Psychologie und Psychiatrie

Launen der Kinder

Launen der Kinder - Dies haben nicht nur alle Eltern einmal erlebt, sondern auch die meisten Menschen ohne Kinder. Nahezu alle Menschen, unabhängig von ihrem Geschlecht, rechtfertigen die Launenhaftigkeit von Kindern durch Einwirkung äußerer Reize.

Zum Beispiel hat das Baby nicht genug Schlaf bekommen und ist deshalb unberechenbar. Viele möchten einfach nicht wissen, dass die Unstimmigkeiten in den meisten Fällen die Botschaft von kleinen Individuen an ihre erwachsene Umgebung sein können. Zum Beispiel kann ein Kind launisch sein, wenn es anfängt, krank zu werden. Daher sollte man die Launen der Kinder mit gebührendem Ernst behandeln. Und um zu verstehen, wie man auf die Launen von Kindern reagiert, muss man die Ursachen dieses Verhaltens untersuchen und verstehen. Eltern und andere erwachsene Umgebungen eines Babys müssen lernen, zu bestimmen, wann die Tränen der Kinder häufige Wutanfälle und Ausprägungen von Kindern sind, und in denen sie ein Alarmsignal geben, mit dem die Krume der Umgebung zeigt, dass nicht alles bei ihm gut ist.

Ursachen für die Launen von Kindern

Kinder, insbesondere bis zum Alter von drei Jahren, können nicht mit Hilfe von Worten über alle Veränderungen, die ihr kleiner Organismus durchmacht, erzählen. Wenn die Krume kapriziös wird, ist es daher notwendig, sie zu beobachten, um Krankheiten verschiedener Genese auszuschließen. Da die Ursachen der Kinderkrankheit sehr oft eine somatische oder akute Erkrankung sein können.

Kinderstimmungen in einem Jahr können Fieber, Übelkeit, Schüttelfrost usw. bedeuten, mit anderen Worten: Unwohlsein im Körper. Sie können sich in Verhaltensweisen und Aktionen eines Protests oder inkonsistenten Charakters, hemmenden oder emotional widersprüchlichen Aktionen manifestieren. Daher wird empfohlen, dass Eltern bei unerwarteten Anzeichen atypischen Verhaltens das eigene Kind für die nächsten Stunden beobachten.

Häufig ist der Hauptfaktor, der kindliche Launen verursacht, eine Verletzung der pädagogischen Funktion der Familie. In solchen Fällen kann die Nachricht der Kleinen so lauten: "Ich brauche eine andere Nachricht." Die häufigsten Variationen bei Verstößen gegen die Erziehung von Vorschulkindern gelten als tolerant und unzulässig. Es ist jedoch besonders schädlich für das Gleichgewicht von Kindern, dass die Kombination beider Variationen (zum Beispiel, dass der Vater an Schwere und Starrheit interessiert und die Mutter viel zulässt).

Der freizügige Typ führt dazu, dass das Kind das Wort „unmöglich“ missversteht oder gar nicht weiß, wodurch jedes Verbot einen stürmischen und langanhaltenden Protest hervorruft. Andauernde Bemühungen, ein solches Kind "in den Rahmen" zu bringen, kann zu Anfällen führen, die hysterisch wirken. Oft schrecken solche "bedrohlichen" Reaktionen die Eltern in Angst, weshalb sie sich weigern, eine angemessene Reaktion zu erreichen, was die Situation verschärft.

Der Verbotstypus in seiner äußersten Manifestation führt zur Erschöpfung der Anpassungsfähigkeit. Der Junge, dem alles verboten ist, versucht zunächst, alle Verbote zu beachten und seine Eltern zu erfreuen, aber er bekommt bald das Gefühl, dass es unmöglich ist, so zu leben. Dies führt auch zum Protestverhalten der Kinderlust, was die Eltern noch mehr ärgert, und sie verbieten es ihm weiterhin mit doppeltem Eifer, aber es ist launisch. Die Konsequenz solcher elterlichen Handlungen ist die Verschärfung des Verhaltens von Kindern. So können die Launen und die Sturheit von Kindern oft auf exzessive Auswirkungen auf die Bildung hindeuten.

