Freches Baby - Dies ist nur ein Grund, weshalb die Erwachsenenbildung der Kinder dazu anregt, über ihre eigenen Handlungen nachzudenken, die auf die Auswirkungen auf die Bildung abzielen, sowie eine Erinnerung an die Wichtigkeit der elterlichen Aufmerksamkeit für Kinder. Häufig zeigt die Launenhaftigkeit von Kindern das Miteinander ihrer Erwachsenenumgebung. Die erwachsene Umgebung von Angehörigen, die sich mit der Erziehung von Kindern befassen, ermöglicht es den Krümeln, sich in diesem Geist zu verhalten, die Anforderungen zu missachten und mit Hilfe von Tränen und Hysterie die gewünschten zu gewinnen.

Es gibt jedoch die entgegengesetzte Seite der kindlichen Launenhaftigkeit, die auf chronische Beschwerden oder das Auftreten eines akuten Prozesses hindeuten kann. Außerdem hängen Ungehorsam, Launen und Weinen von Kindern vom Temperament, der momentanen emotionalen Stimmung der Krümel und der allgemeinen körperlichen Verfassung ab. In der Regel stehen absolut alle Eltern in Kontakt mit allen Arten von Manifestationen der Willkür der Kinder im Prozess der pädagogischen Einflussnahme und der Bildung von Kinderpersönlichkeiten.

Kinder, bereits in frühester Kindheit, äußern auf unterschiedliche Weise ihre eigenen Wünsche. Einige verwenden einige gängige Gesten, während andere auf "Erpressung" zurückgreifen, indem sie die ihnen ausschließlich zur Verfügung stehenden Mittel verwenden, nämlich Tränen, Zerstreuen der Dinge, Schreie. Mit anderen Worten, die Laune der Kinder ist der Wunsch des Babys, das zu bekommen, was es will, vorausgesetzt, es ist somatisch gesund.

Unartiges Kind 2 Jahre

Launenhaftigkeit und gelegentlich hysterisches Verhalten werden als ein natürlicher Weg betrachtet und fast der einzige Weg, durch den das Kind versucht, seine inneren Gefühle zu zeigen. Mit einem ähnlichen Verhalten versuchen Kinder zu erklären, was mit ihnen falsch ist.

Aus irgendeinem Grund wurde plötzlich ein zweijähriges Kind launisch und weinerlich? Wie verhalten Sie sich bei Verwandten und wie können Sie Ihrem Baby helfen?

In der zweijährigen Periode hängt die Launenhaftigkeit mit den Bedürfnissen der Kinder (z. B. Trinken, Essen) oder deren Unbehagen (z. B. kleineren Schuhen, die den Fuß drücken) zusammen. Häufig können Manifestationen der Launenhaftigkeit mit dem inneren Zustand von Kindern in Verbindung gebracht werden. Im Krankheitsfall verspüren sie möglicherweise Angstzustände, Schmerzen, die Kinder nicht einmal verstehen können, und sogar Erwachsene können dies Erwachsenen erklären. Bei unbegreiflichen unangenehmen Gefühlen versuchen die Kinder zunächst, sie zu unterdrücken, wodurch sie das eine oder das andere tun wollen. Die Beschwerden verschwinden jedoch nicht, so dass sie Tränen treffen. Eltern können dieses Verhalten als eine Laune betrachten.

Oft sind Kinder nach einer Krankheit weiterhin launisch und fordern die gleiche erhöhte Aufmerksamkeit für ihre Person wie während ihrer Krankheit. Für viele Eltern ist die dringende Frage, wie man ein launisches Kind großziehen kann. Um dies zu erreichen, müssen Erwachsene verstehen, dass ein zweijähriger Krümel bereits in der Lage ist, die Verbote angemessen wahrzunehmen, die Regeln auswendig zu lernen und sie zu erfüllen. Es wird daher empfohlen, dass die Eltern eine Verhaltensweise wählen, die sich in erster Linie auf Konsistenz und Einheit stützt.

