosoziale Kreatur, die mit Bewusstsein, Denken, Sprache und Logik ausgestattet ist, aufrecht steht und ein hochentwickeltes Gehirn und Sozialität besitzt. Aus vielen Tatsachen ist bekannt, dass Kinder, die außerhalb der menschlichen Gesellschaft aufgewachsen sind, auf dem Niveau der Tierentwicklung einer Gruppe bleiben, die selbst mit anschließender Ausbildung nahe war (das Märchen über Mowgli ist ein Mythos). Eine Person wird in einer Welt geboren, in der andere Menschen bereits die Lebensbedingungen bzw. -regeln des Lebens formuliert haben und sich an die Standards dieser Welt angepasste und angemessene Fähigkeiten und Fähigkeiten aneignen.

Individualität in der Psychologie ist die reflektierte Originalität eines Individuums, getrennt von einer Spezies und deren biologischen Eigenschaften (eine solche Beschreibung eines Begriffs kann sowohl auf eine Person als auch auf ein Tier angewendet werden). Anfänglich festgelegte physiologische Alleinstellungsmerkmale einer Person aufgrund von Sozialisation und Entwicklung erfahren eine große Variation persönlicher Manifestationen. Die Persönlichkeit steht in direktem Zusammenhang mit der ideologischen Position eines Menschen, der sozialen Konditionierung und der Entwicklung seiner eigenen Einzigartigkeit.

Die Begriffe Person, Individualität, Persönlichkeit sind miteinander verbunden, fließen über und verursachen getrennte Elemente. Die Persönlichkeit ist ohne Individualität nicht denkbar, da der Mensch im Gehorsam zu sozialem Einfluss individuelle Wege der Selbstdarstellung wählt.

Individualität wird nicht gemeinsam und synonym zum Individuum betrachtet, sondern isoliert als eigenständiges Eigentum. Die Persönlichkeitsbildung unterliegt der Individualität; menschliche Reaktionen werden durch den Nichtstandard seines Bewusstseins, inhärente Merkmale, bestimmt.

Individualität als Teil oder Charakterisierung der Phänomenologie der Persönlichkeit ist die eigene, einzigartige Lebensweise einer Person, erscheint als Ausdruck ihrer eigenen einzigartigen Welt und ihres einzigartigen Weges, die durch die Kombination des Einflusses der eigenen Wahrnehmung und sozialer Veranlagung bestimmt wird. Auf diesem Weg der Bildung der Einzigartigkeit und Verwirklichung des gesamten individuell eingebundenen Potentials beginnt sich die Persönlichkeit zu bilden.

Der Begriff der Persönlichkeit schien die Subjektaktivität einer Person zu reflektieren, eine Reflexion der lebensspendenden Orientierung und der sozialen Komponenten.

Die Entwicklung jeder Form von Persönlichkeit in ihrem Orientierungsvektor unterscheidet sich von dem Vektor der Entwicklung der Individualität. Die Persönlichkeitsbildung wird durch Sozialisation, die Entwicklung allgemeiner Verhaltensnormen für alle vorbestimmt. Die Individualität manifestiert sich in der Trennung des Menschen von der Gesellschaft, in seiner Isolation, Unähnlichkeit, der Fähigkeit, sich zu manifestieren, um herauszufinden.

Persönlichkeit - die menschliche Natur, deren Handlungen und Motive eine soziale Definition haben, sind sozial orientiert, entsprechen spirituellen, ideologischen und moralischen sozialen Normen; permanent und verinnerlicht. Die Phänomenologie der persönlichen Qualitäten umfasst nicht biologische Qualitäten und nicht sozial bestimmte Fähigkeiten. Die Persönlichkeit eines Menschen ist dynamisch, ist ein System, das flexibel und wandelbar ist und dabei Stabilität behält.

Die Persönlichkeitsentwicklung beinhaltet die Fähigkeit, die Einstellung zu sich selbst, die eigene Weltanschauung, anzupassen und die Erfahrungen, die sich aus Änderungen von Informationen, Bedingungen und Wissen ergeben, zu überprüfen und zu überarbeiten. Die Persönlichkeit selbst ist vergleichbar mit einer Reihe sozialer Masken (Chef, Vater, Liebhaber usw.). Interaktion ist nicht auf der Ebene von Masken-Rollen extrapersonal. Persönlichkeitsveränderungen treten mit dramatischen Veränderungen in Lebenssituationen auf, wenn sich die soziale Rolle einer Person ändert und Sie Ihr Verhalten, Ihre Fähigkeiten und Ihre Selbstwahrnehmung überdenken müssen.

Die Verbindung und dualistische Opposition von Individualität und Persönlichkeit lässt sich in dieser Beziehungsstruktur zwischen dem Biologischen und dem Sozialen in der menschlichen Entwicklung nachweisen:

- niedrigere - genetisch übertragene biologische Faktoren (Aussehen, Alter und Artmerkmale);

- Wahrnehmungsmerkmale;

- menschliche soziale Erfahrung;

- die höchste Orientierung des Individuums (Charakter, Weltanschauungen, soziale Ideen).

In der Kindheit überwiegen mehr biologische Faktoren, die die Einzigartigkeit bestimmen, im Laufe der Zeit sind sie miteinander verbunden, und dann spielen die sozialen Aspekte bei der Bestimmung der Persönlichkeitsmerkmale eine führende Rolle. Veränderungen geschehen aufgrund der Persönlichkeit selbst und ihrer Sozialisation, in deren Verlauf die bewusste Übernahme sozialer Prinzipien erfolgen sollte.

Persönlichkeitsmerkmale, ihre Eigenschaften sind stabile Eigenschaften, die sich auch dann deutlich zeigen, wenn sich die äußeren Umstände des Subjekts ändern. Unter den gleichen Bedingungen entwickeln sich völlig unterschiedliche Persönlichkeiten oder es bleiben dieselben Individuen. Wie sich alles entwickeln wird und was sich ändern wird, hängt von den Qualitäten ab, die das Individuum zunächst erhält, der Richtung und dem Streben seiner Individualität, dem Grad der persönlichen Entwicklung und dem Aufbau eines einzigartigen kreativen Lebenspfads. Die innere Welt, die persönliche Manifestation, hängt nicht von der äußeren Einführung der Fakten ab, sondern von der inneren Arbeit der Verarbeitung eingehender Informationen.

Es ist einfacher, eine Individualität zu sein, eine Person ist komplizierter, es erfordert Bewusstsein, Verantwortung und ständige Entwicklung. Aber eine so attraktive Idee, dass jeder in der Gesellschaft das am meisten entwickelte Niveau der Individualität hat, denn das soziale System ist eine Gefahr in Form einer Bedrohung seiner Stabilität.