Psychologie und Psychiatrie

Logisches Denken

Menschliches logisches Denken - Es ist ein operativer Prozess der geistigen Aktivität, in dem es mit spezifischen und klaren Konzepten arbeitet. Diese Art des mentalen Funktionierens ist notwendig, um Entscheidungen zu treffen, Schlussfolgerungen zu ziehen, wenn es notwendig ist, zuvor erworbene Erfahrung oder Wissen anzuwenden und zuvor erlangte Informationen zu analysieren. Menschen nutzen logisches Denken, um Antworten, Argumente und Lösungsvarianten für eine Vielzahl von Problemen zu finden, beispielsweise bei der Wahl des kürzesten und optimalen Weges zum gewünschten Ziel oder bei der Entwicklung eines Geschäftsprojekts. Logisch denken heißt, das Wesentliche vom Irrelevanten zu trennen, nach den Zusammenhängen von Objekten zu suchen und Abhängigkeiten zu finden, um die Ergebnisse abzuleiten.

Logisches Denken trägt dazu bei, Substantivierungen für eine Vielzahl von Phänomenen und Ereignissen zu finden, und hilft, Bewertungen bewusst zu entlarven, um Beurteilungen zu erstellen. Das logische Denken einer Person sowie jede andere Fähigkeit muss jedoch ständig trainiert werden. Und fangen Sie im frühkindlichen Alter optimal an. In vielerlei Hinsicht hängt die Bildung des logischen Denkens von der Lösung von Problemen ab, die zum Denken führen.

Verbal-logisches Denken

Heutzutage richtet sich die Forschung immer mehr an Personen, die eine Verletzung der Sprech- und Denkbeziehung haben. Die geistige Aktivität von Individuen ist untrennbar mit der menschlichen Sprache verbunden. Da Gedanken nicht entstehen können, fließen und existieren sie außerhalb der Sprache. Die Menschen denken durch Worte nach sich selbst oder laut. Mit anderen Worten fließen Gedankenprozesse in Sprachform. Je gründlicher und gründlicher jeder Gedanke durchdacht wird, desto klarer und klarer wird er in verbalen Formen formuliert. Im Gegenteil, wenn die verbalen Formulierungen eines bestimmten Gedankens perfektioniert und verfeinert werden, wird der Gedanke selbst klarer und deutlicher.

Die mentale Funktion ist sozial bestimmt und untrennbar mit Sprachmustern verbunden, einem mentalen Phänomen, das durch die Suche nach und die Produktion von Entdeckungen von im Wesentlichen neuen Merkmalen gekennzeichnet ist. Dies ist das Phänomen der indirekten und verallgemeinerten Darstellung der Realität durch ihre Analyse und Synthese. Die mentale Operation wird auf der Grundlage der praktischen Tätigkeit durch sensorisches Verstehen geboren.

Die verbale logische Denkfunktion ist eine der Variationen des Denkens, die durch die Verwendung von Konzepten und die Verwendung logischer Strukturen gekennzeichnet ist. Es funktioniert auf der Grundlage sprachlicher Mittel und repräsentiert eine spätere Phase der historischen Entwicklung und der ontogenetischen Ausbildung geistiger Aktivität. In der Struktur des sprachlogischen Denkens werden verschiedene Typen von Verallgemeinerungen entwickelt und betrieben.

Verbal-logische mentale Aktivität ist eine Denkweise, die durch die logische Operation von Begriffen umgesetzt wird. Diese Art von Tätigkeit ist gekennzeichnet durch die Anwendung von Begriffen, Logikkonstruktionen, die manchmal keinen direkten bildlichen Ausdruck besitzen (z. B. Wert, Stolz, Ehrlichkeit). Gerade aufgrund der verbal-logischen Operation kann das Subjekt allgemeine Muster finden, die Entstehung von Prozessen in Gesellschaft und Natur antizipieren und verschiedene visuelle Informationen verallgemeinern. Allerdings ist selbst die abstrakteste geistige Aktivität oft nicht vollständig von der visuell-sensorischen Erfahrung getrennt. Jedes abstrakte Konzept hat seine eigene konkret-sinnliche Grundlage, die nicht die gesamte Perfektion des Begriffs widerspiegeln kann, aber es nicht zulässt, dass es sich von der Realität löst.