Konsequenz in Bezug auf die Bildung bedeutet, dass das Baby, sobald es etwas verboten hat, sich in Zukunft daran halten muss.

Einheit - ist die Konsistenz der Bildungsstrategie zwischen allen Teilnehmern an diesem Prozess. Mit anderen Worten, wenn der Vater das Baby für einige Handlungen bestraft, sollte die Mutter den Vater unterstützen. Wenn sie mit seinen Handlungen nicht einverstanden ist, sollten Sie die Situation besprechen, aber nur, dass das Baby nichts gehört hat.

Sie müssen auch berücksichtigen, dass launische Kinder die Öffentlichkeit lieben. Wenn Sie das Baby eine Zeitlang allein im Raum lassen, sinken die Hysteriker von selbst ab. Mit einem solchen Verhalten zeigen Eltern ihre Position, was ein deutliches Signal an das Baby ist, dass es mit solchen Aktionen nichts anfangen kann. Daher wird die Notwendigkeit, sich auf ähnliche Weise zu verhalten, verschwinden.

Unartiges Kind 3 Jahre

Im Falle von Launen von Kindern im Alter von 3 Jahren wird den Eltern empfohlen, sich daran zu erinnern, dass sie viel älter sind als ihre eigenen Kinder und daher klüger sind. Daher müssen Sie nicht mit einem Krümel ein Spiel namens "Wer streiten wen?" Spielen. Sie können dem Kind einige Kleinigkeiten geben, um seine eigene Position in etwas Sinnvollerem zu verteidigen.

Bevor Sie Babys schimpfen, müssen Sie, wenn sie launisch sind, die Gründe für die Beantwortung der Frage verstehen. Warum wurde das Kind launisch? Das Problem der Launen im Alter von drei Jahren liegt hauptsächlich im Aufwachsen von Kindern und in der Bewältigung der natürlichen Entwicklungskrise. In der Dreijahresperiode machen die Krümel oft alles auf den Kopf, als ob sie trotz ihrer Ältesten wären. Mit einem solchen Verhalten versuchen sie einfach, ihr Recht auf Unabhängigkeit zu verteidigen und ihre eigene Person von ihrer Mutter zu trennen. Wenn Sie diese Funktion von Kindern kennen, können Sie sie zu Ihrem Vorteil nutzen. Zum Beispiel, den Krümeln zu erlauben, das zu tun, was sie nicht zulassen möchten. Zum Satz des Babys: "Ich werde mich nicht waschen", antworten Sie: "OK, dann wird Papa in der Badewanne liegen und mit Spielzeug für Sie spielen."

Um langwierige Wutausbrüche zu vermeiden, können Sie ein anderes charakteristisches Merkmal von Kindern im Alter von drei Jahren verwenden - das schnelle Umschalten auf neue Aktionen. Wenn der Elternteil feststellt, dass das Kind auf einen der Wunschkünstler fixiert ist, empfehlen die Psychologen sofort, die Aufmerksamkeit zu wechseln. Das rechtzeitige Umschalten der Aufmerksamkeit der Kleinen führt dazu, dass sie verstehen, dass man mit Wutanfällen von Erwachsenen nichts erreichen kann. Infolgedessen wird der Bedarf an Wutanfällen unnötig.

Es wird auch empfohlen, dass die Umgebung von Erwachsenen versucht, sich nicht auf das trotzige Verhalten der Krümel zu konzentrieren. Da sich Kinder nicht um die gute oder schlechte Aufmerksamkeit kümmern, die auf sie gerichtet ist, besteht die Hauptsache darin, dass sie existiert.

Wenn also das Kind plötzlich launisch wurde, besteht keine Notwendigkeit, in Panik zu geraten. Zunächst müssen Sie den Grund für dieses Verhalten verstehen und dann versuchen, es für Ihre eigenen Zwecke zu verwenden, ohne unnötige Schreie zu verwenden.

