Agglutination - Es ist in der Psychologie das wichtigste Instrument zur Beurteilung des Zustands des Individuums und seiner Sicht der umgebenden Realität. Das Phänomen der Agglutination ist in der menschlichen Natur und auf der ganzen Welt sehr verbreitet. Manchmal beobachtet bei Patienten mit Schizophrenie oder bei Patienten mit Störungen der Sprechfunktionen. Der Begriff Agglutination beschreibt das Phänomen, das die Verschmelzung einer ganzen Einheit verschiedener Elemente (Wörter, Gedanken, Bilder) ist.

Agglutination in der Psychologie ist Imagination, die durch die Kombination von in der Realität vorhandenen Objekten entsteht. Hierbei handelt es sich um eine besondere Art von Verbindung oder vielmehr um eine Verschmelzung, bei der Merkmale und Merkmale kombiniert werden, die in der objektiven Realität völlig unabhängig sind. Die Vorstellung einer Person ist im Wesentlichen ein Dialog, den eine Person mit verschiedenen Teilen ihres Ichs hat. Stimulanzien sind verschiedene Motive der Lebensnotwendigkeit. Die Stimulierung der Imagination selbst wird durch die mentalen Handlungen des Menschen erreicht, die die Bildung von Bildern sind.

Agglutination in der Psychologie - Beispiele werden in fabelhaften Bildern präsentiert: Zentauren (eine Kombination von menschlichen Merkmalen mit Merkmalen eines Pferdes), Sphinxe (Merkmale eines menschlichen Gesichtes verschmelzen mit Merkmalen eines Löwen), Meerjungfrauen (Verbinden eines schönen Frauenschwanzes mit dem Körper) sowie andere verschiedene mythologische Bilder. Alle diese Bilder sind dank einer reichen menschlichen Vorstellungskraft entstanden. Dieses Bild eines Zentauren wurde höchstwahrscheinlich unter Bedingungen entwickelt, bei denen eine Person, die auf ein Pferd springt, schlecht sichtbar ist, und so wurde er als eine Art fantastisches Tier vorgestellt. Das gleiche Bild eines Mannes mit Flügeln erschien offenbar absichtlich, weil er die Vorstellung symbolisierte, einen Mann durch die Luft zu bewegen, der sich in einem sinnlichen Bild befand.

Das Phänomen der Agglutination ist ein Prozess, der mit der Psychologie zusammenhängt und in der Medizin und Linguistik zu finden ist.

Der Prozess der Agglutination in der Linguistik bedeutet das Verschmelzen verschiedener Wörter zu einem Wort, wobei die morphologische Struktur unter Beibehaltung der ursprünglichen Bedeutung reduziert wird. Das heißt, Agglutination in der Linguistik ist ein Prozess, in dem sich verschiedene morphologische Elemente einer Sprache zu einem Ganzen vereinigen und Wörter schaffen.

Agglutination in der Psychologie

Einige Wissenschaftler glauben, dass Agglutination eine einzige Technik ist, die die Aktivität der menschlichen Vorstellungskraft bildet. Nach dieser Theorie führt die Agglutination selbst zu neuen Umlagerungen verschiedener Komponenten. Um diese Technik anwenden zu können, muss eine Person Erfahrung haben. Nur mit entsprechender Erfahrung können Sie Agglutination als Methode zur Erstellung von Bildern verwenden.

Agglutination in der Psychologie ist die Imagination, die aus einer Kombination verschiedener Techniken intellektueller Operationen entstanden ist, und ist ein üblicher Weg, die Realität zu verändern. Es wird als eine Art kreativer Tätigkeit in der Wissenschaft und technischen Erfindung verwendet. Die Agglutination ist kein zufälliger Prozess, sondern eine gezielte Auswahl zuvor durchdachter Merkmale und Merkmale. Der Schöpfer führt diese Auswahl bewusst durch, geleitet von der Idee, dem Konzept, der Komposition der Arbeit. Oft arbeitet die Tendenz, die die Kombination von Komponenten der menschlichen Vorstellungskraft bestimmt, unbewusst, aber es gibt immer Motive, die die menschliche Vorstellungskraft direkt bestimmen.

Je enormer, reicher die Erfahrung des individuellen Lebens einer Person ist, desto reicher ist auch die Vorstellungskraft dieses Individuums. Das Erkennen der Tatsache, dass die menschliche Vorstellungskraft von der Erfahrung einer Person abhängt, sollte jedoch nicht als ein Mittel zur Bestimmung der Bewegung und Kombination verschiedener Elemente verstanden werden. Ein solcher Ansatz wird von vielen Psychologen als fehlerhaft betrachtet. In diesem Ansatz wird die Agglutination als ausschließlich mechanisches Phänomen wahrgenommen, was zur Neuanordnung bereits bestehender Zeichen führt.