Stimmungslosigkeit kann oft ein Symptom für intrafamiliäre Disharmonie sein. Bei der Analyse der Situation in diesem Fall ist es nicht möglich, die Exzesse in der Erziehung aufzudecken, aber innerhalb der Familie ist die Beziehung extrem eng. Zum Beispiel leben die Schwiegertochter und die Schwiegermutter nicht in Harmonie zwischen sich und alle Kräfte bemühen sich, einander zu ärgern, was natürlich dazu führt, dass ein Mann in seine Demontage gezogen wird. Hier ist die Launenhaftigkeit der Kleinen ihre Botschaft, was bedeutet, dass sie nicht wollen, dass sich ihre heimische Umgebung unter sich streiten. Das Kind fühlt sich unbewusst unzufrieden, weil die geistige Energie der Angehörigen, die zu Recht zu ihm gehören sollte, von ihnen zur Klärung der Beziehung aufgewendet wird. Daher sind die Launen von Kindern eine natürliche Demonstration der Unzufriedenheit, die Menschen umgeben.

Auch oft für die Manifestation der Willkür der Kinder etwas anderes nehmen. Zum Beispiel im Fall von Sturköpfigkeit und Ungehorsam von Kindern, wenn Eltern ihnen das Verbot von Streichhölzern verbieten, sie aber das Gegenteil tun oder irgendwohin verbieten, und Kinder gehen immer noch. Dieses Verhalten ist eher explorativ als die Manifestation von Sturköpfigkeit und Eigenwillen. Schließlich ist jeder Mensch von dem Wunsch geprägt, die umgebende Realität zu kennen. In solchen Fällen wird Erwachsenen empfohlen, sich an konsistentes Verhalten und Festigkeit in der Erziehung zu halten, damit die Krume versteht, dass "es unmöglich ist" wirklich ein Verbot bedeutet und nicht "vielleicht".

Die klassische Substitution von Konzepten besteht darin, dass die Eltern die Anforderungen der Kinder an ihre persönliche Autonomie ignorieren. Wie oft hören Sie aus dem Mund der Krümel "Ich selbst!". Zum Beispiel haben Kinder noch nicht gelernt, selbstständig zu essen, greifen aber immer noch nach einem Löffel. Versuche, die Situation zu korrigieren, rufen bei Kindern Schreie und Tränen hervor. Ein solches Verhalten gilt nicht als launisch. Dies sind nur die ersten Versuche, Unabhängigkeit zu zeigen. In solchen Fällen müssen Eltern nur ihre Versuche anerkennen und für den Wunsch nach Unabhängigkeit loben.

Zusammenfassend sollte folgendes gesagt werden. Wenn Eltern mit der Frage konfrontiert werden, wie sie mit kindlichen Launen umgehen können, ist es nicht nötig, stundenlang im Internet zu stöbern und nach einer effektiven Methode zu suchen. Sie müssen lediglich das Verhalten Ihres eigenen Kindes beobachten, verstehen, woraufhin es beginnt, sich zu verhalten, und herausfinden, ob sein Verhalten launisch ist der Wunsch nach Unabhängigkeit oder das Verlangen nach Forschung.

Kinder Stimmungen in einem Jahr können eine Art Spritzer angesammelt Emotionen oder mit Altersmerkmalen und psychophysischen Eigenschaften verbunden sein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein solches Verhalten toleriert werden sollte.

Stimmungen und Wutanfälle von Kindern

Jeder beobachtete wahrscheinlich in seinem Leben ein Bild, als die Mutter keinen Krümeln ein Spielzeug gab und er seinerseits bitterlich zu weinen beginnt, laut schreit und wütend wird. Dieses Verhalten wird als kindliche Hysterie betrachtet.