Die Grundlage für das verbal-logische Funktionieren bilden die linguistischen Konstruktionsnormen, die verbale Formen zu komplexen Strukturen kombinieren, die die Möglichkeit bieten, Urteile in komplexe logische Systeme umzuwandeln, deren Untersuchung den Probanden die Durchführung logischer Inferenzoperationen ermöglicht.

Das wichtigste Element von Sprachsystemen ist das Wort, das die Möglichkeit bietet, Ereignisse oder Phänomene zu analysieren, die wesentlichen Merkmale in ihnen hervorzuheben, bzw. Objekte einer bestimmten Klasse zu klassifizieren. Verbale Formen, die ein Mittel der Abstraktion und ein Instrument der Verallgemeinerung sind, spiegeln die tiefsten Verbindungen und Interaktionen wider, die hinter den Objekten der Außenwelt stehen.

Die Bildung des logischen Denkens erfolgt schrittweise. Durch den Bildungsprozess und in der Zukunft sowie durch das Lernen wird die Beherrschung der Methoden der mentalen Operation erreicht, die Fähigkeit, "im Kopf" Aktionen auszuführen und den Prozess des Ablaufs ihrer eigenen Denkweise zu analysieren.

Logische Denkformen

Durch das Finden von Antworten auf komplexe Fragen werden die folgenden Vorgänge verbal-logischer Denkprozesse gebildet, nämlich Vergleich, Analyse, Synthese, Abstraktion und Verallgemeinerung.

Als Denkvorgang basiert der Vergleich auf dem Finden von Ähnlichkeiten und Unterschieden zwischen Phänomenen oder Objekten. Der Vergleich kann zu einer Klassifizierung führen, die als primäres Instrument theoretischen Wissens dient.

Eine mentale Operation, die die Trennung eines komplexen Phänomens in seine konstituierenden Elemente oder Qualitäten und deren anschließenden Vergleich ist, wird Analyse genannt.

Synthese als mentale Operation ist das Gegenteil der Analyse. Sie können das Ganze mental wiederherstellen, um eine ganzheitliche Sicht auf die analytisch gegebenen Elemente zu erhalten. Ein tieferes Verständnis der Realität trägt zum kombinierten Einsatz von Analyse und Synthese bei.

Eine gedankliche Operation, die auf der Auswahl wichtiger Merkmale und Verbindungen von Objekten basiert, indem sie von den übrigen irrelevanten Objekten abgelenkt wird, ist Abstraktion. Als separate Objekte in der Realität existieren solche ausgewählten Merkmale nicht.

Durch das Abstrahieren können Sie die ausgewählten Features genauer untersuchen. Das Ergebnis der Abstraktion ist die Formulierung von Konzepten.

Verallgemeinerung als Denkvorgang ist eine mentale Kombination von Ereignissen und Objekten bzw. deren gemeinsamen Eigenschaften und wesentlichen Eigenschaften.

Logisches Denken hilft Individuen, Phänomene, Ereignisse, Situationen, Objekte zu analysieren, zu vergleichen und sie gleichzeitig aus verschiedenen Positionen zu bewerten. Alle verbal-logischen mentalen Operationen sind eng miteinander verbunden, und ihre absolute Ausbildung ist nur in einem Komplex möglich. Nur die wechselseitige Entwicklung dieser Operationen trägt allgemein zur Bildung verbal-logischer geistiger Aktivität bei.

Die Hauptformen der logischen Operation umfassen: Schlussfolgerungen, Konzepte und Beurteilungen.

Das Konzept als mentale Form spiegelt die wesentlichen Merkmale, Beziehungen, Interaktionen von Objekten und Ereignissen wider und drückt sie in Worten oder mehreren Wörtern aus. Sie wird durch die sozialgeschichtliche Erfahrung gebildet. Der Einzelne erwirbt Konzepte und sein System während des gesamten Lebens und im Prozess der Tätigkeit. Die Konzepte sind wiederum in verschiedene Typen unterteilt.

Allgemeine Begriffe gelten für eine ganze Gruppe homogener Objekte oder Ereignisse, die denselben Namen haben. Single sind Konzepte, die nur Merkmale eines einzelnen Objekts oder Phänomens widerspiegeln. Sie sind eine Sammlung von Informationen zu einem einzelnen Thema, zeigen aber gleichzeitig Zeichen, die in anderen, allgemeineren Begriffen enthalten sein können.

