Psychologie und Psychiatrie

Bewusstseinsverlust durch ein Kind

Bewusstseinsverlust durch ein Kind - Dies ist kein Grund für nutzlose Angstzustände, Hysterie oder Panik. Vor allem, wenn die Krume das Bewusstsein verliert, sollte den Eltern dadurch geholfen werden, erst danach kann man in Panik geraten, wenn die Kraft bleibt. Ein Ohnmachtszustand manifestiert sich durch ein plötzliches kurzes Herunterfahren des Geistes aufgrund eines dramatischen Blutverlusts aus dem Gehirn. Normalerweise vergeht ein plötzlicher Bewusstseinsverlust eines Kindes ohne fremde Hilfe, und im Laufe der Zeit stellt der Körper die angemessene Funktionsfähigkeit wieder her. Es ist jedoch notwendig, einen Kinderarzt aufzusuchen, selbst wenn die Ursache der Erkrankung bei Verwandten bekannt ist. Für die offensichtliche Ursache der beschriebenen Verletzung kann es manchmal zu schwerwiegenden pathologischen Phänomenen und zu Funktionsstörungen der Systeme kommen. Sie können eine Ohnmacht vermuten, wenn bei einem Kind solche Symptome des Bewusstseinsverlusts auftreten, wie Schwindel, Schwäche, Blässe, Übelkeit, schwacher Puls, Verdunkelung der Augen. Die Dauer des beschriebenen Zustands liegt normalerweise innerhalb von fünfzig Sekunden.

Ursachen des Bewusstseinsverlusts bei einem Kind

Synkope wird als vorübergehende Bewusstlosigkeit bezeichnet, die mit einer Gehirnfunktionsstörung einhergeht. Dieser Zustand wird als Schutzfunktion betrachtet, da er dazu beiträgt, das Gehirn vor Staus zu schützen, was zu irreversiblen Funktionsstörungen der Nervenzellen führen kann.

Bei einem Kind können Krämpfe und Bewusstseinsverlust durch innere Faktoren oder äußere Ursachen ausgelöst werden.

Im Folgenden werden Gründe für die erste Gruppe genannt.

Eine verminderte Hämoglobinkonzentration (Anämie) im Blut kann zu Bewusstseinsverlust führen. Schließlich ist Hämoglobin für den Transport von Sauerstoff verantwortlich. Eine Verringerung der Konzentration führt zu einem Mangel an Sauerstoff, der an die Zellstrukturen des Körpers abgegeben wird. Infolgedessen leiden Neuronen an Sauerstoffmangel, was die normale Funktionsweise beeinträchtigt.

Im Gehirn vorkommende Tumorprozesse verletzen seine Leistungsfähigkeit und machen es schwierig, Nervenimpulse auf die richtigen Organe zu übertragen, wodurch sie zurückkommen und eine Gehirnüberlastung verursachen.

Herzkrankheiten, wie Myokarddystrophie mit Rhythmusstörung, Defekte, Extrasystolen, die die Funktionsfähigkeit des für das Pumpen von Blut verantwortlichen Myokards verursachen, können ebenfalls Anfälle im Kind und Bewusstseinsverlust verursachen. Da die Hirnblutversorgung gestört ist, führt dies zu einem Mangel an transportiertem Sauerstoff in den Gehirnstrukturen.

Vegetative Dysfunktion ist eine häufige Ursache für Ohnmacht im Stadium der Pubertät. Während der Pubertät tritt ein hormonelles Ungleichgewicht auf, das zur Prävalenz eines der Abschnitte des viszeralen Nervensystems führt. Infolgedessen werden die Kapillaren des Gehirns zusammengedrückt und ihre Zellen versagen.

Bei unsachgemäßer Anwendung von Insulin bei Diabetes mellitus kommt es häufig zu Synkope aufgrund eines starken Zuckerabfalls. Glukose ist ein Energielieferant. Ein starker Abfall seiner Konzentration führt zu einem Hunger der Gehirnzellen, was zu einem plötzlichen Bewusstseinsverlust des Kindes führt, der sich häufig in einen komatösen Zustand entwickelt.