Normalerweise fangen die Launen und Wutanfälle bei Kindern an, bevor sie das Alter von zwei Jahren erreichen, wenn sie nur versuchen, auf verschiedene Arten der kommunikativen Interaktion mit der Umgebung zu experimentieren und zu bekommen, was sie wollen. Im Alter von vier Jahren werden Hysterie und Launen seltener, einige Kinder greifen jedoch auch im Alter dazu.

Kinder Launen und Sturköpfigkeit, Hysteriker aus dem Gleichgewicht Erwachsenen. Sie werden nervös, besorgt, müde von den Schreien, die Wut auf das Baby auslösen.

Wie reagiert man auf Launen und Wutanfälle von Kindern? Zuerst müssen Sie hysterische Hysterie verstehen. Daher werden Eltern dazu ermutigt, ihre Erscheinungsformen unterscheiden zu können. Es ist notwendig, genauer hinzusehen, das Kind kann mit Hilfe einer solchen emotionalen Reaktion versuchen, die Eltern zu manipulieren, oder es braucht Unterstützung von der Erwachsenenumgebung.

Um die Ursachen der Kinderhysterie und der Launenhaftigkeit zu ermitteln, Faktoren, die ein solches Verhalten provozieren, ist es zunächst notwendig, den Begriff "Launen" vom Begriff "Hysterie" zu trennen.

Die Laune von Kindern ist bis zu einem gewissen Grad der Wunsch von Kindern, etwas zu erreichen, das im Moment verboten oder unerreichbar ist. Oft sind sie kernlos, fast immer begleitet von Tränen, Schreien, Trampeln usw. Oft sind die Launen der Krümel lächerlich und absolut unmöglich. Babys von zwei oder drei Jahren selbst verstehen oft nicht, was sie wollen. Sie haben einfach nicht genug Denkvermögen, um ihre eigenen Erfahrungen und Emotionen zusammenzufassen.

Manche Stimmungen der Kinder sind flüchtig, während andere den ganzen Tag über bestehen. Manchmal können die Stimmungen über einen längeren Zeitraum von etwa einem Monat oder länger andauern.

Undenkbare Helligkeit, Aufregung, das sogenannte "Spiel für die Öffentlichkeit", die Unterordnung äußerer Umstände und die Abhängigkeit von der Präsenz des Publikums sind kennzeichnend für Kinderhysteriker. Wutanfälle bei Kindern sind oft von "kleinen" Anfällen begleitet: ohrenbetäubendes Schreien, Kreischen, Kratzen am eigenen Gesicht usw. Ein charakteristisches Merkmal von Hysterikern bei Babys ist, dass sie als Reaktion auf eine Beleidigung oder unangenehme Nachrichten entstehen, die durch die erhöhte Aufmerksamkeit der umliegenden Zuschauer verstärkt werden kann und möglicherweise verstärkt wird nach dem Verschwinden der Aufmerksamkeit schnell abgeschlossen.

Kinderstimmungen - Wege zu verhindern und zu überwinden

Um das Auftreten von Launen und Wutanfällen zu verhindern, muss berücksichtigt werden, dass günstige Bedingungen für ihr Erscheinen erforderlich sind; Zu diesen Zuständen gehören überarbeitete Babys, unbequeme Kleidung, unbequeme Umgebung, schlechte Gesundheit, Überempfindlichkeit.

Wenn dieses Verhalten bei Kindern durch Konstanz gekennzeichnet ist, kann dies auf Störungen im Funktionieren des Nervensystems hindeuten. Wenn das Kind gesund ist und die Willkür des Verhaltens oder der Hysterie nur in Gegenwart eines Elternteils auftritt, muss die Ursache des Problems in familiären Beziehungen gesucht werden, insbesondere in seinen Reaktionen auf das Verhalten von Kindern. Stimmungen können übermäßig nachgiebige Aktionen in einer nahen Umgebung provozieren, ihre doppelten Anforderungen oder übermäßig strenge Methoden der Beeinflussung der Krume.