Das leicht identifizierbare, dargestellte, klassifizierte Konzept wird als konkret bezeichnet, und das schwer identifizierbare, dargestellte, klassifizierte Konzept wird als abstrakt bezeichnet.

Das theoretische Konzept enthält objektive Verbindungen von Allgemeinem und Individuum. Das empirische Konzept registriert identische Objekte in einer separaten Objektgruppe auf der Basis von Vergleichen.

Das Urteil als Struktur des mentalen Funktionierens spiegelt die Beziehungen zwischen Objekten und Phänomenen entweder in bejahender oder leugnender Form wider.

Urteile können auf zwei Arten gebildet werden: direkt und indirekt. Direkt Urteile werden gebildet, wenn sie das Wahrgenommene indirekt formulieren - durch das Erzeugen von Schlussfolgerungen oder durch Argumentation. Urteile haben auch ihre eigene Typologie. Ein objektiv korrektes Urteil wird als wahr bezeichnet. Das Urteil, das nicht wahr ist, wird als falsch bezeichnet. Das Gemeinsame ist ein Urteil, das etwas behauptet oder alle Objekte einer bestimmten Klasse oder einer bestimmten Gruppe ablehnt. Privat heißt das Urteil, das etwas behauptet oder in Bezug auf einzelne Objekte ablehnt. Ein Single ist ein Urteil, das etwas behauptet oder nur ein Subjekt bestreitet.

Inferenz als Struktur der mentalen Operation ist die sogenannte Schlussfolgerung, die auf mehreren Urteilen beruht. Inferenz, bei der das Denken von allgemeinen Fällen zu einer einzigen Schlussfolgerung verwirklicht wird, wird als deduktiv bezeichnet. Und der Rückschluss, in dem das Denken von Einzelfällen zu einem allgemeinen Schluss führt, wird als induktiv bezeichnet. Inferenz, bei der die Schlussfolgerung auf der Grundlage partieller Ähnlichkeit zwischen Ereignissen ohne ausreichende Analyse aller Bedingungen gemacht wird, wird als Inferenz analog bezeichnet.

Obwohl geistige Aktivität auf der Grundlage logischer Operationen ausgeführt wird, ist dies nicht immer ein Prozess, an dem nur Logik und Intelligenz beteiligt sind. In die Prozesse der mentalen Operationen greifen oft Emotionen ein, während sie diese transformieren. Sie ordnen das Denken den Sinnen zu und zwingen sie, Argumente auszuwählen, die auf die gewünschte Lösung oder Antwort hinweisen. Emotionen können nicht nur das Denken verzerren, sondern auch stimulieren. Gefühle der geistigen Aktivität geben Anspannung, Relevanz, Engagement und Ausdauer.

Wie entwickelt man logisches Denken?

Die Fähigkeit zur Vernunft ist logisch, ist keine angeborene Eigenschaft des Individuums. Die Fähigkeit, im Laufe des Lebens logisch zu denken. Dieses Element der Erkenntnis der Realität ist der Menschheit eher fremd als nahe, daher haben sich die Individuen im Laufe der Jahrhunderte fleißig von logischen Schlüssen abgeschreckt und versucht, auf eine Weise zu denken, die sie rentabler und leichter macht. Die menschliche Rasse wäre jedoch ohne Logik nicht überlebt worden, da die Grundlage für die Erstellung der meisten Lebensgesetze die Logik ist, die die Fähigkeit zum Spekulieren, Analysieren eingehender Daten, Parallelen ziehen und korrekte Schlussfolgerungen darstellt.

Es ist logisches Denken, das Menschen die richtigen Entscheidungen treffen lässt. Daher entwickeln Experten aus der ganzen Welt ständig logische Denkspiele, die die Entwicklung der Fähigkeit fördern, mit Logik statt mit Intuition in der ersten Runde zu denken.

Logisch zu denken bedeutet, das Wesentliche vom Unwichtigen zu trennen, Beziehungen zu suchen und Schlussfolgerungen zu ziehen, Argumente zu bringen und zu parieren, Überzeugungskraft zu haben und kein gläubiges Thema zu sein. Trotz der Tatsache, dass jeder Einzelne seine Fähigkeit des logischen Denkens nicht mehr als einmal in seinem eigenen Leben einsetzt, denkt die Mehrheit der Probanden in Mustern, weil sie nicht das logische Denken entwickeln wollen. Solche Subjekte stimulieren keine logische geistige Aktivität und verwenden nur selten Logik.