Osteochondrose der Halswirbelsäule, die bei Kindern immer häufiger auftritt und als eine Art Belohnung für aufrechtes Gehen betrachtet wird. Die Wirbelsäule trägt aufgrund der vertikalen Position des Körpers ein erhebliches Gewicht. Aufgrund des Einflusses der Schwerkraft treten strukturelle Veränderungen in den Bändern und Knorpeln des Kamms auf und es treten Hernien auf. All dies macht es schwierig, Blut durch die Kapillaren zu bewegen, die sich in der Nähe der Wirbelsäule befinden oder durchlaufen. Mit den beschriebenen Deformationen ist die Blutversorgung der Gehirnzellstrukturen schwierig, wodurch die Zellen einen Sauerstoffmangel und einen Energieausfall erfahren.

Eine Gehirnerschütterung führt zu einer Funktionsstörung, durch die einzelne Segmente inaktiv sein können, was zu Bewusstlosigkeit führt.

Äußere Faktoren können manchmal dazu führen, dass das Kind zu Bewusstlosigkeit rollt. Die Gruppe der externen ätiologischen Faktoren wird nachstehend detaillierter beschrieben.

Mit einer Erhöhung der Lufttemperatur nimmt die Wärmeübertragung ab, wodurch sich die vom Gehirn erzeugte Energie in erheblichen Mengen ansammelt und nicht verbraucht wird, wodurch das Gehirn "heruntergefahren" wird, um die Belastung zu reduzieren. Während der erzwungenen Inaktivität wird keine frische Energie erzeugt und die angesammelte Energie wird langsam im Medium abgebaut. Wenn der Körper das Gleichgewicht wiedererlangt, wird das Bewusstsein wiederhergestellt.

Eine Abnahme der Sauerstoffkonzentration in der erzeugten Luft führt zu einer Abnahme der Leistungsfähigkeit des Gehirns, dessen Gewebe die größte Menge davon verbraucht. Deshalb hat das Gehirn einen eigenen Kreislauf, der es direkt mit Sauerstoff aus der Lunge versorgt. Wenn die Sauerstoffkonzentration in der Luft abnimmt, verspüren die Neuronen einen Sauerstoffmangel, weshalb sie sich weigern zu funktionieren. Ein ähnlicher Zustand wird beobachtet mit einem schnellen Aufstieg auf die Bergspitze.

Die Zunahme der Kohlenoxide in der einströmenden Luft. Der Mechanismus des Bewusstseinsverlusts ist hier ähnlich wie oben beschrieben, da auch die Gewebestrukturen des Gehirns verhungern. In diesem Fall darf der Sauerstoffgehalt nicht reduziert werden.

Verringerung der Menge an Nährstoffen, die in den Körper der Kinder gelangen. Einige Eltern geben dem Gleichgewicht der Babynahrung nicht die gebührende Bedeutung, sodass nicht die erforderliche Glukosemenge für das reibungslose Funktionieren des Gehirns aufgenommen wird.

Das Kind muss einem angemessenen Tagesablauf folgen, da Ermüdung auch Bewusstlosigkeit auslösen kann. Ein Mangel an Schlaf führt zu einer unzureichenden Ruhe im Gehirn, wodurch sich die Zellstrukturen aufgrund von Überlastung möglicherweise nicht mehr richtig funktionieren lassen.

Emotionale Wogen bei Kindern können oft Ohnmacht auslösen. Bei gewalttätigen emotionalen Ausbrüchen verlieren Teenager-Mädchen häufiger das Bewusstsein. Dies wird durch hormonelle Veränderungen und eine Neuorganisation des Körpers verursacht.

Bei weinenden Kindern kann es ebenfalls zu Bewusstseinsverlust kommen. Ältere Babys und Kleinkinder informieren ihre Angehörigen über die „Probleme“, die sie durch Weinen stören. Es ist in Ordnung. Aber einige Krümel rollen beim Weinen um und machen den Eltern Angst. Das Rollen ist eine frühe Manifestation hysterischer Anfälle. Kinderwut ist unvermeidlich. Denn Kinder können ihr Wohlbefinden nicht anders ausdrücken. Mit Hilfe von Hysterik zeigen Krümel Unzufriedenheit und Ärger, bringen Angst und Unbehagen zum Ausdruck. Aufgrund der fehlenden Bildung des Nervensystems sind Babys und ältere Babys überempfindlich. Oft rollt das Kind zum Bewusstseinsverlust.