Es gibt eine Meinung, dass die schwachen Manifestationen der Launenhaftigkeit oder Hysterie normales kindliches Verhalten sind. Diese Position ist weit von der Wahrheit entfernt. Regelmäßige Wutanfälle und Stimmungen können die Entstehung psychogener Veränderungen des Charakters und anhaltende psychopathische Neigungen auslösen.

Wie geht man mit den Launen der Kinder um?

Es gibt eine Reihe von Empfehlungen, bei denen Eltern die Möglichkeit haben, ein Problem wie die Stimmungen der Kinder zu lösen - Wege zur Vorbeugung und Überwindung.

Sie müssen verstehen, dass das Problem immer leichter zu vermeiden ist, als mit den Folgen umzugehen. Denn die scheinbar unschuldige Laune der Krümel kann oft zu einem Wutanfall werden. Wenn Sie vermuten, dass das Baby von einem drohenden Gefühlsausbruch bedroht ist, sollten Sie versuchen, seine Aufmerksamkeit von einem gefährlichen Bereich in einen neutraleren Bereich zu lenken. Ein freundliches Gespräch, ein ruhiger Zustand der Eltern und ihre sympathische Aufmerksamkeit sind die drei grundlegenden Faktoren, die die Launenhaftigkeit verhindern können.

Nachfolgend finden Sie Tipps für Eltern, die häufig die Stimmungen der Kinder beobachten und wie sie sich richtig verhalten. Zunächst müssen sie die Liste der zulässigen und der verbotenen Dinge klar definieren. Das einmal auferlegte Verbot muss eingehalten werden. Denn Inkonsistenz im elterlichen Verhalten führt bei Kindern zur Bildung neurotischer Zustände. Die meisten Eltern ziehen es vor, in schwierigen Situationen den Anforderungen ihrer eigenen Kinder nachzugeben, nur um sie zu beruhigen. Dieser Weg führt jedoch ausschließlich dazu, negative Reaktionen bei Kindern zu festigen und weiter zu stärken. Es wird auch nicht empfohlen, die Anforderungen der Kinder zu erfüllen, egal wie hart er schreit, ob es gefährlich für ihn oder unklug ist.

Wie kann man mit den Launen von Kindern umgehen? Erstens sollte man ein ungezogenes Baby nicht alleine lassen, aber gleichzeitig wird es nicht empfohlen, es zu trösten, zu versuchen, es vom Boden abzuheben, unabhängig vom Widerstand. Das richtige Verhalten wird sein - fortfahren, sich um ihr Geschäft zu kümmern, während man das Kind beobachtet. Das Kind sollte verstehen, dass die Eltern in ihrer Entscheidung hartnäckig sind und die Situation unter ihrer Kontrolle steht.

Kinder müssen lernen, dass ihr Verhalten gewisse Grenzen hat, dass es Situationen gibt, in denen Launen nicht akzeptabel sind. Es ist auch notwendig, Kindern die Folgen ihrer launischen Handlungen zu erklären.

Die aufgeführten Empfehlungen zum Problem der Launen von Kindern, wie man sich verhält, nicht alle, aber die Hauptsache ist die elterliche Arbeit zur Verhinderung von Launenhaftigkeit. Es ist zu verstehen, dass sie sich den Launen von Kindern nicht hingeben können. Da dies in Zukunft zu Manipulationen durch Kinder führen wird, die sich manifestieren können, wenn etwas nicht so läuft, wie sie es wollen. Daher wird das Verhalten der Eltern kompetenter und motiviert die Kinder, sich korrekt zu verhalten. Und dafür sollten Sie die Krume für gutes Benehmen loben.

Video ansehen: Pubertäre Launen. Rabenmütter. (Oktober 2019).

Загрузка...