Wie entwickelt man logisches Denken? Man kann die Logik fast von der "Windel" trainieren und mit Hilfe verschiedener Spiele optimal machen.

Spiele zur Entwicklung des logischen Denkens.

Die führende Position unter den Spielen, die die Bildung logischer geistiger Aktivität anregen, nimmt das Schachspiel ein, das bis heute als das klassische Mittel zur Ausbildung des eigenen Intellekts gilt. Schach lernen nicht nur logisch zu denken, sondern auch Strategien zu entwickeln, Geduld, Aufmerksamkeit, Ausdauer, Vorwegnahme des Gegners und Analyse der Situation an der Tafel.

Eine einfachere Option ist Checkers, aber Sie sollten dieses Spiel nicht unterschätzen. Es bildet eine Objektivität des Denkens, trainiert das Gedächtnis, bringt Fleiß, genaue Berechnungen und Einfallsreichtum hervor und lehrt, nicht standardisierte Lösungen zu finden.

Das Spiel "Gelehrter" ist den meisten von Kindheit an vertraut. Es fördert die Aufmerksamkeit, die Entwicklung von Logik und Gedächtnis, die Erweiterung von Wortschatz und Horizonten.

Das Spiel "reversi" trägt zur Entwicklung des logischen Denkens im großen Maßstab bei, bildet die Fähigkeit, die Perspektive der Bewegungen zu sehen und ihre eigenen Handlungen einige Schritte voraus zu berechnen.

Darüber hinaus gibt es viele Rätsel, die raten, um Logik zu trainieren und Aufmerksamkeit zu entwickeln.

Im Zeitalter der Innovation ist es heute viel einfacher geworden, logisches Denken zu trainieren als zuvor. Derzeit ist es für die Entwicklung der Logik nicht mehr notwendig, ein sperriges Schachbrett mit sich herumzutragen, es reicht aus, ein Mobiltelefon zu haben und nicht unbedingt ein teures Smartphone. Nachdem Sie einige Spiele auf das Telefon heruntergeladen haben, die auf die Trainingslogik abzielen, können Sie Zeit mit Vorteilen verbringen, die Sie beispielsweise beim Transport zur Arbeit verbringen.

Für die Bildung des logischen Denkens wurden außerdem viele Übungen entwickelt, z. B. das Dekodieren eines Anagramms, das Auffinden eines zusätzlichen Wortes in einer Reihe, das Suchen nach Analogien usw.

Zu dem oben genannten können Sie einige Empfehlungen hinzufügen, deren Implementierung das Gehirn stimuliert und Logik entwickelt.

Um die Gewohnheit einer tiefgehenden Analyse zu entwickeln, sollte man sich beim Studieren eines neuen Materials oder bei Handlungen erklären, wozu es notwendig ist, was es geben wird, usw.

Bei der Entwicklung des logischen Denkens wird empfohlen, mindestens vier Möglichkeiten oder fünf Lösungen für jede Situation zu finden. In diesem Fall können Entscheidungen die unglaublichsten sein.

Um zerebrale Aktivitäten in einer außergewöhnlichen Richtung zu aktivieren, müssen Sie lernen, mit einer Hand zu schreiben, die nicht führend ist (für Rechtshänder - die Linke und umgekehrt).

Es wird auch empfohlen, sich mehr an der frischen Luft zu bewegen. Da hilft sogar ein zwanzigminütiger Spaziergang, das Gehirn um fast 60% zu aktivieren. Außerdem können Sie während des Spaziergangs die Anzahl der vorbeifahrenden Autos hinzufügen. Wenn Sie eine Aktion ausführen, sollten Sie alle 40 oder 50 Minuten kurze Pausen einlegen, um Ihre eigenen Gedanken auf etwas anderes als die ausgeführten Aktionen zu richten.

Video ansehen: 16 KNIFFLIGE RÄTSEL, DIE DEIN LOGISCHES DENKEN HERAUSFORDERN (Dezember 2019).

Загрузка...