Unartiges Kind 4 Jahre

Vierjährige Kinder sind recht unabhängige Personen. Sie gehen in die Vorschule, haben Lieblingsaktivitäten, sie haben ihre eigenen Vorlieben. Und auch vierjährige Kinder sind bereits groß genug, um mit Worten die Wünsche zu formulieren, um Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken.

Warum wurde das Kind dann mit 4 Jahren launisch? Vielleicht ist seine Launenhaftigkeit eine Art Nachahmung des traditionellen Verhaltensmusters dieser Familie? Wenn Erwachsene auf diese Weise miteinander interagieren, was können wir dann von ihren Kindern erwarten? Deshalb müssen wir versuchen, zu verhindern, dass das Kind während Streitigkeiten und Konfliktsituationen von Verwandten anwesend ist. Sie sollten auch nicht mit erhobener Stimme mit ihm kommunizieren.

Wutanfälle, auffälliger Ungehorsam, Launenhaftigkeit des Dreijahreszeitraums waren eine Art Prozess für Eltern, Kinder zu manipulieren. Ein ähnliches Verhalten im Alter von vier Jahren zeigt an, dass dieses Verhalten zur Gewohnheit geworden ist. Für Kinder ab vier Jahren ist die Launenhaftigkeit ein bewährter Weg, um das zu erreichen, was sie von ihren Älteren erwarten. Warum sie vernachlässigen?

Oft versucht das Kind mit Hilfe von Launen, die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zu ziehen. Außerdem sind übermäßig abgenutzte Kinder oft launisch. Übermäßige Aufmerksamkeit, die sich zu Hyperpflege entwickelt, ermüdet Kinder, wodurch sie unkontrollierbar werden und ihren Wutanfall bekommen.

Ein launisches, freches Kind ist in den meisten Fällen das Ergebnis eines ungeeigneten Einflusses der Erziehung auf die Krümel im frühen Alter. Der Grund für dieses Verhalten ist jedoch oft Alter Negativismus.

Ein vierjähriges skurriles Kind großzuziehen, unterscheidet sich nicht grundlegend von der pädagogischen Wirkung einer dreijährigen Laune, es ist jedoch noch viel mehr erforderlich, um das etablierte Verhalten und die Geduld zu korrigieren. Die Hauptwaffe im Kampf gegen die Willkür von Kindern sollte daher die Konsistenz in verbotenen und erlaubten Dingen sowie die Einheit der Bildungsstrategie sein.

Unartiges Kind 5 Jahre

Wenn die Laune eines Dreijährigen als Norm angesehen wird, deutet ein solches Verhalten der Kinder im Vorschulalter auf pädagogische Vernachlässigung hin. Schuld daran sind in der ersten Runde Eltern und alle anderen Erwachsenen, die aktiv an der Erziehung eines Babys beteiligt sind. Daher sollten die ständigen Launen eines Vorschulkindes die Eltern dazu anregen, über die Richtigkeit des gewählten Bildungsmodells nachzudenken.

Launen im Alter von fünf Jahren weisen oft auf ein heranreifendes Missverständnis zwischen dem Kind und seiner erwachsenen Umgebung hin.

Übermäßige Ausdauer am Rande der Sturheit und der übermäßigen Tränen der Kinder, um das Erreichte zu erreichen, ist größtenteils das Ergebnis unangemessener Beziehungen zu ihnen. Und hier sprechen wir nicht ausschließlich über ihre Verwöhnung. Denn die Launen eines fünfjährigen Vorschulkindes zeigen oft, dass er einfach nicht weiß, wie er seine eigenen Erfahrungen anders kommunizieren kann. Höchstwahrscheinlich ist Hysterie für ihn ein bekanntes Mittel, um die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zu ziehen. Die Befriedigung aller Wünsche der Kinder und die sofortige Erfüllung ihrer Anforderungen können von Kindern als Ausdruck der elterlichen Liebe wahrgenommen werden.