Die Wahrnehmung eines Individuums der Realität beinhaltet nicht das Verstehen von Komponenten, die immer unverändert sind. Alle Objekte der Realität, die der Mensch in der Vorstellung verwendet, unterliegen Veränderungen, daher sind sie unbeständig, und diese Veränderungen sind vielfältig und vielseitig. In der Psychologie ist das Phänomen der Agglutination ein Mechanismus, der dazu beiträgt, die Vorstellung eines bestimmten Trends zu unterwerfen, der die gesamte Serie der Kombination von Zeichen und Elementen bestimmt und ihnen Bedeutung verleiht. Die kreative Transformation von Prozessen und Objekten der Realität unterwirft sich in der Vorstellung den eigenen Regeln und wird entsprechend bestimmten Methoden durchgeführt. Neue Ideen entstehen durch die Analyse-Synthese von Informationen, sie werden auf Grundlage dessen geschaffen, was bereits durch das Bewusstsein fixiert wurde. Alle Vorgänge der Imagination liegen in der mentalen Zerlegung der Grundbegriffe in ihre Bestandteile (Analyseprozess) mit ihrer weiteren Kombination in Kombinationen (Syntheseprozess).

Agglutination in der Psychologie ist die Imagination, die durch das Verschmelzen einzelner Bildteile gebildet wurde, die in den Gedanken einer Person entstehen oder bereits in ihr existieren. Darüber hinaus findet sich diese Vorstellung in der Psychologie auch in psychotherapeutischer Richtung. Sie können vorhandene psychische Pathologien identifizieren.

Die Agglutination in der Psychologie ist ein Beispiel: Wenn ein Mensch in seinem einen Gedanken versucht, mehrere Begriffe gleichzeitig zu kombinieren oder verschiedene Wörter, deren Teile, die auf Schizophrenie hindeuten, zusammenführt, da ein gesunder Mensch seine Meinung auf eine völlig andere Weise einbringt.

Im Vokabular von Menschen mit Schizophrenie gibt es viele Neologismen. Eine Person schafft es, mit neuen, nicht existierenden Wörtern zu kommen oder alte Begriffe mit neuen Bedeutungen zu versehen. Agglutination bei einem Patienten führt zu einer Verletzung des Wahrnehmungsprozesses der äußeren Realität und des eigenen Ichs. Oft können sich solche Individuen nicht von den anderen unterscheiden oder auch nicht, wo der Rand ihrer Persönlichkeit endet und ein Ding oder ein Objekt beginnt.

Die Psychoanalyse verwendet auch den Begriff "Agglutination" und versteht sie als eine Form der Synthese von Bildern der Imagination, die darin besteht, verschiedene Eigenschaften, Qualitäten, Teile von Figuren, die im Alltag nicht miteinander verbunden sind, zu einem ganzheitlichen Bild zu verbinden, das sich in Träumen, psychopathologischen Erfahrungen und künstlerischer Kreativität ausdrückt.

Ursachen der Agglutination

Um zu verstehen, was das Konzept der Agglutination ist, müssen Sie wissen, aus welchen Gründen dies auftritt. Der Agglutinationsprozess in der Vorstellung ist nicht zufällig. Das Aufkommen von Ideen, Motiven, die manchmal auch im Unterbewusstsein vorhanden sind, trägt zur Verschmelzung verschiedener Komponenten zu einem einzigen Bild bei.

Der gesamte Prozess basiert auf der Erfahrung des Menschen. Je vielfältiger und umfassender die Erfahrung ist, desto reicher wird die Vorstellungskraft. Sie sollten auch den Unterschied zwischen der mechanischen Entwicklung der zuvor bekannten Elemente und der Schaffung eines vollständigen und neuen Bildes verstehen. Das heißt, die Bilder, die eine Person in ihrer eigenen Vorstellung verwendet und in die Grenzen eines neuen Aussehens passt, ändern etwas ihr Aussehen und fassen sie zu einer einzigen Einheit zusammen.

Die Prozesse, die der Agglutination zugrunde liegen, sind sehr unterschiedlich, sie können auch in Gruppen unterteilt werden. Die erste Gruppe besteht aus Prozessen, die mit mangelnder Kritikalität oder fehlender analytischer Wahrnehmung verbunden sind. Die zweite Gruppe besteht aus willkürlichen Prozessen, die mit mentalen Verallgemeinerungen verbunden sind und bewusst gesteuert werden.

Agglutination ist ein Weg der kreativen Phantasie, durch den Sie neue Bilder erstellen können. Hier hat der Begriff "neu" eine doppelte Bedeutung. Ein neues Bild, eine neue Ansicht kann objektiv oder subjektiv sein. Aus objektiver Sicht ist diese Idee in keiner der Welten. Dies ist ein sehr originelles Bild. Außerdem kann die Neuheit nur für eine bestimmte Person offensichtlich sein, wenn das Bild subjektiv ist. Es stellt sich heraus, dass ein subjektiv neues Bild nur dem Autor vollständig offenbart werden kann.

Agglutination ist nicht nur eine Methode zur Gestaltung künstlerischer Bilder in literarischen Werken, sondern auch die Möglichkeit, völlig neue Ideen in Technik und Wissenschaft zu verkörpern. Die schöpferische Vorstellungskraft des Erfinders erlaubt es ihm, verschiedene ganz unterschiedliche Details zu einem ganzheitlichen, ganzheitlichen Detail zusammenzufassen und später praktisch anzuwenden, den Fortschritt zu bewegen und diese Entdeckung zu machen.

Video ansehen: Agglutination Reactions FL-Immuno60 (Oktober 2019).

Загрузка...