Die meisten dieser Bedingungen sind hyperaktive Kinder, leicht erregbare, reizbare und launische Kinder. Starker Stress, Ärger, Hunger oder Müdigkeit können Anfälle verursachen. Oft können Eltern selbst das Auftreten von Angriffen stimulieren. Wenn das Kind vor verschiedenen Erfahrungen geschützt ist, um alles zuzulassen, kann jede Weigerung zu dieser gewalttätigen Reaktion führen.

Weinen kann oft von übermäßiger emotionaler Erregung der Kinder oder einer starken Erfahrung sprechen. Zum Beispiel werden zuvor ruhige Kinder launisch und weinerlich, wenn sie den Kindergarten besuchen. Ein großes Team, das sich an den neuen sozialen Kommunikationskreis anpassen muss, ist ein unerträglicher Test für die Krümel.

Bewusstseinsverlust bei einem Kind mit Weinen sollte als Vorwand für die Bezugnahme auf einen pädiatrischen Neuropathologen dienen.

Erste Hilfe bei Bewusstlosigkeit des Kindes

Nachdem Sie die folgenden Anzeichen eines Bewusstseinsverlusts eines Kindes bemerkt haben, müssen Sie die Panik abschalten und sofort beginnen, dem Kind zu helfen.

Anzeichen von Bewusstlosigkeit werden berücksichtigt: Entspannung des Körpers, plötzliche Blässe, kein Kontakt mit dem Baby, übermäßiges Schwitzen, flache Atmung, geschlossene Augenlider oder leicht geöffnete, erweiterte Pupillen.

Im unbewussten Zustand gibt es keine Muskelspannung wie Betäubung, laute und intermittierende Atmung und Rückengewölbe. Die beschriebenen Symptome sind bei Epipadien inhärent.

In Anbetracht der ersten Anzeichen von Bewusstseinsverlust des Kindes, zum Beispiel Lethargie, Blässe, ist es notwendig, den provozierenden Faktor sofort zu beseitigen. Gleichzeitig ist es für das Baby besser, das Fenster zu legen und zu öffnen. Sie können sein Gesicht mit kaltem Wasser abwaschen oder den Schläfenbereich mit einem mit etwas kaltem Wasser angefeuchteten Tuch abwischen. Die Verwendung von Eiswasser wird nicht empfohlen. Sie können auch Eiswürfel in ein Handtuch wickeln und an der Stirn befestigen.

Die Reizung der Nasenrezeptoren trägt ebenfalls zur Bewusstseinsbildung bei. Sie können Ihrem Baby einen Hauch eines in Ammoniak getauchten Baumwolltupfers geben.

Der Mechanismus der Unterstützung für Krümel ist also, wenn Symptome eines Bewusstseinsverlusts bei einem Kind auftreten, wie folgt. In der ersten Runde ist es notwendig, den Körper des Babys horizontal zu positionieren und die unteren Gliedmaßen anzuheben, um die Blutversorgung des Gehirns zu verbessern. Dann sollten Sie den engen Kragen lösen, den Gürtel und andere Details der Garderobe lösen, um freien Luftzutritt zu gewährleisten. Wenn der Krümel gelegt ist und frei atmen kann, benötigen Sie eine der oben genannten Methoden, um auf die Rezeptoren einzuwirken. Wenn Sie die Bewusstlosigkeit überwinden, wird empfohlen, dem Kind einen Drink mit süßem Tee zu geben. Der letzte Schritt wird der Anruf eines Kinderarztes sein.

Um die Möglichkeit eines Bewusstseinsstillstands in den Krümeln zu minimieren, sollten die Eltern die folgenden Empfehlungen befolgen:

- füttern Sie Ihr Baby mit einem reichhaltigen Frühstück;

- Im Sommer sollten Krümel immer Wasser sein und auf seinem Kopf - ein Sonnenhut;

- sicherstellen, dass das Kind genug Schlaf bekommt;

- Vermeiden Sie langes Fahren in stickigem Transport;

- in der Hitze, um Wasser zu tragen.

Video ansehen: Ohnmacht: Was steckt dahinter? - (Dezember 2019).

Загрузка...