Oft neigen Eltern, die mit der Arbeit überlastet sind, mit Hilfe der Befriedigung der Launen der Kinder dazu, den Zeitmangel zu kompensieren. Eine solche Strategie ist jedoch nicht nur nicht in der Lage, das Problem zu lösen, sondern führt auch zu Freizügigkeit, Grenzlosigkeit und Verwöhnung. Kinder werden sich daher nur schwer an die Schulumgebung anpassen können.

Wie kann ich ein ungezogenes Kind von 5 Jahren großziehen? Zunächst einmal muss das Erwachsenenalter des Vorschulkindes lernen, ihm gleichzeitig ein klares Nein zu sagen und den Grund für die Ablehnung verständlich zu argumentieren.

Ein launisches, ungezogenes Kind im Alter von fünf Jahren braucht Älteste, die ihm sagen, dass Launen und Ungehorsam nicht die besten Mittel sind, um das zu bekommen, was sie wollen. Und auch dieses Postulat in der Praxis demonstriert, nur diejenigen Wünsche zu erfüllen, die in einem ruhigen Ton in Form einer Bitte ausgedrückt werden und diejenigen ignorieren, die von Weinen, Weinen und Trampeln begleitet werden.

Unartiges Kind - was zu tun ist

Viele Eltern beschweren sich, dass das Kind launisch und weinerlich geworden ist. Übermäßiger Tränen und Ungehorsam bei Kindern ist ein ziemlich häufiges Phänomen, das leicht korrigiert werden kann, vorausgesetzt, die Eltern befolgen einfache Empfehlungen.

In der ersten Runde sollten Erwachsene den Grund für ein solches Verhalten herausfinden und das Vorhandensein einer somatischen Krankheit ausschließen. Wenn ein Kind launisch geworden ist, aber absolut gesund ist, dann ist seine Launenhaftigkeit eine Reaktion auf die Umgebung, das elterliche Verhalten, ihre Erziehungsmethoden usw. Daher müssen Erwachsene lernen, kompetent auf die Manifestation von Insubordination und Willkürlichkeit von Kindern zu reagieren:

- Verwenden Sie Schreien und Missbrauch nicht als pädagogische Maßnahme.

- Manchmal ist es besser, einen Krümel in einem kleineren aufzugeben, um ihn in einem größeren zu verbieten

- Es ist notwendig, dem Kind das Recht zu geben, Unabhängigkeit zu zeigen.

- Der beste Weg, um die Launenhaftigkeit zu bekämpfen, ist die Kommunikation mit Kindern. Daher sollten Sie versuchen, der Kommunikation auf Augenhöhe mehr Zeit zu widmen, ohne den Mentorton zu verwenden.

- Bevor Sie den Krümel für launisches Verhalten bestrafen, sollten Sie die Motive seiner Handlungen verstehen.

- Sie sollten auch versuchen, mit dem Baby zu verhandeln, und nicht die notwendigen Maßnahmen von ihm fordern, die elterliche Autorität oder den Schrei eindrücken;

- Jedes Verbot muss vorhanden sein, um das Baby zu argumentieren.

- Sie müssen lernen, zwischen den Launen von Kindern zu unterscheiden (in einem Fall kann eine Laune auf die Forschungstätigkeit eines Kindes hinweisen und in einem anderen Fall den Wunsch, es trotzig zu tun).

Das Kind ist launisch geworden - was tun? Um eine harmonisch entwickelte Persönlichkeit des Babys zu bilden, müssen die Eltern verstehen, dass Kinder nicht ihr persönliches Eigentum sind, dass es kein identisches Verhaltensmuster für alle Kinder gibt. Jedes Winzige ist individuell und erfordert daher dieselbe Vorgehensweise. Weit davon entfernt, nicht immer launisch zu sein, deutet sie auf Ungehorsam oder Sturheit hin, sie kann sich oft über innere Beschwerden, mangelnde elterliche Aufmerksamkeit, Hyperpflege usw. informieren.

Video ansehen: Freches Meerschweinchen-Baby (Dezember 2019).

Загрузка...